• Melsungen-Trainer Heiko Grimm enttäuscht: „Wir müssen Vertrauen in unsere eigenen Stärken haben“
  • Sky Experte Stefan Kretzschmar über Melsunger Ambitionen: „Sie müssen offensiver mit ihren Zielsetzungen umgehen“




    Melsungen, 12. Mai 2019 –
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Spiel der DKB Handball-Bundesliga zwischen MT Melsungen und den Rhein-Neckar Löwen (23:26).




    Nikolaj Jacobsen (Trainer Rhein-Neckar Löwen) ...

    … zum Spiel:
    „Wir sind nach einem schwierigen Auftakt nicht richtig in Schwung gekommen. In der Phase, als wir mit fünf oder sechs Toren weggezogen sind, hatten wir auch viel Glück. Da hat Melsungen mehrfach nur den Pfosten getroffen, sowas kann schnell mal einen anderen Weg gehen. So war unser Sieg zwar verdient, aber auch ein wenig glücklich. Ich bin sehr zufrieden, wie die Mannschaft das nach dem Rückstand noch gedreht hat.“



    Heiko Grimm (Trainer MT Melsungen) ...
    
… zum Spiel:
    „Natürlich sind wir enttäuscht. Wir hatten einen ganz tollen Anfang. Aber es lief dann wohl ein wenig zu gut und plötzlich hatten wir etwas zu verlieren. Wir müssen Vertrauen in unsere eigenen Stärken haben. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir haben alles probiert, 60 Minuten lang. Es war ein Gegner, der favorisiert ist gegen uns. Das passiert uns nicht alle Tage. Das wollten wir genießen und plötzlich hatten wir einen Vorsprung.“

    Oliver Roggisch (sportlicher Leiter Rhein-Neckar Löwen) ...
    
… zum Spiel:
    „Der dritte Platz ist uns schon wichtig. Für den Verein, für die Sponsoren, für die Fans, für eigentlich alle. Ich muss heute unseren Trainer mal loben. Das kommt bei uns beiden nicht häufig vor, aber heute hat jede seiner Entscheidungen gefruchtet. Steffen Fäth hat ein Riesenspiel gemacht und unsere Mannschaft hat gezeigt, dass sie auch mal ohne Andy Schmid gewinnen kann.“

    Julius Kühn (MT Melsungen) ...
    ...zur Genesung seines Kreuzbandrisses (vor dem Spiel):
    "Ich kann im Training voll mitmachen. Das Knie hält. Ich freue mich schon auf die Vorbereitung und darauf freut man sich ja eigentlich nie. Ein Comeback in dieser Saison ist ausgeschlossen. So realistisch bin ich, das wäre Ehrgeiz an der falschen Stelle.“


    Sky Experte Stefan Kretzschmar ...

    … zum Spiel (vor dem Spiel):
    „Es sieht danach aus und so schreiben es auch viele Gazetten, dass es eine Loser-Saison für die Löwen ist. Dabei ist es eine gute Saison, die sie spielen. Es ist nicht so, dass sie auf ganzer Strecke enttäuscht haben. Wenn die Halbpositionen heute funktionieren, sind die Löwen für mich favorisiert.“

    … zur Zielsetzung der Melsunger: „Aufgrund ihrer Einkaufspolitiken und des Budgets, das sie mittlerweile haben, müssen sie offensiver mit ihren Zielsetzungen umgehen. Melsungen kauft super ein. Sie haben Kai Häfner geholt, vielleicht holen sie noch Silvio Heinevetter. Das entscheidende wird sein, inwiefern sie einen Teamgeist kreieren können. Melsungen ist immer ein bisschen die Wohlfühloase der Bundesliga. Da geht man hin und verdient gutes Geld. Aber man muss auch die Ambitionen leben, irgendwann Champions League zu spielen.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service HBL/eh

    Daniel Mayr (mayr@dkb-handball-bundesliga-de)
    Mehr Informationen unter www.dkb-handball-bundesliga.de