München, 29. April 2020 - Die Corona-Pandemie hat die Motorrad-Weltmeisterschaft vorläufig auf Eis gelegt. Um die Wartezeit auf den Saisonstart der Königsklasse zu verkürzen, präsentiert ServusTV ab Mai wöchentlich die Show „We miss MotoGP™“ mit Highlights der letzten Jahre, prominenten Gästen und aktuellen News. Die TV-Premiere gibt’s am Sonntag, den 03. Mai ab 15:45 Uhr, bei ServusTV Deutschland zu sehen.

Für alle MotoGP™-Fans legt ServusTV am 03. Mai noch einen drauf und zeigt statt des ursprünglichen Europaauftaktrennens das dritte offizielle eSports-Rennen der MotoGP™ am virtuellen Grand Prix von Spanien auf servusmotogp.com – diesmal mit dem Start aller Klassen!

We miss MotoGP™ – die neue WM-Show bei ServusTV
Ab 03. Mai immer sonntags um 15:45 Uhr
Rennklassiker, Dokus, Interviews
Zwar kann die MotoGP™ offiziell noch nicht starten, dennoch bringt sich ServusTV mit einem neuen Sendungsformat ab sofort jeden Sonntag bis zum WM-Start in Position. „We miss MotoGP“ besteht aus einer aktuellen Pre- und Postshow, sowie Klassikern und Dokumentationen. Hochkarätige Gäste kommen im Studio oder per Video-Call ebenfalls zu Wort.

Bruggi und Alex im Analysemodus
Kommentator Christian Brugger führt mit dem aus dem Homeoffice zugeschalteten Experten Alex Hofmann durch die Sendung. Gemeinsam versucht das ServusTV-Duo alles, was die MotoGP™ derzeit bewegt, einzuschätzen und richtig einzuordnen: Neuigkeiten aus den Rennställen, Aktivitäten der Fahrer, Updates zum Terminkalender, etc.

Spielberg-Krimi 2019 im Replay
Im Fokus der Premierensendung am 03. Mai steht der Große Preis von Österreich 2019. Der Red Bull Ring, stets Garant für dramatische Rennverläufe, ist die einzige Strecke im aktuellen WM-Programm, auf der Marc Márquez noch nie gewinnen konnte. 2019 startet der Weltmeister und Saisondominator wie in den Jahren zuvor aus der Poleposition. Und einmal mehr soll sich das Spektakel am Spielberg zu einem veritablen Krimi inklusive Herzschlagfinale entwickeln.

Die Sendezeiten im Überblick:
  • Sonntag, 03. Mai, um 15.45 Uhr: We Miss MotoGP: Spielberg 2019 - Das Rennen des Jahres
  • Sonntag, 10. Mai, um 15.45 Uhr: We Miss MotoGP: Andrea Dovizioso Undaunted - Die Dokumentation
  • Sonntag, 17. Mai, um 15.45 Uhr: We Miss MotoGP: Assen 2018 – Das Jahrhundertrennen
  • Sonntag, 24. Mai, um 15.45 Uhr: We Miss MotoGP: Marquez Unlimited – Die Dokumentation

    MotoGP™ Virtual Race am Circuito de Jerez
    Sonntag, 03. Mai, um 15:00 Uhr auf ServusMotoGP.com
    Mit dem Großen Preis von Spanien steht am Sonntag, den 03. Mai ab 15 Uhr außerdem das dritte MotoGP™ Virtual Race bei ServusTV auf dem Programm. Gefahren wird auf dem Circuito de Jerez, wo sich die Weltelite des Motorradrennsports an diesem Wochenende auch unter normalen Umständen zum realen Schlagabtausch getroffen hätte. Die Besonderheit: Anders als zuletzt werden erstmalig alle MotoGP™-Klassen - MotoGP™, Moto2™ und Moto3™ - auf der eSport-Bühne ausgetragen. Fans können alle Rennen auf servusmotogp.com sehen.

    Hochkarätige Besetzung
    Neben Weltmeister Marc Márquez rücken in Jerez weitere Superstars wie Danilo Petrucci und Alex Rins ins Line-Up und garantieren ein spannendes Rennen. Das MotoGP™ Fahrerfeld besteht dabei insgesamt aus elf Athleten, die über 13 Runden fahren. Die Moto2™ und Moto3™ geht mit jeweils zehn Fahrern über acht Runden an den Start. Das Startrecht wird in der Reihenfolge der Meisterschaft nach dem Saisonauftakt in Katar vergeben. Die vollständige Aufstellung gibt es auf motogp.com.

    Zum zehnköpfigen Starterfeld in der Moto2-Klasse gehört auch der Deutsche Marcel Schrötter: „Ich bin froh, irgendein Racing haben, auch wenn es nicht viel mit dem echten Racing zu tun hat. Aber es ist schön, wieder gegen die Jungs zu fahren, gegen die man auch in echt fährt“, erklärt der 27-jährige Landsberger. Schrötter, der beim bislang einzigen Moto2-Rennen in dieser Saison Anfang März in Katar Rang sieben belegte, hatte allerdings nicht viel Zeit, sich auf das virtuelle Rennen vorzubereiten: „Ich habe mich so gut es geht vorbereitet. Ich bin aber nicht der Typ, der den ganzen Tag vor der Playstation hockt, bin auch viel draußen und fahre Fahrrad. Es sind sicher ein paar dabei, die schnell sind, weil sie vielleicht generell mehr spielen." Der Deutsche ist froh, dass es das virtuelle Rennen jetzt auch für die Moto2 und Moto3 gibt: „Es ist gut für die Außendarstellung der Teams und Sponsoren.“

    Virtual MotoGP™ in Jerez für den guten Zweck
    Eine weitere Besonderheit dieses Rennens: Diesmal steht der "Virtual GP" im Zeichen des guten Zwecks. Mit dem Event sollen die Wohltätigkeitsorganisation Two Wheels for Life und deren Bemühungen im Kampf gegen COVID-19 unterstützt werden.

    Zusätzliche Informationen, Clips und weiteren Content unter:
  • servusmotogp.com
  • www.facebook.com/servusmotogp
  • www.instagram.com/servusmotogp

    Pressekontakt:

    Gehring Sport & Medien, Harald Gehring

    T: +49 (0)212 645 790 01
    E: harald@gehring-sport-medien.de

    Felicia Ruf, Communications Manager ServusTV Deutschland
    T: +49 (0)89 2060 35 263
    E: felicia.ruf@redbull.com