• Acht Etappen, 850 Kilometer und 55.000 Höhenmeter
  • AlpFrontTrail Kombination aus Sport und Geschichte

    Sexten/Italien, 09. Oktober 2020
    – Am 10. Oktober 1920 wurde Südtirol formell von Italien annektiert. Damit wurde auch der heutige Grenzverlauf zwischen Österreich und Italien festgelegt. 100 Jahre später laufen fünf internationale Teams, bestehend aus jeweils zwei Topathleten, noch bis zum 14. Oktober die historische Grenze zwischen Italien und Österreich ab. Seit dem 6. Oktober absolvieren sie in acht Etappen, 850 Kilometer und 55.000 Höhenmeter – um gemeinsam gegen das Vergessen an den Gebirgskrieg zu handeln, der viele Menschen das Leben kostete.

    Eine der zehn Trail-Läufer aus Österreich, Deutschland, Italien und Südtirol ist Ex-Weltklasse-Biathletin Laura Dahlmeier, die sich nach ihrem Karriereende im Mai 2019 neuen sportlichen Herausforderungen stellt. Die zweifache Olympiasiegerin und siebenmalige Weltmeisterin hatte bereits im November 2019 an der Berglauf-WM in Argentinien teilgenommen und zuletzt im August 2020 die Alpen in 15 Stunden mit dem Rad überquert.

    Die 27-jährige passionierte Bergsteigerin, die aktuell Sportwissenschaften an der TU München studiert, zeigte sich vom landschaftlichen Wechsel begeistert: „Ich kenne die Dolomiten aus Kindertagen und es ist einfach phantastisch, laufend in dieser sagenhaften Bergwelt unterwegs zu sein und den geschichtlichen Hintergrund erfahren zu dürfen.“

    Ihr Laufpartner Daniel Jung unterstrich hingegen die grandiose Stimmung im Team. „Wir wachsen von Tag zu Tag noch enger zusammen und harmonieren wirklich gut. Besonders gefallen hat mir der Start am Meer, aber natürlich ist es auch phantastisch, jetzt in der Region 3 Zinnen Dolomiten unterwegs zu sein“, so der Trail-Läufer aus dem Vinschgau.

    Der AlpFrontTrail führt entlang des historischen Grenzverlaufs – beginnend am Meer in Grado (Friaul-Venetien) und endend am Stilfserjoch. Mit dem Grenzlauf auf dieser einstigen Trennungslinie wollen die Athleten an die Bedeutung der Einheit und des gemeinsamen kulturellen Erbes Europas erinnern. Die Strecke in der majestätischen Bergwelt führt durch das Kanaltal und Tarvis weiter nach Sexten, von dort über Arabba und Grims/Grigno nach Riva del Garda, bevor der Schlussteil über den Passo Tonale und den Ortler zum Stilfserjoch in Angriff genommen wird.

    „Laufen kann jeder, unabhängig von Nationalität, Hautfarbe oder Religion. Zum Laufen braucht es keine teure Ausrüstung, man kann es überall tun. Gerade deshalb eignet sich dieser Sport bestens, um das Verbindende auszudrücken“, sagt Philipp Reiter. Der 29-Jährige Trail-Läufer und Videograph aus Bad Reichenhall (Bayern) hatte gemeinsam mit dem Südtiroler Fotografen Harald Wisthaler die Idee zum AlpFrontTrail, der am 6. Oktober mit der ersten Etappe startete.

    Der Alpfronttrail ist dabei kein reines Sportevent. Höhepunkt am dritten Wettkampftag war die Begegnung des Sextner Dorfchronisten Rudolf Holzer mit Daniel Jung und Laura Dahlmeier, der die Spitzensportler am Helmhaus mit interessanten Anekdoten begeisterte und ihnen unter anderem erklärte, warum Sexten und Innichen trotz Londoner Geheimvertrag eigentlich gar nicht zu Italien gehören dürften.

    4. Etappe am Freitag - 104,1 Kilometer langes Teilstück mit 7572 positiven Höhenmetern

    Am heutigen Freitag geht es für die Läufer mit der vierten Etappe von Sexten zum Rifugio Auronzo, weiter zum Misurina-See, über den Passo Tre Croci bis nach Cortina d’Ampezzo. Anschließend stehen der Passo Falzarego, der Passo San Pellegrino und schließlich der Passo Valles an, wo sich das Ziel dieses 104,1 Kilometer langen Teilstücks mit 7572 positiven Höhenmetern befindet.

    Unterstützt wird der AlpFrontTrail von engagierten Partnern, darunter Suunto und die Ferienregion 3 Zinnen Dolomites. In den sozialen Medien kann der AlpFrontTrail auf den Kanälen von Suunto live mitverfolgt werden.

  • Mehr Informationen: https://alpfronttrail.com/ und www.instragram.com/suunto
  • Live-Tracking: https://storage.googleapis.com/powunity_alpfronttrail/index.html?tracker=4710166890
  • Kosten- und rechtefreies Bewegtbildmaterial: Montag/5. Oktober: https://we.tl/t-ztYehTqlen; Dienstag/6. Oktober: https://we.tl/t-ehD0ocxxoB; Mittwoch/7. Oktober: https://we.tl/t-fgs3ixo0et. Weiteres Material auf Anfrage.

    Pressebüro AlpFrontTrail:
    Hannes Kröss

    HK Media
    E hannes@hkmedia.bz
    M +39 333 7223248
    W www.hkmedia.bz