München, 11. Januar 2021- Der zweimalige DTM-Sieger Mattias Ekström ist fündig geworden. "Es war Zeit in meiner Karriere, ein neues Abenteuer in Angriff zu nehmen. Und die Rallye Dakar ist ein großes Abenteuer", erklärte der 42-Jährige im Interview bei Red Bull TV. Zuletzt war der Schwede in der FIA World Rallycross Weltmeisterschaft auf Titeljagd gegangen, wurde dort 2016 Weltmeister. Red Bull fasst das Tagesgeschehen der Rallye Dakar täglich um 19.00 Uhr auf redbull.com mit exklusivem TV-Material von der Etappe und Stimmen aus dem Fahrerlager zusammen.

Ekström selbst liegt zwar zur Halbzeit der legendären Rallye abgeschlagen im Hinterfeld des Rankings (Platz 53), zieht aber dennoch eine erste positive Bilanz: "Es ist schon jetzt eine großartige Erfahrung. Der Untergrund, auf dem wir fahren, ist ein ganz neuer. Hinzu kommt, dass ich lerne zu navigieren. Ich habe hier in den ersten Tagen schon viel gelernt und lerne immer noch dazu."

Dauerte ein Rennen in der Rallycross-Weltmeisterschaft gerade einmal fünf Minuten, sind es nun täglich Fünf-Stunden-Etappen, die Ekström mit seinem Co-Driver Emil Bergkvist (Yamaha Powered by X-Raid Team) zu meistern hat. "Du musst hier sehr smart fahren, weil man immer noch viele Kilometer vor sich hat. Es ist immens wichtig, das Auto intakt zu halten. Deshalb musst Du einen Kompromiss eingehen: Der Schnitt ist wichtig, nicht unbedingt die Performance."

Dass er Neuland betreten hatte, erfuhr Ekström gleich auf der ersten Etappe am eigenen Leib: "Man muss hier viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Auf der ersten Etappe habe ich aber zu viel innerhalb kurzer Zeit getrunken. Dann musste ich auf Klo - und das kostet wichtige Zeit. Ich muss noch lernen, so etwas besser zu managen." Der ehemalige DTM-Sieger (2004 und 2007) erhält zwar immer wieder wertvolle Ratschläge von den Top-Stars der Rallye Dakar, unter anderen von den mehrfachen Rallye-Dakar-Siegern Carlos Sainz und Stéphane Peterhansel, am Ende ist er mit seinem Team aber doch auf sich allein gestellt.

Fakt ist: "Mit einem Jahr Vorbereitung würde das schon ganz anders aussehen", so Ekström auf Red Bull TV. Der Schwede hatte allerdings nur wenig Zeit, sich auf das große Abenteuer vorzubereiten, erhielt er doch sehr kurzfristig die Möglichkeit, bei der Mutter aller Rallyes dabei zu sein. Auch deshalb hat er sich keine großen Ziele für sein Wüstendebüt gesetzt: "Ich möchte mit dem Auto an einem Stück ankommen und die Rallye beenden."

Neben dem exklusiven TV-Material stellt Red Bull auf seiner News-Plattform redbullcontentpool.com noch tägliche News-Stories inklusive atemberaubendem Fotomaterial zur Rallye Dakar zur Verfügung.

Pressekontakt:
Harald Gehring
Gehring Sport & Medien
T: +49 (0)212 645 790 01
E: harald@gehring-sport-medien.de