Bonn, 11. Januar 2021 - Das war knapp! Der FC Bayern München zittert sich gegen Aufsteiger NINERS Chemnitz zu einem 77:76. "Man hat den Charakter und Spirit des Teams gesehen", so Vladimir Lucic. Trainer Trinchieri haderte immer noch mit den Schiedsrichtern, die den FCB in Piräum um den Sieg gebracht hätten. Hamburg unterstreicht seine aktuell starke Rolle in der easyCredit BBL, siegte im Topspiel gegen den Zweiten Crailsheim. Die Towers waren "nah dran, am perfekten Spiel", meinte Hamburgs T.J. Shorts. ALBA besiegte die Müdigkeit und Gießen, quälte sich zu einer "klasse Leistung". Gute Nachrichten für Berlin von Luke Sikma, der Hoffnung auf eine Rückkehr noch in dieser Woche machte. Ludwigsburg zitterte sich gegen Ulm zum Sieg, unterstrich mit 22:2 Punkten seine Ambitionen. Per Günther erklärte der Öffentlichkeit seinen Stuhlwurf im Spiel gegen Bamberg auf die Tribüne: "Mir fehlen momentan die ko gnitiven Ressourcen, um mit Frustration umzugehen." Selten wurde ein Ausraster im Sport so schön umschrieben!

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen zu den Topspielen - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Für ALBA Berlin steht am Dienstag das nächste Spiel in der EuroLeague bei Anadolu Efes an (ab 18.15 Uhr). Die Bayern empfangen am Mittwoch Zenit St. Petersburg (ab 20.15 Uhr).

Alle Spiele der EuroLeague und der easyCredit BBL werden live bei MagentaSport gezeigt.

FC Bayern München - NINERS Chemnitz 77:76 - Im Kopf noch die Schiris in Piräus

Münchens Vladimir Lucic nach der knappen Niederlage: "Für uns ist es nur wichtig, solche Spiele zu gewinnen. Heute hat man den Charakter und Spirit des Teams gesehen. Wir haben bis zum Ende gekämpft. Jetzt heißt es regenerieren für das nächste Spiel in der EuroLeague."
Der Chemnitzer Jan Niklas Wimberg zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: "Wir sind nicht mit Angst ins Spiel gegangen. Wir waren von Beginn an bereit und haben gemerkt, dass wir hier mithalten können. Das hatten wir uns vorher vorgenommen und auch gut umgesetzt."

Andrea Trinchieri wollte vor dem Spiel gegen Chemnitz noch die knappe 82:84-Niederlage in der EuroLeague in Piräus aufarbeiten - eine Fehlentscheidung, die den Sieg gekostet habe: "Es macht mich traurig für meine Spieler. Sie hatten es geschafft, in einer Extremsituation eine Möglichkeit zu kreieren, das Spiel noch zu gewinnen. Ich verstehe nicht, wie die Schiris das entscheiden konnten, aber es ist passiert. Wir müssen jetzt weiter machen. Die Reise ist noch nicht vorbei."

Hamburg Towers - HAKRO Merlins Crailsheim 89:72 - Nah dran am perfekten Spiel

Hamburgs T.J. Shorts: "Das war nah dran am perfekten Spiel. Der Trainer hat einen guten Matchplan erarbeitet und uns super eingestellt... Unsere Defensive hat heute den Unterschied gemacht. Wenn wir da gut sind, folgt die Offensive automatisch."

Hamburg auf Platz 6, der Frage nach den Saisonchancen Towers-Trainer Pedro Calles aus: "Ich denke nicht an die Saison, sondern immer an das nächste Spiel. Wir haben eine solide Leistung gezeigt, weil wir unter der Woche gut trainiert haben."

Crailsheims Maurice Stuckey war nach dem Spiel bedient: "Wir haben von Anfang an mit fehlender Intensität gespielt. Hamburg hat es geschafft, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Das war eigentlich unser Plan... Wir waren ein bisschen eingeschüchtert und dadurch sowohl defensiv als auch offensiv zu passiv. Dann rennst du dem Rückstand hinterher... Das war nicht unsere Identität heute." Noch vor dem Spiel hatte Stuckey geschwärmt: "Wir harmonieren und das spiegelt sich auf dem Spielfeld wider. Es macht einfach Spaß und deswegen können wir auf dieser Erfolgswelle fahren und es genießen."

ALBA Berlin - Gießen 46ers 92:82 - Berlin quält sich zu "klasse Leistung"

Berlins Simone Fontecchio: "Es war sehr schwierig und sehr hart heute. Gießen hat aggressiv gespielt. Wir waren nach den vielen Spielen in dieser Woche sehr müde, aber am Ende war es eine klasse Leistung der Truppe."

Vorletzter, aber für Gießens Scottie James Jr. zeigte die Formkurve nach dem Spiel nach oben: "Wir werden von Spiel zu Spiel besser... Das System mit dem neuen Coach ist anders, auch wenn ein paar Sachen noch gleich sind. Wir müssen jetzt fokussiert bleiben und viel trainieren."
Berlins Luke Sikma vor dem Spiel über den Zustand seiner Muskel-Verletzung am Oberschenkel - da schwingt viel Hoffnung mit: "Es läuft gut. Ich arbeite viel und komme hoffentlich schnell zurück. Ich kann wieder ein bisschen auf dem Parkett trainieren, ein paar Dinge mit der Mannschaft machen. Vielleicht schaffe ich es diese Woche noch zurück, aber ich muss auf meinen Körper hören."

MHP Riesen Ludwigsburg - ratiopharm Ulm 89:87 - Der Vize-Meister und die Lust auf mehr!

Sieg in letzter Sekunde: Ludwigsburgs gewinnt Derby und bleibt Tabellenführer. Ein Sieg als Bestätigung für die Ambitionen des Clubs, so Jordan Hulls: "Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht. Ulm war sehr stark. Aber solche Spiele müssen wir gewinnen, wenn wir in dieser Liga erfolgreich sein möchten und weit kommen wollen. Ich bin froh, dass wir heute mit unserem Charakter das Spiel gewinnen konnten."

Ulms Thomas Klepeisz: "Wir sind in den entscheidenden Phasen nicht abgebrüht genug. Manchmal wollen wir dann mimt dem Kopf durch die Wand und machen zu viele Offensivfouls. Das liegt daran, dass wir zu verbissen und vielleicht auch zu verkrampft sind. Uns fehlt die Lockerheit, die wir am Anfang noch hatten. Das müssen wir wieder zurückbekommen."

Per Günther erklärt seinen Stuhlwurf: "Habe nicht die Frustrationstoleranz"

Emotionen außer Kontrolle! Im letzten Spiel gegen Bamberg warf der Ulmer Per Günther aus Frust einen Stuhl auf die Tribüne. In einem Medientalk erklärte er seinen Ausraster: "Mir fehlen momentan die kognitiven Ressourcen, um mit Frustration umzugehen. Mein kleiner Sohn ist acht Monate alt - der schläft nicht. Ich habe zwei Kinder zu Hause, die waren seit 5 Wochen nicht in der Kita. Zu Hause ist die Stimmung nicht so, wie das normalerweise ist. Wenn ich meiner Freundin einen Tag vorm Spiel sagen würde, dass ich mich zurückziehen und konzentrieren muss, da würden wir uns totlachen. Wenn man seit ein paar Wochen zwei Stunden Schlaf weniger hat und keiner vorbeikommen kann, um mit den Kindern mal spazieren zu gehen, dann habe ich beim Spiel nicht die Frustrationstoleranz, die ich normalerweise habe. Da schmeißt man auch mal einen Stuhl. So ist das Leben."

Der Link zum Stuhlwurf: https://thinxpool.files.com/f/b98146c651e823b9

EWE Baskets Oldenburg - medi Bayreuth 80:73 - Heim-Nimbus wahren, an Crailsheim dran


Oldenburg trotzt einem 11:0-Lauf der Bayreuther, bleibt punktgleich mit dem Zweiten Crailsheim in der Spitzengruppe. Keith Hornsby glänzte erneut mit 24 Punkten: "Ich bin ziemlich erschöpft. Wir wissen, dass jedes Spiel in der Liga schwer wird, aber solange wir unsere Heimspiele gewinnen, ist das gut. Es gibt aber auch Dinge, die wir besser machen müssen."

Bayreuths Kay Bruhnke: "Wir haben auf jeden Fall viel in der Defensive gearbeitet und Energie gebracht, was wir in vielen anderen Spielen gar nicht hatten. Was wir verbessern müssen, ist, uns zu belohnen, nachdem wir eine gute Defensive spielen. Wir müssen mehr Rebounds bekommen und versuchen, weiter zu drängen."

Die Basketball-Woche LIVE bei MagentaSport
Dienstag, 12.01.2020
EuroLeague

Ab 17.45 Uhr: Khimki Moskau - Barcelona
Ab 18.15 Uhr: Anadolu Efes - ALBA BERLIN
Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce - Baskonia
Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv - Olympiakos Piräus
Ab 20.30 Uhr: Mailand - Valencia

Mittwoch, 13.01.2020
Ab 17.45 Uhr: ZSKA Moskau - Zalgiris Kaunas
Ab 19.45 Uhr: Panathinaikos - Villeurbanne
Ab 20.15 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN - Zenit St. Petersburg
Ab 20.45 Uhr: Real Madrid - Roter Stern Belgrad

Donnerstag, 14.01.2020
Ab 18.15 Uhr: Anadolu Efes - Khimki Moskau
Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN - Mailand
Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv - Baskonia

Freitag, 15.01.2020
Ab 17.45 Uhr: ZSKA Moskau - Barcelona, Zenit St. Petersburg - Zalgiris Kaunas
Ab 18.30 Uhr: Fenerbahce - Panathinaikos
Ab 20.15 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN - Real Madrid, Olympiakos Piräus - Villeurbanne
Ab 20.45 Uhr: Valencia - Roter Stern Belgrad
BBL
Ab 18.45 Uhr: NINERS Chemnitz - Telekom Baskets Bonn

Samstag, 16.01.2020
Ab 17.45 Uhr: Löwen Braunschweig - ALBA Berlin, HAKRO Merlins Crailsheim - medi Bayreuth
Ab 20.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg - Brose Bamberg, RASTA Vechta - Gießen 46ers

Sonntag, 17.01.2020
Ab 14.45 Uhr: FC Bayern München - Hamburg Towers, EWE Baskets Oldenburg - SYNTAINICS MBC, FRAPORT Skyliners - s. Oliver Würzburg
Ab 17.45 Uhr: BG Göttingen - ratiopharm Ulm

Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de