Unterföhring, 15. Januar - Der frühere Schalke-Trainer Peter Neururer glaubt, dass sein Ex-Klub Schalke 04 noch den direkten Klassenerhalt schaffen kann. „Aufgrund der Tatsache, dass Bielefeld, Köln und Mainz wohl auch bis zum Schluss da unten bleiben werden, ist die Möglichkeit noch vorhanden“, sagte Neururer im Interview mit skysport.de

Die Königsblauen hatten zuletzt mit einem 4:0 Sieg über TSG Hoffenheim die Negativserie von 30 erfolglosen Spielen beendet. „Vor dem Sieg gegen Hoffenheim konnten die Fans nur davon träumen, die Relegation noch irgendwie zu erreichen. Jetzt können sie davon träumen, vielleicht direkt den Klassenerhalt zu schaffen“, so der 65-Jährige.

Entscheidend dafür sei, ob Schalke in der Winter-Transferphase die „zweifelsohne benötigte Verstärkung“ holen könne. Bedarf sieht Neururer vor allem im Angriff und im Zentrum: „Schalke muss die Qualität im Sturmbereich erhöhen und es bräuchte meiner Ansicht nach noch einen Akteur im Zentrum, der das Spiel mitbestimmt. Aber man muss schauen, wie viel Geld akquiriert werden kann, da eine Übereinkunft mit Clemens Tönnies ja nicht zustande gekommen ist.“


Kontakt für Journalisten 
Sportkommunikation Sky 
Tel.: +49 (0) 89/9958 6883 
+49 (0) 89/9958 63388