Düsseldorf zittert und gewinnt

Bonn, 19. Januar -
Die Eisbären wollen an die Spitze in der Nord-Gruppe der PENNY DEL zurück. Im Duell gegen die Kölner Haie bietet sich heute ab 20.15 Uhr die erste Chance. Düsseldorf nutzte Iserlohns Schwächen zum 3:1-Erfolg. „Ia, wir mussten am Schluss nochmals zittern“, sagte Jerome Flaake, der zum 3:1 traf,“ Es war einfach eine starke Mannschaftsleistung.“ München ist weiter in Torlaune – 6:2 gegen Straubing. Aber so klar wie das Ergebnis, war der Sieg aus Straubinger Sicht nicht. „Wir hatten einige Chancen beim 2:1, da können wir das 2:2 machen. Dann ist es wahrscheinlich ein anderes Spiel. Das 2:6 ist natürlich total enttäuschend“, meinte Nickolas Latta.

Nachfolgend die wichtigsten Aussagen der Montagsspiele in der PENNY DEL – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Heute eröffnet Ingolstadt gegen Schwenningen ab 18.15 Uhr den Dienstag – die PENNY-DEL gibt´s täglich live bei MagentaSport.

Düsseldorfer EG – Iserlohn Roosters 3:1
Jerome Flaake, Schütze zum 3:1: „Ia, wir mussten am Schluss nochmals zittern. Ich war froh, dass ich noch das 3:1 geschossen habe. Aber generell haben wir als Team zusammengehalten. Henry war Weltklasse im Tor, hat uns im Spiel gehalten. Es war einfach eine starke Mannschaftsleistung….Wir haben sehr diszipliniert gespielt, in der neutralen Zone nicht so viele Fehler gemacht. Davon profitiert normalerweise die 1. Reihe von Iserlohn, durch die Konter. Das haben wir richtig gemacht.“
Iserlohns Dieter Orendorz: „Wir hatten sehr viele Chance. Hätten wir die 1 oder 2 Großchancen gemacht, würde es komplett anders aussehen. Düsseldorf hat´s gut gemacht, standen gut. Verschlafen haben wir das Spiel nicht. Wir hätten aggressiver spielen können. Wir wussten das Düsseldorf offensiv gut ist, das hätten wir cleverer lösen können.

EHC RB München – Straubing Tigers 6:2
Recht eindeutig das Ergebnis, aber in der Beurteilung des Spiels sind beide Parteien unterschiedlich.
Münchens Maximilian Daubner: „Wir hatten das gesamte Spiel im Griff: hinten nix zugelassen, vorne die Tore gemacht.“
Straubings Nickolas Latta: „Wir hatten einige Chancen beim 2:1, da können wir das 2:2 machen. Dann ist es wahrscheinlich ein anderes Spiel. Das 2:6 ist natürlich total enttäuschend:“

Die PENNY DEL Live bei MagentaSport

Dienstag, 19.01.2021
Ab 18.15 Uhr: ERC Ingolstadt – Schwenninger Wild Wings
Ab 20.15 Uhr: Eisbären Berlin – Kölner Haie

Mittwoch, 20.01.2021
Ab 18.15 Uhr: Adler Mannheim – Augsburger Panther
Ab 20.15 Uhr: Krefeld Pinguine – Grizzlys Wolfsburg

Donnerstag, 21.01.2021
Ab 18.15 Uhr: Kölner Haie – Düsseldorfer EG
Ab 20.15 Uhr: EHC Red Bull München – ERC Ingolstadt, Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven

Freitag, 22.01.2021
Ab 18.15 Uhr: Straubing Tigers – Adler Mannheim
Ab 20.15 Uhr: Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine

Samstag, 23.01.2021
Ab 17.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings – Nürnberg Ice Tigers

Sonntag, 24.01.2021
Ab 14.15 Uhr: Grizzlys Wolfsburg – Pinguins Bremerhaven
Ab 16.45 Uhr: Adler Mannheim – ERC Ingolstadt
Ab 19.15 Uhr: Krefeld Pinguine – Kölner Haie

Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de