24.04.2021
Medien / TV

sky // Flick über mögliche Bayern-Meisterschaft: „Wäre wieder ein Ausrufezeichen“

-, 24.04.2021

• Wolfsburg in der Champions League? „Natürlich wollen wir das“
• Baumann über Bremer Abstiegskampf: „Müssen Galligkeit an den Tag legen“
• Sportvorstand Heidel über Mainz-Coach Svensson: „Großes Trainer-Talent“
• Sky Experte Hamann kritisiert Flick: Dem Verein „in den Rücken gefallen“

Unterföhring, 24. April -
Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 31. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) zur möglichen Meisterschaft: "Es wäre wieder ein Ausrufezeichen, das die Mannschaft setzt. Wir hatten ein sehr intensives Jahr. Es hat vor knapp einem Jahr angefangen mit Spielen im Drei- bis Vier-Tages-Rhythmus. Gerade in den letzten Wochen muss man der Mannschaft ein riesiges Kompliment machen. Die Art und Weise, wie sie Fußball gespielt hat, aber auch die Mentalität, die sie im Spiel immer wieder von Anfang an gebracht hat, ist einfach herausragend. Das Ziel ist es, das zu belohnen."

Christian Heidel (Vorstand Sport 1. FSV Mainz 05) ...
... zu Bo Svensson:
"Bei Bo habe ich schon sehr lange gewusst, dass da ein großes Trainer-Talent ist, weil ich mal ein Jahr lang sehr häufig auf der Ersatzbank neben ihm gesessen und gemerkt habe, wie er so ein Spiel analysiert. Das ist bei mir hängen geblieben."
... zur bisherigen Arbeit von Bo Svensson: "Man weiß, an welchen Rädchen er gedreht hat. Wir haben ein paar Spieler abgegeben und ein paar dazu geholt. Das Allerwichtigste ist, dass die Mannschaft sehr schnell verstanden hat, dass sie doch noch eine Chance hat. Es war vielleicht deshalb etwas einfacher, weil ihr eigentlich niemand eine Chance gegeben hat."
... zur Frage, ob Mainz unter Bo Svensson wieder zu sich selbst gefunden habe: "Das würde ich so unterschreiben."
... zur Mainzer Spielweise: "Wir haben über die Jahre hinweg einen gewissen Spielstil gehabt. Man hat versucht, das auf die nächste Stufe zu bringen und den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Wir haben das Rad jetzt einfach ein bisschen zurückgedreht. Pressing bis der Arzt kommt und hoch anlaufen, das sind die Mainzer Tugenden. Die Mannschaft hat das sehr schnell verstanden und glücklicherweise auch umgesetzt."
... zum Abstiegskampf: "Die Situation ist wesentlich besser als zu Beginn der Rückrunde. Es gibt aber noch keinen Grund für irgendwelche Euphorie. Wenn wir am Ende auf dem 17. Platz stehen, dann sind wir abgestiegen, obwohl wir auch dann eine gute Rückrunde gespielt haben. Aber wenn du mit sieben Punkten in die Rückrunde gehst, dann musst du zumindest eine knappe Europa-League-Rückrunde spielen, um am Ende über dem Strich zu sein. Wir haben eine Chance, aber wissen, dass es immer noch sehr, sehr schwer ist."

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg) ...
... zur bisherigen Saison des VfL:
"Ich habe ein super Gefühl mit den Spielern. Wir spielen eine außergewöhnliche Saison. Alles, was jetzt noch kommt, ist die Kür. Natürlich wollen wir das, wir wollen jetzt in die Champions League einziehen. Aber ich bin sehr entspannt, weil ich großes Vertrauen in die Spieler habe."
... zur Spielweise der Wolfsburger: "Wir haben viele Tore geschossen, aber das erfordert immer sehr viel Einsatzbereitschaft von den Spielern. Sie müssen immer sehr wach sein. Du musst nicht nur viel laufen, sondern Passwege antizipieren. Wir lenken den Gegner immer in gewisse Zonen und wollen dort dann einen Gedanken voraus sein. Das ist in der Theorie relativ einfach, aber in der Umsetzung nicht."

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...
... zum Rennen um die Champions-League-Plätze:
"Wir haben in den letzten Wochen sehr gute Leistungen gezeigt und wissen, dass wir genau so weitermachen müssen, um ranzukommen."
... zu Jadon Sancho: "Jadon ist sehr gut drauf. Auch wenn er uns jetzt ein paar Wochen nicht zur Verfügung stand, hat man ab dem ersten Tag, an dem er wieder mit uns auf dem Platz stand, gesehen, dass er den Unterschied ausmachen kann."

Frank Baumann (Geschäftsführer Sport SV Werder Bremen) zum Abstiegskampf: "Es ist eine andere Situation als letzte Saison, weil die Ausgangslage komplett anders war. Letztes Jahr sind wir dort etwas überraschend reingerutscht. Diese Saison wussten wir von Beginn an, dass es um den Klassenerhalt geht. Aber die Maßnahmen, die man trifft, und die Herangehensweise müssen wieder genauso sein. Wir müssen zusammenhalten, wir müssen Galligkeit an den Tag legen und wir müssen nochmal eine Schippe drauflegen. Selbst wenn wir Niederlagen bekommen und hinfallen, stehen wir immer wieder auf und kommen zurück."

Sky Experte Dietmar Hamann ...
... zur Zukunft von Hansi Flick:
"Er hat letzte Woche in einem Alleingang sein Aus verkündet. Er hat ein gültiges Arbeitspapier, die Bayern haben die Karten in der Hand. Er hat sich mit dem Verein angelegt und ist ihm ein Stück weit in den Rücken gefallen. Und wenn du dich mit dem FC Bayern anlegst, musst du wissen, mit wem du es aufnimmst. Das haben in der Vergangenheit einige probiert, die gingen alle als zweiter Sieger vom Platz. Ich glaube, dass er sich mit der Aktion letzte Woche keinen Gefallen getan hat."
... zur Trainerposition beim FC Augsburg: "Wenn man sich das Statement von Stefan Reuter noch einmal in aller Ruhe durchliest, dann riecht das nach Trennung. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie eine Entscheidung treffen werden, die wahrscheinlich gegen Heiko Herrlich gehen wird und dass wir für die letzten drei Spiele noch einmal einen neuen Trainer bei den Augsburgern sehen werden."
... zum 1. FC Union Berlin: "Man sagt ja: das verflixte zweite Jahr. Es ist in vielen anderen Ligen so, dass die Mannschaften im zweiten Jahr wieder absteigen. Aber sie haben nochmal getoppt, was sie im letzten Jahr gezeigt haben. Sie machen einfach Spaß und haben es geschafft, auch Abgänge immer wieder zu kompensieren. Man dachte lange, sie spielen am Limit oder über ihren Verhältnissen, aber ich glaube, sie stehen zu Recht auf einem einstelligen Tabellenplatz."
... zur Frage, ob ehemalige Fußball-Profis als Videoassistenten hilfreich wären: "Du könntest die Leute natürlich schulen. Ich glaube schon, dass einige dazu bereit wären und dass es viele gibt, die da helfen wollen. Wenn dem Videobeweis geholfen wird, dann ist dem ganzen Sport geholfen. Du musst in einer Szene wie bei Reus entscheiden, ob es ein Foul ist oder nicht. Wenn du nie in so einer Situation gewesen bist, dann kannst du sehr schwer nachvollziehen, was in so einer Szene passiert. Deshalb glaube ich schon, dass es helfen würde, wenn man dem Schiedsrichter noch eine kleine Hilfestellung geben könnte. Deswegen sollte man den Gedanken auf alle Fälle mal durchspielen. Denn so, wie es aktuell ist, dreht man sich im Kreis. Wir haben die Diskussion jede Woche. Wir haben das jetzt seit drei Jahren. Ist es besser geworden? Meiner Meinung nach nicht."
... zum Saisonendspurt: "Im Abstiegskampf ist der Druck am größten. Da geht es um Existenzen. Wenn Vereine absteigen, werden viele Leute ihren Job verlieren, weil die Ausgaben zurückgefahren werden müssen. Um Titel zu spielen ist ein wunderbarer, ein schöner Druck. Dafür will man Fußballer werden. Wenn du auf dem Bolzplatz spielst, sagst du: Wir spielen jetzt das WM-Finale. Du sagst nicht: Wir spielen jetzt den Abstiegskampf, Fünfzehnter gegen Sechzehnten. Das ist ein anderer Druck unten, da ist die mentale Belastung für die Mannschaften extrem."

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/rc
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de
SID Marketing
Zur Pressemappe

Kontakt

SID Marketing
Ursulaplatz 1
DE-50668 Köln

+49 221 99880 0
lara.schirmer@sid-marketing.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Stimmen
» Medien / TV
» Fußball
» Bundesliga

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SID Marketing

10.06.2021 Motorsport

Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

• Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

SID Marketing
10.06.2021 Fußball

bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

SID Marketing
10.06.2021 Sportwetten

bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

SID Marketing
ServusTV - Tennis
10.06.2021 Medien / TV

Die bett1open bei ServusTV Deutschland

SID Marketing