LIQUI MOLY Handball-Bundesliga

Handball

HBL // Kiel-Matchwinner Landin „Hatten was offen und haben es zurückgeholt“

Wetzlars Seipp optimistisch „Drei Trainer-Kandidaten rausgefiltert“ - Sky Experte Martin Schwalb zum THW Kiel „Deutlich auf Spur“

Wetzlar, 04.12.2022

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Topspiel der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit der Partie HSG Wetzlar – THW Kiel (25:31).

 

 

Niklas Landin (Torwart THW Kiel) ...

... zum Spiel: „Wir waren relativ konsequent im Angriff und haben gut gedeckt. Wir haben wenig Fehler gemacht und die Chancen verwertet. Wir wussten vor dem Spiel, dass wir nicht viele Chancen bekommen werden. Vielleicht war es gut, dass Wetzlar jetzt direkt nach dem Barcelona-Spiel kam. Ich glaube nicht, dass einige Jungs Wetzlar unterschätz haben. Die ganze Truppe, der ganze Verein war bereit. Wir hatten hier was offen und konnten es zurückholen. “

… zur Verpflichtung Vincent Gerards als seinen Nachfolger: „Ich finde es eine gute Wahl. Er ist sehr erfahren, hat bis auf die Bundesliga alles gewonnen und das kann er jetzt mit dem THW auch holen.“

 

Viktor Szilagyi (Geschäftsführer THW Kiel) ...

… zur Bedeutung der Champions League (vor dem Spiel): „Ich sehe es ehrlich gesagt noch nicht als Schieflage. Es ist eine sehr schwere Gruppe, das war uns klar. Unser Ziel war auch der erste oder zweite Platz, um die Playoff-Spiele zu umgehen. Man muss aber auch zugestehen, dass das vermutlich nicht mehr möglich sein wird. Jetzt geht es um eine gute Platzierung. Wir wussten, dass dieses erste halbe Jahr sehr schwer wird, gerade durch die langfristigen Ausfälle mit Pekekler und Sagosen. Wir wissen aber auch, welche Power wir aufbauen können, wenn wir für die Rückrunde wieder alle an Bord haben. Deshalb glaube ich auch nicht, dass wir der Wunschgegner von irgendeinem Team aus der anderen Gruppe sind. Wir gehen da schon mit stolzer Brust raus, aber es ist nicht so, dass wir die Bedeutung der Champions League irgendwie zurückgestellt haben.“

… zu möglichen Transfers nach der Verletzung Weinholds (vor dem Spiel): „Nein. Die Prognose ist, dass es im schlimmsten Fall drei Monate werden, davon gehen wir aber erstmal nicht aus. Wir hoffen, dass er früher zurückkommt. Er war in absoluter Topform und Steffen ist von seiner Statur her jemand, der auch sehr schnell wieder zurückkommt. Klar werden wir keinen Druck aufbauen, aber ich denke, dass er im Laufe des Februars wieder dazukommen wird.“

… zur Verpflichtung Vincent Gerards (vor dem Spiel): „Es polarisieren natürlich alle Transfers beim THW Kiel – das ist auch gut so. Wir sind überzeugt davon, dass es eine gute und richtige Entscheidung ist. Vincent freut sich unheimlich auf den THW und wir uns auf ihn. Deswegen glaube ich auch, dass er mit Tomas Mrkva ein gutes Duo bilden wird. “

 

Jonas Schelker (HSG Wetzlar) ...

... zum Spiel: „In den ersten 20 Minuten haben wir fast keine Fehlwürfe und technische Fehler und verteidigen auch gut, bekommen keine einfachen Tore. Dann verwerfen wir ein paar einfache Bälle und dann sind sie direkt wieder da.“

... zur Frage, was nach den ersten 20 Minuten passiert sei: „Dann kam Landin. Wir sind richtig gut reingekommen und haben viel aufs Tempo gedrückt – das hat super funktioniert. Dass sie irgendwann kommen, das wussten wir und so ist es dann auch passiert.“

… zur Frage, was sein Aufsetzer über das Tor kosten würde: „Mein schweizer Freund ist Strafenchef, da muss ich mal nachfragen.“

 

Björn Seipp (Geschäftsführer HSG Wetzlar) ...

… zur Chef-Trainersuche (vor dem Spiel): „Wir wissen schon sehr genau, was wir jetzt als HSG Wetzlar brauchen und haben ein relativ klares Anforderungsprofil erstellt, das dauert auch erstmal ein paar Tage. Dazu haben wir den Markt sondiert und haben sehr viel zugespielt bekommen, was auch wirklich interessant war - 25 bis 30 Namen waren es mit Sicherheit. Wir haben jetzt drei Kandidaten rausgefiltert, mit denen wir nächste Woche noch Gespräche führen müssen, in denen wir uns präsentieren lassen wollen, welche Philosophie der Trainer für die HSG mitbringen will. Dann müssen wir auch noch schlau sein und den richtigen Zeitprunkt rausfinden. Wer unseren Spielplan kennt, weiß, dass das sehr prickelnd wird.“

… zur Ankündigung einiger Fans zu Spielbeginn schweigen zu wollen (vor dem Spiel): „Meinungsfreiheit ist elementar und jeder darf hier bei uns in Wetzlar und auch in Deutschland seine Meinung sagen. Ich weiß genau, dass das keine Aktion unseres Fanclubs ist, sondern von wenigen, die mit Ben Matschke ein gutes persönliches Verhältnis hatten und deshalb traurig waren, dass er gehen musste. Ich kann das total nachvollziehen, weil ich Ben als Menschen eine 1+ mit Sternchen gebe. Ich war sehr froh mit ihm gearbeitet zu haben, aber es geht am Ende des Tages bei der Entscheidung um die HSG Wetzlar und unsere Zukunft. Ich akzeptiere das, ob ich das gut oder schlecht finde, steht auf einem anderen Blatt.“

 

Stefan Cavor (HSG Wetzlar) ...

… zu seiner Verletzung (in der Halbzeit): „Ich bin seit zweieinhalb Wochen wieder in Deutschland und richtig zufrieden. Wir gehen Schritt für Schritt und vielleicht dauert es noch eineinhalb, zwei Monate – ich hoffe, dass ich im Januar wieder mit der Mannschaft anfangen kann. Ich habe angefangen Übungen mit dem Ball zu machen und keine Schmerzen – das ist gut.“

 

Sky Experte Martin Schwalb ...

... zum Spiel: „Sie sind in der Bundesliga deutlich auf Spur. Jetzt haben sie die Chance in der Champions League nachzulegen und mal wieder ein Spiel zu gewinnen. Man hat gesehen, dass ihnen das heute gutgetan hat.“

... zur Trainersuche der HSG Wetzlar (vor dem Spiel): „Wichtig ist, dass man weiß, was man will. Wenn sie sich die nötige Zeit dafür nehmen, ist das in Ordnung. Angesichts der großen Aufgaben, die da kommen, wäre es gut, wenn man irgendwann jetzt mal zum Abschluss kommt und weiß, wer das Zepter in der Hand hat.“



Für Rückfragen:

O-Ton-Service HBL/jt

Daniel Mayr (Mayr@liquimoly-hbl.de)

Mehr Informationen unter www.liquimoly-hbl.de/de 

 

© Sky
LIQUI MOLY Handball-Bundesliga
Zur Pressemappe

Kontakt

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga
Edmund-Rumpler-Straße 4
DE-51149 Köln

+49 731 1420890
Mayr@liquimoly-hbl.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Handball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von LIQUI MOLY Handball-Bundesliga

Handball

HBL // Berlin überwintert an der Tabellenspitze – Lindberg: „Kommen noch viele schwere Spiele“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zu den Partien der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga SG Flensburg-Handewitt – HSG Wetzlar (34:24), TSV Hannover-Burgdorf – Bergischer HC (30:32), Füchse Berlin – SC DHfK Leipzig (28:22), HC Erlangen – TVB Stutgart (31:28), VfL Gummersbach – HSV Hamburg (31:30).   Benjamin Buric (Torwart SG Flensburg-Handewitt) ... ... zu seiner Vertragsverlängerung: „Wir hatten ein langes, gutes Gespräch. Ich wollte einen langen ...

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga
Handball

HBL // SCM-Coach Wiegert blickt stolz zurück: „Ein fantastisches Jahr“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zu der Partie der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga SC Magdeburg – FA! Göppingen (33:29).   Bennet Wiegert (Trainer SC Magdeburg) ... ... zum Spiel: „In dem Spiel gab es einige Phasen. Wir hätten es schon vorher zumachen können. Wir hatten eine überragende Anfangsphase, wo wir mit vier oder fünf Toren geführt haben. Dann machen wir es wieder auf und das gleiche passiert uns erneut in der zweiten Hälfte. Das nun zu bemä...

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga
Handball

HBL // Flensburg mit Rekordsieg gegen Kiel – Machulla stolz: „Da geht mir das Trainerherz auf“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Konferenz der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga am Sonntag. Domagoj Duvnjak (THW Kiel) … … zum Spiel: „Erstmal Glückwunsch an Flensburg, weil sie sehr stark waren. Wir sind gut ins Spiel gestartet, hatten gute Angriffe, aber haben auch viele technische Fehler gemacht und viele gute Gegenstöße bekommen. Am Ende mit minus 13 Toren zu verlieren ist nicht schön. Ich möchte mich dafür bei unseren Fans...

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga
Handball

HBL // Stuttgart-Coach Schweikardt enttäuscht: „22 Tore sind nicht ausreichend“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zur Konferenz der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga mit den Partien MT Melsungen – GWD Minden (31:28), TVB Stuttgart – Handball Sport Verein Hamburg (22:28), ASV Hamm-Westfalen – TBV Lemgo Lippe (25:30) und VfL Gummersbach – TSV Hannover-Burgdorf (27:34). Julius Kühn (MT Melsungen) …  … zum Spiel: „Es waren zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte war auf beiden Seiten der Angriff besser, in der ...

LIQUI MOLY Handball-Bundesliga