24.04.2021
Medien / TV

sky // Leverkusens Demirbay nach Sieg über Frankfurt: "Haben deren Stärke gebrochen"

-, 24.04.2021

• Eintracht-Sportvorstand Bobic zum Champions-League-Rennen: "Machen uns nicht in die Hosen"
• Bayer-Coach Wolf zum Saisonziel: "Dieser Verein gehört nach Europa"
• Frankfurts Hinteregger nachdenklich: "Gefühl, dass wir die Champions League verlieren können"
• Sky Experte Matthäus zum Gräfe-Abschied: "Sollte weiterhin bei gewissen Entscheidungen dabei sein"

Unterföhring, 24. April -
Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 31. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Bayer 04 Leverkusen und Eintracht Frankfurt (3:1) bei Sky.

Kerem Demirbay (Torschütze Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Für mich hat die Mannschaft zu Recht gewonnen. Zumal wir deren Stärke gebrochen haben, deren Mentalität, deren Aggressivität, deren Leidenschaft. Wir waren in allen Belangen einfach ein Stückchen besser. Das ist der Weg. Wir haben es richtig gut gemacht."

Hannes Wolf (Trainer Bayer 04 Leverkusen) ...
... zum Saisonziel:
"Die Mannschaft hat gezogen, gebissen und richtig gut gespielt. Jetzt haben wir zwei Wochen Zeit, auch mal zu trainieren. Wir wollen im Schlussspurt voll da sein. Dieser Kader, dieser Verein gehört nach Europa. Wir wollen alles tun, damit wir da hinkommen."
... zum Spiel: "Wir hatten etwas gutzumachen aus der ersten Halbzeit in München, weil wir da die maximale Schärfe nicht hatten. Wir wollten ein intensives Spiel machen, das macht die Eintracht auch. Wir wollten dagegenhalten und dann daraus Fußball spielen. Das hat die Mannschaft hervorragend gemacht. Klar haben wir in ein paar Momenten ein bisschen Glück, dass wir kein Gegentor bekommen. Aber insgesamt ein ganz verdienter Sieg."
... zu Florian Wirtz: "Er ist ein Vollblutfußballer, er liebt das Spiel. Wie er insgesamt in diesem Alter auftritt, das ist schon beeindruckend. Jetzt soll er noch sein Abi machen und dann kann er sich ganz auf Fußball konzentrieren."
... zu seiner Zukunft: "Wir haben nicht darüber gesprochen, weil es gerade gar keinen Sinn macht. Ich habe ein privilegiertes Leben als Fußballtrainer, in Leverkusen und beim DFB. Hier ist so viel Arbeit, so viele Dinge, um die man sich kümmern kann, dass wir gar nicht so viel Zeit haben, darüber nachzudenken. Für mich ist gut, dass ich nicht überlegen muss, wo ich im Sommer hinziehe und wo es mit der Familie weitergeht. Das ist eine Luxussituation. Es macht wahnsinnig viel Spaß hier und alles andere können wir dann im richtigen Moment mal besprechen."

Jonathan Tah (Kapitän Bayer 04 Leverkusen) ...
... zum Spiel:
"Es war ein gutes Spiel von uns. Die ganze Mannschaft hat von Anfang an sehr viel Energie auf den Platz gebracht. Wir haben uns sehr viel gecoacht und am Ende verdient gewonnen."
... zum Erfolgsrezept gegen Frankfurt: "Wichtig war, dass wir den Kampf annehmen, weil Frankfurt eine Mannschaft ist, die sehr über Physis kommt. Das haben wir einfach besser als sie gemacht. Dann wissen wir alle um unsere fußballerischen Qualitäten, die wir dann auch noch auf den Platz gekriegt haben. Dann ist es einfach schwer gegen uns."

Fredi Bobic (Vorstand Sport Eintracht Frankfurt) ...
... zum Kampf um die Champions League:
"Wir sind einen Punkt vor Dortmund und machen uns mit Sicherheit nicht in die Hosen deswegen. Wir haben drei Spiele vor der Brust. Wenn wir alle drei gewinnen, dann ist es eigentlich egal, wir sind immer noch einen Punkt vorne. Dortmund muss auch erstmal seine Spiele gewinnen. Es liegt in unserer Hand, wir müssen nur auf uns selbst schauen. Das ist das Schönste."
... zum Spiel: "Es war schon so, dass es Phasen gab, die gar nicht schlecht ausgesehen haben. Aber man muss ehrlich sagen, dass wir manchmal ein bisschen zu viele Räume gelassen haben. Das ist genau das, was die Leverkusener wollen. Sie brauchen Raum für ihr Kombinationsspiel. Da haben sie uns immer wehgetan. Wir haben es nie geschafft, eine gewisse Ruhe ins Spiel zu bekommen. Das Tor kam gefühlt ein bisschen aus dem Nichts. Danach haben wir extrem aufgemacht, sind großes Risiko gegangen. Am Ende des Tages war es dann auch verdient für Bayer. Uns hat die letzte Durchschlagskraft, die letzte Sauberkeit gefehlt. Das kann man bemängeln."

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt) ...
... zum Druck im Saisonendspurt:
"Vor ein paar Wochen war es noch so, dass wir die Champions League erspielen können. Nachdem wir sieben Punkte vorne waren ist das Gefühl jetzt eher dazu umgeschwenkt, dass wir die Champions League verlieren können. Das ist ein bisschen der Gedanke, mit dem wir in den letzten drei Spielen besser umgehen müssen."
... zum Spiel: "In der ersten Halbzeit waren wir zu behäbig. Wir haben nicht schnell genug gespielt und wenn wir mal die Räume nach vorne hatten, haben wir Fehler gemacht. Das war total unnötig. In der zweiten Halbzeit waren wir eigentlich gut im Spiel und hatten eine ordentliche Leistungssteigerung. Genau dann bekommen wir das Tor, das war zu dem Zeitpunkt natürlich nicht optimal."

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt) ...
... zum Kampf um die Champions League:
"Natürlich ist der Druck da, aber da sage ich: Als Profi muss man damit umgehen. Eines ist auch klar: Wenn wir vor der Saison gesagt hätten, wir sind international dabei und unter den ersten Sechs, hätten das wahrscheinlich alle unterschrieben. Jetzt sind wir auf Platz vier und möchten natürlich in die Champions League. Dass dann etwas Druck dazu kommt, ist das eine, auf der anderen Seite können wir eigentlich nur gewinnen."
... zum Spiel: "Bayer Leverkusen hat verdient gewonnen, weil wir es nicht geschafft haben, wie wir uns das vorgestellt haben. In der ersten Halbzeit hat uns Kevin Trapp im Spiel gehalten. In der zweiten Halbzeit hatte ich das Gefühl, es könnte besser werden, und dann gerät man sehr billig in Rückstand. Dann ist es schwer, weil Leverkusen auch Qualität hat."
... zum Saisonendspurt: "Wir müssen dreimal gewinnen. Ich habe schon vor dem Spiel gesagt, dass uns niemand mehr einholen kann, wenn wir drei der letzten vier Spiele gewinnen. Jetzt sind wir natürlich unter Zugzwang, aber das sind die anderen auch. Dortmund und Wolfsburg sind auch unter Zugzwang. Unser Programm ist noch machbar und ich bin der Meinung, dass wir auch Mainz, Schalke und Freiburg schlagen können."

Sky Experte Lothar Matthäus ...
... zum bevorstehenden Abschied von Schiedsrichter Manuel Gräfe:
"Wir werden ihn vermissen. Er hat Tolles geleistet für den deutschen Fußball. Was mir an ihm gefallen hat: Er hat den Spieler Mensch sein lassen. Er ist nicht aufbrausend gewesen oder hektisch geworden. Er hat einen gewissen Vorteil durch seine Körpergröße. Er hat immer einen tollen Job gemacht und er ist in den letzten 16, 17 Jahren einer der besten Schiedsrichter gewesen. Danke für deine Leistungen! Solche Leute sollten auch weiterhin bei gewissen Entscheidungen oder Regeländerungen dabei sein. Erfahrung ist auch im Schiedsrichterbereich wichtig."
... zum Sieg der Leverkusener gegen Frankfurt: "Was sie gezeigt haben, war ihr bestes Spiel 2021. Es war nicht gegen eine Mannschaft, die gegen den Abstieg spielt, sondern auf einem Champions-League-Platz steht. Das haben sie absolut verdient gewonnen. Nicht nur in der Höhe, sie hätten noch das ein oder andere Tor mehr schießen können. Sie haben das gespielt, was sie uns in vielen Jahren schon gezeigt haben: attraktiven, kompakten, technisch guten Fußball, sauberes Passspiel, Variabilität und schnelles Umschaltspiel."
... zu Fredi Bobic: "Seitdem er bei Frankfurt übernommen hat, sind sie als Einheit aufgetreten und haben den Fußball national und auch international für Frankfurt wieder salonfähig und attraktiv gemacht und auch gute wirtschaftliche Transfers gemacht. Fredi Bobic kann Frankfurt trotz der ganzen Diskussionen erhobenen Hauptes verlassen aufgrund dessen, was er da hinterlassen hat."
... zum bisherigen Saisonverlauf der Leverkusener (vor dem Spiel): "Die Niederlage gegen Bayern München war der Knackpunkt in dieser Saison für Leverkusen. Sie haben uns am Anfang mit Offensivfußball verwöhnt, es hat alles funktioniert. Dann kam Bayern München und hat in der 93. Minute in Leverkusen das 2:1-Siegtor geschossen und von da an ging es mit den Leverkusenern bergab. Das Jahr 2021 ist bisher nicht das Jahr von Bayer Leverkusen gewesen: Ausgeschieden in der Europa League gegen Young Boys Bern und im DFB-Pokal gegen Viertligist Essen und dazu diese Punktausbeute in der Liga. Da ist einiges passiert, womit keiner in Leverkusen zufrieden sein kann."
... zur Zukunft von Eintracht Frankfurt (vor dem Spiel): "Bei einem Nachfolger für Fredi Bobic hätte man früher handeln müssen, weil derjenige ja auch einen neuen Trainer suchen muss. Zurzeit steht Eintracht Frankfurt außerhalb des Fußballplatzes nicht so da wie in der Tabelle. Sie suchen die Positionen, die gefunden werden müssen, um die Zukunft zu planen. Und ich bin auch nicht überzeugt, dass alle Spieler in Frankfurt bleiben. Denn solche Spieler mit so vielen Toren und so viel Erfolg machen auf sich aufmerksam."
... zur Niederlage der Bayern gegen Mainz (vor dem Spiel): "Die Mainzer haben aufopferungsvoll gekämpft und auch verdient gewonnen. Bayern war irgendwie im Sommerschlaf. Es ist warm draußen, tolles Wetter und so haben die Bayern auch gespielt. Das war nicht Bayern-like. Von Anfang an nicht konzentriert, 2:0 in Rückstand geraten und dann auch keine Reaktion gezeigt. Aber vielleicht haben sie es aufgehoben, damit sie zu Hause in der Allianz Arena dann in zwei Wochen gegen Borussia Mönchengladbach ihr Meisterstück machen."

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/rc
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de
SID Marketing
Zur Pressemappe

Kontakt

SID Marketing
Ursulaplatz 1
DE-50668 Köln

+49 221 99880 0
lara.schirmer@sid-marketing.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Stimmen
» Medien / TV
» Fußball
» Bundesliga

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SID Marketing

10.06.2021 Motorsport

Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

• Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

SID Marketing
10.06.2021 Fußball

bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

SID Marketing
10.06.2021 Sportwetten

bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

SID Marketing
ServusTV - Tennis
10.06.2021 Medien / TV

Die bett1open bei ServusTV Deutschland

SID Marketing