16.04.2021
Medien / TV

sky // Leipzig stolpert über Hoffenheim: "Es war nicht unser bestes Spiel"

-, 16.04.2021

• Baumgartner zufrieden: "Es ist schon ein Erfolg"
  • Leipzigs Krösche hadert: "Konnten uns nicht viele Torchancen herausspielen"
    • DAZN-Experte Sandro Wagner: "Leipzig hat sich sicher mehr ausgerechnet"

    Berlin, 16. April -
    Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie RB Leipzig gegen TSG Hoffenheim (0:0) - das Freitagsspiel am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.

    Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir hatten viele gute Situationen, die wir nicht gut genug genutzt haben. Wir hatten gute Abschlüsse, einige Flanken, wo wir eigentlich freistehen, aber den Hoffenheimer Spieler anflanken. Außerdem hatten wir auch viel Pech beim Kopfballtor am Ende, welches aberkannt wurde. Es war nicht unser bestes Spiel, haben dennoch überlegen gespielt. Wir waren die bessere Mannschaft, aber haben zu wenig Torchancen gehabt, um noch besser vor das Tor zu kommen. Wir hatten zu wenig aggressive Läufe in den Strafraum und deshalb haben wir nicht gewonnen. Wir haben gespielt, als ob es keine Tore gäbe."

    ... zur aktuellen Situation (vor dem Spiel): "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und unsere Spiele gewinnen. Wir haben einen guten Kader zusammengestellt, der es erlaubt, in der gesamten Saison immer wieder zu wechseln. Da haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht im Vergleich zur Vorsaison. Wir können ohne Qualitätsverlust wechseln. Wir haben die Belastung gestreut, sodass alle Spieler nahezu auf dem gleichen Niveau sind. Normalerweise ist es gegen Ende der Saison immer so, dass man drei, vier oder fünf Spieler verliert, die über das Jahr hinweg wenig gespielt haben. Es ist ein Punkt, der uns hilft, immer relativ frisch zu wirken."

    Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir konnten uns nicht viele Torchancen herausspielen und hatten nicht genügend Tempo im Spiel. Der letzte Punch hat gefehlt. Dann machen wir trotzdem den Treffer, was so dieser "Lucky Punch" gewesen wäre, aber leider war es ein Handspiel und wir müssen nun damit leben. Ich finde, es ist eine sehr harte Auslegung, aber so sieht es das Regelwerk vor, sodass es dann aberkannt werden muss. Es ist extrem bitter für uns. Wir müssen sehen, dass wir in den kommenden Spielen mehr Lösungen schaffen und uns mehr Torchancen herausarbeiten."

    ... über den Meisterschafts-Kampf (in der Halbzeitpause): "Wir schauen erst einmal, dass wir unsere Spiele gewinnen und das ist momentan das Wichtigste. Das sind Dinge, die wir beeinflussen können und dann wird man sehen, was in den nächsten Wochen passiert."

    ... über Julian Nagelsmann (in der Halbzeitpause): "Julian Nagelsmann ist Trainer bei uns, hat einen langfristigen Vertrag und fühlt sich sehr wohl. Er konzentriert sich voll auf Leipzig und es gibt keine Ablösesumme und auch keine Preisschilder."

    Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim) ...

    ... zum Spiel und über die Verletzung von Grillitsch:
    "Das Herz ist mir in der letzten Sekunde noch tief in die Hose gerutscht. Es war kurz ein bitterer Moment und wir hatten in diesem Jahr noch nicht viel Glück beim Videobeweis. Aber das hat enorm gutgetan, dass es dann so gekommen ist und das Tor aberkannt wurde. Die Schulter von Florian Grillitsch war kurzzeitig draußen, das hatte er vor kurzem bereits schon einmal gehabt. Er konnte nicht mehr weiterspielen. Es zieht sich aktuell mit den Verletzten so durch, aber es soll nicht das Thema sein. Es waren genug andere Jungs auf dem Feld, die sehr gut gekämpft haben. Wir waren präsent und das i-Tüpfelchen wäre gewesen, wenn wir in der zweiten Hälfte ein bis zwei Chancen besser ausgespielt hätten."

    ... zur aktuellen Lage (vor dem Spiel): "Wir haben Druck, aber den hat man in der Bundesliga eigentlich immer. Wir wissen um die Situation und wissen, dass wir noch punkten müssen. Wichtig ist mutig zu sein und eine gewisse Aggressivität ist auch nicht schlecht."

    Christoph Baumgartner (TSG Hoffenheim) ...

    ... zum Spiel:
    "In der Situation, in der wir uns befinden, gegen den zweitplatzierten die Null zu halten, ist schon ein Erfolg. Wir haben wieder keine großen Torchancen herausgespielt, aber in der aktuellen Situation müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein. Wir haben es uns erarbeitet und am Ende war es auch ein bisschen glücklich. Als Fußball-Fan für mich persönlich, bin ich nicht der allergrößte Fan davon, dass so eine Szene nach jeder Handberührung aberkannt wird. Laut Regelwerk ist es kein Tor. Aber es gibt viele Situationen, wo die Hand leicht im Spiel ist und es sofort abgepfiffen wird. Da bin ich nicht der allergrößte Fan von, aber es war für uns sehr gut und sehr glücklich."

    Ihlas Bebou (TSG Hoffenheim) ...

    ... zum Spiel:
    "Der Trainer hat uns gesagt, dass wir den Kampf angenommen haben. Am Ende zwar sehr glücklich, aber auch verdient, dass wir den Punkt geholt haben. Wir wussten, dass Leipzig eine starke Mannschaft ist und sie haben den Kampf angenommen. Natürlich will man als Spieler immer von Anfang an spielen. Aber ich bin zur Halbzeit reingekommen und habe versucht, der Mannschaft direkt zu helfen. Wir haben alle gekämpft und das ist das was zählt. Nach vorne müssen wir mehr herausspielen, aber wir werden auf diese Defensivleistung aufbauen."

    DAZN-Experte Sandro Wagner

    ... zum Spiel:
    "Hoffenheim nimmt ein Unentschieden aus Leipzig gerne mit. Die Leipziger hingegen haben sich sicher mehr ausgerechnet, um mehr Druck auf Bayern auszuüben. Sie hätten sich die Abschlüsse besser aussuchen müssen und das können sie ja eigentlich auch. Ein bisschen ärgerlich für sie, dass sie es nicht auf den Platz bekommen haben. Wir haben es die letzten Wochen deutlich besser gesehen. Aber es sind auch nur Menschen, so ein Tag kommt auch vor und sie haben nicht verloren. So etwas kann man auch mal an einem schlechten Tag mitnehmen."

    ... zu RB Leipzig (vor dem Spiel): "In der Bundesliga kann man überall stolpern, dafür ist die Dichte und die Qualität zu hoch. Die Belastungssteuerung hat bei Leipzig von Anfang an hervorragend funktioniert. Julian Nagelsmann hat von Beginn an allen Spielern genügend Einsatzzeiten gegeben. Die Breite des Leipziger Kaders ist sehr gut. Das aber zu vergleichen mit anderen Mannschaften, ist immer schwierig. Der Kader ist gut, aber die absolute Weltspitze ist nicht in diesem Kader vorhanden, da muss man ehrlich sein. Das ist auch der große Unterschied zu Bayern München, denn sie haben keinen Robert Lewandowski oder Manuel Neuer im Kader. In der absoluten Spitze sind sie da schlechter aufgestellt."

    ... zur TSG Hoffenheim (vor dem Spiel): "Bei Hoffenheim haben über die Saison hinweg immer vier bis sechs wichtige Spieler pro Spiel auf Grund von Verletzungen gefehlt. Darüber sind sie sich auch bewusst und deshalb haben sie auch diese Probleme, die sie aktuell haben."

    PR DAZN DACH:
    E-Mail: pr-dach@dazn.com
    Mehr Infos unter: https://media.dazn.com/de/
  • SID Marketing
    Zur Pressemappe

    Kontakt

    SID Marketing
    Ursulaplatz 1
    DE-50668 Köln

    +49 221 99880 0
    lara.schirmer@sid-marketing.de

    Social Media & Links

    Facebook
    Twitter
    Instagram
    Homepage

    Themen

    » Stimmen
    » Medien / TV
    » Fußball
    » Bundesliga

    Aktionen

    Download als TXT
    Drucken

    Mehr von SID Marketing

    10.06.2021 Motorsport

    Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

    • Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

    SID Marketing
    10.06.2021 Fußball

    bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

    Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

    SID Marketing
    10.06.2021 Sportwetten

    bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

    Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

    SID Marketing
    ServusTV - Tennis
    10.06.2021 Medien / TV

    Die bett1open bei ServusTV Deutschland

    SID Marketing