16.05.2021
Medien / TV

sky // Dortmund macht CL-Qualifikation perfekt - Reus: "Sensationell, was wir aufgeholt haben"

-, 16.05.2021

• Nagelsmann über Leipziger Vizemeisterschaft: "Haben wir uns verdient"
• Glasner nach Wolfsburger CL-Quali: "Werden eine richtig heftige Party feiern"
• Emotionaler Weghorst über Nominierung für die Niederlande: "Bin sehr froh"
• Mainz hält die Klasse - Dahmen: "Einfach der Wahnsinn"

Unterföhring, 16. Mai -
Die wichtigsten Stimmen zu den Sonntagsspielen des 33. Spieltages der Fußball-Bundesliga, 1. FSV Mainz 05 vs. Borussia Dortmund (1:3) sowie RB Leipzig vs. VfL Wolfsburg (2:2) bei Sky.

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) ...

... zur Saison:
"Es sah lange nicht nach einer guten Saison aus. Nach dem Frankfurt-Spiel mussten wir etwas ändern. Nur wenige Leute haben noch an uns geglaubt. Wir haben versucht, es wieder möglich zu machen, indem wir einen Lauf starten wollten. Und das haben wir in den letzten Wochen geschafft. Der Mannschaft gebührt ein Kompliment, was wir für eine starke Mentalität in den letzten Wochen gezeigt haben. Wenn es nicht gut läuft, sind natürlich immer Spieler gefragt, die viel Erfahrung haben, auch ich als Kapitän. Du versuchst natürlich, mit deiner Leistung voranzugehen. Wir haben uns in den letzten Wochen einfach ein bisschen freigespielt. Und ich habe es nach den letzten Spielen schon gesagt: Wenn wir gefragt sind und wir müssen, dann sind wir auch zu Großem imstande und spielen den Fußball, den wir selber spielen wollen. Das müssen wir versuchen kontinuierlich zu schaffen. Damit haben wir jetzt angefangen. Und wir dürfen uns jetzt einfach freuen. Was wir da noch aufgeholt haben ist sensationell. Dann noch der Pokalsieg. Alles top."

... zu seiner persönlichen Entwicklung: "Wie ich es zuletzt schon gesagt habe: Es ist nicht immer leicht, nach einer langen Verletzung sofort wieder in den Rhythmus zu kommen. Natürlich erwarten die Leute das, aber wir sind alle nur Menschen. Und es dauert eine Zeit, bis man auch wieder das Vertrauen im Spiel hat. Ich bin unglaublich stolz darauf, dass ich es geschafft habe, wiederzukommen. Dass ich mental stark und positiv geblieben bin. Dann kommt der Spaß auch wieder. Das haben wir auch mit der Mannschaft erreicht. Daher bin ich sehr zufrieden."

... zu einer möglichen EM-Teilnahme: "Ich bin ganz entspannt. Die letzten Wochen und das Jahr an sich haben ehrlich gesagt unglaublich viel Kraft gekostet. Weil wir in jedem Spiel kämpfen mussten und erst spät in der Saison die Leichtigkeit gekommen ist. Wir freuen uns jetzt erstmal, dass wir die Champions-League-Qualifikation geschafft haben. Das war lange Zeit gefühlt unmöglich. Aber es hat sich auch wieder gezeigt, dass, wenn man an gewisse Dinge glaubt, man vieles erreichen kann im Leben. Das gibt uns hoffentlich viel Vertrauen für das nächste Jahr."

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...

... zur Champions-League-Qualifikation:
"Es war ein großartiger Endspurt von uns. Wir haben die beiden Ziele, die wir noch ausgegeben haben, erreicht. Natürlich stellen wir uns als Borussia Dortmund einen anderen Saisonverlauf vor. Das steht außer Frage. Eine Saison, in der es einen Trainerwechsel gibt, kann nie gut sein. Aber wie wir nach der Niederlage gegen Frankfurt wieder aus dieser Mini-Krise rausgekommen sind und das unmögliche möglich gemacht haben, ist super. Wir sind unserem Weg treu geblieben. Wir haben einen sehr guten Weg eingeschlagen und hatten teilweise nicht die Ergebnisse, die wir verdient hätten. Da ist die Stimmung dann schlechter geworden über Dortmund. Aber wir haben an diesem Weg festgehalten, sind unseren Prinzipien treu geblieben und haben weiter hart gearbeitet. Wenn man sieht, wie sich die Mannschaft weiterentwickelt hat, welchen Teamgeist sie entwickelt haben und sich jeder für den anderen freut, dann sind wir natürlich unglaublich glücklich m it dem Ausgang dieser Saison.

... zu Jude Bellingham: "Es wird schwer, eine bessere Saison zu spielen als Jude in diesem Alter. Wenn man sich mit ihm unterhält und sieht, wie er spielt, kann man kaum glauben, dass er erst 17 ist. Wenn man sich die ganze Situation anschaut, dass er hier nur mit seiner Mutter lebt und sein Bruder und der Vater noch in England sind, sie sich seit fast einem Jahr nicht sehen können, dann ist es unglaublich, was er leistet. Das lässt er niemanden von uns spüren. Wir haben natürlich versucht, ihm da zu helfen und ihn aufzufangen. Aber wie er das lebt, seit dem ersten Tag ist unglaublich. Auch mit dieser Konstanz."

... zu seiner Zukunft (vor dem Spiel): "Bei mir persönlich hat noch niemand angerufen, um mich abzuwerben. Das interessiert mich auch nicht. Ich fokussiere mich komplett auf die Aufgabe Borussia Dortmund und dass wir unsere Ziele erreichen. Deshalb ist das aktuell kein Thema bei mir."

Jude Bellingham (Borussia Dortmund) ...

... zur Champions-League-Qualifikation und dem Pokalsieg:
"Ich bin sehr glücklich. Als ich hierherkam, wusste ich, wie groß dieser Verein ist und was die Erwartungen an uns sind. Und denen sind wir zeitweise hinterhergehinkt, vor allem in der Liga. Dass wir es bis ins Viertelfinale der Champions League geschafft haben, dann den Pokal gewonnen und uns jetzt wieder für die Königsklasse qualifiziert haben, macht mich einfach froh."

... zu seinen Zielen in der kommenden Saison: "Mich weiter zu verbessern. Ich will jeden Tag auf den Trainingsplatz kommen, und ein besserer Spieler sein als am Tag zuvor. Das ist der einzige Weg."

... zu Edin Terzic: "Er ist ein großartiger Mensch, mit dem man super zusammenarbeiten kann. Er behandelt alle Spieler gleich und hat immer das Beste für uns im Sin. Er will, dass sich jeder von uns stetig verbessert. Er hat einen super Job gemacht und wir sind sehr froh, dass wir ihn haben."

... zu seinem Bruder: "Es wäre ein Traum, wenn wir zusammen beim BVB spielen würden. Ich möchte aber keinen Druck auf ihn ausüben. Er wird aber definitiv nicht für Schalke spielen."

Finn Dahmen (Torwart 1. FSV Mainz 05) ...

... zu den Gründen für die gute Rückrunde und dem Klassenerhalt:
"Durch die Veränderungen in den Bereichen über uns ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Wir sind ein richtiges Team geworden, was wir in der Hinrunde vielleicht nicht so waren. Und was wir dann Woche für Woche abgeliefert haben, war einfach der Wahnsinn. Jeder von uns hat seine Eitelkeiten hintenangestellt und es dem anderen gegönnt, wenn derjenige gespielt hat. Das hat sich dann auch bei den Punkten gezeigt."

... zu Trainer Bo Svensson: "Er ist ein Trainer, der immer klar anspricht, was er denkt. Wenn das Training schlecht läuft, unterbricht er es sofort und sagt uns seine Meinung. Er hat es geschafft, zu jedem Spieler eine Verbindung aufzubauen und er spricht viel mit uns. Er hat aus uns ein Team gemacht."

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05) zum Klassenerhalt auf der Couch (vor dem Spiel): "Es war natürlich ein besonderer Moment. Es geht aber nicht nur um den Moment, als es dann feststand. Sondern es geht auch um die riesige Last, die sehr lange auf den Spielern, den Verantwortlichen und dem ganzen Verein lag. Wir standen wochenlang unter Druck, und so ein erlösender Moment ist dann natürlich besonders. Wir haben natürlich einige Stunden gefeiert. Die Spieler waren dann etwas vernünftiger und sind früher schlafen gegangen als das Funktionsteam."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...

... zur Pokalfeier (vor dem Spiel):
"Wir haben eine gute Balance dazwischen gefunden, den Pokalsieg zu feiern und uns auf das nächste Spiel vorzubereiten. Die Jungs haben am Donnerstagabend sicherlich das ein oder andere Bier getrunken, aber es war alles im Rahmen."

... zu Edin Terzic (vor dem Spiel): "Wir sind mit seiner Arbeit natürlich zufrieden und es war gerechtfertigt, ihm in dieser schwierigen Situation das Vertrauen zu geben. Die Spekulationen um seine Zukunft könnt ihr Journalisten anstellen, dafür sind wir nicht da. Wir sind dafür da, Fakten zu schaffen. Von unserer Seite ist mit allen Beteiligten - mit Edin und dem neuen Trainer - alles besprochen. Wenn Edin andere Vorstellungen hat, dann wird er natürlich auf uns zukommen. Dann sprechen wir, wie sich das gehört."

... zur Schützenhilfe von Schalke (vor dem Spiel): "Wir haben das alle zusammen verfolgt. Es war ein Ergebnis, dass uns gefallen hat."

... zur Zukunft von Erling Haaland (vor dem Spiel): "Ich habe es schon überall gesagt: Wir planen weiterhin mit ihm und er wird in der neuen Saison bei uns spielen. Aber ich kann es auch noch fünfmal sagen, wenn ihr das wollt. Aber so richtig interessiert das keinen, was ich sage."

Christian Heidel (Vorstand Sport 1. FSV Mainz 05) ...

... zum Klassenerhalt (in der Halbzeit):
"Wir hätten es lieber im Stadion gemacht, aber da ohnehin keine Zuschauer da sind, ist das auch nicht das ganz große Thema. Und im Endeffekt muss man sagen, dass wir nicht wegen der anderen nicht abgestiegen sind, sondern wegen den Leistungen, die unsere Mannschaft gezeigt hat."

... zur Entscheidung für Mainz (in der Halbzeit): "Ich habe das nie bereut. Ich war ja auch nie so richtig weg, weil ich immer in Mainz war. Ich bin in Mainz geboren, meine Familie war und ist in Mainz. Das war für mich kein 'nach Hause zurückkehren', weil ich immer in dieser Stadt gelebt habe, auch in der Zeit, in der ich nicht da war. Es war bis jetzt ein tolles halbes Jahr. Es hat sehr viel funktioniert, was wir uns vorgenommen haben. Aber ein großes Kompliment nochmal an die Mannschaft. Denn die hat Fußball gespielt und bewiesen, dass sie nicht so schlecht ist, wie es vielleicht in der Hinrunde ausgesehen hat."

... zu Planungen für die kommende Saison (in der Halbzeit): "Das werden wir sehen. Erst musste feststehen, in welcher Liga wir im kommenden Jahr spielen. Davor waren keine Gespräche möglich. Ich kann mit keinem Spieler reden und sagen: 'Für den Fall, dass ...'. Das geht nicht. Wir werden dieses Thema jetzt angehen. Wir sind sehr froh über die Situation, in der wir jetzt sind. Auch wenn jetzt viel Arbeit auf uns zukommt, aber dafür sind wir da. Wir werden sehen, was wir in den nächsten Tagen hinbekommen."

Marcel Schäfer (Sportdirektor VfL Wolfsburg) ...

... zur Champions-League-Qualifikation:
"Wir haben über die ganze Saison sehr hart gearbeitet und waren immer fokussiert auf unsere Aufgaben. Wir haben uns während der Saison auch deutlich weiterentwickelt. Einmal was das spielerische angeht, aber auch in der Defensive. Wir haben uns belohnt für eine außergewöhnliche Saison. Es ist ein riesiger Schritt und ich freue mich für die Mannschaft."

... zur Zukunft von Oliver Glasner: "Jetzt freuen wir uns erstmal über die tolle Leistung, die wir vor allem in den ersten 45 Minuten gezeigt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir das ein oder andere nicht so gut gemacht, das muss man ehrlicherweise sagen. Jetzt genießen wir erstmal die Teilnahme an der Champions League und freuen uns alle über das, was wir erreicht haben. Ich habe auch vor zwei Monaten nie über Ausstiegsklauseln gesprochen. Das gehört sich auch nicht. Ich glaube, dass gehört einfach zu meinem Beruf dazu, dass man grundsätzlich Vertragsinhalte immer diskret behandelt. Und das tue ich auch."

Maximilian Philipp (Torschütze VfL Wolfsburg) ...

... zum Spiel:
"Ich bin sehr kaputt aber auch komplett glücklich. Wir haben unser Ziel erreicht mit einem tollen Spiel. Auch wenn die zweite Halbzeit sehr schwer war. Insgesamt sind wir einfach nur glücklich, diesen Punkt geholt zu haben. Beim Aufwärmen habe ich heute eher danebengeschossen und dachte schon, dass wird schwer. Aber ganz gut, dass ich dann zwei wichtige und auch schöne Tore gemacht habe."

... zu Frage, ob er in Wolfsburg bleiben möchte: "Der VfL spielt in der kommenden Saison Champions League. Es wäre ja dumm, wenn ich etwas anderes wollen würde."

Wout Weghorst (VfL Wolfsburg) ...

... zur Champions-League-Qualifikation:
"Natürlich haben wir gestern das Spiel der Frankfurter bei Schalke gesehen. Das Ergebnis war für uns natürlich super. Und dann wussten wir, dass wir eine riesige Möglichkeit haben, den Deckel drauf zu machen. Das ist sehr schön und wir haben es uns absolut verdient."

... zum Spiel: "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, waren sehr aktiv und haben guten Fußball gespielt. Bis zur Pause war es eine sehr gute Leistung. Danach waren wir nicht mehr wirklich gut. Das müssen wir besser machen, gerade auch im nächsten Jahr. Aber das ist jetzt nicht der Moment, um darüber zu reden."

... zu seiner Nominierung für den vorläufigen EM-Kader der Niederlande: "Darüber bin ich sehr froh. Das ist top."

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...

... zur Vizemeisterschaft:
"Das tut vor allem nach dieser ersten Halbzeit, in der wir nicht gut gespielt haben, sehr gut. Die zweite Halbzeit war dann besser. Es war auch interessant zu sehen, wie die Jungs nach dem Pokalfinale und dieser ersten Halbzeit nochmal zurückkommen. Nach der Pause haben wir es aber super gemacht. Wir haben verdient den Punkt geholt und damit auch die Vizemeisterschaft."

... zur Elfmeterentscheidung: "Es ist denke ich schon ein Elfmeter, aber es ist natürlich eine sehr knappe Entscheidung. Es ist keine Absicht oder ein brutales Foul, aber es ist eben ein Foul."

... zu seinem letzten Heimspiel: "Noch bin ich nicht weg. Ich habe noch eine Woche vor mir. Es ist noch ein Spiel und wir wollen den Punkterekord noch holen. Ich hätte mit dem Verein gerne den Pokal gewonnen, deswegen gibt es eine traurige Seite aber auch eine zufriedene. Ich denke, wir haben hier in zwei Jahren schon etwas entwickelt. Am Ende überwiegt dann schon eher die Zufriedenheit."

Oliver Glasner (Trainer VfL Wolfsburg) ...

... zur Champions-League-Qualifikation:
"Es ist natürlich eine riesige Leistung, insbesondere von den Spielern. Ich bin so stolz, dass wir die Champions League erreicht haben. Es ist so viel passiert in dieser Saison. Ein riesiges Kompliment, was die Jungs aus dieser Saison gemacht haben. Was sie auch in diesem Spiel geleistet haben. Es war eine super erste Halbzeit und auch nach der Pause haben sie alles gegeben, um diesen Punkt nach Hause zu bringen. Es war ein verdienter Punkt und wir haben uns verdientermaßen für die Champions League qualifiziert."

... zur Zukunft von Maximilian Philipp: "Natürlich ist es eine Sache der Klubs. Aber Max hat sich hier super eingelebt, auch in der Mannschaft. Er ist ein sehr netter Junge, der einfach immer alles für die Mannschaft gibt. Deswegen hoffe ich, dass die Klubs eine Einigung erzielen."

... zu seiner Zukunft: "Jetzt ist erstmal Party angesagt. Ich habe ja auch noch einen Vertrag bis 2022. Und jetzt habe ich überhaupt keinen Kopf, für meine persönliche Situation. Ich hoffe, dass die Jungs in unserer Bubble jetzt etwas Gutes auf die Füße stellen können, und dann werden wir ganz alleine im Hotel eine richtig heftige Party feiern. Morgen werden wir nicht trainieren, sondern bereiten uns dann ab Dienstag auf unser letztes Heimspiel vor. Und dann haben wir Zeit, über mich zu sprechen."

Marcel Sabitzer (Torschütze RB Leipzig) ...

... zur Vizemeisterschaft:
"Klar hört sich die Vizemeisterschaft gut an. Aber nach so einer Niederlage im Pokalfinale vor drei Tagen kann ich mich darüber jetzt gerade nicht so freuen. Das kommt dann im Laufe der Woche, denn wir haben an dieser Pokal-Niederlage wirklich zu knabbern gehabt. Wir sind auf jeden Fall stolz darauf, aber das wird dann wohl erst im Urlaub so richtig kommen."

... zu seiner Zukunft: "Ich weiß nicht, warum das mein letztes Heimspiel gewesen sein sollte. Ich habe ja noch einen Vertrag bis 2022. Im Fußball wird so viel gesagt ... Was ich heute sage, zählt morgen schon gar nicht mehr. Ich belasse es dabei, dass ich bis 2022 einen Vertrag habe."

Marcel Halstenberg (RB Leipzig) ...

... zur anstehenden EM-Kader-Nominierung (in der Halbzeit):
"Ich weiß selbst nicht, wie das abläuft. Ich wurde noch nie für ein großes Turnier nominiert, daher bin ich gespannt. Ich hoffe natürlich, dass ich einen Anruf kriege und nominiert werde. Abwarten und Tee trinken."

... zu seiner Zukunft (in der Halbzeit): "Ich habe noch nichts vorliegen und hatte auch noch keinen Kontakt mit Jesse Marsch, aber ich bin zuversichtlich, dass wir in Gespräche kommen. Ich kann mir auf jeden Fall eine Zukunft hier vorstellen."

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/lj
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de

SID Marketing
Zur Pressemappe

Kontakt

SID Marketing
Ursulaplatz 1
DE-50668 Köln

+49 221 99880 0
nicola.schnitzler@sid-marketing.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SID Marketing

Banner_Olympia_Peking_v02.jpg
11.01.2022 Allgemein

Täglich kosten- und rechtefreier Content aus Peking

SID Marketing
10.06.2021 Motorsport

Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

• Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

SID Marketing
10.06.2021 Fußball

bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

SID Marketing
10.06.2021 Sportwetten

bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

SID Marketing