08.05.2021
Medien / TV

sky // Bayern feiert neunten Meistertitel - Flick zu Bundestrainer-Amt: "Noch nicht alles gesagt"

-, 08.05.2021

• Rummenigge sieht "keine Loyalität" beim DFB - Flick "passt perfekt" als Löw-Nachfolger • Gladbachs Hofmann nach 0:6 bedient: "Viel zu wenig"
• Kahn bestätigt: Testspiel gegen DFB-Elf für Flick-Verpflichtung in der Diskussion
  • Sky Experte Matthäus rügt den DFB: "Haben unseren Fußball beschmutzt"

    Unterföhring, 08. Mai -
    Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 32. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach (6:0) bei Sky.

    Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...

    ... zu seiner Auseinandersetzung während des Spiels mit Max Eberl, der ihn beschuldigte, einen Vogel gezeigt zu haben:
    "Es ging auf beiden Auswechselbänken emotional zu, das gehört dazu. Es war nicht so, wie es dort vermutet wurde. Ich habe keinen Vogel gezeigt."

    ... zum Spiel: "Es war heute eines Meisters würdig. 6:0 gegen eine Mannschaft mit so hoher Qualität zu gewinnen, ist ganz hohes Niveau von unserer Mannschaft. Es ist einfach überragend."

    ... zu Robert Lewandowski: "39 Treffer sind schon sensationell. Man hat gesehen, wie die Mannschaft ihn unterstützt. Wir haben kurz nach dem Spiel mit ihm gesprochen, weil er schon vier Gelbe Karten hat. Da muss er in Freiburg schon vorsichtig sein. Gerd Müller war mein Idol in meiner Jugendzeit, aber wenn Lewy es schafft, hat er es mehr als verdient."

    ... zu seiner Zeit beim FC Bayern: "Es ist eine schöne Zeit gewesen, wir haben sieben Titel geholt. Da kann man schon mal sagen: 'Okay, jetzt ist es gut.' Ich bin sehr zufrieden, was ich in den zwei Jahren erleben durfte. Ich bin dem Verein, dem Team drum herum und den Spielern sehr dankbar. Es war so eine schöne und erfolgreiche Zeit, die immer in einem drinbleibt."... zu seinem möglichen Engagement als Bundestrainer: "Das weiß ich noch nicht. Dazu ist viel gesagt worden, aber noch nicht alles. Ich bin für viele Dinge offen. Damals mit Oliver Bierhoff, Jogi Löw und Andreas Köpke zusammenzuarbeiten, hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es gab eine enorme Wertschätzung, enorme Loyalität, die mich antreibt. Diese Dinge sind dort gegeben, ich habe ein tiefes Vertrauen zu Oliver Bierhoff. Ich habe überhaupt keinen Druck, ich kann nach dem 22. Mai schön in den Urlaub gehen, alles andere kommt dann so, wie es kommen soll. Ich habe Lust, weiter Trainer zu sein und Lust, mit einer Mannschaft oder auch einen Verband zu arbeiten, die in der Lage ist, Titel zu gewinnen."

    ... zu seinem Verhältnis zu Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic (vor dem Spiel): "Es ist nichts persönliches, wir haben einfach einen unterschiedlichen Ansatz. Das ist normal im Fußball. Jetzt sind wir Meister geworden, jetzt kann man das Thema auch ruhen lassen. Die Zukunft ist für Bayern München geklärt worden und sie haben mit Julian Nagelsmann eine gute Wahl getroffen."

    ... zum Machtkampf beim DFB (vor dem Spiel): "Da habe ich zu wenige Informationen und das will ich auch nicht bewerten."

    Oliver Kahn (Vorstandsmitglied FC Bayern München) ...

    ... zum Gewinn der deutschen Meisterschaft (vor dem Spiel):
    "Mit der Erfahrung einiger Meisterschaften ist der Jubel etwas gesetzter ausgefallen. Es ist eine unglaubliche Leistung, wir haben jetzt den Rekord von Juventus Turin eingestellt. Wir können in der nächsten Saison das schaffen, was noch keiner Mannschaft auf diesem Planeten gelungen ist, nämlich zehnmal in Folge Meister werden. Da sind wir schon wieder heiß drauf."

    ... zum Anteil von Hansi Flick an der Meisterschaft (vor dem Spiel): "Der Trainer hat immer einen riesengroßen Anteil. Wir haben in der vergangenen Saison unglaublich viele Titel gewonnen, in dieser Saison hat gegen Paris auch nicht viel gefehlt. Ihm ist es gelungen, das Team zusammen zu schweißen und neue Spieler wie Sane zu integrieren. Sein Anteil ist natürlich gewaltig."

    ... zum Umgang mit Hansi Flick (vor dem Spiel): "Gehen Sie davon aus, dass wir beim FC Bayern immer sehr, sehr kritisch mit uns umgehen und uns Fragen stellen: Wo hätten wir vielleicht eingreifen können? Wo hätten wir Dinge laufen lassen können? Aber während einer Saison ist das nicht so einfach. Wir werden nach der Saison in uns gehen und schauen, was wir gut und was wir nicht so gut gemacht haben."

    ... zu einem künftigen Veto-Recht bei Transfers für Trainer (vor dem Spiel): "So wie ich das bis jetzt hier erlebt habe, gibt es immer eine Kommunikation. Das heißt, es wurde immer gesprochen und so sollte das auch sein. Natürlich muss am Ende, wenn es hart auf hart kommt, der Klub entscheiden. Ein Trainer will immer eine Top-Mannschaft und die besten Spieler, ein Sport-Vorstand muss auch auf die finanziellen Dinge schauen. Dass es da zu Konflikten kommt, ist nunmal so."

    ... zu Hansi Flick als möglichen Nachfolger für Bundestrainer Joachim Löw (vor dem Spiel): "Ich habe in der Vergangenheit viele Gespräche mit ihm geführt und gemerkt, dass vieles in ihm arbeitet. Natürlich arbeitet es in ihm, dass er beim FC Bayern alles erreicht hat und er jetzt nicht mehr viel erreichen kann. Und es arbeitet in ihm, dass die Position von Jogi Löw nun vakant ist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er diese Herausforderung annehmen wird."... zur einer möglichen Ablöseforderung für Fick gegenüber dem DFB (vor dem Spiel): "Es ist alles geregelt, es gibt im Moment keine finanzielle Kompensation. Natürlich diskutiert man im Moment über ein mögliches Spiel, was zwischen dem FC Bayern und der Nationalmannschaft stattfinden kann. Aber das ist Zukunftsmusik."

    Robert Lewandowski (dreifacher Torschütze FC Bayern München) ...

    ... zum Gewinn der Meisterschaft:
    "Unsere Vorbereitung lag die ganze Woche auf diesem Spiel. Das Ergebnis von Dortmund gegen Leipzig war auf unserer Seite, wir wollten aber auf dem Platz zeigen, dass wir deutscher Meister sind. Das, was wir heute gespielt haben, war klasse. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir super gespielt und viele Tore geschossen."

    ... zu seinem Ziel, den Tor-Rekord von Gerd Müller zu brechen: "Es hilft nicht, wenn du es zur sehr willst. Du musst weiter ruhig bleiben und für die ganze Mannschaft spielen. Ich kann dankbar dafür sein, dass ich so viele Vorlagen von meinen Kollegen bekomme."

    Manuel Neuer...

    ... zum Gewinn der Meisterschaft:
    "Ich kann mich noch genau an meine erste Meisterschaft erinnern. Das war einfach Freude pur. Es ist für uns auch eine Genugtuung, als bester deutscher Verein Meister zu werden. Es ist eine besondere Leistung, dass wir neun Jahre in Folge deutscher Meister geworden sind."

    ... zum möglichen Tor-Rekord von Robert Lewandowski: "Man sieht, dass er in einer grandiosen Form ist. Er hat noch zwei Möglichkeiten, und so, wie man ihn heute erlebt hat, will er es auch unbedingt. Er wird alles daransetzen und wir als Mannschaft freuen uns darüber."

    Thomas Müller (FC Bayern München) ...

    ... zum Gewinn seiner zehnten Meisterschaft:
    "Als kleiner Junge denkst du nicht daran, dass du irgendwann mal beim FC Bayern in der ersten Mannschaft spielst. Da bist du froh, wenn du Tickets fürs Stadion bekommst. Die Zahl der Meisterschaften beschreibt die Reise und die Entwicklung, auf der ich mich befinde. Neunmal in Folge - das ist schon verrückt."

    ... zu seiner Motivation: "Es geht einem nicht um den Titel, sondern darum, jedes Spiel zu gewinnen. Denn dieses Gefühl des Gewinnens, des Besserseins als der Gegner, das gibt dir den Kick. Der dauert nicht lange, deswegen versucht man, ihn sich immer wieder zu holen. Am Ende hatten wir vielleicht mehr Durchhaltevermögen, das zeichnet uns aus."

    ... zu einer Rückkehr zur Nationalmannschaft zur EM 2020 oder WM 2022: "Der Weg nach Katar wird sehr, sehr weit. Für die Europameisterschaft bleiben wir dabei, mal schauen was passiert."

    Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel:
    "Die Burschen sind unglaublich. Wenn du vor dem Spiel erfährst, dass du deutscher Meister bist, fällt normalerweise die Spannung ab. Doch die Mannschaft hat das Gegenteil gemacht, sie waren von der ersten Sekunde an konzentriert. Sie hat einen unglaublichen Charakter und Siegeswillen."

    ... zum möglichen Tor-Rekord von Robert Lewandowski: "Ich muss gestehen, dass ich erstaunt bin. Als der Gerd Müller beim FC Bayern war, war ich noch nicht da, aber ich habe geglaubt: Das ist ein Rekord für die Ewigkeit, der wird nie gerissen werden. Aber Robert kann den jetzt egalisieren oder sogar übertreffen. Er geht auf jeden Fall in die Geschichte des FC Bayern ein."

    ... zum Machtkampf beim DFB: "Das ist kein Theater, dass es erst seit zwei Wochen gibt. Dieses Theater gibt es seit der Aufarbeitung des Sommermärchens, also seit rund sechs Jahren. Seitdem haben drei Präsidenten die Rote Karte gesehen und mussten gehen. Jetzt ist man bei Fritz Keller dran, ihn wegen seiner schweren Entgleisung aus dem Amt zu jagen. Der DFB muss überlegen, ob er nicht jetzt zur Harmonie, Loyalität und Qualität zurückkommt. Das wird eine Schicksalsfrage sein, denn wir haben in vier Wochen eine EM, die auch in München gespielt wird. Du musst es vom Kopf her vorgeben, damit die Mannschaft auch Erfolg hat."

    ... zur Zukunft von Präsident Fritz Keller: "Ich habe Fritz Keller als seriösen, integren und liebevollen Menschen kennengelernt. Er weiß selber, dass das eine schwere Entgleisung war. Er hat sich dafür entschuldigt und ich fände es eine schöne Geste von Herrn Koch, diese Geste nicht nur entgegenzunehmen, sondern auch anzunehmen. Die Herrschaften, die nicht DFB-Präsident waren, die dort im Hintergrund ihr Unwesen getrieben haben, müssen sich langsam fragen, ob es noch dem Fußball gerecht wird, was da passiert. Ich will Rainer Koch nicht als Alleinschuldigen darstellen. Aber es gibt keine Loyalität und keine Harmonie, die muss es aber geben, wenn du Erfolg haben willst."

    ... zu seinem möglichen Engagement als DFB-Präsident: "So einen Job mache ich nicht. Ich habe jetzt meinen Job beim FC Bayern 20 Jahre lang gemacht und dabei Spaß gehabt, aber ich suche jetzt nicht einen Job, der einer Harrakiri-Aktion gleichkommt."

    ... zu Hansi Flick als möglichen Bundestrainer: "Ich wünsche es dem DFB, denn es wäre ein erstes positives Zeichen, dass der DFB erkannt hat, was notwendig ist. Hansi würde perfekt zum DFB passen und man kann ihnen nur empfehlen, diese Personalie schnell mit 'Okay' abzuhaken, denn Hansi ist mit seinen sieben Erfolgen beim FC Bayern ein sehr nachgefragter Trainer. Es wäre am Ende des Tages ein Drama, wenn er ins Ausland und nicht zum DFB gehen würde."

    Marco Rose (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir haben uns eine Menge vorgenommen, aber dann ein frühes Gegentor bekommen. Wir wollten, wenn wir hier was mitnehmen wollen, offensiv wie defensiv mit Überzeugung und Intensität auftreten. Die Intensität haben wir über 90 Minuten nicht reinbekommen und die Überzeugung haben wir mit jedem Gegentor verloren. 6:0 ist eindeutig, da gibt es nichts weg zu diskutieren."

    ... zur Tabellensituation: "Wir haben heute auch unser Torverhältnis zerrammelt. Wir sind noch ein Tor vor Berlin, wir sind nicht näher an Leverkusen herangekommen, das bedeutet einen klaren Auftrag für die nächsten beiden Spiele. Wahrscheinlich müssen wir morgen aber erst einmal über die Nummer heute reden."

    Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach) ...

    ... zum Spiel:
    "Wir hatten immer mal eine Möglichkeit, nach vorne zu spielen. Aber es ist auch nichts Richtiges dabei herausgesprungen. Wenn es zur Halbzeit 0:4 steht, braucht man nicht drumherum zu reden, dass du hier in München noch gewinnst. Du sitzt dann in der Halbzeit und willst nicht mit 7:0 oder 8:0 nach Hause gehen."

    ... zur Herangehensweise: "Im Hinspiel haben wir gesehen, dass wir es können. Außerdem spielen wir noch um wichtige Plätze mit. Aufgrund dessen, dass die Konkurrenz mehr oder weniger gepatzt hat, habe wir uns schon etwas ausgerechnet. Das hätte ein Spieltag für uns werden können, aber das war heute viel zu wenig."

    Sky Experte Lothar Matthäus ...

    ... zur Meisterschaft des FC Bayern (vor dem Spiel):
    "Die Bayern hatten ihre Schwächeperioden in der Saison. Das ist für mich aber normal nach den letzten acht, neun Monaten. Sie mussten viele Spiele machen und einige Reisen bestreiten. Aber sie haben es gemeistert, weil sich die anderen Teams mehr Pausen genommen haben, wie es hätte sein müssen."

    ... zur Wahrscheinlichkeit, dass Hansi Flick neuer Bundestrainer wird (vor dem Spiel): "Es gibt dort seit Monaten und Jahren keine Einigkeit und Flick ist eigentlich genau der, der versucht, in Ruhe zu arbeiten. Das lässt er sicher in seine Gedanken einfließen. Ich denke aber, dass er bereit ist für den DFB. Es wird sich einiges ändern beim DFB und ich hoffe, dass endlich wieder mal wieder Ruhe in diesen Verband hineinkommt. Da muss ausgemistet werden, und zwar nicht ein bisschen, sondern komplett."

    ... zur Verantwortung der DFB-Offiziellen um Präsident Fritz Keller (vor dem Spiel): "Sie haben dem Fußball nur Probleme bereitet. Sie haben unseren Fußball, der über Jahrzehnte weltweit geglänzt hat, beschmutzt. Nicht nur wegen den Ergebnissen, das ist uns früher auch passiert. Die Einigkeit ist nicht mehr da, es ist nur noch ein Gegeneinander und kein Miteinander mehr. Das hat nicht nur mit Keller und Curtius zu tun, sondern da stecken alle mit drin."

    Für Rückfragen: O-Ton-Service Sky
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de

  • SID Marketing
    Zur Pressemappe

    Kontakt

    SID Marketing
    Ursulaplatz 1
    DE-50668 Köln

    +49 221 99880 0
    nicola.schnitzler@sid-marketing.de

    Social Media & Links

    Facebook
    Twitter
    Instagram
    Homepage

    Themen

    » Stimmen
    » Medien / TV
    » Fußball
    » Bundesliga

    Aktionen

    Download als TXT
    Drucken

    Mehr von SID Marketing

    Banner_Olympia_Peking_v02.jpg
    11.01.2022 Allgemein

    Täglich kosten- und rechtefreier Content aus Peking

    SID Marketing
    10.06.2021 Motorsport

    Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

    • Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

    SID Marketing
    10.06.2021 Fußball

    bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

    Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

    SID Marketing
    10.06.2021 Sportwetten

    bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

    Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

    SID Marketing