28.02.2022
ADAC GT Masters

ADAC GT Masters eSports Championship geht in Watkins Glen in die zweite Runde

Die ADAC GT Masters eSports Championship startet in die zweite Runde
Die ADAC GT Masters eSports Championship startet in die zweite Runde

Livestream am Dienstagabend ab 19:15 Uhr auf youtube.de/adac - Marvin Dienst unterstützt Moderator Tobias Schimon

PDF
220228 Esports 1324 DE.pdf
Die ADAC GT Masters eSports Championship startet in die zweite Runde
Bild
Die ADAC GT Masters eSports Championship startet in die zweite Runde
+3
Weitere
Medien

München, 28.02.2022

Die ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ startet am Dienstagabend, 1. März 2022, in die zweite Runde der Saison. Zu den Läufen drei und vier treten die 32 schnellsten SimRacer Europas auf dem virtuellen Kurs von Watkins Glen gegeneinander an. Esports-Fans dürfen sich erneut auf aufregende Motorsport-Action und großartige Zweikämpfe freuen: Spätestens die beiden Rennen in Brands Hatch zum Saisonauftakt haben gezeigt, dass das Fahrerfeld auch in der Saison 2022 eng aneinander liegt. Moderiert werden die Rennen von Tobias Schimon, der vom ADAC GT Masters-Laufsieger Marvin Dienst im Studio unterstützt wird.


Nach zwei Siegen in Brands Hatch startet Christoper Högfeldt (Virtualdrivers by TX3) als Tabellenführer in Watkins Glen. Hinter ihm, punktgleich auf den Rängen zwei bis vier, warten bereits Bence Bánki (Dörr Esports – Ascher Racing), Erhan Jajovski und Nikodem Wisniewski (beide Williams X R8G) auf ihre Chance, die Meisterschaftsführung zu übernehmen.


Wie auch in Brands Hatch starten die Teilnehmer nach einem zehnminütigen Qualifying in das Sprintrennen über 15 Minuten. Nach dem Lauf fahren die Piloten in einem weiteren Qualifying die Startaufstellung für das 30-minütige Hauptrennen aus. Neben den 28 permanenten Teilnehmern gehen pro Veranstaltung auch vier Gaststarter ins Rennen. Diese können sich im Vorlauf zu jedem Event über die „Community Monday-Rennen“ auf RaceRoom qualifizieren.


Die zweite Runde der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+ ist am Dienstagabend, live ab 19.15 Uhr, im Livestream auf,  sowie auf der ADAC GT Masters-Facebookseite zu sehen.


Ablauf Round #2 Watkins Glen

19:15 Uhr Start Livestream

19:15 Uhr Qualifying 1 (10 Min)

19:25 Uhr Rennen 1

19:40 Uhr Qualifying 2 (10 Min)

19:50 Uhr Rennen 2 (30 Min)


Kalender

15.02.2022: Brands Hatch GP

01.03.2022: Watkins Glen

15.03.2022: Nürburgring Sprint

29.03.2022: Zandvoort

12.04.2022: Silverstone

19.04.2022: Monza (Alternativ 23.04.2022 in Oschersleben)


Pressekontakt

ADAC e.V.

Oliver Runschke

T +49 89 76 76 69 65

E-Mail oliver.runschke@adac.de

Kay-Oliver Langendorff

T +49 89 76 76 69 36

E-Mail kay.langendorff@adac.de

adac.de/motorsport

© ADAC Motorsport
ADAC GT Masters
Zur Pressemappe

Kontakt

ADAC GT Masters
Hansastraße 19
DE-80686 München

+49 89 7676 6965
oliver.runschke@adac.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» ADAC GT Masters
» eSport
» Medien / TV
» Motorsport

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mediathek

5 Medien
220228 Esports 1324 DE.pdf
- Download
Die ADAC GT Masters eSports Championship startet in die zweite Runde
- Download
Die 32 schnellsten SimRacer Europas gehen in Watkins Glen ins Rennen
- Download
Der Zeitplan für den Stream
- Download
Die derzeitigen Top-10 der eSports-Meisterschaft
- Download

Mehr von ADAC GT Masters

Das Podium des ADAC GT Masters auf dem Nürburgring am Sonntag
07.08.2022 Motorsport

Mercedes-AMG dominiert am Nürburgring im ADAC GT Masters

ADAC GT Masters
Ralf Schumacher sprach bei einem exklusiven Dinner über die Herkunft und Philosophie seines Weins
07.08.2022 Motorsport

Fahrerlager-Radar vom Nürburgring

ADAC GT Masters
ADAC Vorstand Lars Soutschka (li.) und Simon Bitter, Mitglied der Geschäftsleitung bei Kühne+Nagel
06.08.2022 ADAC GT Masters

ADAC GT Masters und Kühne+Nagel bauen Partnerschaft weiter aus

ADAC GT Masters
Marciello feiert am Nürburgring ersten Saisonerfolg und die Halbzeitmeisterschaft im ADAC GT Masters
06.08.2022 Motorsport

Raffaele Marciello feiert am Nürburgring Halbzeitmeisterschaft

ADAC GT Masters