19.04.2022
eSport

ADAC GT Masters eSports Championship - Finale: Wer holt sich den Titel in der ADAC GT Masters eSports Championship 2022?

Dienstagabend live: Saisonfinale in Monza Entscheidung zwischen Christopher Högfeldt und Bence Bánki - Livestream auf dem ADAC YouTube-Kanal

München, 19.04.2022

Showdown in der ADAC GT Masters eSports Championship powered by EnBW mobility+: Am Dienstagabend, 19. April, entscheidet sich im virtuellen Monza, wer den dreifachen Champion Moritz Löhner (Dörr Esports) beerbt. Die größten Chancen auf den Gesamtsieg in der Fahrerwertung haben Tabellenführer Christopher Högfeldt (Virtualdrivers by TX3) und sein Verfolger Bence Bánki (Dörr Esports). Högfeldt führt mit 301 Punkten die Tabelle an und hat 23 Zähler Vorsprung auf Bánki. Jack Keithley (Williams Esports) hat mit 227 Punkten noch theoretische Chancen auf den Gesamtsieg. Das Live-Event gibt es am Dienstagabend ab 19:15 Uhr im Stream auf youtube.com/adac und adac.de/motorsport sowie auf der ADAC GT Masters-Facebookseite zu sehen.


Högfeldt machte mit vier Siegen gleich zu Saisonbeginn seine Titelambitionen früh deutlich. Zwar verlor er beim vierten von sechs Events in Zandvoort die Tabellenführung an Bánki, konnte diese zuletzt in Silverstone aber wieder zurückerobern. Doch der Schwede geht angespannt in das Finale, denn bei Testfahrten im virtuellen Monza konnte sein BMW nicht komplett überzeugen. Für Dreifachchampion Löhner war schon früh in der Saison klar, dass er im Titelkampf kein Wörtchen mitreden kann. Der amtierende Meister hatte mit dem McLaren in dieser Saison aufs falsche Fahrzeug gesetzt.


Monza gilt als eine der letzten Hochgeschwindigkeitsstrecken - die langen Geraden sorgen für einen hohen Vollgasanteil. Wer hier einen guten Windschattenpartner findet, hat im Qualifying die Nase vorne. Der Rennabend startet mit einem 10-minütigen Qualifying für die Startaufstellung des anschließenden 15-minütige Sprintrennen. Es folgt ein weiteres Zeittraining über zehn Minuten. Im 30-minütigen Hauptrennen müssen alle Teilnehmer einen Pflicht-Boxenstopp absolvieren.


Live aus dem Studio führen die Moderatoren Thomas Bienert und Tobias Schimon die Zuschauer durch die Sendung. Hier geht es direkt zum Stream: youtube.com/watch?v=gHhv41N6Pfo.


Kalender:

15.02.2022: Brands Hatch GP

01.03.2022: Watkins Glen

15.03.2022: Nürburgring Sprint

29.03.2022: Zandvoort

12.04.2022: Silverstone

19.04.2022: Monza


Pressekontakt

ADAC e.V.

Oliver Runschke

T +49 89 76 76 69 65

E-Mail oliver.runschke@adac.de


Kay-Oliver Langendorff

T +49 89 76 76 69 36

E-Mail kay.langendorff@adac.de


adac.de/motorsport

© ADAC Motorsport
ADAC GT Masters
Zur Pressemappe

Kontakt

ADAC GT Masters
Hansastraße 19
DE-80686 München

+49 89 7676 6965
oliver.runschke@adac.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» ADAC GT Masters
» eSport

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von ADAC GT Masters

Die DTM wird ab 2023 vom ADAC ausgeschrieben.jpg
02.12.2022 Motorsport

ADAC erwirbt die Markenrechte der DTM

ADAC GT Masters
FK Performance Motorsport steigt mit einem BMW M4 GT3 in das ADAC GT Masters ein
18.11.2022 ADAC GT Masters

Weiterer Neuzugang für das ADAC GT Masters: FK Performance Motorsport steigt mit BMW ein

ADAC GT Masters
Die Siegermannschaft: Das Mann-Filter Team Landgraf
15.11.2022 ADAC GT Masters

Deutscher GT-Meister Raffaele Marciello: „Ich möchte meinen Titel im ADAC GT Masters verteidigen“

ADAC GT Masters
12.11.2022 ADAC GT Masters

Walkenhorst Motorsport steigt in das ADAC GT Masters ein - Team aus Melle in Niedersachsen 2023 erstmals im ADAC GT Masters am Start

Starker Neuzugang für die Deutsche GT-Meisterschaft: Walkenhorst Motorsport steigt 2023 in das ADAC GT Masters ein. Das Team aus Melle in Niedersachsen plant den Einsatz von zwei starken Fahrzeugen. Mit welchem Fahrern und Fahrzeugdesigns Walkenhorst Motorsport in seiner Debütsaison im ADAC GT Masters startet, wird das Team zu einem späterem Zeitpunkt bekannt geben. Walkenhorst Motorsport hat sich in den vergangenen Jahren mit Erfolgen im internationalen GT-Sport einen Namen gemacht. So ...

ADAC GT Masters