26.04.2021
Medien / TV

MagentaSport // Playoffs in der PENNY DEL live bei MagentaSport - Halbfinals Runde 1: Ingolstadt will schon am Mittwoch gegen Berlin alles klarmachen

-, 26.04.2021

• "Ich liebe Berlin, aber ich muss nicht unbedingt hierher zurückkommen"
• MagentaSport Mediaservice: Mannheim dank Endras mit einem "engen" 4:1

Bonn (pps), 26. April -
Mannheim siegt im Halbfinale 1 gegen Wolfsburg mit 4:1, weil die Grizzlys eine schwache Chancenverwertung hatten. "Ah, Schmarrn", der überragende Mannheimer Torhüter Endras wollte sich nicht feiern lassen, befand vielmehr: "4:1, aber es wieder ein sehr, sehr enges Spiel heute." MagentaSport-Experte Rick Goldmann analysierte die Partie so: "Beide Team nutzen die Räume und die Zeit, um Chancen zu kreieren. Teilweise aus dem Nichts. Dann ist es überfallartig geil!" Ingolstadt ärgert auch die Eisbären Berlin: 4:3-Erfolg im 1. Halbfinale. "Wir waren von Beginn an nicht gut genug", monierte Berlins Trainer Serge Aubin und forderte "Jetzt müssen wir bei denen alles geben und es fertigbringen." Ingolstadts Trainer Doug Shedden verteilte "ein großes Lob" an seine Mannschaft, will am Mittwoch im Heimspiel schon alles klar fürs Finale machen "Ich liebe Berlin, aber ich muss nicht unbedin gt hierher zurückkommen."

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Halbfinal-Partien in Runde 1 - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Gespielt wird im Modus Best of 3. Die Runde 2 erfolgt am Mittwoch ab 18.15 Uhr: Wolfsburg gegen Mannheim, ab 20.15 Uhr Ingolstadt gegen Berlin. Nochmal zum Genießen: der Viertelfinal-Showdown in 2 Minuten.

Eisbären Berlin - ERC Ingolstadt 3:4

Berlins Head Coach Serge Aubin nach dem Spiel: "In den ersten beiden Abschnitten haben wir den Puck nicht gut verwaltet. Unser Wettkampfniveau war ok, aber es muss deutlich höher sein als das. ... Wir waren von Beginn an nicht gut genug. Wir brauchen einen besseren Start, mehr Einsatz über die gesamten 60 Minuten. Aber es ist ein Best-of-3 und es war nur ein Spiel. Jetzt müssen wir bei denen alles geben und es fertigbringen."

Ingolstadt bleibt weiterhin in den Playoffs ungeschlagen und haben wieder mal eine optimale Ausgangslage für das 2. Spiel der Serie. Trainer Doug Shedden nach dem Sieg: "Die Spieler verdienen sich ein großes Lob." Zur Leistung von Louis-Marc Aubry gegen sein Ex-Team: "Seine Reihe war unbeschreiblich. Er ist heiß und er und Simpson sind wahrscheinlich unsere besten Spieler. Ich hoffe, die behalten das bei." Jetzt heißt es regenerieren vor dem nächsten Spiel: "Unsere Körper sind sehr mitgenommen. Wir fahren heute nach Hause und erholen uns morgen mit so viel Ruhe, wie es nur möglich ist. Ich liebe Berlin, aber ich muss nicht unbedingt hierher zurückkommen."

Ingolstadts Matchwinner mit 3 Toren, Louis-Marc Aubry, nach dem Sieg: "Was besser war? Wir haben ein kleines Tor mehr gemacht. Ich weiß es nicht. Es war sehr intensiv. Wir haben vom Powerplay profitiert. Das war sehr wichtig. Wir haben ein gutes Penalty-Killing betrieben. Das war auch sehr wichtig... Es war ein sehr großer Sieg für uns... Das ganze Team ist in Bewegung. Es macht Spaß, da zuzugucken. Wir spielen hart und machen einen unglaublichen Job. Wir müssen jetzt weitermachen. Die Serie ist sehr kurz und super intensiv."

Berlins Torschütze Mark Oliver nach einem 1:2 im 1. Drittel: "Die haben mehr Tore als wir geschossen. Das ist schiefgelaufen. Die hatten ein bisschen Erholungszeit. Wir müssen uns jetzt neuformieren und dann zurück ins Spiel kommen."

ERC-Sportdirektor Larry Mitchell nach dem 2. Drittel: "Berlin hat gute Einzelspieler, die brauchen wenig Chancen, Deshalb müssen wir hinten enger am Mann stehen. In den beiden anderen Zonen sind wir eh gut. Wir haben zweimal in München geschlagen.

Ingolstadts Simon Schütz beim Stand von 3:2 für den ERC: "Besonders gut läuft´s in der Offensive. In der Defensive müssen wir uns noch verbessern."

Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg 4:1

Für Magentasport-Experte Rick Goldmann war die Ursache für die am Ende etwas zu hohe Wolfsburger Niederlage: "Die Grizzlys haben einfach viel zu viele Chancen liegen gelassen. Die hätten 2 bis 4 Chancen nutzen müssen."

Mannheims Co-Trainer Mike Pellegrims: "Es geht immer darum, das 1. Spiel zu gewinnen. Das haben wir gemacht." Über Goalie Dennis Endras: "Dennis war in den wichtigen Situationen unser Mann."

Mannheims Torhüter Dennis Endras´ Reaktion auf die Frage, ob die Adler ihm den Sieg zu verdanken haben: "Ah, Schmarrn. Es war wieder ein hartes Stück Arbeit für jeden, der auf dem Eis war. Wolfsburg ist brandgefährlich bei den Kontern, da sind wir auch ein paar ins Messer gelaufen. 4:1, aber es wieder ein sehr, sehr enges Spiel heute." Zum Goldmann-Spruch, dass das Spiel teilweise überfallartig geil war: "Also, ich find´s nicht geil, wenn die wieder allein durch sind, Goldi."

Wolfsburgs Trainer Pat Cortina: "In ein paar Phasen waren wir stark, haben das Spiel kontrolliert. Im 2. Drittel hatten wir 2 große Möglichkeiten, aber da hat Endras sehr gut gehalten. Ich glaube, das 1:4 gibt nicht das richtige Bild von diesem Spiel. Es war ein harter Playoff-Kampf." Zur Mannheimer Verteidigung: "Ein sehr starker Torwart, gute Verteidiger, sie stehen kompakt. Wir bekommen nicht viele Chancen, die müssen wir nutzen."

Grizzly Armin Wurm nach dem 2. Drittel beim Stand von 2:1 für Mannheim und einem kurz zuvor nicht geahndetem Foul an der Bande: "Die Mannheimer haben ein Foul gezogen. Das können wir jetzt nicht mehr ändern. Natürlich ist es ärgerlich, dass wir die Chancen nicht genutzt haben. Aber immerhin kriegen wir Chancen. Und da machen wir weiter."

MagentaSport Experte Rick Goldmanns Analyse zu den ersten beiden Dritteln: "Beide Team nutzen die Räume und die Zeit, um Chancen zu kreieren. Teilweise aus dem Nichts. Dann ist es überfallartig geil!"

Die Playoffs der PENNY DEL Live bei MagentaSport

Mittwoch, 28.04.2021
Ab 18.15 Uhr: Wolfsburg - Mannheim
Ab 20.15 Uhr: Ingolstadt - Berlin

Donnerstag, 29.04.2021
Ab 19.45 Uhr: Deutschland- Tschechien

Freitag, 30.04.2021
Ab 18.15 Uhr: Berlin - Ingolstadt
Ab 20.15 Uhr: Mannheim - Wolfsburg

Samstag, 01.05.2021
Ab 13.15 Uhr: Deutschland- Tschechien

Für weitere Rückfragen / MagentaSport
Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH
Mob.: +49 170 2268024
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
SID Marketing
Zur Pressemappe

Kontakt

SID Marketing
Ursulaplatz 1
DE-50668 Köln

+49 221 99880 0
nicola.schnitzler@sid-marketing.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Medien / TV
» Eishockey

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SID Marketing

Banner_Olympia_Peking_v02.jpg
11.01.2022 Allgemein

Täglich kosten- und rechtefreier Content aus Peking

SID Marketing
10.06.2021 Motorsport

Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

• Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

SID Marketing
10.06.2021 Fußball

bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

SID Marketing
10.06.2021 Sportwetten

bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

SID Marketing