12.05.2021
Medien / TV

Deutschlands Fußball-Fans fordern Neu-Anfang für DFB-Präsidium und wollen Lahm als neuen DFB-Präsidenten

-, 12.05.2021

FanQ-Umfrage: 78,0 % fordern Rücktritt von Fritz Keller. 79,7 % von Friedrich Curtius. 81,2 % von Rainer Koch. Fanbeteiligung im Präsidium hätte positive Auswirkungen auf das Image, die Glaubwürdigkeit und die Führung des DFB.

Köln. Machtkampf und Führungskrise beim Deutschen Fußball-Bund. Präsident Fritz Keller steht massiv unter Druck. In einer repräsentativen Umfrage mit über 1.834 Teilnehmern hat die Voting-App FanQ im Auftrag des Sport-Informations- Dienst (SID) Deutschlands Fußball-Fans gefragt, welche Konsequenzen der größte Sportverband der Welt ziehen sollte. 78,0 % der Teilnehmer fordern einen Rücktritt Kellers; 79,7 % den von Generalsekretär Friedrich Curtius; 81,2 % den von Rainer Koch als 1. Vize-Präsident. 76,9 % wünschen sich, dass es in Zukunft einen Fan-Vertreter im DFB-Präsidium gibt. Mit 40,4 % ist Philipp Lahm der Top-Kandidat für eine potenzielle Nachfolge Kellers.
78,0 % der befragten Fußball-Fans fordern den Rücktritt von Fritz Keller. Nur 14,3 % sind dagegen. 7,7 % enthalten sich. Auch bei DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius sind 79,7 % der Meinung, er sollte sein Amt sofort zur Verfügung stellen. Nur 8,0 % sind anderer Meinung. 12,3 % enthalten sich. Darüber hinaus sind 81,2 % der Fans der Ansicht, dass auch Rainer Koch als 1. Vize-Präsident den Weg für einen Neu-Anfang frei machen sollte. Nur 8,1 % sind gegenteiliger Ansicht und 10,7 % enthalten sich.
Bei einem Verbleib von Präsident Keller sehen nur 15,6 % die Glaubwürdigkeit des DFB als nicht beschädigt an. Insgesamt 77,1 % sind der Meinung, dass sich der DFB bei einem Festhalten an Keller unglaubwürdig machen würde.
Als Reaktion auf die Vorkommnisse beim Deutschen Fußball-Verband wünschen sich 76,9 % einen eigenen Fan- Vertreter im DFB-Präsidium. Nur 17,7 % sind dagegen. Eine Fanbeteiligung in den Führungsstrukturen des DFB würde aus mehreren Gründen für gut befunden: 67,9 % der Befragten sind von einem positiven Image-Effekt überzeugt. 55,5 % sehen eine höhere Glaubwürdigkeit. 49,1 % glauben auch an eine Verbesserung im Hinblick auf die Führung des Verbands. Bei dieser Frage konnten die Befragten für multiple Antwortmöglichkeiten stimmen.
Des Weiteren fordern die Fans auch Mitspracherecht für die Spieler. 75,6 % der Befragten erklären, es sollte neben einem Fan- auch einen Spielervertreter im DFB-Präsidium geben. Nur 19,2 % sind dagegen.
Außerdem würden die Fans es begrüßen, wenn eine weitere Frau Mitglied des DFB-Präsidiums wird. 56,1 % sind dieser Ansicht und nur 22,3 % sind dagegen. 21,6 % haben hierzu keine Meinung. Aktuell ist im 19-köpfigen Präsidium mit Hannelore Ratzeburg nur eine einzige Frau – als Vizepräsidentin für Gleichstellung, Frauen- und Mädchenfußball – in dem Gremium vertreten.
Die deutschen Fußballfans fordern im Falle eines Rücktritts von Keller Philipp Lahm als neuen Chef des größten Sportverbandes der Welt. Der Weltmeisterkapitän erhielt mit 40,4 % den größten Stimmenanteil. Mit weitem Abstand folgt Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge (24,4 %).
Bei redaktionellen Rückfragen zu den Umfrageergebnissen nehmen Sie gerne Kontakt auf zu FanQ-Gründer Dr. Joachim Lammert, joachim.lammert@fanq-app.com, 0163-52 93 000
Das ist FanQ
FanQ ist die “Stimme der Fans”. Es ist die einzige Fußball-App, in der die Meinung der Fans im Mittelpunkt steht. Erfahrene FanQ-Redakteure stellen täglich aktualisierte Umfragen in die App und versorgen die Teilnehmer mit allen wichtigen Hintergrundinformationen, die benötigt werden. Fans können in der App zu ihren Lieblingsklubs und allen relevanten Themen des Fußballs ihre Stimme abgeben. Die Voting-App ist interaktiv. Fans können Meinungen austauschen, sozial interagieren und eigene Fragen stellen. Daraus entsteht ein repräsentatives Stimmungsbild, wie es um den Zustand des Fußballs steht. Außerdem erstellt FanQ Langzeitstudien, um komplexe Themen zu erforschen. Die Fußball-App ist kostenlos. Sie kann ganz einfach im App-Store runtergeladen werden. FanQ hat seinen Sitz in Köln.

Kontakt:
FanQ
Im Mediapark 5
50670 Köln
Mail: info@fanq-app.com
Telefon: 0163-5293000
Kilian Weber/Joachim Lammert
Geschäftsführer
SID Marketing
Zur Pressemappe

Kontakt

SID Marketing
Ursulaplatz 1
DE-50668 Köln

+49 221 99880 0
nicola.schnitzler@sid-marketing.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DFB
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SID Marketing

Banner_Olympia_Peking_v02.jpg
11.01.2022 Allgemein

Täglich kosten- und rechtefreier Content aus Peking

SID Marketing
10.06.2021 Motorsport

Austria-Achter: Österreicher wollen beim ADAC GT Masters-Heimspiel auf dem Red Bull Ring glänzen

• Starke Lokalmatadore in Deutscher GT-Meisterschaft • Österreicher mit 20 Rennsiegen im ADAC GT Masters • Extra-Motivation durch Zuschauer beim Heimspiel München, 10. Juni 2021 - Rennsieger, Werkspiloten und vielversprechende Nachwuchstalente: Die österreichischen Fahrer sind in der Deutschen GT-Meisterschaft nicht nur quantitativ gut vertreten, am kommenden Wochenende (11.–13. Juni) zählt das Oktett beim Heimspiel auf dem Red Bull Ring zu den Topfavoriten – und will die zehnjä...

SID Marketing
10.06.2021 Fußball

bwin AUT // EURO 2020: bwin sieht Frankreich vor England – ÖFB-Team Außenseiter – Deutschland mit Titel-Quote 9,00

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist Weltmeister Frankreich mit Quote 5,00 Top-Favorit auf den Titel bei der Fußball-EURO 2020 (11. Juni bis 11. Juli). Knapp dahinter folgen England (Quote 6,50) und Belgien (7,00). Das Quartett mit Deutschland, Spanien, Italien und Titelverteidiger Portugal startet mit Titel-Quote 9,00 ins Turnier. Die Niederlande folgt bei bwin mit Quote 15,00 bereits mit einigem Abstand. ÖFB-Team mit Titel-Quote 101 - Italien siegt zum Auftakt ...

SID Marketing
10.06.2021 Sportwetten

bwin // French Open: Zverev Außenseiter im Halbfinale gegen Tsitsipas - Titel-Quote 10,00 - Nadal auf Rekordkurs

Gibraltar, 10. Juni 2021 (pps) - Alexander Zverev steht im Halbfinale der French Open vor einer schweren Aufgabe. Zieht der Hamburger am Freitag (11. Juni, ab 15.05 Uhr) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas (Quote 1,42) ins sein zweites Grand-Slam-Finale ein, zahlt Sportwettenanbieter bwin das 3,00-Fache des Einsatzes zurück. Beim ersten Grand-Slam-Titel Zverevs zahlt bwin für einen Euro zehn Euro zurück. Klarer Favorit auf den Sieg ist Paris-Rekordsieger Rafael Nadal, den bwin im zweiten ...

SID Marketing