Motorsport

Bruno Spengler und Maxime Oosten führen BMW-Doppelsieg am Red Bull Ring an

FK Performance Motorsport stand erstmals im ADAC GT Masters auf Rang eins

ADAC GT Masters-Debütant Oosten gewinnt an der Seite von DTM-Champion 2012 Spengler - FK Performance Motorsport steht erstmals im ADAC GT Masters auf Rang eins - Schubert Motorsport macht BMW-Doppelsieg perfekt

Den fünften Rang belegten Michael Joos und Christian Engelhart
Bild
Den fünften Rang belegten Michael Joos und Christian Engelhart
Platz vier ging an die Mercedes-AMG-Piloten Alain Valente und Ralf Aron
Bild
Platz vier ging an die Mercedes-AMG-Piloten Alain Valente und Ralf Aron
+8
Weitere
Medien

Spielberg, 24.09.2023

Überraschungsgewinner auf dem Red Bull Ring: Nachdem die ursprünglichen Rennsieger sowie die Zweitplatzierten nach technischen Unregelmäßigkeiten aus der Wertung genommen wurden, ging Platz eins im neunten Saisonrennen des ADAC GT Masters an Newcomer Maxime Oosten (NL) und den ehemaligen DTM-Champion Bruno Spengler (CAN) im BMW M4 GT3. Für die beiden BMW-Piloten sowie FK Performance Motorsport war es der Premieren-Erfolg in der traditionsreichen GT-Serie des ADAC. Auf Rang zwei landete das Schubert-Duo Eduardo Coseteng (PHL) und Ben Green (GBR) in einem weiteren BMW M4 GT3. Dritter wurden Jannes Fittje (Langenhain) und Nico Menzel (Kelberg/beide Huber Motorsport) im Porsche 911 GT3 R. Als Erste sahen am Samstag Benjamin Hites (CHL) und Marco Mapelli (I/beide GRT Grasser Racing Team) im Lamborghini Huracán GT3 Evo2 die Zielflagge vor dem Mercedes-AMG GT3 von Salman Owega (Köln) und Elias Seppänen (FIN/beide Landgraf Motorsport). Im Anschluss an die technische Nachkontrolle wurden jedoch beide Fahrzeuge disqualifiziert. Dem Lamborghini konnte die im Reglement festgelegte Restkraftstoffmenge nicht entnommen werden, der Mercedes-AMG brachte nicht das erforderliche Mindestgewicht auf die Waage. 


Der Start zum neunten Saisonlauf des ADAC GT Masters erfolgte bei bewölktem Himmel und Temperaturen von 15 Grad Celsius. Die Fans an der 4,318 Kilometer langen Rennstrecke in der Steiermark verfolgten von Beginn an spannende Duelle. Hites spielte den Vorteil seines ersten Startplatzes aus und ließ seinen internationalen Fahrerkollegen keine Chance. Der Lamborghini-Junior übergab nach der Rennhalbzeit das Steuer seines Supersportwagens an Mapelli. Zwar reduzierte Seppänen den Vorsprung im Verlauf des Sprintrennens, doch Lamborghini-Werksfahrer Mapelli überquerte als Erster die Ziellinie. Durch die nachträglichen Strafen der vor ihnen platzierten Fahrerpaarungen nahmen Oosten und Spengler erstmals den Siegerpokal in der traditionsreichen GT-Serie des ADAC mit nach Hause. Das BMW-Duo zeigte eine beachtliche Vorstellung mit insgesamt sieben Überholmanövern. „Ein unglaubliches Rennen, ich kann es noch gar nicht glauben. Ich fand sehr schnell in meinen Rhythmus und setzte eine Attacke nach der anderen. Gleichzeitig habe ich mich darauf konzentriert, die Reifen nicht zu sehr zu beanspruchen. Bruno musste sich in den letzten Kurven nochmal richtig verteidigen, das kostete mich einige Nerven“, fasste Oosten zusammen, der in Österreich erstmals im ADAC GT Masters fährt und der auch die Pirelli-Junior-Wertung gewann. Durch Platz zwei von Coseteng und Green gelang BMW ein Doppelsieg auf dem Alpenkurs. Die Top-Drei komplettierten Fittje und Menzel als beste Porsche-Piloten.


Platz vier ging an die Mercedes-AMG-Piloten Alain Valente (CHE) und Ralf Aron (EST/beide Haupt Racing Team). Den fünften Rang belegten mit einem Porsche 911 GT3 R Michael Joos (Vöhringen) und Christian Engelhart (Starnberg/beide Team Joos by Racemotion). Sechster wurden Petru Umbrarescu (RO) und Philip Ellis (GBR) im zweiten Mercedes-AMG GT3 des Haupt Racing Teams. Auf Position sieben beendete John Paul Southern (Liqui Moly Team Engstler) das Rennen. Der US-Amerikaner teilt sich das Cockpit des Audi R8 LMS GT3 Evo2 mit Jonas Karklys (LT).


Am Sonntag startet das ADAC GT Masters in den zehnten Saisonlauf. TV-Partner Sport1 überträgt das Rennen ab 15 Uhr live in voller Länge im Free-TV. Zuvor läuft das Qualifying um 9 Uhr auf dem kostenlosen YouTube-Kanal @adacmotorsports.

© ADAC
ADAC GT Masters
Zur Pressemappe

Kontakt

ADAC GT Masters
Hansastraße 19
DE-80686 München

+49 89 7676 6965
oliver.runschke@adac.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» ADAC GT Masters
» Motorsport

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mediathek

10 Medien
Den fünften Rang belegten Michael Joos und Christian Engelhart
© ADAC Download
Platz vier ging an die Mercedes-AMG-Piloten Alain Valente und Ralf Aron
© ADAC Download
Dritter wurden Jannes Fittje und Nico Menzel im Huber-Porsche
© ADAC Download
ADAC GT Masters-Debütant Oosten (r.) gewann an der Seite von DTM-Champion 2012 Spengler (l.)
© ADAC Download
Schubert Motorsport machte den BMW-Doppelsieg am Red Bull Ring perfekt
© ADAC Download
John Paul Southern und Jonas Karklys beendete den neunten Saisonlauf auf Rang sieben
© ADAC Download
Platz sechs für den zweiten Mercedes-AMG GT3 des Haupt Racing Teams
© ADAC Download
FK Performance Motorsport stand erstmals im ADAC GT Masters auf Rang eins
© ADAC Download
ADAC GT Masters Race 1 ResultList 1.1.PDF
© ADAC Download
230923 GTM 2245 DE.pdf
© ADAC Download

Mehr von ADAC GT Masters

David Schumacher und Salman Owega überquerten die Ziellinie im Jubiläumslauf auf dem ersten Rang
Motorsport

Sieg im 250. Rennen: Schumacher und Owega schreiben ADAC GT Masters-Geschichte

ADAC GT Masters
David Schumacher und Salman Owega freuten sich über ihren ersten Saisonsieg
Motorsport

Endurance-Krimi auf dem Nürburgring: Erster Saisonsieg für Schumacher und Owega

ADAC GT Masters
Am Sonntag starten die Piloten des ADAC GT Masters in den 250. Meisterschaftslauf
Motorsport

250 Rennen, 25 Fakten: Spannendes und Interessantes zum ADAC GT Masters-Jubiläum

ADAC GT Masters
Tom Kalender und Elias Seppänen reisen als Tabellenführer an den Nürburgring
Motorsport

250 Rennen ADAC GT Masters: Premiere für neues Format beim Jubiläum am Nürburgring

ADAC GT Masters