DTM

Maro Engel mit Top-Zeit beim DTM-Auftakt in Oschersleben

Gute Laune bei Mercedes-AMG-Pilot Maro Engel

Der Tagesschnellste knackt als einziger Fahrer die 1:22,000-Minuten-Marke - Sheldon van der Linde von Schubert Motorsport folgt auf Platz zwei - Erste von zwei Trainings-Session am Freitag mit wesentlich schnelleren Zeiten

240426 DTM 2010 DE.pdf
PDF
240426 DTM 2010 DE.pdf
Maro Engel startete mit der Tagesbestzeit in die DTM-Saison
Bild
Maro Engel startete mit der Tagesbestzeit in die DTM-Saison
+6
Weitere
Medien

Oschersleben, 26.04.2024

Starker DTM-Auftakt von Maro Engel (Monaco): Der Mercedes-AMG-Pilot fuhr am Freitag beim ersten Stopp der Rennserie in Oschersleben mit 1:21,951 Minuten die schnellste Runde. Damit blieb der 38-Jährige als einziger Fahrer unter 1:22,000 Minuten. „Das war ein guter Start für uns! Ich freue mich, dass es endlich losgeht. Die Strecke ist vergleichsweise eng, dadurch bist du als Fahrer permanent gefordert. Trotzdem hat sie einen schönen Fluss und macht mir immer großen Spaß“, freute sich der Tagesschnellste.


Sheldon van der Linde (ZA) belegte nach den ersten beiden Trainings-Sessions der Saison 2024 im BMW M4 GT3 mit einem Rückstand von 0,323 Sekunden Platz zwei. Dritter wurde Jack Aitken (GB) im Ferrari 296 GT3 von Emil Frey Racing. Der Brite: „Das war ein positiver Beginn. Der Ferrari funktioniert auf diesem engen Kurs sehr gut, aber wir müssen uns noch steigern, wenn wir morgen auf die Pole fahren wollen. Wir sind jetzt in unserem zweiten DTM-Jahr und haben wichtige Erfahrungen gesammelt. Im letzten Jahr sind wir hier Dritter geworden und ein Podium wollen wir wieder erreichen.“


Arjun Maini (IND) vom Mercedes-AMG Team HRT fuhr nach einer insgesamt starken Leistung die viertschnellste Zeit. „Das war ein toller Auftakt. Ich bin sehr zufrieden und habe ein gutes Gefühl im Auto. Es macht Spaß in Oschersleben zu fahren, aber es ist sehr schwer, hier zu überholen. Deshalb ist das Qualifying sehr wichtig“, erklärte Maini. Dahinter steuerte sein Markenkollege Luca Stolz (Brachbach) den dritten Mercedes-AMG GT3 unter die Top-Fünf.


Beim ersten Freien Training am Freitag wurde die Zeitenjagd direkt eröffnet. Die 20 Piloten aus zehn Nationen fuhren auf dem 3,667 Kilometer langen Börde-Kurs von Beginn an starke Rundenzeiten, Engel erzielte seine Bestmarke im sechsten Umlauf. Insgesamt war die erste Session wesentlich schneller als das zweite Freie Training am Nachmittag, das Maini im Mercedes-AMG GT3 für sich entschied.


Das erste Qualifying beim DTM-Auftakt in Oschersleben wird am Samstag um 9:55 Uhr gestartet. Fans

können das Zeittraining live im Stream auf ran.de verfolgen. ProSieben zeigt alle 16 Saisonrennen live im Free-TV, die Übertragungen beginnen am Samstag und Sonntag jeweils eine halbe Stunde vor Rennstart um 13:00 Uhr. Die Meisterschaftsläufe werden in über 150 Territorien live oder re-live ausgestrahlt.

© ADAC Motorsport
ADAC DTM
Zur Pressemappe

Kontakt

ADAC DTM
Hansastraße 19
DE-80686 München

+49 89 7676 6965
oliver.runschke@adac.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DTM
» Motorsport

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mediathek

8 Medien
240426 DTM 2010 DE.pdf
- Download
Maro Engel startete mit der Tagesbestzeit in die DTM-Saison
© ADAC Motorsport Download
Gute Laune bei Mercedes-AMG-Pilot Maro Engel
© ADAC Motorsport Download
Sheldon van der Linde zeigte sich beim Heimspiel von Schubert Motorsport direkt formstark
© ADAC Motorsport Download
In der zweiten Trainingssession gelang Arjun Maini die Top-Zeit
© ADAC Motorsport Download
Arjun Maini fährt dieses Jahr seine vierte DTM-Saison
© ADAC Motorsport Download
Im Ferrari 296 GT3 war Jack Aitken vorne dabei
© ADAC Motorsport Download
McLaren-Pilot Ben Dörr gibt dieses Wochenende sein DTM-Debüt
© ADAC Motorsport Download

Mehr von ADAC DTM

Bis mindestens 2026 fährt die DTM auf dem Circuit Zandvoort
Motorsport

Circuit Zandvoort bleibt die DTM-Heimat in den Niederlanden

ADAC DTM
Model Betty Taube besuchte erstmals die DTM
Motorsport

DTM – Stars and Stories vom Rennwochenende in Zandvoort

ADAC DTM
Marco Wittmann entschied den sechsten DTM-Lauf für sich
Motorsport

Von Platz 14 zum Sieg – Wittmann-Wahnsinn in Zandvoort

ADAC DTM
Zum zweiten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Podium: Jack Aitken
DTM

Angriff auf die DTM-Spitze – Aitken mit souveränem Start-Ziel-Sieg

ADAC DTM