11.12.2021
Fußball

Dortmund patzt in Bochum: „Ist natürlich scheiße“

„Typischer Bayern-Sieg“ nach Rückstand: „Genau die richtige Reaktion" - Streich wütet über Schiedsrichter: „Das ist der Wahnsinn“ - Gladbach in Leipzig ohne Chance: „Jeder hat etwas für sich gemacht“ - Sky Experte Dietmar Hamann: Luft für Gladbach “wird dünner“

Unterföhring, 11.12.2021

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  

 

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) zur Niederlage von Borussia Dortmund: „Wir sind jetzt sechs Punkte vorne, anstatt nur vier. Das heißt viel Gutes, wenn wir am Dienstag die Leistung gegen Stuttgart bestätigen.“ 

 

Thomas Müller (FC Bayern München) ...   

... zum Spiel: „Wir haben uns das Leben in der ersten Halbzeit auch ein bisschen selbst schwer gemacht. Das ist auch menschlich. Mainz ist sowieso top, indem was sie machen. Sie waren auf unsere ganzen Rochaden vorbereitet und waren sehr aggressiv. Aber durch die zweite Halbzeit war der Sieg dann auch verdient.“ 

... zur Bedeutung im Meisterschaftskampf: „Wenn man die Perspektive aus der Halbzeit nimmt, da waren wir 0:1 hinten und hätten eventuell sogar schon das dritte Spiel in dieser Saison verloren. Die Reaktion war dann genau die richtige.“ 

 

Karim Onisiwo (Torschütze FSV Mainz 05) zum Spiel: „Wir haben es nicht geschafft, das Tempo und den Druck über das ganze Spiel aufrechtzuerhalten. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und versucht, das in der zweiten Halbzeit zu wiederholen. Das haben wir nicht geschafft und Bayern München hat das knallhart ausgenutzt.“ 

 

Stefan Bell (FSV Mainz 05) zur Niederlage: „Es nervt, dass dem Gegner heute 20 gute Minuten reichen. Es ist ein typischer Bayern-Sieg, der echt wehtut.“ 

 

Martin Schmidt (FSV Mainz 05) zu einem möglichen Elfmeter in der ersten Halbzeit: „Ich habe an der Reaktion der Spieler gemerkt, dass da etwas war. Danach habe ich auch eine Mitteilung auf mein Handy gekriegt, dass es ein Elfer war. Wenn ich es jetzt nach dem Spiel sehe, dann sieht man den Tritt gegen den Fuß. Es ist schon eher ein Elfer als keiner.“  

 

Alexander Zickler (Co-Trainer Borussia Dortmund) zum Sechs-Punkte-Rückstand auf den FC Bayern: „Wir sind jetzt kurz vor der Halbzeit der Saison, wir werden jetzt mit Sicherheit nicht aufstecken. Wir müssen unsere Hausaufgaben machen und dranbleiben. Da gehört auch so ein Spiel wie heute dazu, das muss man gewinnen. Wir werden weiter arbeiten und versuchen, aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte mitzunehmen.“ 

 

Gregor Kobel (Torhüter Borussia Dortmund) ... 

... zu seinem Foul, das zum Elfmeter geführt hat: „Kurz davor habe ich gemerkt, dass es sehr knapp wird. Da gab es dann kein Zurück mehr. Das ist natürlich scheiße. Das bringt die Mannschaft in eine scheiß Position. Das muss ich auf jeden Fall besser machen, das geht auf meine Kappe. Sehr, sehr ärgerlich.“ 

... zum Sechs-Punkte-Vorsprung der Bayern: „Das ist ein großer Vorsprung, das wird sehr hart werden. Ich glaube trotzdem immer weiter daran. Nach 34 Spieltagen sieht man dann, wer oben steht. Es ist keine gute Position, wo wir uns befinden.“ 

 

Thomas Reis (Trainer VfL Bochum) ... 

... zum glücklichen Punktgewinn: „Im Moment ist es so, dass wir diese Phasen überstehen. Wir haben heute aber auch eine super Mentalität gezeigt. Wir nehmen den Punkt gerne mit, auch wenn er im Großen und Ganzen glücklich war. Das interessiert heute nicht.“ 

... zur Leistung von Torhüter Manuel Riemann: „Das ist Manu. Wir wissen schon, was wir an ihm haben. Du hast sofort gemerkt, dass die eine Situation von ihm nicht optimal gelöst war, aber danach war er sofort wieder fokussiert. Das zeichnet einen guten Torwart aus.“ 

 

Sebastian Polter (Torschütze VfL Bochum) ... 

... zur Bedeutung des Punktgewinns: „Wir haben heute gegen Borussia Dortmund gespielt, das darf man nicht vergessen. Die sind auf Tabellenplatz zwei und eine überragende Mannschaft. Natürlich sind wir absolut froh über den Punkt. Wir hätten das Gegentor auch früher kriegen können, aber haben wir nicht. Wir sind absolut stolz.“ 

 

Anthony Losilla (Kapitän VfL Bochum) ... 

... zum Spiel: „Den Punkt nehmen wir gerne mit. Es war eine tolle Leistung der Mannschaft, wir haben gekämpft und können uns jetzt auf das nächste Spiel fokussieren.“ 

 

Domencio Tedesco (Trainer RB Leipzig) ... 

… zur vergebenen Großchance von Andre Silva: “Es war schade, nicht nur diese Szene. Wir hatten vier- oder fünfmal die Chance, das dritte Tor zu machen. Wir haben extrem viel liegengelassen. Am Ende hat es gereicht, deswegen war es nicht so entscheidend.“ 

... zum Spiel: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Gladbach war auch gut, sie haben nicht so schlechte Spieler auf dem Platz gehabt.“ 

... zum kommenden Auswärtsspiel in Augsburg: „Erstmal gibt es morgen ein Training für die Jungs, die nicht gespielt haben. Wir werden uns die Videos anschauen und dann Tag für Tag ein bisschen draufpacken und einen Lernprozess anstoßen. Augsburg ist gut, bei denen läuft es gerade. Da müssen wir genauso Gas geben wie heute.“ 

 

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig) ... 

... zum Spiel: „Glückwunsch zum Einstand für unseren neuen Trainer. Wir hätten es sicher schon viel früher entscheiden können. Ich bin sehr froh, welche Reaktion die Mannschaft gezeigt hat.“ 

... zu den eigenen Ansprüchen: „Wir haben einen der besten Kader der Bundesliga, der in den vergangenen Jahren bewiesen hat, dass wir oben mitspielen können. Das ist auch unser Anspruch, sich zumindest für die Champions League zu qualifizieren. Dem rennen wir immer noch hinterher.“ 

 

Lars Stindl (Kapitän Borussia Mönchengladbach): „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt, dann haben wir uns zusammengerissen. Die zweite Halbzeit war zumindest vom Aufwand und dem Dagegenhalten okay. Spielerisch kommt bei uns momentan nicht viel zusammen, das müssen wir uns erarbeiten. Hinten raus kriegst du noch zwei Dinger und gehst mit 1:4 nach Hause. Jeder hat etwas für sich gemacht und nicht zusammen als Team.“ 

 

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach) ... 

... zum Spiel: „Der Anfang war nicht gut und hinten raus geht das einfach nicht. Dieser Kritik müssen wir uns stellen. Trotz allem versuchen wir uns an gewisse Grashalme zu klammern. Wir haben uns in die Partie hineingekämpft und dann bessere Momente gehabt.“ 

... zu Kritik von Lars Stindl an fehlendem Teamgeist: „Man kann das auch anders sehen. Jeder wollte vielleicht der sein, der indieser Situation etwas Besonderes macht. Doch die Mannschaft ist eine Mannschaft, sie hat im Moment eine sehr schwierige und unangenehme Situation. Wir müssen da jetzt gemeinsam herauskommen. Ich kann mich trotz allem nicht hierherstellen und draufhauen. Das mache ich nicht.“ 

 

Yann Sommer (Torhüter Borussia Mönchengladbach) ... 

... zur nächsten deutlichen Niederlage: „Wir müssen an den guten Dingen festhalten, die auch heute da waren. Aber wir lassen viel zu viel zu. Der Gegner hatte auch heute wieder extrem viele Chancen. Wir sind nicht in den Druck gekommen.“ 

... zu den Defensivproblemen: „Wir haben in den letzten drei Spielen 14 Gegentore bekommen, was absolut crazy ist. Wir stehen nicht nah genug an den Männern und sind nicht aggressiv genug in den Duellen. So macht man es dem Gegner einfach, Tore zu erzielen. So kannst du kein Spiel gewinnen.“ 

 

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ... 

... zur Entstehung des 1:2-Gegentores: „Lucas Höler wird im Mittelfeld heruntergerissen und dann gibt es Freistoß für Hoffenheim. Daraus entsteht der Eckball. Bei allem, was recht ist, aber da fehlt mir jegliches Verständnis. Das hat jeder gesehen, der reißt ihn am Trikot herunter. Aber er gibt Freistoß für Hoffenheim, das ist der Wahnsinn.“ 

 

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG Hoffenheim) ... 

... zur Entstehung des 2:1-Siegtors: „Den Zweikampf kann man sicher abpfeifen. Aber ohne Frage, der Eckball wäre wahrscheinlich nicht entstanden, wenn der Freistoß dort gepfiffen worden wäre.“ 

 

Tayfun Korkut (Trainer Hertha BSC Berlin) ...   

... zum Spiel: „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen. Sie sind keine Sekunde vom Plan abgewichen, haben geduldig und trotzdem zielstrebig gespielt. Das hat die Mannschaft heute hervorragend gemacht.“ 

 

Manuel Prietl (Kapitän Arminia Bielefeld) ...   

... zur Niederlage: „Da muss sich jeder an die eigene Nase fassen. Wenn wir das machen, sind wir am Dienstag dann wieder voll fokussiert und wollen angreifen. Aufgeben gibt es bei uns nicht, weiter geht‘s.“ 

 

Sky Experte Dietmar Hamann ... 

... zur Krise bei Borussia Mönchengladbach: „Der Trainer ist jetzt über fünf Monate da und hat es nicht geschafft, die Mannschaft zu vereinen. Das war wieder eine desolate Leistung, sie hatten es Yann Sommer zu verdanken, dass sie in der ersten Hälfte nicht wieder mit drei, vier oder fünf Toren hinten sind. So kannst du dich nicht abfertigen lassen. (...) Die Luft wird immer dünner, du musst schauen, dass du nicht hinten reinrutschst.“ 

... zu Borussia Dortmund: „Heute kann man ihnen noch nicht mal einen Vorwurf machen. Das Tor war wie vernagelt. Nur sind sie jetzt innerhalb von zwei Wochen aus der Champions League ausgeschieden, haben gegen die Bayern verloren und heute nicht gewonnen. Es ist möglich, dass sie in den kommenden sieben Tagen, sogar mehr oder weniger die Meisterschaft verspielen.“ 

... zum Debüt von Domenico Tedesco bei RB Leipzig: „Sie haben sehr gut Fußball gespielt. Sie waren giftiger und aggressiver – das, was sie immer ausgezeichnet hat. In der ersten Hälfte habe sie sich eine Vielzahl an Torchancen herausgespielt. Es war ein hervorragender Einstand von Domenico Tedesco.“ 

 

Sky Schiedsrichter Experte Alex Feuerherdt ... 

... zur Strafraumsituation zwischen Bayern und Mainz: „Für mich ist es schon eher ein Elfmeter als keiner. Mit ist dabei aufgefallen, dass der Kontakt, den Lee da bekommt, überhaupt nicht dazu passt, wie er fällt. Er spürt das natürlich, kann den Fuß noch einmal aufsetzen und kippt dann mit dem Körper nach vorne um. Das begründet auch, warum der VAR hier nicht eingegriffen hat.“ 

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/hn

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky Sport
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

20.11.2022 Formel 1

Vettel verabschiedet sich emotional aus der Formel 1: „Ein großes Wochenende“

Leclerc glücklich über Vizemeisterschaft: „Großen Schritt gemacht“Sky Experte Timo Glock lobt Schumacher: „Zeigt Größe und Klasse“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Abu Dhabi - die komplette Formel 1 live bei Sky.  Sebastian Vettel (Aston Martin) ... … zum Rennen: „Ich hätte gerne ein paar mehr Punkte gehabt, aber ich habe das Rennen genossen. Ich wünschte, es wäre zu Beginn des Rennens ein wenig anders gelaufen, aber so ist das manchmal. Heute hatten wir ...

Sky Sport-PR
13.11.2022 Formel 1

Russell feiert ersten Grand-Prix-Sieg: „Ein fantastisches Gefühl“

• Hamilton tritt wegen WM-Entscheidung 2021 nach: „Jemand hat entschieden, dass das Ergebnis so sein sollte.“ • Sky Experte Timo Glock über Hamilton-Kritik: „Man muss einen Haken dran machen“ Unterföhring, 13. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Brasilien – die komplette Formel 1 live bei Sky.   George Russell (Mercedes) … … zum Rennen: „Es ist ein fantastisches Gefühl – riesiges Dankeschön an das ganze Team, das das möglich gemacht hat. ...

Sky Sport-PR
12.11.2022 Fußball

Nagelsmann lobt Musiala: „Abpraller kommen an seine Füße wie Schlangenbeine“

Unterföhring, 12. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München (0:2) bei Sky.     Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ... ... zu Jamal Musiala: „Er hat in vielen Situationen auch Ballglück, weil er sehr schnelle und lebendige Füße hat. Ihm fällt der Ball immer wieder vor die Füße. Er bewegt sich sehr, sehr schnell. Auch Abpraller kommen immer wieder an seine F...

Sky Sport-PR
12.11.2022 Fußball

Wehrle über Zukunft von Wimmer und Mislintat: „Werden nach der USA eine Entscheidung treffen“

Unterföhring, 12. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Alexander Wehrle (Vorstandsvorsitzender VfB Stuttgart) ... … zur Zukunft von Interimstrainer Michael Wimmer: „Ich habe vor dem Spiel mit Michael Wimmer gesprochen und wir haben vereinbart, dass wir uns völlig unabhängig vom Spielausgang nach der USA-Reise zusammensetzen werden – und dann eine Entscheidung treffen werden.“ … zu Wimmers ...

Sky Sport-PR