SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

Fußball

Christian Titz auf SPORT1: „Entscheidung hat das Spiel stark verändert“

Ismaning, 10.11.2022

  • Baris-Fahri Atik (1. FC Magdeburg): „Schiedsrichterleistung war skandalös“
  • Torsten Lieberknecht (Trainer SV Darmstadt 98): „Ich kann die Emotionen nachvollziehen“
  • Carsten Wehlmann (Sportlicher Leiter SV Darmstadt 98): „Herbstmeisterschaft interessiert uns nicht“
  • Christian Titz (Trainer 1. FC Magdeburg): „Meine Mannschaft hat alles gegeben“
  • Maik Franz (SPORT1 Experte): „Klare Fehlentscheidung“

 

Ismaning, 10. November 2022 – Christian Titz, Trainer vom 1. FC Magdeburg, hat nach dem Topspiel des 16. Spieltags am Donnerstagabend auf SPORT1 gegen den SV Darmstadt 98 die Schiedsrichterentscheidung zur roten Karte stark kritisiert. Trotz der 0:1-Niederlage hat er seine Mannschaft für die Leistung gelobt. Auch sein Gegenüber Torsten Lieberknecht, Trainer vom SV Darmstadt 98, sieht im Magdeburger Platzverweis eine Fehlentscheidung.

 

Die wichtigsten Aussagen anbei: 

 

Baris-Fahri Atik, 1. FC Magdeburg:

... zur Schiedsrichterleistung: „Ich könnte gerade platzen. Es war ein gutes Spiel von uns. Wir haben bis zum letzten Atem gekämpft. Heute muss ich aber klipp und klar sagen, dass wir verpfiffen wurden. Der Schiedsrichter war respektlos gegenüber uns Spielern und das geht gar nicht. Wir konnten nicht mit ihm kommunizieren. Was er gepfiffen hat, war skandalös. Es war die schlechteste Schiedsrichterleistung, die ich in meiner Karriere gesehen habe. Da muss ich meine Mannschaft schützen, denn das geht überhaupt nicht.“ 

... zum Spiel: „Die Mannschaft hat alles gegeben, aber verloren. Wir hätten niemals verloren, wenn wir in Gleichzahl gewesen wären. Manchmal reicht es halt nicht gegen zwölf Mann. Wir müssen das akzeptieren und am Sonntag geht es weiter.“

 

Christian Titz, Trainer 1. FC Magdeburg:

... zur roten Karte: „Ich war eigentlich ganz beruhigt. Ich habe mir die Szene bei uns am Bildschirm angesehen und gesehen, dass er Hand spielt. Als er rausgegangen ist, habe ich gedacht es bleibt bei Gelb und damit war es das. Mehr als Gelb ist es nicht gewesen und mehr darf man auch nicht entscheiden.“

... zum Spiel: „Das Spiel muss leider schon vorher anders laufen. Wir haben zu Beginn eine gute Chance zugelassen, hatten aber selbst richtig gute Gelegenheiten und hatten auch deutlich mehr vom Spiel. Wir hatten eine gute Kontrolle und hätten in der ersten Halbzeit schon in Führung gehen können. Wir sind rausgekommen und wussten, dass es ein enges und langes Spiel werden wird. Wir waren gut drin, aber die Entscheidung hat das Spiel leider stark verändert.“

... zur Vorbereitung auf das letzte Spiel: „Es ist ärgerlich, aber wir gehen mit einem guten Gefühl ins letzte Spiel, weil meine Mannschaft hier heute alles gegeben hat. Sie haben eine gute Leistung auf den Platz gebracht. Wir müssen uns gut erholen, aber wir sind gut drin. So schwer es auch ist, aber wir müssen das Spiel schnell abhaken, da wir am Wochenende ein schwieriges Spiel in Bielefeld haben.“

... zur Heimschwäche (vor dem Spiel)„Wir haben hier einfach zu wenige Tore erzielt. Daran wollen wir arbeiten. Dennoch dürfen wir nicht die Defensive vergessen. Wir müssen bei Kontern sehr aufmerksam sein.“


Otmar Schork, Sport-Geschäftsführer 1. FC Magdeburg:

... zur sportlichen Situation (vor dem Spiel)„Die zweite Liga ist eine ganz andere Hausnummer. Die Einzelspieler, die Basics und auch taktisch ist das eine Nummer besser. Wir hatten in der Vorbereitung das Problem, dass wir viele verletzte Spieler hatten. Deshalb sind wir nicht gut in die Saison reingekommen. Mittlerweile haben wir uns etabliert und wir merken, dass wir Woche für Woche weiterkommen.“

... zu Cristiano Piccini (vor dem Spiel)„Seine Erfahrung und seine Routine tun uns sehr gut. Er hält die Mannschaft zusammen, dirigiert und ist zudem auch in der Lage Tore zu erzielen.“

... zu möglichen Wintertransfers (vor dem Spiel)„Wir werden versuchen die richtigen Schlüsse zu ziehen und werden sehen, was der Markt hergibt.“


Torsten Lieberknecht, Trainer SV Darmstadt 98:

... zur roten Karte: „Das ist definitiv eine gelbe und keine rote Karte. Wir haben allerdings auch keine rote Karte gefordert in diesem Moment. Ich stelle mir die Frage, warum er nach der gelben Karte, die vollkommen ausreicht, noch die rote Karte gibt. Ich kann die Emotionen komplett nachvollziehen.“

... zum Spiel in Überzahl „Es wurde insgesamt noch schwieriger. Die fantastische Unterstützung in diesem Stadion wurde noch größer und es ist dann gar nicht so einfach, wie man denkt. Manchmal hat man es dann lieber, wenn man elf gegen elf zu Ende spielt. Letztendlich sind wir beharrlich geblieben, aber es war ein Standard, der zum Tor geführt hat. Es war ein Topspiel am Donnerstagabend.“

... zur Tabellenführung: „Die Tabelle von rechts nach links zu lesen macht am meisten Sinn. Rechts sind die Punkte. Die sind am wichtigsten. Alles daneben ist das Nebenprodukt. Es ist sehr alles sehr eng. Wir sind alle happy und froh, gehen aber sehr nüchtern damit um.“

... zur Entwicklung seiner Mannschaft (vor dem Spiel)„Wir treten schon über die gesamte Saison sehr leidenschaftlich auf und haben eine Identifikation geschaffen. Die Leute nehmen die Mannschaft an und gehen gerne ins Stadion. Das macht mich sehr stolz. Daneben spielen wir ab und an auch noch sehr ordentlichen Fußball und holen die nötigen Punkte. Zudem ist die Mannschaft dazu bereit, verletzte Spieler zu ersetzen und immer Gas zu geben.“

... zur Tabellensituation (vor dem Spiel)„Wir gehen sehr nüchtern damit um und gehen mit einer großen Bescheidenheit an die Sache ran. Der Respekt vor der Liga und vor jeder Mannschaft ist zu groß. Er artet nicht in Angst aus, aber es ist groß. Das wollen wir verkörpern und wollen auch dabeibleiben.“


Carsten Wehlmann, Sportlicher Leiter SV Darmstadt 98:

... zur roten Karte „Ich weiß nicht, ob Notbremse oder die Vereitelung einer klaren Torchance gepfiffen wurde. Ich kann zu dieser Szene nichts sagen. Für unseren Spielverlauf ist es sicherlich ganz gut gewesen.“

... zur Herbstmeisterschaft: „Wir haben eine gewisse Punktzahl, mit der wir beruhigt weiterarbeiten können. Ob Herbstmeister oder nicht interessiert uns überhaupt nicht. Wir haben am Sonntag noch ein wichtiges Spiel gegen ein starkes Greuther Fürth und da wollen wir unsere Fans nochmal schön in die Weihnachtspause schicken.“


Maik Franz, SPORT1 Experte:

... zur roten Karte: „Für mich ist das eine klare Fehlentscheidung. Wie du da eine rote Karte geben kannst, erschließt sich mir nicht. Es ist an der Außenlinie und es ist noch Platz. Es ist auch keine hundertprozentige Torchance. Das Schlimme ist, dass sich solche Entscheidungen häufen. Mir erschließt es sich nicht. Der Schiedsrichter hat das Spiel heute entschieden und dann muss ich den Keller infrage stellen und fragen, was seht ihr da. Diese Entscheidung ist ein Witz.“

... zum Darmstädter Tor: „Wahnsinn, wie er ihn köpft. Das ist lehrbuchmäßig. Die Darmstädter Standards sind eine riesige Waffe.“

... zur Situation des 1. FC Magdeburgs (vor dem Spiel)„Sie hatten riesige Probleme in der Vorbereitung und hatten auch jetzt immer wieder Verletzungspech. Aktuell spricht die Tendenz aber für den FCM. Mit Cristiano Piccini und Herbert Bockhorn haben sie zwei Unterschiedsspieler, die aber auch keine Vorbereitung hatten. In meinen Augen waren das absolute Top-Transfers. An ihnen können sich andere Spieler orientieren.“

... zur WM-Nominierung von Youssoufa Moukoko (vor dem Spiel)„Er hat es sich verdient. Er ist fleißig und arbeitet akribisch. Er hat während der Saison nochmal einen großen Sprung gemacht und Anthony Modeste verdrängt. Ich finde es toll, dass Hansi Flick auf die aktuellen Leistungen schaut und ihn mitnimmt. Ich finde diese Herangehensweise erfrischend und hoffe, dass es belohnt wird. Auch ein Junge wie Niclas Füllkrug ist dabei. Das ist Fußball und das ist geil.“

© Sport1
SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
DE-85737 Ismaning

+49 89 960 66-0
presse@sport1.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 2-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

Motorsport

Nico Rosberg im "AvD Motor & Sport Magazin" auf SPORT1 zu Vettel: „Hinterlässt eine legendäre Karriere“

SPORT1 Experte Christian Danner zu Ferrari nach Binotto-Abschied: "Wieder um drei Jahre zurückgeworfen" Danner zum neuen Haas-Pilot Nico Hülkenberg: "Genau das, was Günther Steiner haben wollte"   Im "AvD Motor & Sport Magazin" auf SPORT1 hat sich der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg zur vergangenen Saison geäußert. „Dass Mercedes nicht dominant in eine Saison gegangen ist, fand ich erfrischend“, resümierte Rosberg, der in der kommenden Saison „einen Kampf zwischen ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Motorsport

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck im „AvD Motor & Sport Magazin“ auf SPORT1: „Einmalig, was Vettel geleistet hat“

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck hat am Sonntagabend im „AvD Motor & Sport Magazin auf SPORT1 auf die beendete Formel-1-Saison geblickt. Darüber hinaus hat Experte Christian Danner die Personalie Mick Schumacher näher beleuchtet. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, ehemaliger Formel-1-Pilot:   … zur Saisonbilanz in der Formel 1: „Es muss weiterhin gearbeitet werden, vor allem beim Thema Cost-Cap haben wir gesehen, dass es wieder Schwierigkeiten gibt...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Fußball

Patrick Glöckner auf SPORT1: „Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft“

Nach dem Sieg zum Hinrunden-Abschluss im Topspiel am Samstagabend auf SPORT1 hat Hansa-Coach Patrick Glöckner den ersten Sieg mit seiner neuen Mannschaft gefeiert: „Wollten mit einem guten Gefühl in die Pause, das ist optimal gelaufen“. Außerdem hat Braunschweigs Trainer Michael Schiele die Verletzungsmisere der Eintracht beklagt: „Sind personell auf dem Zahnfleisch gegangen“. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Markus Kolke, Kapitän Hansa Rostock ... … zum Sieg: „Wir gehen jetzt ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Fußball

Bernd Heynemann lobt Aytekin und Brych in „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“: „Beides Spitzenschiedsrichter“

Im SPORT1 Format „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“ hat sich der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Heynemann über die Altersgrenze für Schiedsrichter geäußert. Außerdem spricht Spielerberater Jörg Neblung über die Stürmerfrage in der Nationalmannschaft. Die wichtigsten Aussagen anbei:  Bernd Heynemann, Ex-Bundesliga-Schiedsrichter: ... zum Achtelfinale der Champions League: „Wir diskutieren jetzt über die Begegnungen, gespielt wird aber im Februar und März. ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH