SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

17.09.2022
Fußball

Tim Walter auf SPORT1: „Jetzt sind wir da, wo wir hinwollen“

Daniel Thioune (Trainer Fortuna Düsseldorf) zum starken Gegner: „Haben brutalen Druck aushalten müssen" - Tim Walter (Trainer Hamburger SV) freut sich: "Geschafft, dass Fans wieder gerne kommen“ - Robert Glatzel (Torschütze Hamburger SV) lobt Teamleistung: „Endlich mal von Anfang an da“

Ismaning, 17.09.2022

  • Daniel Thioune (Trainer Fortuna Düsseldorf) zum starken Gegner: „Haben brutalen Druck aushalten müssen"
  • Tim Walter (Trainer Hamburger SV) freut sich: "Geschafft, dass Fans wieder gerne kommen“
  • Robert Glatzel (Torschütze Hamburger SV) lobt Teamleistung: „Endlich mal von Anfang an da“
  • Klaus Allofs (Vorstand Sport Fortuna Düsseldorf) zu möglicher Vertragsverlängerung: „Spricht nichts dagegen“
  • Martin Harnik (SPORT1 Experte) analysiert: „HSV steht zu Recht an der Spitze“


Ismaning, 17. September 2022 – HSV-Coach Tim Walter hat sich nach dem souveränen 2:0-Heimsieg am Samstagabend auf SPORT1 rundum zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft gezeigt. Daniel Thioune hingegen hat fehlendes Personal bei seiner Fortuna beklagt und sieht die anstehende Länderspielpause als gute Möglichkeit, um einige verletzte Spieler wieder fit zu bekommen.

Die wichtigsten Aussagen anbei.

 

Tim Walter, Trainer Hamburger SV: 

… zum Spiel: „Das war eine tolle Mannschaftsleistung. Wir sind immer zum Abschluss gekommen und haben nichts zugelassen. Wir waren heute zielstrebiger als in den letzten Wochen. Ich bin mit allem sehr zufrieden.“

… zur Mannschaft und Situation: „Wir haben ein Luxusproblem, beziehungsweise eigentlich ist das kein Problem. Die Jungs bieten im Training so viel an. Jeder will spielen, aber keiner nimmt sich zu wichtig. Wir sind ein richtig guter Haufen und die Fans treiben uns nach vorne. Jetzt sind wir da, wo wir hinwollen, und trotzdem sind wir noch lange nicht am Ende. Wir wollen immer weiter und können noch einiges verbessern, aber zumindest ziehen alle an einem Strang und das macht richtig Spaß. Und wir versuchen unsere Fans mitzunehmen, denn die sind großartig.“

… zum 2:0: „Geile Balleroberung und dann geht Bakery Jatta vom zweiten Pfosten hinten rein. Das ist genau das, was wir wollen. Wie Sonny Kittel den Ball chipt, ist sensationell. Er hat das heute von der Bank aus sehr gut gemacht, ich bin sehr zufrieden mit ihm. Ich habe einen breiten Kader und jeder drängt sich auf. Das wird sich dann in der Trainingswoche zeigen, wer beim nächsten Mal beginnt.“

… zu den HSV-Fans (vor dem Spiel): „Es ist schön, dass wir mit unserer Art und Weise zu spielen wieder so viele Zuschauer ins Stadion geholt haben. Das passt einfach. Die Fans stehen hinter uns, wir lieben unsere Fans, daraus ergibt sich eine sehr gute Symbiose. Wir haben es geschafft, dass alle wieder gerne zum HSV kommen.“


Robert Glatzel, Hamburger SV:

… zum Spiel: „Wir waren endlich mal von Anfang an da. Wir haben viele Chancen herausgespielt und hätten eigentlich früher in Führung gehen müssen. Von vorne bis hinten haben wir heute souverän gespielt und nie das Spiel aus der Hand gegebene. Top Leistung!“

… zur Leistung von Bakery Jatta: „Das war eines seiner besten Spiele in dieser Saison. Er ist nach der langen Verletzung zurück und kommt immer besser rein. Er hat brutale Qualitäten. Wenn er geschickt wird, ist er schwer aufzuhalten und heute hatte er dann ein super Auge für mich und ich hatte leichtes Spiel.“ 


Bakery Jatta (Hamburger SV) zu den Aufstiegsambitionen des HSV: „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Wir freuen uns heute über den Sieg. Alles ist möglich.“


Daniel Thioune, Trainer Fortuna Düsseldorf:

… zum Spiel: „Es war ein verdienter Sieg für den HSV. Wir haben von Beginn an brutalen Druck aushalten müssen. Insgesamt waren wir nach vorne zu harmlos. Es hätte mehr geschmerzt, wenn wir unglücklich verloren hätten mit einer besseren Leistung. 

… zur Platzwunde von Matthias Zimmermann und den vielen Verletzungen insgesamt: „Die Kopfverletzung von Matthias Zimmermann war sehr unglücklich. Er hat ziemlich geblutet, der Schädel brummte. Langsam gehen mir die Jungs aus. Die Länderspielpause hilft uns, damit wir ein bisschen durchschnaufen können. Ich hoffe, dass ich in 14 Tagen beim Heimspiel gegen Bielefeld wieder mehr Optionen habe. Wir haben ein paar Jungs, die auf der letzten Rille laufen. Wir haben uns sicherlich heute mehr versprochen und hätten das auch mit dem Personal erreichen können.“


… zur Atmosphäre: „Die war jetzt nicht so besonders, weil ich am Ende ein Fußballspiel verloren habe. Ich habe ein Jahr hier arbeiten dürfen, da war niemand da. Das fühlte sich nicht ganz so gut an. Mit Zuschauern kann man viel erreichen und das war heute verdammt viel Wucht, die von den Rängen kam. Die hätte mir damals auch gutgetan. Jetzt bin ich bei der Fortuna, wir haben auch ein großes Stadion, da passen auch viele Leute rein und wenn die uns pushen, dann bekommt der HSV im Rückspiel vielleicht auch Probleme gegen uns.“

… zum Ex-Klub HSV (vor dem Spiel): „Ich weiß nicht, wie groß die Liebe war. Ich habe mich hier zerrissen mit der Arbeit, die ich auf den Platz gebracht habe mit der Mannschaft. Ich freue mich, heute hier zu sein und auf die vielen Zuschauer, sehr ungewöhnlich. Ich wusste um die Wucht der Stadt und der Fans. Wenn man dann ein Jahr ohne Zuschauer spielen muss, ist das nicht zuträglich für den Erfolg. Mit ein paar Leuten mehr hätten wir vielleicht doch das Ziel erreicht und vielleicht wäre ich dann immer noch hier.“

… zu Saisonzielen (vor dem Spiel): „Ich glaube, dass wir in diesem Jahr eine Rolle spielen könnten. Zumindest dahingehend, dass wir mit unten nichts zu tun haben wollen. Wir hatten eine schwierige letzte Saison, die positiv zu Ende gegangen ist. Es ist alles noch nicht konstant, deswegen fehlen uns ein paar Ergebnisse. Aber klar, wir wollen am HSV dranbleiben.“


Marcel Sobottka, Kapitän Fortuna Düsseldorf:

… zur Leistung: „Natürlich bin ich unzufrieden, wir haben 2:0 verloren, was soll ich zufrieden sein? Hamburg hat es heute einfach besser gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit haben sie super nach vorne gespielt. Ich glaube, dass wir in der zweiten Halbzeit auf jeden Fall felddominant waren. Wir haben die Konter unterbunden und guten Fußball gespielt. Unter dem Strich war Hamburg heute die Spitzenmannschaft und hat verdient 2:0 gewonnen.“

… zur Anfangsphase: „Wir haben sie nicht verpennt, aber Chancen zugelassen. Das 1:0 ist einfach ein total billiger langer Ball auf Jatta. Jeder weiß, dass der schnell ist. Das ist dann einfach zu simpel, das müssen wir besser verteidigen.“


Marcell Jansen, Präsident Hamburger SV:

… zu einer möglichen Investition durch Klaus-Michael Kühne und das Treffen mit dem Präsidium am Mittwoch (vor dem Spiel): „Es war ein Kennenlernen und natürlich auch ein Austausch über die ersten Themen. Das war ein guter Start und so in die Tiefe sind wir da gar nicht gegangen. Es ging nicht um Forderungen und in der Tiefe auch nicht um das Angebot. Wir als Präsidium wollten darlegen, was unser Plan ist. Und bei ihm ging es darum, mal reinzuhören und auch zu sehen auf der Gesellschafterebene, ob man da ein gemeinsames Verständnis hat bei den großen Rahmenbedingungen. Da waren wir schon nah beieinander.“

… zu den HSV-Fans (vor dem Spiel): „Gänsehaut. Das ist einfach unser großer Fund. Auch wenn sportlich nicht immer alles funktionieren kann: Die Fans sind einfach immer da, die peitschen die Mannschaft nach vorne und im Moment machen es die Mannschaft und die Fans zusammen richtig gut.“

 

Klaus Allofs, Vorstand Sport Fortuna Düsseldorf:

… zur möglichen Vertragsverlängerung mit Daniel Thioune (vor dem Spiel): „Es gibt eine Klausel, wonach sich sein Vertrag verlängert. Wir wollen nicht so viele über die Vertragsinhalte reden, aber es gibt eine Klausel, die uns als sehr wahrscheinlich erscheint, wo sich sein Vertrag verlängern würde.“

… zur möglichen Vertragsverlängerung von ihm selbst (vor dem Spiel): „Eigentlich spricht nichts dagegen. Ich bin bei der Fortuna angetreten und war neugierig, ob man etwas verändern kann und ob wir den Weg in Richtung 1. Liga wieder antreten können. Das war am Anfang sehr beschwerlich, jetzt haben wir Schwung aufgenommen und sind auf dem richtigen Weg. Wenn beide Seiten etwas wollen, findet man sicherlich auch eine Lösung. Ich kann das so offen sagen: Wir haben erste Gespräche geführt und haben da unsere Bereitschaft auch signalisiert, von daher gibt es da keine Hektik.“

... zu Daniel Thioune (vor dem Spiel): „Er ist ein Glücksgriff, das kann man so sagen. Wenn so viele Personen so viele positive Dinge über ihn sagen, dann muss da was dran sein. Es macht viel Spaß, mit ihm zu arbeiten. Er hat ganz viele Facetten und es sind immer wieder neue Dinge, die man an ihm entdeckt. Er macht die Mannschaft und auch den Einzelnen besser.“


Martin Harnik, SPORT1 Experte:

… zum Spiel: „Der HSV hat heute von Anfang an die Energie voll auf den Platz gebracht. Diese Energie hat der Fortuna gefehlt und das war genau der Unterschied. Der HSV hat losgelegt wie die Feuerwehr und hat sich diesen Sieg über 90 Minuten verdient, aber vor allem durch die erste Halbzeit, weil da waren sie überragend. Sie stehen zu Recht an der Tabellenspitze.“

… zur Leistung von Fortuna Düsseldorf: „Es hat ein bisschen die Power und der Punch gefehlt. Es war immer etwas möglich für die Fortuna bis zum 0:2, am Ende war es ein hochverdienter Sieg für den HSV. Fortuna bleibt für mich ein Favorit auf die Aufstiegsplätze. Sie waren heute angeschlagen und die Länderspielpause wird ihnen guttun, damit einige Verletzte zurückkommen. Heute war es einfach ein starker Gegner.“

… zur Leistung von Bakery Jatta: „Wenn der ins laufen kommt, dann hält ihn wahrscheinlich keiner in dieser Liga. Das ist dann auch nicht zu verteidigen. Bei ihm scheiden sich die Geister. Er kann richtig viel bewegen in einem guten Spiel wie heute. Er hat aber auch Spiele dabei, bei denen er sich selbst im Weg steht. Wenn man ein hohes Tempo hat und das auch beibehalten will, wird man manchmal auch ungenau. Heute hat er den Unterschied ausgemacht. Er ist ein super Typ und ihm kann man wirklich nur von Herzen eine gute Leistung gönnen.“

… zum Konkurrenzkampf beim HSV: „Tim Walter ist nicht immer unkritisch, aber direkt. Sonny Kittel weiß das auch und wird sein Feedback bekommen haben. Er hat heute auf der Bank gesessen und hat die richtige Reaktion gezeigt. Die Jungs, die für ihn gespielt haben, haben es auch gut gemacht. Diesen Konkurrenzkampf braucht man auch, um erfolgreich zu sein. Wichtig ist, dass die Jungs nicht beleidigt sind und wenn sie reinkommen für das Team brennen. Das habe ich heute gesehen und das ist auch die Handschrift des Trainers.“ 

… zum Becherwurf im Nachmittagsspiel zwischen Darmstadt 98 und dem 1. FC Nürnberg (vor dem Spiel): „In dem Fall ist nur das Besondere, dass der Spieler mal getroffen wurde. Gegenstände fliegen immer wieder mal, gerade aus Gästeblöcken. Das hat in Darmstadt Gott sei Dank auf den Spielfluss keinen Einfluss gehabt, aber das muss für Nürnberg schon Konsequenzen haben. Wenn so ein Hartplastikbecher aus 25 Metern geflogen kommt, dann tut das weh. Vielleicht wären leichtere Becher eine Lösung, aber das müssen andere entscheiden.“

© SPORT1
SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
DE-85737 Ismaning

+49 89 960 66-0
presse@sport1.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 2-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

20.11.2022 Motorsport

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck im „AvD Motor & Sport Magazin“ auf SPORT1: „Einmalig, was Vettel geleistet hat“

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck hat am Sonntagabend im „AvD Motor & Sport Magazin auf SPORT1 auf die beendete Formel-1-Saison geblickt. Darüber hinaus hat Experte Christian Danner die Personalie Mick Schumacher näher beleuchtet. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, ehemaliger Formel-1-Pilot:   … zur Saisonbilanz in der Formel 1: „Es muss weiterhin gearbeitet werden, vor allem beim Thema Cost-Cap haben wir gesehen, dass es wieder Schwierigkeiten gibt...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
12.11.2022 Fußball

Patrick Glöckner auf SPORT1: „Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft“

Nach dem Sieg zum Hinrunden-Abschluss im Topspiel am Samstagabend auf SPORT1 hat Hansa-Coach Patrick Glöckner den ersten Sieg mit seiner neuen Mannschaft gefeiert: „Wollten mit einem guten Gefühl in die Pause, das ist optimal gelaufen“. Außerdem hat Braunschweigs Trainer Michael Schiele die Verletzungsmisere der Eintracht beklagt: „Sind personell auf dem Zahnfleisch gegangen“. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Markus Kolke, Kapitän Hansa Rostock ... … zum Sieg: „Wir gehen jetzt ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
10.11.2022 Fußball

Christian Titz auf SPORT1: „Entscheidung hat das Spiel stark verändert“

Baris-Fahri Atik (1. FC Magdeburg): „Schiedsrichterleistung war skandalös“Torsten Lieberknecht (Trainer SV Darmstadt 98): „Ich kann die Emotionen nachvollziehen“Carsten Wehlmann (Sportlicher Leiter SV Darmstadt 98): „Herbstmeisterschaft interessiert uns nicht“Christian Titz (Trainer 1. FC Magdeburg): „Meine Mannschaft hat alles gegeben“Maik Franz (SPORT1 Experte): „Klare Fehlentscheidung“   Ismaning, 10. November 2022 – Christian Titz, Trainer vom 1. FC Magdeburg, hat ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
07.11.2022 Fußball

Bernd Heynemann lobt Aytekin und Brych in „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“: „Beides Spitzenschiedsrichter“

Im SPORT1 Format „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“ hat sich der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Heynemann über die Altersgrenze für Schiedsrichter geäußert. Außerdem spricht Spielerberater Jörg Neblung über die Stürmerfrage in der Nationalmannschaft. Die wichtigsten Aussagen anbei:  Bernd Heynemann, Ex-Bundesliga-Schiedsrichter: ... zum Achtelfinale der Champions League: „Wir diskutieren jetzt über die Begegnungen, gespielt wird aber im Februar und März. ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH