SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

02.05.2022
Fußball

SVS-Kapitän Diekmeier im "Maschinensucher Doppelpass 2. Bundesliga" auf SPORT1 nach Pleite gegen S04: „Da kriegst du auch als Gegner Gänsehaut“

Dennis Diekmeier, Kapitän SV Sandhausen, zu seiner Vertragsverlängerung: „Alles passt gut“ - Seinen Ex-Klub HSV sieht Diekmeier auf den Weg in die Bundesliga: „Kommen in die Relegation und packen es“

Ismaning, 02.05.2022

  • Diekmeier stolz über die Rückrunde: „Nach der Hinrunde haben uns bereits viele abgeschrieben“
  • Peter Neururer, SPORT1 Experte, sieht in Terodde einen Bundesliga-Stürmer: „Wird endlich beweisen können, dass er auch dort ein Topstürmer sein kann“
  • Verspielt Werder noch den Aufstieg? Neururer: „Wäre eine riesige Enttäuschung“
  • Bayern mit teambildenden Maßnahmen auf Ibiza? Neururer deutlich: „Verarscherei am Fußballfan“


Ismaning, 02. Mai 2022 – Dennis Diekmeier, Kapitän SV Sandhausen, hat im „Maschinensucher Doppelpass 2. Bundesliga“ auf SPORT1 am Montagabend die Unterstützung der S04-Fans für ihren Klub beim Auswärtsspiel gelobt und seine Loyalität zu Sandhausen deutlich gemacht. Zudem hat Peter Neururer, SPORT1 Experte, Schalke-Stürmer Simon Terodde in höchsten Tönen gelobt und von Werder Bremen gefordert, die nächsten zwei Spiele wie ein Bundesligist aufzutreten. 

Die wichtigsten Aussagen im Folgenden.


Dennis Diekmeier, Kapitän SV Sandhausen:

… zum Spiel gegen Schalke 04: „Für jeden Fußballfan war es ein geiles Spiel. Als wir kurz vor Abpfiff das 1:1 machen, dann aber die Schalke noch das 2:1 erzielt und die Fans unser Stadion abreißen – da kriegt man auch als Gegner Gänsehaut. Das ist pure Emotion“

… zu den vielen Schalker Fans in Sandhausen: „Durch Corona war das Stadium länger nicht voll. Das war allerdings enorm. Als wir aus der Kabine kamen, haben wir nur Blau-Weiß gesehen.“

… zu Simon Terodde: „Simon ist ein Topstürmer, das hat man in seinem Spiel gegen uns gesehen. Er hat drei Möglichkeiten und erzielt zwei Tore. Das ist seine Stärke: In der Box macht er einfach die Dinger.“

… zu seiner Vertragsverlängerung in Sandhausen: „Es ist kein Geheimnis, dass ich mich in Hamburg wohlgefühlt habe. Außer dem bitteren Abstieg waren es acht geile Jahre. Ich habe in Sandhause meine Heimat gefunden, meine Familie fühlt sich wohl und ich spiele gerne für den Verein – alles passt sehr gut.“

… zu den Unterschieden zwischen Hamburg und Sandhausen: „Hamburg und Sandhausen kann man nicht vergleichen. Hamburg ist eine Millionenstadt, Sandhausen ist ein Dorf mit 15.000 Einwohner. Die Plätze, Kabinen – alles ist unterschiedlich. Das darf ich niemals vergleichen, ich nehme die Aufgabe seit der ersten Minute an und mir macht es Spaß, hier zu spielen.“

… zum Aufstiegskampf: „Ich werde in der Kabine ausgelacht, da ich immer Hamburg als Aufsteiger sehe. Ich bin davon überzeugt, dass sie in die Relegation kommen und es packen. Darmstadt hat eine geile Mannschaft mit einem guten Teamspirit. Sie werden Zweiter und Schalke wird Erster.“

… zum Hamburger SV: „Jeder, der das Stadion erlebt hat, weiß: Der Verein gehört einfach in die 1. Bundesliga. Ich gönne es dem Verein, dass er aufsteigt.“

… zur Frage, ob er nochmal Bundesliga spielen wird: „Wenn wir mit Sandhausen aufsteigen, dann ja. Wir sind erstmal froh, dass wir die Liga gehalten haben. Wir absolvieren noch zwei Spiele, dann ist erstmal Urlaub.“

… zum Klassenerhalt: „Nach der Hinrunde haben uns bereits viele abgeschrieben. Das wollten wir einfach nicht zulassen – haben vom ersten Spieltag der Rückrunde an Vollgas gegeben und wollten es packen – das haben wir dann auch gemacht.“

 

Peter Neururer, SPORT1 Experte:

… zu Simon Terodde: „Er wird immer besser, da er mehr Anerkennung bekommt. Vereine bemerken, dass sie sich mehr nach vorne entwickeln müssen, wenn sie einen Simon Terodde im Kader haben. Was Simon vor dem Tor macht, ist einzigartig. Man kann ihn mit Erstligastürmern vergleichen und ich freue mich darauf: Ich bin überzeugt davon, dass Schalke aufsteigt. Simon Terodde wird endlich beweisen können, dass er auch dort ein Topstürmer sein kann.“

… zur Möglichkeit, dass Simon Terodde Nationalspieler werden könnte: „Es geht nicht, dass wir in der Phase, in der wir uns derzeit befinden, kurz vor der Weltmeisterschaft einen neuen Stürmer bringen. Ich bin überzeugt davon, dass er helfen würde. Aber einen Spieler, der keine internationale Erfahrung hat, darfst du nicht bringen.“

… zur Frage, ob Mike Büskens der Schlüssel zum Schalker Erfolg sei: „Er wäre despektierlich dem Trainer gegenüber, der mit den Grundstein gelegt hat: Grammozis – der in einigen Situationen, mit der Mannschaft zusammen, äußerst unglücklich agiert hat. Man darf nicht vergessen, dass Mike Büskens auch bei Grammozis dabei war. Hat er da keinen Einfluss genommen? Es hat sich also einiges nicht unbedingt geändert. Je extremer es Auf Schalke wird, desto mehr wird der Zusammenhalt gefordert. Da kommt jeder Schalker ins Stadion. Was im Stadion los ist, ist Wahnsinn und beflügelnd.“

… zum möglichen verpatzten Aufstieg von Werder Bremen: „Es wäre eine riesige Enttäuschung, keine Frage. Die letzten Spiele haben mich allerdings den Zeigefinger heben lassen. Sie hatten eine kleine Krise, bevor das Schalke-Spiel kam. Dann kam das große Durchatmen und das 2:0 am Wochenende. Dann kam Partystimmung auf, gefolgt von dem Eigentor, welches passieren kann. So gehen sie in die Halbzeit – dann den Schalter umzulegen, das gibt es nicht.“

… zu einer möglichen Relegation mit Werder Bremen: „Der Unterschied, ob ich als Erstligist oder als Zweitligist in die Relegation gehe, ist unheimlich: Einmal kann ich alles gewinnen, einmal kann ich alles verlieren. Daher halte ich die Geschichte, dass Ole Werner mit Kiel gescheitert sei, für ein Paradoxon. Dieses Jahr wäre es allerdings ein Scheitern, wenn Werder Bremen, nach dem Saisonverlauf, die Relegation nicht gewinnt oder sie nicht einmal erreicht.“

… zum Restprogramm von Werder Bremen: „Wenn ich in eine Mannschaft mit der Qualität von Werder Bremen habe und gegen Aue und Regensburg gewinnen muss – gewinne ich diese Spiele nicht, habe ich in der 1. Bundesliga nichts zu suchen und in der Relegation keine Chance.“

… zu den Aufstiegschancen des HSV: „Mit dem HSV musste man immer rechnen. Allerdings haben sie so viele Fehler begangen, dass sie den Rückstand nicht mehr aus eigener Kraft aufholen können – das ist das Problem. Die Situation, im Aufstiegsrennen drei Punkte hinten zu sein, ist ein Rechenspiel, welches sich machbar anhört. Wenn ich allerdings das Heft nicht selbst in der Hand habe – ich sehe den HSV nicht auf den Weg in die 1. Bundesliga, da Darmstadt und Bremen ihre Aufgaben erledigen werden. “

… zur Pleite der Bayern gegen Mainz: „Ich kann die Kritik von Felix Magath verstehen. Das der deutsche Meister bei Mainz 05 auf diese Weise verliert, kann mal passieren. Dann allerdings öffentlich von einer teambildenden Maßnahme zu sprechen, wenn Teile der Mannschaft nach Ibiza fliegen und sich daher massiv gegenstößig zu den Ritualen in der Bundesliga verhalten, da Einfluss auf den Abstiegskampf genommen wird, ist unsportlich. Was Brazzo gesagt hat, ist Verarscherei am Fußballfan. Teambilderei am Ende der Saison habe ich noch nie gehört. Das kann er nicht ernst genommen haben.“



Ansprechpartner für weitere Informationen und Rückfragen: 

SPORT1 Kommunikation 

Sport1 GmbH 

Münchener Straße 101g 

85737 Ismaning 

Tel. 089.96066.1244 

Fax 089.96066.1209

E-Mail presse@sport1.de


SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
DE-85737 Ismaning

+49 89 960 66-0
presse@sport1.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 2-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

20.11.2022 Motorsport

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck im „AvD Motor & Sport Magazin“ auf SPORT1: „Einmalig, was Vettel geleistet hat“

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck hat am Sonntagabend im „AvD Motor & Sport Magazin auf SPORT1 auf die beendete Formel-1-Saison geblickt. Darüber hinaus hat Experte Christian Danner die Personalie Mick Schumacher näher beleuchtet. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, ehemaliger Formel-1-Pilot:   … zur Saisonbilanz in der Formel 1: „Es muss weiterhin gearbeitet werden, vor allem beim Thema Cost-Cap haben wir gesehen, dass es wieder Schwierigkeiten gibt...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
12.11.2022 Fußball

Patrick Glöckner auf SPORT1: „Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft“

Nach dem Sieg zum Hinrunden-Abschluss im Topspiel am Samstagabend auf SPORT1 hat Hansa-Coach Patrick Glöckner den ersten Sieg mit seiner neuen Mannschaft gefeiert: „Wollten mit einem guten Gefühl in die Pause, das ist optimal gelaufen“. Außerdem hat Braunschweigs Trainer Michael Schiele die Verletzungsmisere der Eintracht beklagt: „Sind personell auf dem Zahnfleisch gegangen“. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Markus Kolke, Kapitän Hansa Rostock ... … zum Sieg: „Wir gehen jetzt ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
10.11.2022 Fußball

Christian Titz auf SPORT1: „Entscheidung hat das Spiel stark verändert“

Baris-Fahri Atik (1. FC Magdeburg): „Schiedsrichterleistung war skandalös“Torsten Lieberknecht (Trainer SV Darmstadt 98): „Ich kann die Emotionen nachvollziehen“Carsten Wehlmann (Sportlicher Leiter SV Darmstadt 98): „Herbstmeisterschaft interessiert uns nicht“Christian Titz (Trainer 1. FC Magdeburg): „Meine Mannschaft hat alles gegeben“Maik Franz (SPORT1 Experte): „Klare Fehlentscheidung“   Ismaning, 10. November 2022 – Christian Titz, Trainer vom 1. FC Magdeburg, hat ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
07.11.2022 Fußball

Bernd Heynemann lobt Aytekin und Brych in „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“: „Beides Spitzenschiedsrichter“

Im SPORT1 Format „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“ hat sich der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Heynemann über die Altersgrenze für Schiedsrichter geäußert. Außerdem spricht Spielerberater Jörg Neblung über die Stürmerfrage in der Nationalmannschaft. Die wichtigsten Aussagen anbei:  Bernd Heynemann, Ex-Bundesliga-Schiedsrichter: ... zum Achtelfinale der Champions League: „Wir diskutieren jetzt über die Begegnungen, gespielt wird aber im Februar und März. ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH