SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

13.08.2022
Fußball

Phillip Tietz auf SPORT1: „Ein Ausrufezeichen“

Phillip Tietz (Doppeltorschütze Darmstadt 98) zu seinem kuriosen Treffer: „War etwas perplex" - Markus Kolke (Torwart Hansa Rostock) gesteht: „War ein Blackout" - Tobias Kempe (Torschütze Darmstadt 98) zur Atmosphäre: „Es liegt Magie drin“

Ismaning, 13.08.2022

  • Martin Pieckenhagen (Sportvorstand Hansa Rostock) zu van Drongelen: „Fakt ist, dass wir auf der Innenverteidiger-Position noch Bedarf haben“
  • Peter Neururer (SPORT1 Experte) zu den Darmstädter Aufstiegschancen: „Sind auf dem richtigen Weg“



Nach dem 4:0-Kantersieg der Darmstädter am Samstagabend auf SPORT1 hat Doppeltorschütze Phillip Tietz die beeindruckende Frühform der Lilien gelobt, aber noch keine Aufstiegsambitionen geäußert. Dazu hat Markus Kolke, Kapitän & Torwart Hansa Rostock, sich den harten Fragen nach seinem frühen Patzer zum 1:0 gestellt.

Die wichtigsten Aussagen anbei.



Phillip Tietz, Doppeltorschütze Darmstadt 98:

… zum Spiel: „Es ist überragend – wir haben eine super Leistung gezeigt. Wir haben die Fans am Samstagabend glücklich gemacht. Es war ein tolles Fußballspiel, auch wenn wir über Phasen nicht so gut gespielt haben. Das Ergebnis spricht für sich. Es ist geil, dass Corona vorbei ist und die Stadien wieder voll sind. Die Emotionen und alles drum rum sind der Hammer.“

… zu den Aufstiegsambitionen der Mannschaft: „Es ist früh in der Saison. Man darf nicht von den großen Zielen reden, sondern man sollte den Moment genießen. So viele Mannschaften sind übertrieben stark und daher sollte man von Woche zu Woche sich vorbereiten. Am Ende gucken wir, was noch passiert.“

… zu seinem ersten kuriosen Treffer: „Ich selbst war etwas perplex. Ich bin erst nicht mal richtig durchgestartet, da ich dachte, dass er den Ball wegschlägt. Es ist das erste Tor, was ich so jemals geschossen habe. Ich bin glücklich darüber, dass es so einfach war. Das passiert von 100 Mal zwei Mal.“

… zum starken Saisonstart: „Ein Ausrufezeichen ist es auf jeden Fall. Man hat bereits letzte Saison gesehen, dass wir ein eingeschworener Haufen sind. Wir haben ein paar Topspieler abgeben müssen, der Großteil ist allerdings geblieben. Auch die Neuen sagen, dass sie noch nie eine solche Mannschaft erlebt haben. Das zeichnet sich auf dem Platz ab, wenn die Mannschaft sich versteht und die Fans hinter einem stehen. Dann bist du motiviert, hast Selbstvertrauen und alles kommt von allein.“


Torsten Lieberknecht, Trainer Darmstadt 98:

… zur Unterstützung durch die Fans: „Es ist ein Privileg und ich habe es total genossen. Immer wenn du ins Stadion fährst und die Fans ins Stadion pilgern siehst, dann weißt du, warum du Fußballprofi geworden bist. Es ist einfach cool und zum genießen. Das sollen die Jungs auch machen, da wir bald in den Modus Hamburger SV umschalten müssen.“

… zum kuriosen 1:0: „Man leidet als Gästetrainer mit Kolke mit, da er ein überragender Torwart ist. In dem Moment hat er einen Fehler gemacht, den wir ausgenutzt haben. Er wird es den Rostockern in vielen Spielen wieder gut machen. Für uns war es der Öffner, wichtig war, dass wir drangeblieben sind.“

… zum anstehenden Duell mit dem HSV: „Der HSV ist Aufstiegsfavorit Nummer eins, wenn du die spielen siehst, musst du mit der Zunge schnalzen. Es sind super Jungs und dennoch wissen wir, dass der massive Druck immer da ist. Für mich war wichtig, dass wir mit einem Sieg dorthin fahren, um weiter Selbstvertrauen zu haben.“

 

Tobias Kempe, Torschütze Darmstadt 98:

… zur Unterstützung durch die Fans: „Es macht sehr viel Spaß mit den Fans. Geile Atmosphäre und wir haben ein super Spiel gemacht. Die Zuschauer, die durch die Coronazeit gelitten haben, können wieder ins Stadion kommen. Sie unterstützen uns von der ersten Sekunde an und das gibt uns so viel Energie und Power. Es liegt irgendeine Magie drin. Mit den Fans im Rücken macht es so viel Spaß zu spielen.“

… zu den Aufstiegschancen der Mannschaft: „Man wird sehen, die Saison ist wieder sehr lang und es warten viele schwierige Spiele auf uns. Wir sind ganz am Anfang, wir haben neun Punkte auf dem Konto und wollen weitermachen. Jetzt spielen wir gegen den HSV, das wird wieder eine schwierige Aufgabe. Wir wollen von Spiel zu Spiel schauen.“


Thomas Isherwood, Darmstadt 98:

... zu Tobias Kempe (vor dem Spiel): „Tobias Kempe ist ein unfassbar guter Spieler und eine Legende in Darmstadt. Er hat viele gute Tipps, weiß, wann er was zu sagen hat. Jeder kennt seine Qualität auf dem Platz, keiner sieht allerdings, was er in der Kabine einbringt. Er bringt viel Ruhe in die Mannschaft."

... zu seiner Rolle an der Seitenlinie (vor dem Spiel): „Wir haben eine sehr gute Mannschaft, das haben wir bereits vergangene Saison gezeigt. Wir helfen uns einander und jetzt, wo ich verletzt bin, ist es mein Job, die anderen zu pushen. Wir haben einen guten Kader und das ist sehr gut."

... zu Oscar Vilhelmsson (vor dem Spiel): „Ich bin jetzt seit eineinhalb Jahren hier und verstehe mich mit allen gut. Oscar ist ein guter Spieler und seine Mentalität ist für einen 18-Jährigen sehr gut. Ich will ihm immer helfen und mit seinem Deutsch weiterbringen."

... zu den Saisonzielen (vor dem Spiel): „Meine Erfahrung aus der letzten Saison ist, dass unser Teamspirit sehr gut ist. Wir gucken Spiel zu Spiel. Mein Ziel ist es, dass ich zurückkomme und helfen kann. Aufzusteigen ist ein Traum."


Markus Kolke, Kapitän & Torwart Hansa Rostock:

… über seinen kuriosen Fehler, der zum 0:1 führte: „Ich fange den Ball ganz locker ab, leg mir den Ball hin, da ich eigentlich die Zeit habe. Dann Versuche ich, Rossi auf links etwas höher zu stellen und will den Ball rüber chippen. Ich gucke dann zu lange nach links, so viel Zeit hat man nicht. Das nutzt der Tietz aus, der hat es erkannt. Ein schöner Torwartfehler für die Medien, kann man schöne Videos und Überschriften schreiben. Es war ein Blackout.“

… zur Frage, wie lange ihn so ein Fehler wurmen würde: „Das hat bis zum Anstoß gewurmt, dann musst du auf dem Platz den Fehler ausblenden, sonst versaust du das gesamte Spiel. Daher muss man es als Torwart ausblenden.“

… zum Spiel: „Es ist eine deftige Klatsche. Wir müssen das in der Videoanalyse aufarbeiten, dann können wir uns in den eigenen vier Wänden kräftig darüber aufregen. Dienstag geht das Training wieder los und nach so einem 0:4 kommt nun der richtige Gegner ins Ostseestadion, wo wir den Fehler wieder gutmachen können. Wenn wir gegen St. Pauli gewinnen, redet niemand mehr über Darmstadt. Da werden wir drei Punkte holen und dann passt es wieder.“


Jens Härtel, Trainer Hansa Rostock:

… zum kuriosen 0:1: „Wir waren alles andere als begeistert darüber, dass wir nach einem relativ einfachen Fehler hinten liegen. Auf der anderen Seite fordern wir, dass wir besser nach vorne spielen müssen und das geht beim Torwart los. Dann muss man einen Fehler auch mal einberechnen. Er hat die Richtung des Spiels ein Stück weit geändert.“

… zum Spiel: „Auch mit dem schnellen 2:0 war für uns die Situation schwierig. Wir mussten nach vorne spielen, dadurch sind ein paar Räume aufgegangen und diese haben die Darmstädter genutzt. Wir sind nicht richtig reingekommen, sind gut in die zweite Halbzeit gestartet. Dann kriegst du das blöde Standardtor nach der Ecke und hast die Chance, nochmal zurückzukommen, machst sie nicht, und kassierst den Elfmeter. Es war eine verdiente Niederlage, vielleicht zu hoch. Es war eine gute Mannschaft und vor allem die Stürmer haben uns Probleme bereitet. Mund abputzen, besser trainieren und nächste Woche gegen St. Pauli besser machen.“


Kevin Schumacher, Hansa Rostock:

… zum Spiel: „Es ist schwierig, Worte zu der Niederlage zu finden. Was am Anfang passiert ist, das kann mal passieren. Kein Mensch ist fehlerfrei. Es ist ärgerlich, wir haben uns aber versucht noch reinzuarbeiten und haben es nicht geschafft. Darmstadt hat gut gespielt, das muss man ehrlicher Weise sagen. Zweite Hälfte sind wir besser rausgekommen, hatten ein paar Chancen. Dann kriegen wir wieder ein Standardtor. Es ist insgesamt ärgerlich. Jetzt müssen wir den Mund abputzen, nächste Woche spielen wir zuhause gegen St. Pauli. Da müssen wir eine andere Seite zeigen, Volldampf geben und versuchen, drei Punkte zu holen.“

… zur Unterstützung durch die Fans: „Großen Dank. Man hat bereits letzte Saison gemerkt, dass sie hinter uns standen, obwohl es nicht so gut lief. Nun schon wieder. Das machen sie sehr überragend und wir sind da sehr dankbar für. Ich hoffe, dass sie uns weiter so unterstützen. Ohne sie geht es nicht und wenn sie es weiter so machen, werden wir die Liga auch halten.“


Martin Pieckenhagen, Sportvorstand Hansa Rostock:

... zu einer möglichen Verpflichtung von Rick van Drongelen (vor dem Spiel): „Fakt ist, dass wir auf der Innenverteidiger-Position noch Bedarf haben, da wir nominell mit drei Spielern dort dünn besetzt sind. van Dongelen ist ein Innenverteidiger, den Union Berlin bereit ist, auszuleihen. Daher ist es selbstverständlich, dass wir Interesse an ihm haben."

... zu den Stürmern der Hanseaten (vor dem Spiel): „Johnny, als er aus Duisburg gekommen ist, hat uns in die zweite Liga geschossen und mit seinen Toren sehr geholfen, dass wir drangeblieben sind. Lukas war in Hannover etwas glücklos, hat zuvor allerdings bei allen seiner Stationen getroffen. Jetzt muss er hier zur alten Stärke zurückfinden. Er will Gas geben und durch Leistung überzeugen. Er passt zur Mannschaft und er wird uns das eine oder andere Mal helfen."


Peter Neururer, SPORT1 Experte:

… zur Leistung der Darmstädter: „Die Atmosphäre ist schon erstligareif. Die Art und Weise, wie die Darmstädter im eigenen Stadion spielen, ist beeindruckend. Auch für den jeweiligen Gegner – daher sind sie auf dem richtigen Weg. Aber sie reden alle ja nur von Spiel zu Spiel.“

… zu Hansa Rostock: „Es ist mit Sicherheit ein Dämpfer für diejenigen, die glaubten, in diesem Jahr wäre mehr rauszuholen. Nun kommt ein ganz besonderes Spiel auf sie zu, allerdings auch auf St. Pauli. Das ist kein normales Fußballspiel. Im Falle eines Sieges, wird keiner mehr über Darmstadt reden und man ist wieder in dem Flow, den man braucht, um erfolgreich zu sein. Was bisher gelaufen ist, ist recht ordentlich.“

© SPORT1
SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
Münchener Straße 101g
DE-85737 Ismaning

+49 89 960 66-0
presse@sport1.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 2-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH

20.11.2022 Motorsport

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck im „AvD Motor & Sport Magazin“ auf SPORT1: „Einmalig, was Vettel geleistet hat“

Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck hat am Sonntagabend im „AvD Motor & Sport Magazin auf SPORT1 auf die beendete Formel-1-Saison geblickt. Darüber hinaus hat Experte Christian Danner die Personalie Mick Schumacher näher beleuchtet. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, ehemaliger Formel-1-Pilot:   … zur Saisonbilanz in der Formel 1: „Es muss weiterhin gearbeitet werden, vor allem beim Thema Cost-Cap haben wir gesehen, dass es wieder Schwierigkeiten gibt...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
12.11.2022 Fußball

Patrick Glöckner auf SPORT1: „Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft“

Nach dem Sieg zum Hinrunden-Abschluss im Topspiel am Samstagabend auf SPORT1 hat Hansa-Coach Patrick Glöckner den ersten Sieg mit seiner neuen Mannschaft gefeiert: „Wollten mit einem guten Gefühl in die Pause, das ist optimal gelaufen“. Außerdem hat Braunschweigs Trainer Michael Schiele die Verletzungsmisere der Eintracht beklagt: „Sind personell auf dem Zahnfleisch gegangen“. Die wichtigsten Aussagen anbei.   Markus Kolke, Kapitän Hansa Rostock ... … zum Sieg: „Wir gehen jetzt ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
10.11.2022 Fußball

Christian Titz auf SPORT1: „Entscheidung hat das Spiel stark verändert“

Baris-Fahri Atik (1. FC Magdeburg): „Schiedsrichterleistung war skandalös“Torsten Lieberknecht (Trainer SV Darmstadt 98): „Ich kann die Emotionen nachvollziehen“Carsten Wehlmann (Sportlicher Leiter SV Darmstadt 98): „Herbstmeisterschaft interessiert uns nicht“Christian Titz (Trainer 1. FC Magdeburg): „Meine Mannschaft hat alles gegeben“Maik Franz (SPORT1 Experte): „Klare Fehlentscheidung“   Ismaning, 10. November 2022 – Christian Titz, Trainer vom 1. FC Magdeburg, hat ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH
07.11.2022 Fußball

Bernd Heynemann lobt Aytekin und Brych in „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“: „Beides Spitzenschiedsrichter“

Im SPORT1 Format „Rudi Brückner – Der Talk am Montag“ hat sich der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Bernd Heynemann über die Altersgrenze für Schiedsrichter geäußert. Außerdem spricht Spielerberater Jörg Neblung über die Stürmerfrage in der Nationalmannschaft. Die wichtigsten Aussagen anbei:  Bernd Heynemann, Ex-Bundesliga-Schiedsrichter: ... zum Achtelfinale der Champions League: „Wir diskutieren jetzt über die Begegnungen, gespielt wird aber im Februar und März. ...

SPORT1 Kommunikation Sport1 GmbH