MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 30. Spieltag: RWE hat noch Mini-Chancen, Verl schnauft durch

1:0 gegen Haching - Sandhausen gibt das Ziel Aufstieg noch nicht auf: „Wir müssen gewinnen, gewinnen, gewinnen“

Bonn, 18.03.2024

RW Essen und Sandhausen bleiben nach ihren Siegen auf Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Jens Keller verfolgt mit Sandhausen nach dem 1:0 gegen Unterhaching weiterhin das Ziel 2. Liga. „Wir müssen gewinnen, gewinnen, gewinnen. Dann können wir noch einmal oben heranrücken“, so Keller, den mit dem SVS 6 Punkte auf den Dritten Regensburg trennen. Durchschnaufen in Verl – „total glückliches“ 1:0 in Ingolstadt, der 1. Sieg nach 6 Partien. Mit 41 Punkten ziehen die Verler mit dem FCI gleich, der eigentlich Aufstiegsambitionen verfolgte. Essen schafft nach 2 Niederlagen wieder einen Heimsieg: 4:0 gegen den BVB II. „Das tut gut“, findet RWE-Trainer Christoph Dabrowski, der sich mit RWE vor der Länderspiel-Pause mit 47 Punkten auf dem 6. Platz wiederfindet. Die Tor zu einem Aufstiegsplatz bleibt einen Spalt offen.


Nachfolgend die Stimmen und Clips aus der 3. Liga am Sonntag, 30. Spieltag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Nächste Woche - Samstag 23.03., das Topspiel der Frauen-Bundesliga, VfL Wolfsburg gegen FC Bayern – ab 17.15 Uhr. 


FC Ingolstadt – SV Verl 0:1


Der FCI lässt die Chancen liegen, um zumindest zum Ausgleich zu kommen. Verl entrinnt dem akuten Abstiegskampf, Ingolstadt tritt auf der Stelle trotz höherer Ambitionen. Beide Klubs haben nun 41 Punkte, sind Tabellennachbarn auf Rang 11 und 12. 


„Wir haben ein dummes Tor am Anfang gefressen. Am Ende waren wir vorne nicht gut genug, um die Tore zu machen. Bis hin zum Schluss die Dreifach-Chance, wo der Ball einfach nicht über die Linie will“, moniert Michael Köllner, Ingolstadts Trainer, der seiner Mannschaft trotzdem großes Bemühen bescheinigt: „Die Mannschaft hat alles getan, da kann ich nix vorwerfen.“ Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=RU5ld05oVUVyM1ZEYXpjYys0QnNDd1hZQkIwaVVNenFmUWczU2IzOEszRT0=

 

„Total glücklich, dass wir hier endlich den Dreier wieder eingefahren haben, tut uns richtig gut. Ist im Fußball manchmal so: das war sicher nicht unser bestes Spiel. Also wir haben in den letzten gerade fu0ballerisch deutlich mehr auf den Platz gebracht. Heute war´s ein Fight“, sagt Verls Trainer Alexander Ende. Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=SGgyZVgwSitmbFBQdjFuMkJ1UHpjME01eHZEbG85b294SVNXV1JwaEFzOD0=

 

SV Sandhausen – SpVgg Unterhaching 1:0


Ein bisschen Chancenwucher, ein bisschen Pech – langweilig ist das Duell zwischen Aufsteiger Unterhaching und Absteiger Sandhausen keinesfalls. Haching hat die besseren Chancen. Doch dann schlägt Sandhausen zu und schnuppert nach dem 1:0-Sieg bei 6 Punkten Rückstand auf Platz 3. Unterhaching enttäuscht bei seiner druckvollen Endphase keineswegs und bleibt bei einer Nachholpartie auch nicht chancenlos, wenn es um die 2. Liga geht. 


Jens Keller, Trainer SV Sandhausen, kennt nur ein Ziel: „Der Sieg fühlt sich eigentlich gut an. Doch nach dem Tor spielen wir nicht mehr Fußball. Da müssen wir ruhiger spielen. Wir müssen gewinnen, gewinnen, gewinnen. Dann können wir noch einmal oben heranrücken.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NjZJTko4a1BXNUFiNWk2TFM0aTJrWVZjRWo5VlVUMG1sd2tGMkptdkdadz0=


Christoph Ehlich, SV Sandhausen, trifft entscheidend gegen seinen Ex-Verein: „Natürlich schaut man auch auf seine Ex-Kollegen. Doch der Sieg war heute auch für uns wichtig, weil wir noch einmal oben angreifen wollen. Nach der Niederlage gegen Ulm war der Sieg gegen Unterhaching umso wichtiger.“

Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dVdDQlFQb3Nndlhwbm0zZDdKbGtXR3MxY1UyVFQrNUZKWEdtTzg4bXJ4cz0=


Marc Unterberger, Trainer SpVgg Unterhaching, hadert nur mit dem Ergebnis: „Ergebnistechnisch ist das schwer zu verdauen. Wir haben wegen eines Eiertores verloren. Ich weiß gar nicht, wie viele Chancen wir vergeben haben. Die Fallhöhe bei uns ist relativ gering. Unser Saisonziel haben wir ja bereits eingetütet.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VWJDbnRJWFlRMHZvV0Z2djdQand6Y0dnKzlJZjB2WEJmT0Q5aWF3M2JJST0=


Markus Schwabl, SpVgg Unterhaching, hat nach dem 0:1 in Sandhausen den Spaß verloren: „Die letzten 10 Minuten hatten wir gefühlt 5 Riesenchancen. Wenn du diese Geschenke nicht nutzt, dann verlierst du eben in Sandhausen. Deshalb ist die Niederlage bitter. Wir sind gut beraten nun gegen Ingolstadt zu punkten. Alle anderen Träume sind Schwachsinn, wenn wir auf unsere Möglichkeiten blicken – vor allem im Vergleich zu Vereinen wie Sandhausen.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=S3VNUGxqdHdxNzI3RzUzZDhpMmFYM2JzSTNtS0hLQ1FpOFFYU0R1N01WUT0=


RW Essen – Borussia Dortmund II 4:0


RW Essen beendet die kleine Heimkrise mit dem 4:0-Sieg gegen den BVB II: Nach zuletzt zwei Niederlagen an der Hafenstraße ebnet Moussa Doumbouya mit seinem Doppelpack den Weg zum Erfolg. Und plötzlich kommt die RWE-Welt wieder rosarot daher: Mit dem 10. Triumph zieht RWE mit dem erfolgreichsten Heimteam der Liga, Dynamo Dresden, gleich. Die Kirsche auf der Torte: nach elf Partien gelingt RWE wieder ein Zu-Null-Spiel. Bei Dortmund II feiert U17-Weltmeister Paris Brunner sein Profidebüt: Er vertändelt eine Großchance und sieht Gelb wegen Meckerns. Der BVB II verliert das 3. Spiel in Serie.


Christoph Dabrowski, Trainer RW Essen, feiert nach dem höchsten Saisonsieg: „Das tut gut – vor allem nach den zwei Heimniederlagen zuletzt. Das war hochverdient und ein sehr überzeugendes Heimspiel. Wir haben permanent versucht, nach vorn zu spielen. Moussa Doumbouya macht ein super Kopfballtor zum 1:0. Freut mich mega für ihn, dass er nun in den vergangenen 3 Partien getroffen hat. Marvin Obuz ist voll in den Scorern drin und wird mit Sicherheit einen geilen Weg im Profifußball gehen. Er hat nächstes Jahr nichts mehr in der 3. Liga zu suchen und ist ja nur an uns ausgeliehen.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NnZZTkhWNzUxaEVTOHoyYURlN2xqbFVXbkMvcW81NGpnUG1YeUl4eVJEVT0=


Moussa Doumbouya, Doppelpacker von RW Essen, denkt nach dem 4:0 auch an die Familie: „Das waren sehr wichtige 3 Punkte – auch für unser Selbstvertrauen. Das Zeichen nach dem 1:0 ging an meine kleine Tochter!“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=N2NDUDA2Q2JqcStrbWN6cjQxZnZBZmVsVHZtUnY3SmdqaGRSZjNpNjFybz0=


Jan Zimmermann, Trainer Borussia Dortmund II, zeigt sich nach dem 0:4 ernüchtert: „Nach einer ordentlichen Hälfte tut uns das Tor kurz vor der Pause weh. Dann waren wir sehr naiv hintenraus. Wenn wir merken, dass wir das Spiel nicht mehr drehen können, müssen wir erwachsener verteidigen. Für Paris Brunner war es ein guter erster Schritt. Man hat gesehen: für ihn ist es ein schwieriger Schritt im Männerfußball anzukommen. Sein Können ist aufgeblitzt.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QkJvR2hBS2FUYzFIdVJsUzdLV0VOWlU5VHM3bEt5cGRxbXV5OWI0b3ptaz0=

 

Die 3. Liga komplett bei MagentaSport live - 30. Spieltag

Sonntag, 17.3.2024

 

31. Spieltag

Ostersamstag, 30.03.24


Ab 13.30 Uhr in der Konferenz und ab 13.45 Uhr als Einzelspiel: Preußen Münster – Dynamo Dresden, Jahn Regensburg – Hallescher FC, SSV Ulm – Erzgebirge Aue, SpVgg Unterhaching – FC Ingolstadt 04, Borussia Dortmund II – Waldhof Mannheim


Ab 16.00 Uhr: 1.FC Saarbrücken – Rot-Weiss Essen

Ab 16.15 Uhr: SC Freiburg II – TSV 1860 München

 

Ostersonntag, 31.03.24

Ab 13.15 Uhr: Viktoria Köln – VfB Lübeck

Ab 16.15 Uhr: SC Verl – SV Sandhausen

Ab 19.15 Uhr: Arminia Bielefeld – MSV Duisburg

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Basketball

Erfolgreiche Olympia-Tests der deutschen Basketball-Nationalmannschaften in Berlin

Die deutsche Basketballmannschaft dominiert beim Test gegen Japan und sorgt für genug Selbstbewusstsein für‘s erste Spiel bei Olympia. Da heißt der Gegner ebenfalls Japan. DBB-Auswahl Kapitän Dennis Schröder könnte in Paris der deutsche Fahnenträger sein. Für ihn wäre das, sollte es dazu kommen, ein Zeichen: „Das wäre einfach ein kleiner dunkelhäutiger Junge, der aus Braunschweig kommt. Ich glaube, das würde vielen Leuten auch mit ausländischem Hintergrund viel geben.“ Beim ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

UEFA EURO 2024TM - VOLLDABEI! Die Doku.

Deutschlands Heim-EM 2024. Vier Wochen ein großes Fußballfest in gesellschaftlich bewegten Zeiten. Vereint im Herzen Europas. 24 Teams – 51 Spiele – 117 Tore. Und alle denkbaren Emotionen. In der 40-minütigen Doku „UEFA EURO 2024TM - VOLLDABEI! Die Doku.“ blickt MagentaTV zurück: auf das deutsche Abschneiden, Gefühle in allen Farben und das sportliche Geschehen in den 10 EM-Stadien. Zu sehen sind alte und neue Superstars auf der europäischen Fußballbühne, begeisterte und ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

Basketball-Länderspiele am Freitag live und kostenlos bei MagentaSport: Frauen ab 17 Uhr gegen Nigeria

Mindestens 5 Stunden Top-Basketball kostenlos mit allen Infos zur Frauen- und Männer-Nationalmannschaft vor der Olympia-Teilnahme! MagentaSport zeigt den Doppel-Spieltag am Freitag ab 17 Uhr aus Berlin live. Das Motto: Testen für Olympia! Die deutschen Frauen starten gegen Nigeria. Japan, erster deutscher Gruppengegner in Frankreich, fordert den Weltmeister beiden Männern schon mal vorab. Beide Partien sind wieder kostenlos für alle empfangbar.   MagentaSport Experte Per Günther, ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga startet am 02. August mit Hammerduell TSV 1860 München – Saarbrücken live und kostenlos bei MagentaSport

Der Typ will „auch mal unbequem“ sein: Fabian Klos ist ab sofort neuer Experte in der 3. Liga bei MagentaSport. „Ich habe da Bock drauf“, sagt Klos nach über 500 Profi-Spielen. Er will seine Experten-Rolle „ehrlich und direkt“ angehen. Die neue Saison werde „noch wilder“, glaubt der 36jährige, denn einen wirklichen Top-Favoriten sieht er nicht – nicht mal Dynamo. „Dresden ist hinten raus buchstäblich die Luft ausgegangen. Thomas Stamm als Trainer eines Absteigers zu holen...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH