MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga live bei MagentaSport: HFC patzt und bleibt auf einem Abstiegsplatz, Münster feiert 2. Platz mit „vorläufiger Aufstiegsparty“, MSV abgestiegen

FCI-Trainerin Wittmann „sehr emotional“ und „wie in Trance“, Mannheim macht „den Sack nächste Woche zu“

Bonn, 05.05.2024

„Historisches Debüt“ in der 3. Liga! Sabrina Wittmann, 1. Cheftrainerin im deutschen Männer-Profifußball, holt mit dem FC Ingolstadt ein spätes 1.1 gegen Waldhof Mannheim. Mannheim, nunmehr Sechzehnter mit 40 Punkten und wieder mal dezimiert, verpasst damit einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt. „Wir haben 2 Punkte Vorsprung. Wir haben etwas zu verteidigen. Dann machen wir nächste Woche gegen Sandhausen den Sack zu. Wir sind da zuversichtlich“, sagt Torschütze Kennedy Okpala zuversichtlich. Mit dem 1:1 ist fix: Bundesliga-Gründungsmitglied MSV Duisburg steigt erstmals in die Regionalliga ab. Den späten FCI-Ausgleich (90.+4) bejubelte Trainerin Wittmann ausgiebig. „Ich will die Bilder gar nicht sehen, aber man hat gesehen, dass es sehr emotional war. Ich war wie in Trance. Das war ein unfassbar schöner Moment. Das war auch in Summe auch verdient“, sagt die Interimstrainerin, der Geschäftsführer Dietmar Beiersdorfer attestiert: „Wir haben sie als Interimstrainerin eingestellt bzw. befördert, da sie wirklich eine hervorragende Trainerin ist. Wir sondieren auch den Trainermarkt.“ Münster gewinnt 4:1 gegen Saarbrücken, das sich endgültig aus dem Aufstiegskampf verabschiedet. Münster (64 Punkte) schiebt sich vor Regensburg (62 Punkte) und hat zumindest Platz 3 so gut wie sicher. „Was die jetzt und letzte Woche gegen Köln abgeliefert haben, war der Wahnsinn. Wir sind getragen worden, sind super reingekommen. Wir machen zwei schnelle Tore. Chapeau vor den Jungs“, lobt Trainer Sascha Hildmann, der von den Fans mit Sprechchören gefeiert wurde. Kapitän Marc Lorenz könnte seinen 7. Aufstieg feiern, sein Vertrag läuft aus. „Ich werde alles auf dem Platz geben. Mein letztes Hemd für diesen Verein. Wenn es mit dem Aufstieg endet, dann ist es so. Ich würde mich freuen, wenn es weitergehen würde“, verrät der Kapitän. In Saarbrücken herrscht Frust. „Wir haben die ersten 10 Minuten komplett verschlafen. Da haben wir uns auf gut Deutsch in die Hose geschissen“, kritisierte Co-Trainer Yannic Thiel schon zur Pause. Abstiegskandidat Halle (17., 38 Punkte) verliert gegen Haching mit 0:1, schafft trotz bester Chancen den wichtigen Befreiungsschlag nicht. Für den HFC sind 2 Siege fast schon Pflicht, wenn der Klassenerhalt gelingen soll. „Wir haben noch 2 Spiele. Klar ist die Enttäuschung groß, keine Frage. Aber wir sind noch nicht tot. Wir sind immer noch da“, betont HFC-Coach Stefan Reisinger. 

 

Nachfolgend die Stimmen und Clips aus der 3. Liga am Sonntag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Freitag mit Aufstiegshoffnung bei RW Essen gegen Abstiegsangst beim TSV 1860 München – live ab 18.30 Uhr bei MagentaSport. Am Samstag gibt es u.a. Abstiegskampf pur zwischen Arminia Bielefeld und dem Halleschen FC – live ab 13.30 Uhr in der Konferenz und ab 13.45 Uhr als Einzelspiel bei MagentaSport. 

 

FC Ingolstadt – Waldhof Mannheim 1:1

Unentschieden beim „historischen Debüt“ von Sabrina Wittmann. Mannheim glaubt lange an den Sieg, muss nach 75 Minuten nach einer blöden Notbremse in Unterzahl spielen. In der 94. Minute trifft Sebastian Grönning dann mit Kullerball zum Ausgleich. Bitter für Mannheim, das den Vorsprung auf Halle zumindest auf 2 Punkte ausbauen kann. 

 

Der Wittmann-Jubel nach dem Spiel: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=akJkd0t4MTc2NG83ZC9aK3dmeGlOZkljSERWQVNmTHNNenIyTDBiZFBtQT0=

 

Sabrina Wittmann, Interimstrainerin Ingolstadt: „Es war aufregend, wie die Tage zuvor auch schon. Wir sind gut ins Spiel gekommen. Einige Dinge, die wir uns vorgenommen haben, haben gut funktioniert. Das Tor hat uns schon wehgetan, aber wir sind supergut zurückgekommen. Das macht Freude auf mehr. Wir waren in den ersten 30 Minuten mit und ohne Ball total dominant. Im letzten Drittel hat uns etwas die Durchschlagskraft gefehlt.“

Zum späten Ausgleich und ihren Jubel: „Ich will die Bilder gar nicht sehen, aber man hat gesehen, dass es sehr emotional war. Ich war wie in Trance. Das war ein unfassbar schöner Moment. Das war auch in Summe auch verdient.“ 

Zu ihrer aktuellen Lage – sie ist Trainer für 3 Pflichtspiele auf „Bewährung“: „Alles, was ich jetzt mit der Mannschaft mitnehmen kann, ist für mich einfach ein Bonus. Ich habe damit nicht gerechnet, dass es jetzt passiert. Ich freue mich, dass ich die Aufgabe jetzt bekommen haben. Ich denke nicht an in 4 Wochen. Ich will das Hier und Jetzt mitnehmen.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RWJCWFZ3UWQ5K0Jja2F6d0xFcWwrN2hBOXZpUHQrbWh1T201MWF1VUJUbz0=

 

Lukas Fröde, Kapitän Ingolstadt: „Es ist schon unser Anspruch, mehr Heimspiele zu gewinnen. Ich denke, es war ein ansprechendes Spiel. Spielerisch haben wir viele gute Sachen gemacht. Leider haben wir uns die ganz klaren Torchancen nicht rausgespielt. Wir hatten aber super Ansätze. Wichtig, dass wir wenigstens einen Punkt holen.“ 

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cG5BS1czL1dFSXhCZ0daa3AwcDJVMmJpa2NiOWl6SkQ5MjZnb2Z3UEsrST0=

 

„Sehr bitter“, sei der später Ausgleich, aber irgendwann werde man den wichtigen Dreier schon noch holen, gab Marco Antwerpen, Trainer Mannheim, zu Protokoll: „Wir haben viel investiert. Dann hinterher mit Unterzahl zu spielen. Ingolstadt hat das dann auch gut gemacht. Sie haben viele Flanken gebracht. Da hat uns unser Kopfballspieler auch gefehlt. Wenn du die Partie in den Griff bekommst und dann kriegst du eine Rote Karte ist das nicht ideal.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WEYwTS9PTFVnRm1jejNJb1Q5NXBzOGtlN25GeUw5OUdiR3pDcmQzMzF1Yz0=

 

Kennedy Okpala, Torschütze Mannheim: „Wir kassieren wieder in der letzten Sekunde mit der letzten Aktion ein Tor. Wieder in Unterzahl. Das Gleiche wie letzte Woche in Verl. Wir müssen die Flanken besser verteidigen. Wir haben 2 Punkte Vorsprung. Wir haben etwas zu verteidigen. Dann machen wir nächste Woche gegen Sandhausen den Sack zu. Wir sind da zuversichtlich.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Y2Rra2JYbVZuYzRjaytCZVVYSG1adUN2VkU1L0N0MHNDcXZOcXozWks4QT0=

 

Beiersdorfer findet Wittman super aber: „Wir sondieren auch den Trainermarkt“

Dietmar Beiersdorfer, Geschäftsführer Ingolstadt, sprach in der Pause über die ersten 45 Minuten von Sabrina Wittmann als Cheftrainerin im Männer-Profifußball: „Ich habe sie wie sonst auch bei der U19 erlebt. Uns ist klar, dass sie eine sehr gute Trainerin ist. Das hat sie bei der U19 gezeigt. Wir trauen ihr es auch hier zu.“ 

Ist Wittmann Interims- oder Cheftrainerin? „Wir haben sie als Interimstrainerin eingestellt bzw. befördert, da sie wirklich eine hervorragende Trainerin ist. Das hat sie die ganzen Jahre über bewiesen. Als ich vor 2 Jahren das 1. Mal zum U19 Training gekommen bin, habe ich mir sofort gedacht: wer ist das? Ich habe selten so eine Ausstrahlung und so eine inhaltliche Kompetenz gesehen. Das hat sie weiterentwickelt. Sie ist mit der U19 Zweiter geworden, was ein hervorragendes Ergebnis ist. Wir haben gesagt, sie mach das erstmal interimistisch. Für die nächsten Pflichtspiele in der Liga und im Toto-Pokal. Alles, was danach kommt, ist noch nicht besprochen, sondern offen. Wir sondieren auch den Trainermarkt. Das ist klar und auch mit ihr besprochen.“

Wenn die Überzeugung da ist, warum dann nicht gleich machen lassen? „Wir müssen auch wissen, wie sie sich schlägt. Das ist ganz normal. Das ist ein neues Feld für sie. Wenn wir davon überzeugt sind, dann machen wir das. Wir sind davon überzeugt, dass sie das erstmal bis Saisonende durchzieht. Dann wird es frühzeitig Gespräche geben, wie es weitergeht.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=LzhvOUFIMG1jOTJFQ2pPaGRBMnJzdzZ2UTVnVmplY0ExeG1zM0l5ZjErST0=

 

Hallescher FC – SpVgg Unterhaching 0:1 

Halle macht das Spiel, Haching holt den Sieg. Die Hallenser schaffen es nicht, eine der vielen Chancen im Tor unterzukriegen. Patrick Hobsch nutzt die beste Hachinger Gelegenheit und hält die Tür für Platz 4 (3 Punkte Rückstand) offen. Halle hingegen verpasst den wichtigen Befreiungsschlag und hat als Siebzehnter 2 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. 

 

Marc Unterberger, Trainer Unterhaching, wurde nach dem Spiel von den Halle-Fans beleidigt und suchte daraufhin das persönliche Gespräch. Den Frust kann er nachvollziehen: „Man hat gesehen, dass Halle um alles gekämpft hat. Sie hatten einen Haufen Torschüsse. Sie haben alles gegeben. Wir haben mit einer Aktion das Spiel für uns entschieden. Das ist für Halle in der Situation extrem bitter. Die Fans sind ein bisschen auf mich losgegangen. Ich habe sie gefragt, was ich denn machen soll? Ich bin zum Dialog und habe auch gesagt, dass wir normal reden können. Sie meinten, wir wären arrogant, aber ich habe das nicht so gesehen. Wir haben angekündigt, dass wir in den letzten 3 Spielen Vollgas geben werden, und das haben wir auch getan. Halle wünsche ich im Abstiegskampf alles Gute.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZHpQTUNxOGdVY25LMEtlSnhOck13RTZGT05ZZDAzRFdZR1ZVRGpFN2pnVT0=

 

Patrick Hobsch, Torschütze Haching: „Das war nicht unser bestes Spiel. Wir wussten aber, dass wir die null halten wollen. Halle hat 2 Spiele gewonnen und dementsprechend auch Selbstvertrauen. Wir wussten auch, was für ein wichtiges Spiel das für Halle wird. Nach dem 1:0 ist wenig angebrannt. Wir haben es gut wegverteidigt. Da muss ich die Defensive loben. Das haben wir echt gut gemacht.“ 

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WWV0cFlrT1ljSS9ldTh4YzA3RzhFcFpMK0NuM3V3c1JoaCtyNEpkL1kvMD0=

 

Stefan Reisinger, Trainer Halle: „Fußball ist manchmal hart. Trotzdem müssen wir uns vorwerfen, dass wir einfach aus der Überlegenheit nichts gemacht haben. Die Chancen, die wir gehabt haben, da müssen wir ein Tor machen. Da müssen wir in Führung gehen. Haching hatte nicht viele Chancen, aber am Ende muss der einfach ins Tor rein. (…) Wir haben noch 2 Spiele. Wir schauen nach vorne. Klar ist die Enttäuschung groß, keine Frage. Aber wir sind noch nicht tot. Wir sind immer noch da.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YlRlMTJ0V09mMHFlVi9SQTRuWlNRbDVpN3pKWXpIbEZWM0xLWGZWdkdYdz0=

 

Brian Behrendt, Halle, auf die Frage, ob die Niederlage unverdient war: „Ja, definitiv. Wir hatten genug Chancen, um das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Das haben wir nicht geschafft. Wir haben gefühlt mit einer Torchance die Niederlage besiegelt. Deshalb ist es schon sehr hart gerade. (…) Solange es rechnerisch möglich ist, glauben wir an uns. Wir sind stark genug im Kopf, dass wir die Spiele gegen Bielefeld und Dortmund auf unsere Seite ziehen können.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=eFBqQnRHcnJTT0N6elVLSVFxYWgxZ01id1JDSFJCNm9IdnJWQkhaY0dDUT0=

 

SC Preußen Münster – 1. FC Saarbrücken 4:1 

Münster gewinnt deutlich gegen Saarbrücken und überholt damit Jahn Regensburg. Die Münsteraner haben damit die Chance auf den nächsten Durchmarsch in der eigenen Hand. Saarbrücken verabschiedet sich damit endgültig aus dem Aufstiegskampf und hat keine Chance mehr. Auch der Rückstand auf Platz 4 beträgt 4 Punkte und rückt in weite Ferne. 

 

Die Münster-Spieler schaukeln eine Runde mit den Fans: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Q2FESHNPTXltMUtZa25ubFhrNFRPK0c0ditpMlpTWDBXZSt4ZnFra3pyUT0=

 

Sascha Hildmann, Trainer Münster, wurde von den Fans mit Sprechchören gefeiert. Bei Hildmann gabs deshalb „Gänsehaut“: „Ich kann nur den Hut ziehen vor den Jungs. Was die jetzt und letzte Woche gegen Köln abgeliefert haben, war der Wahnsinn. Wir sind getragen worden, sind super reingekommen. Wir machen zwei schnelle Tore. Chapeau vor den Jungs. (…) Die Jungs belohnen sich gerade für eine Riesen-Saison. Das macht einfach nur Spaß.“ 

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZFpZajJaUk1FYU1wN2hMQUNmM3hoQTEwSGlVVjc4UGRVNFhvNWFNVUo2cz0=

 

Marc Lorenz, Kapitän Münster: „Man hat von Anfang an gesehen, was wir in diesem Jahr erreichen wollen. Wenn ich sehe, wie die Mannschaft da vorne angelaufen ist, wie wir das hinten wegverteidigt haben gegen eine sehr gute Mannschaft. Hut ab! (…) Das 4:1 war Balsam auf die Seele. Hier geht keiner nach Hause. Noch ist nichts erreicht. Wir müssen bei uns und fokussiert bleiben. Dann ist alles möglich.“

Über seinen auslaufenden Vertrag: „Ich versuche einfach meine Leistung zu bringen und Argumente zu sammeln. Es ist kein Geheimnis, dass ich hierbleiben möchte. Ich werde alles auf dem Platz geben. Mein letztes Hemd für diesen Verein. Wenn es mit dem Aufstieg endet, dann ist es so. Ich würde mich freuen, wenn es weitergehen würde.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=U0JVbGpNMk1UWElySm83N1JnM3djZ29OS0ZWZldSWDFNUXVYWjk4ZHkrUT0=

 

Rüdiger Ziehl, Trainer Saarbrücken, der den Frust der Fans, die sich die Spieler etwas zur Brust nahmen, verstehen kann: „Wir haben 10 Minuten katastrophal gespielt, wo wir dann 0:2 zurückliegen. Dann war das Spiel verloren. Wir hatten dann trotzdem Fehler drin. Von jungen und alten Spielern, wo man gemerkt hat, es hat ein bisschen gekribbelt. Wir haben nach dem 0:2 ein ordentliches Spiel gemacht. Wir hatten unsere Möglichkeiten. Wir haben aber nie so gespielt, dass wir das Spiel hätten gewinnen können.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UEVkWGc2eHpLYStEVnF2SWhta3RiSXRrdTJta0JSR01oUTVkcWU1SVpxZz0=

 

Marcel Gaus, Saarbrücken: „Wir haben von Anfang an nicht ins Spiel gefunden. Wir haben den Gegner mit der 1. Aktion aufgebaut. Da kommt dann das Stadion direkt mit. An der Stelle von Preußen willst du auch genau so ins Spiel starten. Die Gegentore sind viel zu einfach gefallen. Das ist ein Sinnbild der Saison. Es reicht in der Liga nicht. Da haben wir es nicht geschafft, unsere PS auf den Platz zu bringen. Da muss man ganz ehrlich sein, dass das so nicht reicht. (…) Wir haben es nie in der Saison geschafft, durchgehend die Konstanz auf den Platz zu bringen. Wenn du das nicht schaffst, brauchst du gar keine Ansprüche anmelden. Das hat sich durch die Saison gezogen. Auch wenn die anderen am Ende so blöd waren und wir noch ein bisschen hoffen konnten – selbst das haben wir nicht geschafft zu nutzen. Das war in der Liga viel zu wenig.“ 

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YzUyUkphdEk2dVJZLzYzNmt1NitqMWhmdGw2WEdDakYvM3VveVdDNnV1dz0=

 

Yannic Thiel, Co-Trainer Saarbrücken, gab in der Pause ein deutliches Fazit: „Ich muss sagen: Wir haben die ersten 10 Minuten komplett verschlafen. Da haben wir uns auf gut Deutsch in die Hose geschissen. Das haben wir jetzt auch in der Halbzeit angesprochen.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=clFNYXYvMGp3eWViOWJiYTQ5M3NrWEhuREV0TmhDUnowWlMxUXlpNzBSRT0=

 

Christian Pander, Präsidiumsmitglied Münster, in der Halbzeit über den aktuellen Lauf der Münsteraner: „Wir sind froh, dass es so läuft. Wir sind alle mega happy. Man sieht es an der Euphorie in der Stadt. Wir nehmen die Welle und reiten sie und sind bis jetzt noch nicht untergegangen.“ 

Pander weiter: „Wir sind auf jeden Fall gerade im Flow. Wie gesagt: Die Euphorie ist wahnsinnig groß. Ich kriege so viele Kartenanfragen wie zu meiner besten Schalke-Zeit für das Derby. Daran kann man ganz gut bemessen, was der Lauf bringt und wie groß die Euphorie in der Stadt ist.“

Über den auslaufenden Vertrag von Kapitän Marc Lorenz: „Man sieht, dass er eine Qualität hat. Am Ende des Tages müssen das alle Parteien entscheiden. Das liegt nicht bei mir auf dem Tisch. Daher muss ich mich da zurückhalten.“ Mit seiner Expertise kann er doch sicherlich eine Empfehlung aussprechen, oder? „Das habe ich mit Sicherheit auch getan. Dementsprechend bin ich gespannt, was in den nächsten Wochen noch kommt.“ 

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dXY3UWlHaGpHTUg5UktPM3FTV0V1Vzd6ZW9OdmFKclJzK0VwWnRKYWZ4OD0=

 

 

Die 3. Liga komplett live - 37. Spieltag komplett live bei MagentaSport:

Freitag, 10.05.2024

Ab 18.30 Uhr: Rot-Weiss Essen – TSV 1860 München

Samstag, 11.05.2024

Ab 13.30 Uhr in der Konferenz und ab 13.45 Uhr im Einzelspiel: Viktoria Köln – Jahn Regensburg, FC Ingolstadt – VfB Lübeck, SpVgg Unterhaching – Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld – Hallescher FC, Borussia Dortmund II – SSV Ulm

Ab 16.15 Uhr: Waldhof Mannheim – SV Sandhausen

Sonntag, 12.05.2024

Ab 13.15 Uhr: MSV Duisburg – Erzgebirge Aue

Ab 16.15 Uhr: SC Verl – Preußen Münster

Ab 19.15 Uhr: 1. FC Saarbrücken – SC Freiburg

 

Die Google-Pixel-Frauen-Bundesliga live bei MagentaSport

Montag, 06.05.2024

Ab 19.15 Uhr: 1. FC Nürnberg – RB Leipzig 

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live – am Freitag schon ab 19 Uhr Vorberichte zu Deutschland - Schottland

Die Spannung nimmt zu vor dem EM-Start am 14. Juni mit dem Auftaktspiel Deutschland gegen Schottland (live schon ab 19 Uhr bei MagentaTV). Von Jamal Musiala steht im Blickpunkt, von ihm versprechen sich Mannschaft und die Fans viel. „Den Druck zu spüren ist normal. Wenn wir zu viel über alles da draußen nachdenken, wird das unser Spiel stören. Deshalb wollen wir alle frei sein, Spaß haben und nicht zu viel nachdenken“, sagt der 21jährige im exklusiven MagentaTV-Interview. Der deutsche...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

Die EURO 2024 mit allen 51 Spielen nur bei MagentaTV komplett live, neuen starken Experten nominiert

Die nächste Top-Verstärkung! MagentaTV holt mit Robin Gosens einen weiteren meinungs- und analytisch-starken Experten ins Team. Der 29jährige Gosens verstärkt die herausragende MagentaTV-Auswahl, der außerdem Michael Ballack, Tabea Kemme, Owen Hargreaves, Shkodran Mustafi, Tim Borowski, Patrick Ittrich und seit letzter Woche auch Lothar Matthäus angehören. „Ich habe Lust auf diese EM im eigenen Land! Für mich war nach meiner Nicht-Nominierung klar, dass ich die EM dennoch als Fan ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
EURO

Die EURO 2024 mit allen 51 Spielen nur bei MagentaTV komplett live

Top-Verstärkung! Der Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus wird als Co-Kommentator ab dem Achtelfinale der EURO 2024 mindestens viermal zusätzlich bei MagentaTV eingesetzt. Bislang sieht die Kooperation mit RTL vor, dass Matthäus bei den gemeinsamen Live-Spielen - insgesamt sind es 12 - auch bei MagentaTV zu sehen sein wird. Mit den Stadion-Einsätzen in der K.O.-Phase wird die Zusammenarbeit im Bereich Live-Reportage und Analysen mit dem Weltmeister von 1990 ausgebaut. Matthäus verstärkt...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
3-Liga

Rückspiel Relegation – live bei MagentaSport: Hannover 96 II – Würzburger Kickers 5:4 i.E.

Zermürbender Aufstiegskrimi nach Elfmeterschießen: Hannover 96 II steigt nach einem 5:4 im Elfmeterschießen gegen die Würzburger Kicker in die 3. Liga auf – erstmalig. Mit Trainer Daniel Stendel kehrt ein alter Bekannter in den deutschen Profi-Fußball zurück. „Eigentlich waren wir immer am Drücker. Aber Elfmeterschießen ist immer ein bisschen Glück und das Glück haben wir heute gehabt. Das Glück des Tüchtigen. Gänsehaut. Das war Weltklasse heute“, freute sich Stendel, der ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH