MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL komplett live bei MagentaSport: Berlin verteidigt mit 5:2 in Frankfurt die Spitze

Der Meister schwächelt auch in Schwenningen und Söderholm ist „dankbar, wenn der Don dabei ist“

Bonn, 20.10.2023

Was ist bloß beim DEL-Meister los? Der EHC Red Bull München verliert zum 4. Mal nacheinander in der Liga – diesmal mit 1:3 in einem hitzigen Duell bei den Schwenninger Wild Wings. Maximilian Kastner legt den Finger in die Wunde: „Unser Problem ist gerade, dass wir zu wenig Tore schießen – speziell im 5-gegen-5. Da müssen wir einen Weg finden, härter zu sein“, sagt Kastner und beschwört sein Team zum Derby gegen Augsburg am Sonntag (live ab 16.15 Uhr): „Alles andere als 3 Punkte wären wieder eine Enttäuschung.“ Die schwachen Abschlüsse sind ein Münchner Problem, die Defensive ein anderes. „Ich glaube, die defensive Zone ist das Einzige, was wir groß geändert haben“, erklärt Coach Toni Söderholm vor der Partie das neue System, das einem „Prozess“ unterliege. Angesprochen auf Meistertrainer Don Jackson, der weiterhin im Red-Bull-Umfeld aktiv sei, und wohl im Hintergrund diesen Prozess beobachtet, sagt Söderholm: „Das stört mich überhaupt nicht. Ich bin jederzeit dankbar, wenn der Don dabei ist.“ Derweil siegen Spitzenreiter Eisbären Berlin und Vize Adler Mannheim souverän, trumpfen dabei gerade im letzten Drittel auf. Die Kölner Haie schocken die Grizzlys in der Overtime, wieder ist Maxi Kammerer der entscheidende Torschütze. Die Düsseldorfer EG wartet in dieser Saison weiter auf den 1. Sieg nach regulärer Spielzeit – weiter Vorletzter nach dem 1:2 gegen Straubing in der Overtime. 

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips vom 12. DEL-Spieltag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Sonntag mit dem 13. DEL-Spieltag live bei MagentaSport. Unter anderem spielen die Eisbären Berlin gegen die Fischtown Pinguins (live ab 13.45 Uhr) und die Düsseldorfer EG empfängt die Adler Mannheim (live ab 15 Uhr). München hat Augsburg zu Gast – die Wende?

 

Schwenninger Wild Wings – EHC Red Bull München 3:1

Schlittert Meister München etwa in eine handfeste Krise? Das Team von Coach Toni Söderholm kassiert die wettbewerbsübergreifend sechste Pleite in Folge. Dabei geht der EHC durch ein „erzwungenes Tor“ (Konferenz-Experte Christoph Ullmann) in Führung. Aber die heimstarken Wild Wings drehen eine hitzige Partie zu ihren Gunsten. Damit bleiben sie zu Hause ungeschlagen!

 

Münchens Maximilian Kastner spricht nach dem Spiel das Offensivproblem an: „Ich glaube, dass wir eigentlich ein richtig gutes Spiel gemacht haben. Wir wollten die richtige Antwort geben. In den ersten 20 Minuten haben viel Gas gegeben. Unser Problem ist gerade, dass wir zu wenig Tore schießen – speziell im 5-gegen-5. Da müssen wir einen Weg finden, härter zu sein. Dass wir mehr zum Tor gehen und mehr Schüsse nehmen.“

Kastner sieht aber auch einen Unterschied im Vergleich zu den letzten Spielen: „Unser Problem war in den letzten Spielen, dass wir zu wenig Chancen hatten. Ich glaube, heute haben wir eigentlich einen guten Job gemacht. Wir haben die Jungs vorm Tor gehabt. Wir müssen uns einfach selbst an die Nase packen.“

Vor dem anstehenden Derby gegen Augsburg sollen nun 3 Punkte her: „Irgendwann müssen wir Spiele gewinnen. Wir setzen uns gerade in die Position, dass wir immer weiter nach unten rutschen. Und das ist auf jeden Fall nicht unser Ziel. Wir müssen am Sonntag wirklich abliefern. Alles andere als 3 Punkte wären wieder eine Enttäuschung.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=d2E2bU9DR0EyWHlHb29MbXU5VTNlc0I1cDV6SmFWbmtGRFpDSndQOVdPQT0=

 

Münchens Coach Toni Söderholm spricht vor dem Spiel über einige Themen, auch über die Defensive: „Wenn 25 Spieler ein neues defensives System lernen müssen, dann kann es sein, dass ein Spieler in der einen Woche keine Probleme hat und in der nächsten Woche taucht irgendein Problem bei demselben Spieler auf. Es ist ja immer ein Prozess, bei dem man hellhörig mit den Spielern reden muss und sie konstant fragen muss, wo sie an irgendetwas zweifeln und wo sie Probleme sehen. Ich glaube, die defensive Zone ist das Einzige, was wir groß geändert haben. Was uns in vielen Spielen ein bisschen wehgetan hat, ist, dass wir die Scheibe an beiden blauen Linien verloren haben. Das kostet Kraft und Energie.“

 

Dass Münchens Meistercoach Don Jackson, der mittlerweile Head of Coaching Development bei Red Bull ist, immer noch im Hintergrund aktiv ist, interessiert Söderholm nicht – im Gegenteil: „Das stört mich überhaupt nicht. Ich bin jederzeit dankbar, wenn der Don dabei ist. Wir haben uns letzte Woche kurz getroffen. Und wir werden uns sicherlich austauschen in der Zeit, in der er hier ist.“

Auf die Nachfrage, was Don Jackson ihm im Gespräch gesagt hat, antwortet Söderholm schnippisch und schmunzelnd zugleich: „Bis jetzt war’s richtig scheiße und jetzt muss es vorwärts gehen.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WmhvMWIvTHlTa0NtN1JENDdrSnhadTNnU1lQNm50bVplbUMzM3h0OXdLcz0=

 

Gerade im zweiten Drittel geht es heiß her. Hier eine typische Szene: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cnFIbVkxRGNPVmFTNGthTFNFV3NGek5NQnV0S09oR3gweVQ2NFJDS3lOUT0=

 

Oft im Mittelpunkt der hitzigen Szenen: Joacim Eriksson. Der entschuldigt sich nach dem Spiel: „Ich habe meinen Fokus auf die richtigen Dinge verloren. Ich glaube, ich muss mich da ein bisschen mehr kontrollieren. Ich habe dem Ref gesagt: ‚Das war dumm von mir.‘

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZHpabDh5cXJGQjZNWEp1VGRub1AxaWR6bWVDWE1BM1MreFdQa1duQmZ4TT0=

 

Hier nun die Tore des Spiels: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QWJ6dWJnZU9YYitXY01zUkxlaEhsOTR0L2x3ZjJwcWpMeHpObHlMOVFGYz0=

 

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers 6:2

Nürnberg kann zwar zweimal verkürzen, doch Mitte des 2. Drittel zieht Mannheim davon und fährt einen letztlich ungefährdeten Sieg ein. Die Adler bleiben den Eisbären auf den Fersen.

 

Mannheims 6 Tore in einem Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZjRCVWovbWtocnlVQnhQSlloVkxLejFTVFJ4L0tXOXgxc2lxVUlRMzNHRT0=

 

Mannheims Goalie Arno Tiefensee fasst den Sieg kurz und knapp zusammen: „Wir haben ein super Spiel gemacht – von vorne bis hinten.“

Sein Pass leitet das 5:2 ein. Tiefensee analysiert bescheiden: „Der Wolfi hat geklopft und dann habe ich hochgeschaut. Und dann habe ich das Play halt gemacht. Die haben das vorne auch gut ausgespielt. Wenn die da reinlaufen und sich dann die Pässe hin und her spielen, dann ist es auch immer schwer für den gegnerischen Torwart. Das war top.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NzJYeEUyZUxjeWM3RzFhYTAwZkVqV3loQm1xYzJuNUM0SmJkYmgxWFZnST0=

 

Löwen Frankfurt – Eisbären Berlin 2:5

Die Eisbären führen weiter die Tabelle an und überstehen den Hexenkessel am Bornheimer Hang. Entscheidend für den 5:2-Erfolg sind 4 Eisbären-Tore im letzten Drittel. Zuvor gestalten die Löwen das Duell 40 Minuten ausgeglichen. Für Berlin ist es der 6. Sieg aus den letzten 7 Partien.

 

Alle Tore des Spiels im Video: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dldjNU9ONmMvS3Z0L0ZnR3hlSTJsenBkc0czNGZxd2dGTEpMVlFUU0QvYz0=

 

Berlins Manuel Wiederer, Torschütze zum 2:1, fasst zusammen: „Das 1. Drittel war definitiv nicht das, was wir zeigen wollten. Aber wir haben einen Weg gefunden, unserem Spiel treu zu bleiben. Und im dritten Drittel sind die Tore dann gekommen.“

Der Link zum Interview:  https://www.clipro.tv/player?publishJobID=allUL0ZrZVhiT1RXK1cvNk5mMjFDT2VFSWhveU1VZmF5ZHRreG93V3NLTT0=

 

Straubing Tigers – Düsseldorfer EG 2:1 i.O.

Bittere Niederlage für die DEG! Das Team von Trainer Thomas Dolak macht lange ein gutes Spiel und erzwingt in Straubing die Overtime. Dort erzielt Marcel Müller das goldene Tor für die Tigers. Düsseldorf wartet in dieser Saison weiter auf einen Sieg nach regulärer Spielzeit.

 

DEG-Coach Thomas Dolak sieht die positiven Aspekte: „Wir haben ein sehr gutes 3. Drittel gespielt. Und auch in der Verlängerung haben wir eigentlich Druck gemacht, waren die ganze Zeit im Scheibenbesitz. Dann kriegst du einen Konter – bitter. Aber wir können darauf aufbauen.“

Dolak fügt aber auch an: „Es wäre natürlich mal schön, wenn wir uns mit einer guten Leistung endlich mal mit drei Punkten belohnen würden. Nichtsdestotrotz war es ein gutes Spiel. In Straubing einen Punkt mitzunehmen, ist auch kein Selbstläufer.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VzQwSnRXeGVlemZjMXJ1TWY1SVdMM2JYQldURzFJcUJVN1ZBbUxUUE51TT0=

 

Grizzlys Wolfsburg – Kölner Haie 4:5 i.O.

Konferenz-Experte Christoph Ullmann verspricht vor dem Spiel Tore – und behält Recht. Lediglich das 2. Drittel bleibt torlos. Wolfsburg führt 3:1 und 4:2, doch die Haie kommen im letzten Drittel noch einmal zurück. Für die Entscheidung in der Overtime sorgt schließlich Kölns Maximilian Kammerer, der schon in Straubing das Siegtor erzielte.

 

So fällt Kammerers Siegtor in der Overtime: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bHFUUUFQVUQrUU1Bc08wSzhkR1VEdVJxdlhJZ2dHZHVLSWV1S0p0L3QvYz0=

 

Kölns Siegtorschütze Kammerer will lieber über die Mannschaft als über sich selbst sprechen: „Wir freuen uns natürlich, dass wir wieder mit einem Sieg heimfahren. Wir haben Charakter bewiesen, uns extrem zurückgekämpft. Es war am Anfang vielleicht nicht unser bestes Spiel, aber es macht uns natürlich stolz, dass wir wieder mit zwei Punkten heimfahren.“

Den Mannschaftsgeist unterstreicht er noch einmal: „Ich glaube, dass wir wirklich gute Typen in der Mannschaft haben. Ich habe am Sonntag schon in Straubing gesagt, dass wir letzte Saison schon gezeigt haben, dass wir uns zurückkämpfen.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RzJoYlBmSlFoYTV0RFpFbVRPcTFaNVg5Y0syM3I1S25SbWVpeTQ4RWpqaz0=

 

Die PENNY-DEL live bei MagentaSport

13. Spieltag

Sonntag, 22.10.2023

Ab 13.45 Uhr: Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven, Nürnberg Ice Tigers – Grizzlys Wolfsburg

Ab 15 Uhr: Düsseldorfer EG – Adler Mannheim

Ab 16.15 Uhr: EHC Red Bull München – Augsburger Panther, Iserlohn Roosters – Straubing Tigers

Ab 18.45 Uhr: ERC Ingolstadt – Löwen Frankfurt

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: nur 1:1 - Bielefeld verpasst Sieg in Saarbrücken in letzter Minute

Der Letzte Freiburg holt den 1. Heimsieg der Saison, gewinnt überhaupt seit dem 27. Mai 2023 zuhause ein Spiel. Die Breisgauer schlagen Waldhof Mannheim mit 1:0. Mannheim bleibt damit unter Marco Antwerpen noch sieglos, steckt mit 24 Punkten auf Rang 17 tief im Abstiegskampf. Vier Punkte hinter dem rettenden Ufer und am Samstag (live ab 13.30 Uhr) kommt Tabellenführer Jahn Regensburg. „Wir haben sehr gut Fußball gespielt, viele Chancen erarbeitet. Du kannst nicht mehr machen im Fußball. Es...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: 6:4 gegen Iserlohn, Eisbären schwitzen am Ende doch noch

Die Kölner Haie arbeiten sich mit einem Derby-Sieg in Düsseldorf aus dem Krisenmodus, gewinnen mit 3:2 im Shootout und sammeln wichtige Punkte für die direkte Viertelfinal-Quali der Playoffs. Die Kölner können sich auf Justin Schütz verlassen, der konstant seine Leistung bringt und bereits 25 Tore erzielte. Der „DEL-Torjäger“ hat eine klare Forderung. „Jetzt sind es noch 3 Spiele und wir müssen schauen, dass die Lernkurve endlich mal nach oben geht und nicht immer schwankend ist...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

Basketball live bei MagentaSport - EM-Quali: Deutschland kassiert 1. Pleite seit einem halben Jahr

Deutschland verliert erstmal seit dem WM-Testspiel gegen die USA im Ende August 2023. Die deutsche Auswahl Deutschland tut sich nach dem starken Auftritt am Donnerstag gegen Montenegro in Bulgarien extrem schwer, kassiert ein unnötiges 62:67. Von der herausragenden Leistung gegen Montenegro bleibt nicht viel übrig. Das DBB-Team kommt zwar gut ins Spiel, macht im 2. Viertel aber nur 8 Punkte. Der Weltmeister leistet sich zudem in den 40 Minuten zu viele Turnover (insgesamt 21), zu viele ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

Spannung pur am Freitagabend! Löwen Frankfurt gewinnen Abstiegskrimi im Penalty-Schießen und „bleiben auf dem Boden“

Zweimal Penalty-Schießen, einmal Overtime-Winner und zwei weitere Siege mit einem Tor Unterschied: Spannung pur am Freitag in der DEL. Im Mittelpunkt: Der Abstiegskrimi zwischen den Löwen Frankfurt und den Augsburger Panthern – ein Hin und Her mit dem besseren Ausgang für Frankfurt im Penalty-Shootout. „Was für eine Spannung?! Irre“, fühlt MagentaSport-Experte Patrick Ehelechner mit. Dominik Bokk sichert den Löwen 2 ganz wichtige Punkte beim 4:3-Erfolg nach Penalty-Schießen. Der ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH