Fußball

Bochumer Tor-Debütant Osterhage: „Unglaubliches Gefühl“

Heidenheim-Trainer Schmidt ehrlich: „Leipziger Sieg war verdient“ - Wolfsburg-Keeper Casteels: „Über Europa müssen wir so nicht reden“ - Kleindienst wettert gegen Schiedsrichter: „Leistung für die Tonne“ - Sky Experte Hamann über Wolfsburg: „Zu schlecht, um wahr zu sein“

Unterföhring, 02.12.2023

Marco Rose (Trainer RB Leipzig) …

... zu U17-Weltmeister Winners Osawe: „Für die erste Mannschaft muss er hart arbeiten. Das eine darf man mit dem anderen nicht verwechseln. Wir sind sehr stolz auf Winners. Das Spiel haben wir geschaut, beim Elfmeterschießen habe ich aber grade kurz vorm Anpfiff zu den Jungs gesprochen. Ich habe noch mitbekommen, dass sie gewonnen haben. Herzlichen Glückwunsch an Christian Wück und die Jungs, das ist eine ganz tolle Nummer. Aber ehrlicherweise reden wir über Nachwuchs-Fußball. Der Sprung zu den Profis in die Bundesliga, zu einem Champions-League-Verein, ist ein ganz großer. Man erhöht natürlich mit dem Titel und der WM-Teilnahme als Nationalspieler die Chance für sich, aber jeder dort, und das sind alles große Talente, muss sich das erarbeiten.“ 

 

Yussuf Poulsen (Torschütze RB Leipzig) ...

... zum Spiel: „Ich bin sehr zufrieden, drei Punkte sind drei Punkte und die haben wir heute geholt. Insgesamt war das ein gutes Spiel, das etwas höher hätte ausgehen sollen.“

... zur Spannung: „Das ist leider ein wenig unser Thema im Moment. Dass wir viele Chancen rausspielen, aber nicht genug Tore erzielen. Das Spiel heute hätten wir früher killen müssen.“

... zum Spiel gegen Dortmund: „Wir können vieles mitnehmen. Wir haben viele Torchancen rausgeholt und gut gespielt. Am Ende müssen wir die Dinger machen. Im Moment springen die vom Pfosten eher raus statt rein. Wenn es trotzdem drei Punkte gibt, bin ich sehr zufrieden.“


Frank Schmidt (Trainer 1. FC Heidenheim) zum Matchplan: „Die erste Halbzeit ging nicht auf, da haben wir einige Probleme gehabt, weil wir viel verändert haben, um den Gegner zu überraschen. Aber wir haben keinen Zugriff gehabt und haben dann zu viel zugelassen. In der ersten Halbzeit haben wir dann schon wieder umgestellt. Ärgerlich, dass wir durch so einen Elfmeter in Rückstand geraten. Ärgerlich, dass das zweite Tor, bei aller Überlegenheit, kurz vor der Halbzeit fällt. Auch wir hatten ein, zwei gute Möglichkeiten in der ersten Hälfte, Leipzig natürlich viel mehr. Das möchte ich vorwegnehmen, der Sieg ist hochverdient, da brauchen wir gar nicht zu diskutieren. So wie in der zweiten Halbzeit stelle ich mir meine Mannschaft vor, da geht es nicht um die Grundordnung, das ist gegen Leipzig so oder so schwer. Aber da haben wir so gespielt, wie wir es von Anfang an hätten tun müssen. Wir haben uns in der ersten Halbzeit zu wenig gewehrt und uns hinten reindrücken lassen, ein bisschen wie das Kaninchen vor der Schlange, das sind nicht wir. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, wie es gehen kann. Natürlich haben wir brutal offensiv gespielt und alles riskiert. Dass Leipzig da viele Konterchancen hat, ist ganz normal.“

 

Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim) zum Spiel: „Die erste Hälfte war nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt haben, die zweite war dafür sehr gut für ein Auswärtsspiel in Leipzig. Es gab gewisse Sachen im Spiel, die uns einfach den Stecker ziehen. Es wurden viele Entscheidungen gegen uns gefällt. Der Elfmeter gegen uns, habe ich gehört, war auch irgendwie strittig. Wenn man so viel davon hört, viele 50/50-Entscheidungen, die gehen alle gegen uns. Wir sind zwar ein Aufsteiger, aber das ist eine Schiedsrichterleistung, die kann man in die Tonne kloppen.“

 

Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach) zum Spiel: „Ich glaube, das war kein fußballerischer Leckerbissen, aber das zählt nicht. Wir haben das Spiel gewonnen, das war sehr wichtig für uns, jetzt machen wir einen Sprung in der Tabelle und genießen heute den Tag.“ 


Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach) ...

...zum Spiel: „Hoffenheim hat auswärts bislang ganz viel kaputt geschossen, mit fünf Siegen. Wir wussten, dass da ein Brett auf uns zukommt, auch wenn wir in den letzten Jahren zu Hause gut gegen sie ausgesehen haben. Sie spielen richtig guten Fußball, deswegen war es ein enorm wichtiger Dreier.“

... zur Mentalität und seinen Bankplatz: „Um mich geht es dabei gar nicht. Das hat seine Gründe. Ich bin fast die gesamte Vorbereitung ausgefallen und kämpfe mich in der Fitness irgendwie auf 100 Prozent zurück. Es ist der Weg, den wir gehen müssen. Es ist ganz normal, wenn man spielerische Klasse verliert, dass man dann ein anderes Spielsystem braucht. Vielleicht eher gegen den Ball als mit dem Ball, das sieht dann schnell intensiver aus. Momentan, nicht nur heute sondern seit zwei Monaten, setzen wir das sehr gut um. Wir sind schwer zu bespielen, auch wenn wir manchmal tiefer hinten drinstehen. Mittlerweile pressen wir auch hoch gut, von daher bin ich sehr zufrieden. Im Training ist Zug drin, das macht Spaß.“

... zum WM-Erfolg der U17: „Das freut mich mega, ich weiß noch, als der Jahrgang unter mir Europameister geworden ist, das war ein Riesending. Ein Titel, das kann ich sagen, der bleibt fürs Leben. Gratulation! Ich habe alle Spiele gesehen, das hat Spaß gemacht.“

 

Wout Weghorst (Torschütze TSG Hoffenheim) zum Spiel: „Wir sind nach dem 1:1 so gut im Spiel, drücken und sind klar die bessere Mannschaft. Dann hat man auch das Gefühl, dass da mehr drin ist als nur ein Punkt. Wir haben auch klar gesagt, dass wir auf den Sieg gehen, so spielt man immer. Am Ende geht es um Erfolg, aber es wird langsam wieder Zeit für einen Sieg, um unsere Ambitionen zu erreichen.

 

Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg) zum Spiel: „Gegen Leipzig wissen wir, dass wir der klare Außenseiter sind, verteidigen alle gemeinsam und sind uns auch nicht zu schade den Ball hinten rauszuhauen. Gegen Bochum denken wir, dass wir fußballerisch die bessere Mannschaft sind, aber im Fußball zählen erstmal die Zweikämpfe.“

 

Koen Casteels (Torhüter VfL Wolfsburg) zu den Europa-Ambitionen: „Ich glaube, wenn wir unsere letzten sechs, sieben Spiele sehen, brauchen wir gar nicht darüber reden. Wir müssen uns erstmal wieder finden und stabilisieren. Grade solche Spiele wie heute, dürfen wir nicht verlieren.“

 

Patrick Osterhage (Torschütze VfL Bochum) zum Sieg: „Ein unglaubliches Gefühl, hier im Ruhrstadion zu gewinnen. Die Stimmung nach so einem Spiel ist der Wahnsinn. Ich glaube, das haben wir uns auch verdient.“

 

Thomas Letsch (Trainer VfL Bochum) ...

...zum Sieg: „Die Woche hat schlecht angefangen, ich war ziemlich krank und erkältet. Aber je länger die Woche ging, desto besser war sie. Letztes Jahr haben uns die Fans nach der schrecklichen Niederlage gegen Wolfsburg gepusht, heute wollten wir mit einem besseren Gefühl vor den Fans stehen als damals.“

... zur Vertragsverlängerung: „Die trägt ihren Anteil dazu bei, dass es mir gut geht, aber für den Sieg war sie sicherlich nicht entscheidend.“ 

... zum Spiel: „Viel wichtiger als die drei Tore ist, dass wir es gegen eine sehr starke Mannschaft geschafft haben, wenig zuzulassen. Wir haben uns nach dem Gladbach-Spiel stabilisiert, da hatten wir mit München und Gladbach zwei Spiele, in denen wir viel zu offen waren. Seitdem sind wir stabiler und kassieren wenig Tore und das ist die Basis. Wir haben 30 Minuten ein sehr gutes Spiel gemacht und den Gegner hoch unter Druck gesetzt. Dann hatten wir viele Ballverluste und in der zweiten Halbzeit war klar, dass sie kommen werden. Dann haben wir leidenschaftlich verteidigt, das war klasse. Nicht immer ganz so hoch, wie wir es wollten, aber mit absoluter Leidenschaft. Deshalb haben wir aus meiner Sicht auch absolut verdient gewonnen.“ 

... zum Abstiegskampf: „Es geht immer sehr schnell mit Statistiken. Wir haben jetzt eine Weile nicht verloren. Zu Hause müssen wir natürlich die Punkte holen. Wir sind speziell auswärts deutlich besser unterwegs als in der letzten Saison. Die Kombination aus Beidem ist es. Aber wenn ich heute die Atmosphäre sehe, lohnt es sich auf jeden Fall hier zu gewinnen und die drei Punkte mitzunehmen.“

... zur Tabelle: „Wir sind realistisch genug. Wir haben heute einen wichtigen Sieg errungen, aber wissen auch, wie die Tabelle aussehen würde, wenn wir nicht gewonnen hätten. Es geht sehr schnell. Ich glaube Steffen Baumgart hat von einem Schneckenrennen gesprochen. Jetzt haben wir einen Schritt nach vorne gemacht, aber es kann auch ganz schnell wieder andersherum gehen. Wir wissen, woher wir kommen, wo wir sind, und bleiben demütig. Aber wir wollen auch in Hoffenheim etwas holen.“

 

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zu Leipzig: „Wir haben es angesprochen, dass sie in den letzten Wochen gegen Mainz und Wolfsburg nicht viel verkehrt gemacht haben. Wir haben vor dem Spiel über Openda gesprochen, der vier oder fünf Tore hinter Guirassy lag. Heute hätte er wahrscheinlich sogar gleichziehen können. Der hatte vier, fünf hochkarätige Chancen. So macht man sich selbst Probleme. Heidenheim bekommt am Ende sogar noch die Chance zum Ausgleich. So ist es oft, wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, da hatten sie großes Glück, dass Gimber den Ball in der letzten Minute über das Tor schießt. Da ist dann der ganze Aufwand umsonst, wenn man sich so viele Chancen erarbeitet und die dann leichtfertig vergibt. Da müssen sie was machen, wenn sie heute gegen einen potenteren Gegner gespielt hätten, hätten sie wahrscheinlich wieder das Nachsehen gehabt. Das wird der Leistung, die sie gezeigt haben, nicht gerecht. Wenn sie fünf oder sechs schießen, können sich die Heidenheimer nicht beschweren.“

... zum Tor von Osterhage: „Ein absoluter Weltklasse-Moment. Ich glaube niemand hat damit gerechnet, dass er den Hacken noch einmal schlägt. Er hat ein bisschen Glück, dass der Ball durch die Beine des Wolfsburgers rutscht, aber das war filigran. Besser geht es nicht. Das hat sie auf die Siegerstraße gebracht und zeigt, dass sie nicht nur ackern, kämpfen und laufen können, sondern auch ab und zu die feine Klinge beherrschen. Spielerisch sind sie sicherlich nicht so gut wie die Wolfsburger, aber sie haben einen Weg gefunden.“ 

... zum VfL Bochum: „Was Thomas Letsch dort geleistet hat, ist phänomenal. Das kann man fast nicht in Worte fassen. Sie haben jetzt fünf, sechs Spiele zu Hause nicht gewonnen und dann kommt Wolfsburg. Die haben nicht den besten Lauf, aber eine sehr gute Mannschaft. Dann fegen sie die weg, die waren chancenlos. Die Bochumer waren klar die bessere Mannschaft, mit einem Team, das technisch wahrscheinlich nicht die Hälfte der Qualität hat. Das ist ein Qualitäts- und Mentalitätsmerkmal, wofür sinnbildlich der Trainer steht.“ 

... zum VfL Wolfsburg: „Es ist sehr schwer zu erklären, dass es nach dem guten Start plötzlich abreißt. Dann gewinnen sie wieder, gegen Leipzig, man denkt, dass sie wieder da sind und heute war es zu schlecht, um wahr zu sein. Sie waren gegen gute Bochumer chancenlos. Für die Ansprüche, die sie mit dem Kader haben, ist das natürlich viel zu wenig.“

... zum Abstiegskampf: „Die Augsburger und die Bochumer machen einen guten Eindruck. Dann sind noch sechs Mannschaften dahinter. Die Aufsteiger machen es auch gut, das wird Union, Mainz und Köln Bauschmerzen bereiten, weil mit denen am Anfang niemand gerechnet hatte. Aber die stehen ihren Mann, die haben es heute wieder gezeigt. Bei Union muss man mit dem neuen Trainer mal schauen, wie es läuft, aber die anderen punkten. Ich glaube schon, dass von „großen“ dieses Jahr einer runter geht.“

... zum WM-Titel der U17: „Das ist eine Wahnsinnsgeschichte, sie sollen das ordentlich feiern. Ich hoffe, dass sie nächste Woche wieder gut aus Indonesien zurückkommen. Danach hoffe ich, dass einige von den Jungs durchstarten und dass sie die Wertschätzung bekommen, die sie verdient haben. Die Vereine müssen das machen. Das sind die weltbesten. Bei Spanien sind Spieler dabei, die schon für den FC Barcelona gespielt haben. Aber ich glaube, sie werden uns nicht enttäuschen.“

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Fußball

Stuttgarts Undav formuliert das Saisonziel: „Wir wollen international spielen“

• Gladbachs Sportdirektor Virkus mit deutlichen Worten: „Es ist ihr Job, sich auf den Fußball in Mönchengladbach zu konzentrieren“ • Sky Experte Hamann zur Tuchel-Nachfolge: „Ich weiß nicht, warum Alonso nach München gehen sollte“ Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Clemens Fritz (Leiter Profifußball SV Werder Bremen) ... ... zu seiner kommenden Beförderung zum Geschäftsführer Fußball...

Sky Sport-PR
Fußball

Gladbachs Lainer feiert Startelf-Comeback nach Krebserkrankung: „Es fühlt sich unfassbar an“

• Bochums Kapitän Stöger frustriert: „Heute haben wir einen auf die Fresse bekommen“ • Sky Experte Hamann lobt den 1. FC Köln: „Das ist mehr als ein Lebenszeichen“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky. Angelo Stiller (VfB Stuttgart) zum Spiel: „Wir machen ein gutes Spiel. Bis zum 1:0 waren wir klar die bessere Mannschaft, haben dominant gespielt, Köln hat nicht gewusst, wie sie uns angreifen sollen. Alles...

Sky Sport-PR
Stimmen

Manuel Neuer zieht Vergleich: „Wie in der Schule ist nicht immer nur der Lehrer schuldig“

• Xaver Schlager über den FC Bayern: „Wollten gar kein Tor mehr schießen“ • Sky Experte Lothar Matthäus zum FC Bayern: „Der Wille hat das Spiel entschieden“ Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig (2:1) bei Sky.   Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern) ... ... zum Spiel: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, haben es aber verpasst, sogar mit zwei Toren in Führung zu gehen. Die zweite...

Sky Sport-PR
Fußball

Mainzer Sportvorstand Heidel zur Siewert-Entlassung: “Kann nicht sagen, dass Jan schuld ist“

• Wölfe-Coach Kovac über Druck: „Natürlich müssen die Ergebnisse kommen“ • Dortmunds Trainer Terzic zu Malens Verletzung: „Nichts Dramatisches“ • Neuer FSV-Coach Bo Henriksen: „Ich liebe es hier in Mainz“ • Sky Experte Hamann zu einem Happy End von Tuchel bei Bayern: „Es wird unheimlich schwer“ Unterföhring, 17. Februar 2024 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Niko Kovac (Trainer...

Sky Sport-PR