MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport- am Freitag Kellerknaller: Halle gegen Mannheim ab 18.30 Uhr

0:2 gegen Aufsteiger Ulm - „Die Alarmglocken sind an!“ Bielefeld enttäuscht erneut und Kniat fordert: „Lasst die Mannschaft in Ruhe!“

Bonn, 24.01.2024

Alarm bei der Arminia - für Bielefeld geht´s nach einem 0:2 gegen den bockstarken Aufsteiger Ulm (Dritter) nur noch darum, nicht zum 3. Mal abzusteigen: von der Bundesliga in die Regionalliga. „Wir haben verloren. Am Wochenende auch. Extrem scheiße“, sagt Mitch Kniat: „Die Alarmglocken sind an, das ist klar. Trotzdem kommen wir da raus. Ich muss meine Mannschaft in Schutz nehmen. Die Leute können mich gerne auspfeifen, aber sie sollen die Mannschaft in Ruhe lassen.“ Am Samstag spielt die Arminia in Regensburg (live ab 13.45 Uhr). Der Jahn verliert durch einen zweifelhaften Hand-Elfmeter 0:1 beim BVB II und ist bis Samstag die Tabellenführung an Dresden los. „Wir ärgern uns richtig über diese Niederlage“, murrt Trainer Joe Enochs, kündigt aber an: „Da stehen wir wieder auf. Da muss ich niemanden aufrichten. Wir werden versuchen, am Samstag eine richtig gute Leistung zu zeigen.“ Sandhausen rückt nach dem 1:0 gegen Aue immer näher ans Führungstrio Dynamo, Regensburg (beide 46 Punkte) und Ulm (39). Trainer Jens Keller ist mit der Leistung und dem Jahresauftakt zufrieden, was man als kleines Ausrufezeichen sehen darf: „Viele sind körperlich nicht bei 100 Prozent. Deshalb bin ich hochzufrieden.“ Am Sonntag geht´s zum TSV 1860 München – exklusiv ab 16.15 Uhr bei MagentaSport.

 

Nachfolgend die Stimmen und Clips vom 22. Spieltag in der 3. Liga am Mittwoch – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Freitag mit Abstiegskampf: Halle (16., 24 Punkte) trifft auf Waldhof Mannheim (18., 20 Punkte) – live ab 18.30 Uhr bei MagentaSport.


Lübecks Pfosten-Knaller Boland: wieder wohlauf, aber „Der Kopf brummt noch ein bisschen“

In der Halbzeit-Pause der MagentaSport-Konferenz war ein gezeichneter Mirko Boland mit dickem Pflaster über dem linken Auge bei Moderator Benni Zander und Experte Steven Rupprecht zugeschaltet. Für Mirko Boland gab es gegen den TSV 1860 München ordentliche Kopfschmerzen. Er erzielt in der 87. Minute den Ausgleich und krachte im Anschluss an den Pfosten. Mit einem Turban musste Boland ausgewechselt werden. „Der Kopf brummt noch ein bisschen, aber es geht mir wirklich gut. Es sah vielleicht schlimmer aus als es am Ende war“, erklärte Boland bei MagentaSport. Wie auch gegen Mannheim (2:1) kommt Lübeck so aber spät wieder zurück. Ob Boland am Samstag in Aue (ab 16.15 Uhr live) wieder zur Verfügung steht, ist noch nicht ganz raus.   

Der Clip zum ganzen Gespräch: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bmF1d0l0dFZveFlrYWIzT3Fhb3M2eWN5STkxZjBKMkcwQzR1V2cxRWhZND0=

 

Arminia Bielefeld – SSV Ulm 0:2

Bielefeld steckt im Abstiegskampf! 2 Niederlagen nach der Winterpause. 25 Punkte – Platz 14, nur 4 Punkte auf einen Abstiegsplatz. Gerade auch zuhause ist Bielefeld schwach mit nur 16 Punkten. Ulm bleibt das Team der Stunde und steht mit 39 Punkten auf dem Relegationsplatz. Der Aufsteiger kann auf der Bus-Heimfahrt fast schon auf den Klassenerhalt anstoßen.

Mitch Kniat, Trainer Bielefeld: „Wir haben verloren. Am Wochenende auch. Extrem scheiße… Ich glaube, die ganze 2. Hälfte war richtig gut. Wir haben leider kein Tor gemacht. Die 1. Halbzeit war nicht gut. Wir haben viele Torchancen gehabt, aber keine ist im Netz gelandet… Im Endeffekt ist das eine schwierige Situation. Das wissen wir alle. Die Alarmglocken sind an, das ist klar. Trotzdem kommen wir da raus. Ich muss meine Mannschaft in Schutz nehmen. Die Leute können mich gerne auspfeifen, aber sie sollen die Mannschaft in Ruhe lassen.“

Der Link zum Clip:  https://www.clipro.tv/player?publishJobID=T1RhSkpkc2xSZnQvczd6NklGNHJod3FpTVJQVTRtUU9Eblk0SkpaYzdwaz0=

 

Nassim Boujellab, Bielefeld: „Es ist sehr frustrierend für uns und tut sehr weh, da ich finde, dass wir die klar bessere Mannschaft waren. Besonders in der 2. Halbzeit. Wenn du als Dritter mit 36 Punkten herkommst, reicht eine Aktion, um das Spiel zu entscheiden. Wir waren vor dem Tor nicht effektiv genug. Wir haben Qualität in der Mannschaft, die wir aber aktuell nicht auf den Platz kriegen.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=TzVkZ01vaGFBd0JDSGtiRDByMWZ4NUFWaDVicTF5L21oWW9aYnR2cSs1ST0=

 

Thomas Wöhrle, Trainer Ulm: „Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass wir im Kollektiv agieren müssen. Das haben wir eindrucksvoll gemacht. Wir haben leidenschaftlich als Mannschaft mit allem, was wir haben, verteidigt. Das bis zum Schluss. Hinten raus war es auch ein paarmal knapp. Wir freuen uns sehr über die 3 Punkte.“ 

Ulm steht auf Platz 3, aber Wöhrle schaut nicht nach oben: „Wir kämpfen um Punkte für den Klassenerhalt. Das ist unser großes Ziel und das haben wir noch nicht sicher.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=R0FuR0doQWhyUzhyQklBdHRqYUhIUE9kMzZxektJM0RjaTlyNDNYRDdiTT0=

 

Michael Mutzel, Geschäftsführer Sport, über den Abschied von Fabian Klos, der im Sommer seine Karriere beenden wird: „Es war ihm wichtig, dass wir das früh kommunizieren. Das wird ein großer Verlust im Sommer. Ich bin überzeugt, dass wir mit Fabi in Kontakt bleiben und eine gute Rolle für ihn finden. Das ist kein normaler Spieler. Wir werden dann, wenn es so weit ist, eine gute Bühne geben.“

Zur tabellarischen Situation und dem Fakt, dass Bielefeld bereits 14 Punkte nach einer Führung verspielt hat: „Die Punkte haben wir nicht, daher bringen sie uns auch nichts. Das fühlt sich auch nicht gut an, da wir das Gefühl haben, dass wir Punkte verschenken. Es ist aber nicht so, dass uns die Gegner uns total dominieren und wir keine Chance haben. Wir sind selbst schuld dran, dass wir die Punkte verschenken. Da müssen wir besser werden und dann bin ich überzeugt, dass wir noch klettern können. Wenn man so die Punkte verschenkt, ist es klar, dass man in der Tabelle eher im unteren Drittel steht als im oberen.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QjhEelBNTmRmTFNiN1FSVlM3MHpHcWVaL3RYeVlJdnp4QUFyem4zTExrcz0=

 

SV Sandhausen – Erzgebirge Aue 1:0

Sandhausen kommt perfekt aus der Pause und gewinnt nach dem Spiel gegen Dresden (1:0) auch gegen Aue. Damit meldet sich Sandhausen in der Aufstiegskampf mit Nachdruck an. Der SVS steht mit 36 Punkten auf Platz 4. Aue mit 31 Punkten auf Platz 11.

Pavel Dotchev, Trainer Aue: „Ich denke schon, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben. Wir verlieren ein Spiel, das wir nicht verlieren dürfen. Die Leistung war für mich okay, das Ergebnis ist schlecht… Auf diesem Boden war es nicht leicht das Spiel zu gestalten. Der Gegner hat immer wieder gefährlich gekontert.“ Mit dem gegebenen Elfmeter war Dotchev nicht zufrieden, diskutierte viel mit dem 4. Offiziellen: „Mir hat die Leistung nicht gefallen. Nicht die von meiner Mannschaft, sondern vom Schiedsrichter.“ Auf eine Nachfrage reagierte Dotchev gereizt: „Wissen Sie was? Lassen Sie mich jetzt in Ruhe. Ich will jetzt nicht den Schiedsrichter öffentlich kommentieren. Sie haben einen Elfmeter gesehen. Ich habe etwas anderes gesehen. Ich weiß nicht, ob Sie mal Fußball gespielt haben… Wir wollen es nicht auf den Schiedsrichter schieben. Wir haben es nicht geschafft, ein Tor zu schießen. Das ist das Problem. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft aber zufrieden.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Z1Y1MHpBajEwcTFrcjhCOGFwSXo1K3RGK0NhODhOcW9oRmFydXhpd0ViUT0=

 

Jens Keller, Trainer Sandhausen: „Ich bin mit der Defensivleistung sehr zufrieden. Wir hätten noch ein oder 2 Tore mehr machen müssen von den Großchancen, die wir gehabt haben. Wir müssen aber Woche für Woche mit einer anderen Mannschaft spielen. Viele sind körperlich nicht bei 100 Prozent. Deshalb bin ich hochzufrieden.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SEhmMVdrZElIdVpSakNJeHRJclM1SUI0aWRQTTJBS3RIZHJHUzRleFgzaz0=

 

Alexander Mühling, Siegtorschütze Sandhausen: „Das war hart umkämpft. Uns hat die Führung gut getan. Wir haben uns dann auf die Verteidigung konzentriert. Solange man in Führung ist, geht das in Ordnung. Wenn wir in Spielen mal in Rückstand geraten, müssen wir offensiv etwas aktiver sein. Wenn wir ehrlich sind: Wir sind eine Mannschaft, die oben rein will. Eine Spitzenmannschaft muss in Teilen auch dominant sein. Da müssen wir uns definitiv noch steigern. So einen dreckigen 1:0-Sieg nehmen wir aber auch gerne mit.“ Der Link zum Clip:https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SlJDRnVMelNpNDdPR1BtT2NvMUdkTitLeDN2YXBIbVhFRVZDZWwxZkUyUT0=

 

SpVgg Unterhaching – SC Freiburg II 1:0

Haching gewinnt ein möglicherweise richtungsweisendes Spiel gegen Tabellenschlusslicht Freiburg II. Der SCF ist damit mit 10 Punkten fast nicht mehr zu retten. Nur 3 Punkte aus den letzten 10 Spielen ist zu wenig. Haching steht jetzt mit 10 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz im gesicherten Mittelfeld – Platz 10.

Marc Unterberger, Trainer Unterhaching, über den näher rückenden Klassenerhalt: „Wenn du zuhause deine Hausaufgaben machst, und das haben wir bis dato sehr gut gemacht, es gab wenige Spiele, wo wir Punkte haben liegen lassen. Dann kommen so 31 Punkte zustande. Wir sind wahnsinnig froh, dass wir eine Heimfestung haben. Das war ein wahnsinnig wichtiger Sieg für uns… Das Spiel war nicht aus der Abteilung Feinkost. Das war eher die Abteilung Vinzenz Murr.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=b1h1cVBTSENsNzNoM1piQmRwajVia2NGcjlOWUZQMmFUTXZQWmxYbUZqVT0=

 

Thomas Stamm, Trainer Freiburg: „Wir haben 15 bis 20 Minuten vor der Pause richtig gut gespielt. Da haben wir richtig gute Möglichkeiten. Keine, wo der Torwart klären muss, aber die hatte Haching auch nicht. In der 2. Halbzeit waren wir spielerisch dann auch nicht mehr so. Für die Phase vor der Pause müssen wir uns belohnen.“ Zur tabellarischen Situation: „Die Zahlen sind für uns nicht entscheidend. Wichtig ist, dass wir Spiele gewinnen, und das machen wir im Moment nicht.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RU9WaE5kU242blhyYzloWmtTRXdFS0FHOVFobGJZZVJ4ZXBBSG9CUk1FVT0=

 

Markus Schwabl, spielender Sportdirektor Haching über sein unterschiedliches Paar Schuhe: „Zum einen wurde mir beim Aufstieg mein zweiter Schuh geklaut. Und zum anderen: In den aktuellen Zeiten ist es ein ganz gutes Statement. Ein schwarzer Schuh und ein weißer Schuh gegen Rassismus. Da stehe ich auch absolut dahinter… Das waren Big Points. Jetzt haben wir wieder 10 Punkte Vorsprung. Ich bin stolz, wie wir in das Spiel reingekommen sind. Ich bin überglücklich, denn der Sieg war bitter nötig… Für uns geht es nur darum, die Liga zu halten. Wer etwas anderes erzählt, kriegt ein paar hinter die Ohren.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VklSb2VsYzVWUS9KNFVFUk1sUUVJd2hlOTEyWkltUzJoMGttOVBVb2dGUT0=

 

FC Ingolstadt – Preußen Münster 1:1

Ingolstadts Jahresauftakt ist bislang durchwachsen, Münsters Fans feiern nach dem Auftaktsieg gegen Bielefeld nun den Punktgewinn in Ingolstadt wie einen Sieg. Münster hat nun 29 Punkte. Der FCI kommt auf 33 Punkte, am Samstag kommt Saarbrücken – ab 13.45 Uhr live. 

Trainer Michael Köllner bilanziert: „Wir hatten eine schlechte Anfangsphase, waren zum Glück nur 0:1 hinten. Komen glücklich zum 1:1, danach haben wir Fahrt aufgenommen. Aber wir haben hintenraus nicht mehr so den Druck aufs Tor ausüben können.“ 

Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=STdWRGJWZi80d01Ya3RiZWxhcyt4WmdBUzV1NzFCaHh3RmFSZEhaY0pnQT0=

 

„Die Jungs investieren so viel, zeigen so viel Herzblut – da kann man mal auch mal einen Fehler verzeihen“, bilanziert Sascha Hildmann, Trainer Münster, einen haarsträubenden Fehler, der dem Ausgleich vorausging: „Am Ende geht der Punkt völlig in Ordnung.“

Mit 4 Punkten war´s eine bislang gute Englische Woche, am Sonntag geht´s gegen RW Essen (ab 13.15 Uhr live): „Die Spannung steigt jetzt schon. Wir wissen, was das Spiel gegen Essen zu Hause bedeutet. Ich freu´mich schon sehr darauf.“

Der Link zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=c1UxZW5pZE1EdVNZTEFsc1duQitlaDJRUThvZ3Y5elZyeGlKSzRIVklnWT0=

  

Borussia Dortmund II – Jahn Regensburg 1:0

Regensburg verpatzt den Auftakt 2024, verliert nach 14 Auswärtsspielen erstmals wieder und damit auch die Tabellenführung an Dresden. Allerdings war ein zweifelhafter Handelfmeter spielentscheidend. Unter Jan Zimmermann ist der BVB wieder ein Favoritenschreck mit jetzt schon 32 Punkten. Dresden lautet die nächste Hürde.

 

„Wir haben ein Ausrufezeichen gesetzt. Ich bin wirklich glücklich für die Jungs. Und ich bin auch glücklich über die Leistung: wir haben richtig gut und mutig gespielt“, sagt Jan Zimmermann, Trainer BVB II und freut sich auf das Spiel gegen Dresden (Sonntag, ab 19.15 Uhr): „Das wird eine andere Herausforderung, weil Dresden spielstärker ist. Aber ich freue mich auch für die Jungs: Flutlichtspiel, volles Stadion.“

Der Clip zum Interview: clipro.tv/player?publishJobID=aVhUMTdUT3UvSXVQeWRCdUkrSVpTcGJlOTc5NTdHdmREOVlvekNRTEZVcz0=

 

„Wir ärgern uns richtig über diese Niederlage“, sagt Joe Enochs, Trainer Regensburg: „Die Leistung war in Ordnung. Da stehen wir wieder auf. Da muss ich niemanden aufrichten. Wir werden versuchen am Samstag eine richtig gute Leistung zu zeigen.“ Dann kommt Bielefeld (live ab 13.45 Uhr) “mit richtig viel Ärger!“

Geärgert hat sich Joe Enochs vor allem über den Elfmeter in der 67. Minute, nach einem angeblichen Handspiel von Breunig, im Fall geht der Ball an die Hand. „Letzte Woche war die gleiche Situation – da sagt man: Stützhand. Ärgerlich dabei ist: der Ball wäre diesmal meilenweit am Tor vorbei gegangen. Letzte Woche wurde mir gesagt, dass es kein Elfmeter ist. Diese Woche ist es ein Elfmeter.“

Der Clip zum Interview und der spielentscheidenden Szene:  clipro.tv/player?publishJobID=VGNGdTlZWUtPaDRBVkdyOU9aTDgvWWh2QXBNdGZBSlZzc3RLZE0rN1R0ND0=

Die 3. Liga live bei MagentaSport

23. Spieltag

Freitag, 26.01.2024

Ab 18.30 Uhr: Hallescher FC – Waldhof Mannheim

Samstag, 27.01.2024

Ab 13.30 Uhr in der Konferenz und ab 13.45 im Einzelspiel: 1. FC Saarbrücken – FC Ingolstadt, Viktoria Köln – SpVgg Unterhaching, SSV Jahn Regensburg – DSC Arminia Bielefeld, SC Freiburg II – SC Verl, SSV Ulm – MSV Duisburg

Ab 16.15 Uhr: Erzgebirge Aue – VfB Lübeck

Sonntag, 28.01.2024

Ab 13.15 Uhr: Preußen Münster – Rot-Weiss Essen

Ab 16.15 Uhr: TSV 1860 München – SV Sandhausen

Ab 19.15 Uhr: Dynamo Dresden – Borussia Dortmund II

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

3-Liga

3. Liga live bei MagentaSport, Nachholspiel: Saarbrücken – RW Essen 1:1, Freitag, 18.30 Uhr: Bielefeld - Lübeck

Ein Unentschieden im Nachholspiel, das keinem im Aufstiegskampf wirklich weiterhilft. Saarbrücken und Essen trennen sich 1:1, für beide Teams zu wenig. Dabei kündigte Essens Trainer Christoph Dabrowski am Sonntag bei MagentaSport noch an: „Wir wollen mehr.“ Ein Punkt reicht aber nicht, um Dresden (4. Platz, 55 Punkte) zu überholen oder bis auf einen Zähler an Münster (3. Platz, 58 Punkte) ranzukommen. Doch Dabrowski lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. „Am Ende haben wir mit dem ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

Eishockey exklusiv und live bei MagentaSport, Freitag ab 19 Uhr Finale 5: Bremerhaven – Berlin

Die „Ty Ronning-Show“ verschafft den Eisbären den Matchball in den Finals um die Deutsche Meisterschaft: nach dem 4:1-Erfolg gegen Bremerhaven führt Berlin mit 3:1 in der Serie, braucht bei den Pinguins am Freitag (ab 19 Uhr live und exklusiv bei MagentaSport) nur noch einen Sieg für den Titel. „Das 4. Finale ist immer das schwerste. Das wussten wir und wir haben dafür alles gegeben“, sagt ein erleichterter Berliner Trainer Serge Aubin, der ein gutes Überzahlspiel und den 3fachen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

3. Liga live bei MagentaSport 34. Spieltag: RWE spielt am Mittwoch in Saarbücken „um mehr“, SSV besiegt Regensburg 1:0

Gibt´s nach Elversberg in der letzten Saison nun den nächsten Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Liga? Ulm baut nach dem hochverdienten 1:0 im Top-Spiel gegen den Zweiten Regensburg die Tabellenführung um 4 Punkte aus. Aufstiegsstimmung im Donaustadion. Nur Trainer Thomas Wörle („Ich bin total beeindruckt von dieser Mannschaft“) hat noch eine arge Hemmschwelle, das Wort Aufstieg in den Mund zu nehmen: „Wenn es so weit wäre, würde ich es in den Mund nehmen.“ Gut, dafür ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

Eishockey live bei MagentaSport- Dienstag ab 19 Uhr Finale 4: Berlin – Bremerhaven - Stand Serie 2:1

Dieses 3. Spiel in der Finalserie schreibt Geschichte! Berlin siegt im längsten DEL-Finale aller Zeiten mit 2:1 nach zweifacher Overtime, Yannick Veilleux versenkt nach 97 Minuten und 54 Sekunden. Die Eisbären führen nun gegen Bremerhaven mit 2:1 in der Finale-Serie um die Deutsche Meisterschaft. „Ich habe mir aber gedacht, dass alle etwas müde sind. Der Torwart vermutlich auch. Wenn ich also flach schieße, ist er vielleicht etwas langsamer, wenn er runtergeht. Der ist dann auch rein. ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH