MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL komplett live bei MagentaSport: Samstag 19.45 Uhr mit den Cable Guys Aubin und Stewart

„Stark gekämpft“ beim 9. Sieg in Folge – Bremerhaven auch von Mannheim nicht zu stoppen, 1 Punkt bei Sheddens Trainer-Debüt im Kellerduell

Bonn, 17.11.2023

Diese Erfolgsserie weckt Erwartungen: Die Fischtown Pinguins gewinnen am 19. DEL-Spieltag zum 9. Mal in Folge, bleiben weiter dicht dran am Tabellenführer Eisbären Berlin. Zumal beim 3:1 in Mannheim erstmals wieder Top-Star Jan Urbas („Wir haben stark gekämpft“) für Bremerhaven dabei war. Die Adler verlieren hingegen das 7. der letzten 8 Pflichtspiele. Daniel Fischbuch findet dafür vor allem einen Grund: „Wir schießen zu wenig Tore. Wir haben momentan vielleicht auch ein bisschen Pech mit dabei.“ Im Keller-Duell gelingt der Düsseldorfer EG beim emotionalen Comeback von Brendan O’Connell inklusive Tor ein wichtiger Sieg. Durch Kevin Clarks Tor in Overtime besiegt die DEG die Iserlohn Roosters, die mit dem neuen Head Coach Doug Shedden zumindest einen Punkt holen – zu wenig aber in der aktuellen Lage. Iserlohns Sven Ziegler sieht den Trainerwechsel als Neuanfang und will „das Ganze wie eine neue Saison betrachten“. Doch der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt schon 6 Punkte. Coach Shedden sagt noch vor dem Spiel: „Wir brauchen ein paar Siege und dann hoffen wir auf den Schneeball-Effekt.“ Derweil geht die Neuauflage der Finalserie zwischen dem Meister EHC Red Bull München und dem ERC Ingolstadt an den Vizemeister – weil der ERC ein fulminantes 2. Drittel hinlegt. Münchens Konrad Abeltshauser hat eine Erklärung: „Ingolstadt hat 3 Tore in Überzahl geschossen. Wir haben unsere Powerplays nicht gut nutzen können.“ Zudem gewinnen die Kölner Haie bei den Nürnberg Ice Tigers dank des weiterhin stark aufspielenden Maximilian Kammerer und Goalie Tobias Ancicka. Schon am Samstag beginnt der 20. Spieltag mit dem Duell des Spitzenreiters Eisbären Berlin gegen die Grizzlys Wolfsburg – mit den Cable Guys Aubin und Stewart ab 19.45 Uhr live bei MagentaSport.

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips vom Freitag aus der DEL – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es bereits am Samstag mit dem Spitzenreiter: Die Eisbären Berlin empfangen die Grizzlys Wolfsburg – ab 19.45 Uhr live bei MagentaSport. Am Sonntag folgen die restlichen Partien des 20. Spieltags, unter anderem mit den heimstarken Schwenninger Wild Wings gegen Meister EHC Red Bull München (ab 15 Uhr). Mannheim muss auf eine Trendwende ausgerechnet in Ingolstadt hoffen – live ab 13.45 Uhr bei MagentaSport.

 

Adler Mannheim – Fischtown Pinguins 1:3

Die unglaubliche Serie der Pinguins geht weiter: 9. Sieg in Folge für die Mannschaft der Stunde, die dem Spitzenreiter Eisbären Berlin auf den Fersen bleibt. Die Adler haben hingegen einen Anti-Lauf, verlieren 7 der letzten 8 Partien und rutschen auf den 8. Rang ab.

Hier der Empty Netter durch Jacob Virtanen, der den 9. Bremerhavener Sieg in Serie besiegelt: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NzNJU3VkbGsyRWZkQWRObTVzMmpMcWNQeXlSZjFHaVJPTXR6bzdwUCtEaz0=

 

Bei den Pinguins klappt alles momentan. Skyler McKenzie trifft aus einem schier unmöglichen Winkel: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VzhSNU5kaEU4WkVrYWd5ZEpVNFFmZVpKQy9GY2ZTOXJMSHh3WW4vc3Zzcz0=

 

Zwischen dem Mannheimer Korbinian Holzer und Bremerhavens Phillip Bruggisser fliegen im 2. Drittel die Fäuste – und wie: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Sm9nTXpMbFhRU2pZZzlKTkExYWc2d1BRVE5IUWtDWkpna0xtN1lzSXkrST0=

 

Bremerhavens Jan Urbas ist nach Verletzung zurück und trifft zum zwischenzeitlichen 2:0. Den Sieg fasst er so zusammen: „Es war ein schwieriges Spiel. Sie haben ein starkes Team. Wir haben zwei Spieler zu Beginn verloren, wir hatten also weniger Spieler für das ganze Spiel. Aber wir haben stark gekämpft und als Team zusammengestanden.“

Ein Sonderlob von Urbas bekommen die zahlreich mitgereisten Fans der Pinguins: „Sehr toll. Es ist unglaublich, nach Mannheim zu kommen und so eine starke Unterstützung deiner eigenen Fans zu erfahren. Danke dafür!“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dDBwL29GQVhoRkFEYmo0SDVOYUJncmFmcWZybjNCbERDeFlzRjlUWDBxdz0=

 

Mannheims Daniel Fischbuch ist hingegen enttäuscht mit der Torausbeute: „Wir schießen zu wenig Tore. Es war kein schlechtes Spiel, wir haben viel investiert, haben momentan vielleicht auch ein bisschen Pech mit dabei. Wir müssen schauen, dass wir noch mehr Schüsse aufs Tor bringen.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Z3k5Q2F2NUN3TmRSZkswVFpHKzMzK3VTTUN5bVB5cDZsSVBBVU9LR2NuOD0=

 

Düsseldorfer EG – Iserlohn Roosters 2:1 i.O.

Wichtiger Sieg in Overtime für die DEG, die den Abstand auf den Letzten aus Iserlohn damit ausbaut. Kevin Clark erzielt das Siegtor mit einem satten Schuss. Bei Iserlohn misslingt das Debüt von Head Coach Doug Shedden, die Roosters sind mit 6 Punkten Rückstand abgeschlagenes Schlusslicht.

Hier das entscheidende Tor in Overtime durch Kevin Clark gegen eine passive Roosters-Verteidigung: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dmpDQXhDUldkTnUxWndoS2pHTENGYjZlWGNUbjJnKzdWUjFjcHR5STJwdz0=

 

Brendan O’Donnell feiert ein emotionales Comeback. Nach über einem Jahr Pause trifft er direkt, fälscht den Puck mustergültig zum 1:0 ab: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=d0EwWjNyc21kcnAyblZ5MFJrNnJJUlUvSkNsellLWmNueGJybUk2UlB1QT0=

 

O’Donnell ist natürlich glücklich über sein Comeback, aber auch erschöpft: „Es ist schön, zurück zu sein. Es fühlt sich gut an. Es ist schön, mal wieder mit den Jungs zu spielen anstatt immer nur zuzuschauen. Natürlich bin ich ziemlich kaputt, aber ich bin okay damit.“

Den Sieg bewertet er so: „Es ist ein großer Sieg für uns. Natürlich wollten wir drei Punkte, aber 2 sind besser als einer.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Qy9hM29lL3BoZ3M2cUxiNDJxUTBQZFhLeXV2dVl3K2ZScmh1R2dxY2FZMD0=

 

Iserlohns Sven Ziegler erkennt eine Leistungssteigerung: „Über 60 Minuten war das im Vergleich zu dem, was wir diese Saison schon abgeliefert haben, deutlich besser. Mit ein bisschen mehr Glück und besserer Chancenverwertung nehmen wir hier drei Punkte mit.“

Ziegler sieht mit dem neuen Head Coach zugleich einen kompletten Neuanfang: „Es ist immer gut, was ganz Neues zu haben. Das ist auch das, was wir uns vorgenommen haben in der Pause – das, was war, abzuhaken, nach vorne zu schauen und das Ganze wie eine neue Saison zu betrachten.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UndUY053UzU5Qm4ySGNEaHR5LzdIRmVRa3FtclRWSHBSRWhOMHN4dkMwQT0=

 

Vor dem Spiel klingt Iserlohns neuer Trainer Doug Shedden noch optimistisch: „Wenn du diese Art von Jobs bekommst, sind die Teams normalerweise nicht Erster. Ich habe es jetzt ein paar Mal gemacht. Grundsätzlich ist da ein Puls oder ein Herzschlag, die Jungs wollen und man muss jetzt den Turnaround schaffen. Sie hatten Pech, weil sie auf ein paar gute Verteidiger über weite Strecken des Jahres verzichten mussten. Wir brauchen die zwei Spieler zurück. Das Team ist jung, aber es hat Tempo. Wir müssen es auf den richtigen Weg führen, wir brauchen ein paar Siege und dann hoffen wir auf den Schneeball-Effekt.“

Vergangene Woche trat Christian Hommel als Sportlicher Leiter der Roosters zurück. Er stellte zuvor Trainer Greg Poss frei. Die Verhandlungen mit Shedden führte Wolfgang Brück, Iserlohns geschäftsführender Gesellschafter: „Grundsätzlich wurde ich von Wolfgang vor zwei Wochen kontaktiert. Als Spieler oder Trainer willst du immer auf das höchste Level kommen. Ich habe meine Zeit in Ingolstadt für fünf Jahre genossen. Die Möglichkeit, zurück in diese Liga zu kommen, war zu groß, um keinen Gedanken daran zu verschwenden.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZXNWZWljZGZRcjFka040VXNJVkQyanl3RFJic3Q5MkxuajcyMk1ycUNGMD0=

 

EHC Red Bull München – ERC Ingolstadt 3:5

Das Duell Meister gegen Vizemeister geht an den Vize – obwohl die zuletzt stärker werdenden Münchner gut ins Spiel reinkommen und nach nicht einmal 2 Minuten mit 2:0 führen. Doch Ingolstadt dreht im 2. Drittel richtig auf, führt durch 4 Tore in 4:30 min plötzlich mit 4:2. Diesen Abstand bringen sie über die Ziellinie.

Ingolstadt hat bisher nach 0:1-Rückstand immer verloren. Doch plötzlich drehen sie beim Meister ein 0:2 im 2. Drittel, erzielen 4 Tore in 4:30 min: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=c3ZMYm9OWnZpd2FjbXZMS2cyZDN0QnBBYVAxL0VvVmQ3ZGI0dDFUaGRRMD0=

Hervorzuheben ist das 3:2 durch Ingolstadts Wayne Simpson. Ein absolutes Traum-Solo als Einzelclip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=alZSS24xMlQ1ZkROeTFPNm9LMFVScE45aXI5TWMwNlJ0SDRZRFVKdnhVRT0=

 

Münchens Konrad Abeltshauser macht die Niederlage an den Unterzahl-Situationen seines EHC fest: „Ich glaube, dass die Special Teams viel ausgemacht haben. Ingolstadt hat drei Tore in Überzahl geschossen, wir haben unsere Powerplays nicht so gut nutzen können.“

Gegen das 2:4 hat der EHC dann keine wirkliche Antwort mehr parat. Abeltshauser dazu: „Meiner Meinung haben sie die Scheiben schnell rausgeschmissen. Die wollten dann wirklich nicht mehr kontrolliert von hinten aufbauen – einfach raus und weg von ihrem Tor. Sie haben hinten stabil gestanden und auf die Überzahl gewartet.“

 

Nürnberg Ice Tigers – Kölner Haie 1:4

Die Haie gewinnen in Nürnberg letztlich souverän, obwohl die Ice Tigers durchaus ebenbürtig sind. Maximilian Kammerer leitet den Sieg mit einem Doppelpack mal wieder ein. Köln springt durch den 3. Erfolg in Serie auf Platz 4.

Hier alle 4 Kölner Tore im Video – inklusive Doppelpack von Kammerer: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NUZMZ3FFTWxuNmNPODVJYXZWRzd3NkNjRTFZZWd3OXdFbk1FMVJsVGZhTT0=

 

Kölns Goalie Tobias Ancicka überzeugt erneut, hält sich bei der Bewertung seiner Leistung jedoch zurück: „Ich fühle mich gerade sehr gut. Und ich will das natürlich ins nächste Spiel mitnehmen.“

Zudem resümiert Ancicka das Spiel, obwohl er nicht alles mitbekommen hat: „Wir sind schwer ins erste Drittel reingekommen. Nürnberg hat viel Druck gemacht. Aber wir haben in der Drittelpause was umgestellt. Ich weiß nicht ganz genau, ich habe nicht so richtig zugehört.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Nk5mYlgxMWFoaWxDMnkrWHQ3Z1J2RC8rdGo5RnpsVDZPMDRLbE5QWnNzOD0=

 

Löwen Frankfurt – Straubing Tigers 3:2

Die Tigers kommen ungünstig aus der Länderspielperiode. Nach zuvor 3 Siegen am Stück ist am Bornheimer Hang in Frankfurt nichts zu holen. Trotzdem bleibt Straubing auf dem 3. Platz.

 

Die Penny DEL live bei MagentaSport – 20. Spieltag:


Samstag, 18.11.2023

Ab 19.45 Uhr: Eisbären Berlin – Grizzlys Wolfsburg


Sonntag, 19.11.2023

Ab 13.45 Uhr: Pinguins Bremerhaven – Löwen Frankfurt, ERC Ingolstadt – Adler Mannheim

Ab 15 Uhr: Schwenninger Wild Wings – EHC Red Bull München

Ab 16.15 Uhr: Straubing Tigers – Düsseldorfer EG, Iserlohn Roosters – Nürnberg Ice Tigers

Ab 18.45 Uhr: Kölner Haie – Augsburger Panther

 

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: nur 1:1 - Bielefeld verpasst Sieg in Saarbrücken in letzter Minute

Der Letzte Freiburg holt den 1. Heimsieg der Saison, gewinnt überhaupt seit dem 27. Mai 2023 zuhause ein Spiel. Die Breisgauer schlagen Waldhof Mannheim mit 1:0. Mannheim bleibt damit unter Marco Antwerpen noch sieglos, steckt mit 24 Punkten auf Rang 17 tief im Abstiegskampf. Vier Punkte hinter dem rettenden Ufer und am Samstag (live ab 13.30 Uhr) kommt Tabellenführer Jahn Regensburg. „Wir haben sehr gut Fußball gespielt, viele Chancen erarbeitet. Du kannst nicht mehr machen im Fußball. Es...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: 6:4 gegen Iserlohn, Eisbären schwitzen am Ende doch noch

Die Kölner Haie arbeiten sich mit einem Derby-Sieg in Düsseldorf aus dem Krisenmodus, gewinnen mit 3:2 im Shootout und sammeln wichtige Punkte für die direkte Viertelfinal-Quali der Playoffs. Die Kölner können sich auf Justin Schütz verlassen, der konstant seine Leistung bringt und bereits 25 Tore erzielte. Der „DEL-Torjäger“ hat eine klare Forderung. „Jetzt sind es noch 3 Spiele und wir müssen schauen, dass die Lernkurve endlich mal nach oben geht und nicht immer schwankend ist...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

Basketball live bei MagentaSport - EM-Quali: Deutschland kassiert 1. Pleite seit einem halben Jahr

Deutschland verliert erstmal seit dem WM-Testspiel gegen die USA im Ende August 2023. Die deutsche Auswahl Deutschland tut sich nach dem starken Auftritt am Donnerstag gegen Montenegro in Bulgarien extrem schwer, kassiert ein unnötiges 62:67. Von der herausragenden Leistung gegen Montenegro bleibt nicht viel übrig. Das DBB-Team kommt zwar gut ins Spiel, macht im 2. Viertel aber nur 8 Punkte. Der Weltmeister leistet sich zudem in den 40 Minuten zu viele Turnover (insgesamt 21), zu viele ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

Spannung pur am Freitagabend! Löwen Frankfurt gewinnen Abstiegskrimi im Penalty-Schießen und „bleiben auf dem Boden“

Zweimal Penalty-Schießen, einmal Overtime-Winner und zwei weitere Siege mit einem Tor Unterschied: Spannung pur am Freitag in der DEL. Im Mittelpunkt: Der Abstiegskrimi zwischen den Löwen Frankfurt und den Augsburger Panthern – ein Hin und Her mit dem besseren Ausgang für Frankfurt im Penalty-Shootout. „Was für eine Spannung?! Irre“, fühlt MagentaSport-Experte Patrick Ehelechner mit. Dominik Bokk sichert den Löwen 2 ganz wichtige Punkte beim 4:3-Erfolg nach Penalty-Schießen. Der ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH