12.12.2021
Formel 1

Verstappen Weltmeister nach verrücktem Schlussspurt: "Kompletter Wahnsinn"

Hamilton-Dominanz gebrochen: "Haben alles gegeben" - Perez als herausragender Teamkollege: "Hätte Max auch für mich getan" - Schumacher "zufrieden" mit Premierensaison: "Haben viel gelernt" - Sky Experte Schumacher: "Am Ende hatte Lewis Pech"

Unterföhring, 12.12.2021

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Abu Dhabi - die komplette Formel 1 live bei Sky.


Max Verstappen (Red Bull) ...

... zum seinem ersten WM-Titel: "Es ist natürlich unglaublich. Bis zur letzten Runde hat es so ausgesehen, dass wir es nicht schaffen würden. Aber ich habe immer daran geglaubt und in der letzten Runde mit den neueren Reifen haben wir es dann geschafft. Ich hatte den Titel zwischenzeitlich nicht abgeschrieben, aber mir war natürlich schon klar, dass Mercedes schneller war. Ich habe aber immer daran geglaubt, dass noch etwas passieren kann. Und das war dann so. Die Leute aus meinem Team haben das wirklich verdient. Ich habe so großen Spaß an dieser Zusammenarbeit. Ich weiß auch nicht, was ich über Checo (Sergio Perez, d. Red.) sagen soll. Der hat sich das Herz aus der Seele gefahren. Das ist ein großartiger Teamkollege. Ich liebe mein Team. Zehn, 15 Jahre könnte das so bleiben. Ich möchte bis ans Ende bei Red Bull bleiben. Und ich hoffe, sie lieben mich genauso. Christian und Helmut haben mir 2016 das Vertrauen geschenkt, die WM zu gewinnen und jetzt haben wir das erreich t."

... zu seinem Start: "Es war ein Scheiß-Start. Ich hatte keinen Grip vom ersten Moment an. Das war natürlich schade, aber jetzt ist es egal."

... zur Entscheidung, die überrundeten Autos durchzulassen: "Nach der ersten Runde war ich schon böse, weil Lewis mich nicht durchlassen musste. Was dann aber in der letzten Runde entschieden wurde, hinter dem Safety Car, war eine gute Entscheidung."

... zur Feier: "Ich trinke vielleicht etwas."

... zum Gefühl: "Mein Ziel als kleiner Junge war es, Formel-1-Fahrer zu werden. Und dann hoffst du, aufs Podium zu kommen und Siege einzufahren. Und dann stehst du hier und jemand sagt dir, du bist Weltmeister. Das ist doch kompletter Wahnsinn, für uns alle."

... zum Druck: "Natürlich ist man vor dem Rennen nervös. Aber letztlich ist es ein weiteres Rennen, in welchem du gut fahren willst. Und dann hängt es davon ab, ob du Erster oder Zweiter wirst. Du bleibst dran, auch wenn es nicht gut aussieht."

... zu WM-Konkurrent Hamilton: "Lewis ist ein großartiger Fahrer und ein großartiger Konkurrent. Wir haben es uns gegenseitig sehr schwer gemacht. Und die beiden Teams hatten auch harte Momente und es gab schwierige Entscheidungen. Aber das gehört zur Formel 1 dazu. Auch die Emotionen. Das hätte heute genauso andersrum laufen können. Wir wollen das im nächstes Jahr wiederholen."


Lewis Hamilton (Mercedes) zur Saison: "Zunächst mal Gratulation an Max und sein Team. Sie haben einen tollen Job gemacht. Wir haben aber auch einen großartigen Job gemacht. Mein Team und all die Frauen und Männer im Werk, die so hart arbeiten. Das war wirklich eine der schwierigsten Saisons für mich. Und ich bin so stolz, diese gemeinsame Reise zu erleben. Wir haben alles gegeben und immer an uns geglaubt. Ich habe mich gut im Auto gefühlt, speziell die letzten Monate."


Carlos Sainz (Ferrari) ...

... zu seinem dritten Platz: "Das Podium nehme ich gerne mit. Das Safety Car kam aber auch zur richtigen Zeit. Wir hatten eine gute Pace. Und das Podium ist natürlich eine schöne Überraschung für uns. Schon im Qualifying hat sich das Auto gut angefühlt. Es hat Spaß gemacht."

... zur WM-Entscheidung: "Wer in diesem Rennen vorne war und gewonnen hat, der hat es verdient. Es sind zwei großartige Fahrer auf dem Gipfel ihrer Karriere. Aber Gratulation an Max, dass er das geschafft hat. Er hat es verdient."


Dr. Helmut Marko (Motorsportchef Red Bull)

... zur WM-Entscheidung: "Meine Gefühlswelt schäumt über. Es war in dem Rennen ein Auf und Ab. Max hatte einen schwierigen Start. Wir haben dann gesehen, dass wir es mit hinterherfahren nicht schaffen werden und wir etwas anderes versuchen müssen. Wir haben dann zwei Stopps gemacht und als das Safety Car kam, war klar, dass wir drei Stopps machen. Ende gut alles gut und das in der letzten Runde."

... zur Entscheidung, die überrundeten Autos durchzulassen: "Uns wundert nichts mehr, aber letztlich hat man sich doch ans Reglement gehalten. Das war dann natürlich der Schlüssel, dass Max sofort attackieren konnte. Ich weiß nicht, warum sie die Autos erst nicht durchlassen wollten. Normal ist es so, dass sie durchgewunken werden. Wir haben dann reagiert und in der Rennleitung hat man sich dann auch entschlossen, nach dem Reglement zu agieren."

... zum entscheidenden Überholmanöver von Verstappen: "Max hatte deutlich mehr Grip, was klar war, weil seine Reifen neu waren. Und der Zeitpunkt des Überholmanövers war natürlich ideal. Und das ist Max, wenn innen etwas offen ist, dann sticht er da natürlich rein."

... zum Titel: "Wir haben mehrere Jahre gelitten wie die Hunde. Wir waren vom Motor her so im Nachteil und haben uns dann entschlossen, zu Honda zu gehen, obwohl die Ergebnisse von McLaren nicht ermutigend waren. Aber wir haben an das Projekt geglaubt. Und dann haben wir hart und noch härter gearbeitet. Und das hat sich ausgezahlt. Diese Dominanz von Mercedes zu brechen und nebenbei den Schumacher-Rekord zu bewahren, ist toll."


Sergio Perez (Red Bull) ...

... zu seinem Kampf mit Hamilton: "Zunächst mal bin ich so froh für Max. Diese Saison hat er so hart gearbeitet. Das machen sie bei Red Bull schon seit Jahren. Auf dem Level, auf dem er gefahren ist, hat er den WM-Titel aber auch verdient. Er hätte in der Situation mit Lewis das gleiche für mich getan. Es war schon sehr intensiv, Lewis da etwas aufzuhalten, denn sonst hätte er das Rennen in der Tasche gehabt und einen leichten Sieg eingefahren. Da hat es dann gezählt. Ich habe ein bisschen dazu beigetragen, aber Max hat natürlich auch dafür gearbeitet."

... zur Entscheidung, die überrundeten Autos durchzulassen: "Sie haben das getan, was sie tun mussten. Es war ein Auto in der Mauer, da musste ein Safety Car kommen."


Valtteri Bottas (Mercedes) ...

... zur Stimmung während des Rennens: "Im Rennen war die Stimmung eigentlich gut. Lewis lag vorne und hat das gut gemacht. Aber dann hat sich alles verändert mit dem Safety Car. Es tut mir leid für Lewis, denn er hätte den Sieg verdient gehabt.

... zur Entscheidung, die überrundeten Autos durchzulassen: "Ich weiß nicht, ob die Stewards die WM entschieden haben. Sie haben ja aufgrund der Sicherheit die Entscheidung getroffen. Es ist für Lewis einfach unglücklich gelaufen."


Sebastian Vettel (Aston Martin) ... 

... zum Rennen: "Es lief ganz gut. Die Start-Runde war chaotisch. Da konnte ich nicht so viele Plätze gut machen, weil ich meinen Platz verteidigen musste. Insgesamt haben wir alles gegeben. Das Auto war in Ordnung und besser als im Qualifying, wie so oft in diesem Jahr."

... zur Frage, ob er den Titelkampf auf der Strecke mitbekommen hat: "Ich habe den WM-Kampf nicht so mitbekommen. In der letzten Runde habe ich nur die Niederländer hochspringen sehen und dann war mir klar, dass Max gewonnen hat."

... zur WM-Entscheidung: "Ehrlich gesagt ist es mir egal. Beide haben es verdient. Nach der Saison und dem Rennen war es dann ein bisschen eine Lotterie, gerade mit dem Safety Car zum Schluss."


Mick Schumacher (Haas) ... 

... zum Rennen: "Die Kämpfe mit Latifi waren interessant und haben viel Spaß gemacht. Ich habe wieder viel dazu gelernt. Darauf können wir im nächsten Jahr aufbauen. Im Großen und Ganzen ist unsere Strategie für uns aufgegangen."

... zu seiner Premieren-Saison: "Ich denke wir können zufrieden mit diesem ersten Jahr sein. Wir hatten gute Rennen und haben viel gelernt. Auch für nächstes Jahr, wo wir dann hoffentlich mit den anderen mitkämpfen zu können."


Christian Horner (Teamchef Red Bull) ... 

... zum Vorfall zwischen Verstappen und Hamilton kurz nach Rennstart (während des Rennens): "Man hat uns vor dem Rennen gesagt, dass du innerhalb der weißen Linien bleiben musst. Das hat Max gemacht. Lewis ist über die weiße Linie hinaus und hat die Position nicht zurückgegeben."


Sky Experte Ralf Schumacher... 

... zur WM-Entscheidung: "Für Lewis tut es mir etwas leid, denn er hat alles getan, was er tun konnte. Das Team hat beim Virtual-Safety-Car vielleicht einen Fehler gemacht und danach hatte er einfach nur Pech. Er hat auch mit alten Reifen das Beste aus dem Auto rausgeholt. Beide hatten es verdient, aber Lewis wird versuchen stärker daraus hervorzukommen und nächstes Jahr wieder angreifen."

... zum entscheidenden Überholmanöver von Verstappen: "Beim letzten Überholmanöver von Max gibt es überhaupt nichts zu meckern. Kurz nach dem Start hat Max etwas frustriert versucht, seinen schlechten Start wiedergutzumachen. Aber man muss auch sagen, Max hat immer die Nerven behalten, denn eins ist auch klar: der Mercedes war im Rennen echt stark. Da brauchte es schon etwas Glück und Strategie."


Sky Experte Timo Glock ...

... zur WM-Entscheidung: "Diesmal war das Glück auf der Seite von Red Bull. Mercedes hatte im Rennen eindeutig das bessere Auto. Es ist vieles in Lewis Karriere für ihn gelaufen und deswegen muss man sowas auch akzeptieren können und dann im nächsten Jahr nochmal angreifen."

... zur Saison von Mick Schumacher: "Haas hat sich in diesem Jahr voll auf die Entwicklung des Autos für das kommende Jahr konzentriert und auf die neuen Regularien. Deswegen hoffe ich, dass Mick und Haas im nächsten Jahr einen großen Schritt machen. Er hat schon dieses Jahr einen Top-Job gemacht und sich mit großen Schritten weiterentwickelt."


Für Rückfragen: 

O-Ton-Service Sky/rc 

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky Sport
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Formel 1
» Medien / TV
» Motorsport
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

20.11.2022 Formel 1

Vettel verabschiedet sich emotional aus der Formel 1: „Ein großes Wochenende“

Leclerc glücklich über Vizemeisterschaft: „Großen Schritt gemacht“Sky Experte Timo Glock lobt Schumacher: „Zeigt Größe und Klasse“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Abu Dhabi - die komplette Formel 1 live bei Sky.  Sebastian Vettel (Aston Martin) ... … zum Rennen: „Ich hätte gerne ein paar mehr Punkte gehabt, aber ich habe das Rennen genossen. Ich wünschte, es wäre zu Beginn des Rennens ein wenig anders gelaufen, aber so ist das manchmal. Heute hatten wir ...

Sky Sport-PR
13.11.2022 Formel 1

Russell feiert ersten Grand-Prix-Sieg: „Ein fantastisches Gefühl“

• Hamilton tritt wegen WM-Entscheidung 2021 nach: „Jemand hat entschieden, dass das Ergebnis so sein sollte.“ • Sky Experte Timo Glock über Hamilton-Kritik: „Man muss einen Haken dran machen“ Unterföhring, 13. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Brasilien – die komplette Formel 1 live bei Sky.   George Russell (Mercedes) … … zum Rennen: „Es ist ein fantastisches Gefühl – riesiges Dankeschön an das ganze Team, das das möglich gemacht hat. ...

Sky Sport-PR
12.11.2022 Fußball

Nagelsmann lobt Musiala: „Abpraller kommen an seine Füße wie Schlangenbeine“

Unterföhring, 12. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München (0:2) bei Sky.     Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ... ... zu Jamal Musiala: „Er hat in vielen Situationen auch Ballglück, weil er sehr schnelle und lebendige Füße hat. Ihm fällt der Ball immer wieder vor die Füße. Er bewegt sich sehr, sehr schnell. Auch Abpraller kommen immer wieder an seine F...

Sky Sport-PR
12.11.2022 Fußball

Wehrle über Zukunft von Wimmer und Mislintat: „Werden nach der USA eine Entscheidung treffen“

Unterföhring, 12. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Alexander Wehrle (Vorstandsvorsitzender VfB Stuttgart) ... … zur Zukunft von Interimstrainer Michael Wimmer: „Ich habe vor dem Spiel mit Michael Wimmer gesprochen und wir haben vereinbart, dass wir uns völlig unabhängig vom Spielausgang nach der USA-Reise zusammensetzen werden – und dann eine Entscheidung treffen werden.“ … zu Wimmers ...

Sky Sport-PR