MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport - 24. Spieltag: Abstiegskampf bleibt spannend, Köln düpiert Augsburg

Berlin besiegt das „nach uns zweibeste Team“ Mannheim, Iserlohns Neuer Ritchie „weiß nicht viel über die Liga“, erzielt aber den Siegtreffer beim Zweiten

Bonn, 02.02.2024

Der Abstiegskampf in der DEL spitzt sich im Endspurt der Hauptrunde weiter zu. Der Grund: Die Iserlohn Roosters gewinnen auch beim Zweiten Bremerhaven dank des Debütanten und Ex-NHL-Spielers Nick Ritchie, der sich in der DEL trotzdem noch zurechtfinden muss: „Ich weiß noch nicht so viel über die Liga, aber wir haben offensichtlich gegen eines der Top-Team der Liga gespielt. Hier zu gewinnen, das ist ein wichtiger Sieg für uns.“ Die Roosters sind nun punktgleich mit dem Vorletzten, die Augsburger Panther. Die laden die Kölner Haie zum Toreschießen ein, verlieren 1:5 und haben nun ein direktes Abstiegsduell bei den Nürnberg Ice Tigers am Sonntag (live ab 16.15 Uhr). Alexander Oblinger ist trotz des schwachen Auftritts gegen die Haie bereit:Jetzt fahren wir am Sonntag nach Nürnberg und da müssen wir gewinnen. Wir haben 10 Endspiele.“ Auch die Löwen Frankfurt sind bei weitem noch nicht aus dem Gröbsten raus, haben nur 3 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz. Nach dem 1:4 gegen Nürnberg muss Trainer Franz-David Fritzmeier anerkennen, dass sein Team „überhaupt nicht bereit war“ und stellt nochmals klar: „Alles andere als der Nicht-Abstieg ist Bonus für uns.“ Vom Überlebenskampf zur aktuellen Playoff-Form: Spitzenreiter Berlin gewinnt mit 3:2 gegen Mannheim, doch Lean Bergmann warnt vor den in dieser Saison bislang lauen Adlern: „Für mich sind sie nach uns die zweitbeste Mannschaft in der Liga. Die werden im späteren Verlauf der Saison noch brandgefährlich sein.“ 

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen und Clips vom Freitag aus der DEL – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Sonntag mit dem 44. Spieltag, unter anderem brauchen die Iserlohn Roosters weiter Punkte gegen den Abstieg – die Partie gegen den ERC Ingolstadt gibt es ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport zu sehen. Außerdem kommt es zum bayrischen Duell zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Augsburger Panthern ab 16.15 Uhr – Augsburg muss siegen als Vorletzter.

 

Fischtown Pinguins Bremerhaven– Iserlohn Roosters 1:2

Die Roosters schnuppern weiter am Klassenerhalt. Beim Überraschungsteam aus Bremerhaven gelingt nach zuletzt 2 Niederlagen ein ganz wichtiger Erfolg nach Rückstand. Iserlohn ist zwar weiterhin Letzter, aber nun punktgleich mit Augsburg auf dem Nicht-Abstiegsplatz. Matchwinner ist ausgerechnet Nick Ritchie in seinem 1. Spiel überhaupt für die Roosters.

Hier das so wichtige Siegtor für Iserlohn im Schlussdrittel: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VWc2dEo5Vk91enM2amJmRnJqTSs1UG9lekx2UDdmM1dOU3Z5dCtFT0lFYz0=

 

Debütant und Ex-NHL-Spieler Ritchie gibt zu: „Ich weiß noch nicht so viel über die Liga, aber wir haben offensichtlich gegen eines der Top-Team der Liga gespielt. Hier zu gewinnen, das ist ein wichtiger Sieg für uns. Wir müssen weiter gewinnen und schauen, was passiert.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cThaQkhIZWhWcjRqeTFScEFuVVR6YU9Na1B5alBLb1Q0bEw1VVhUTXJCMD0=

 

Augsburger Panther – Kölner Haie 1:5

Auflösungserscheinungen in der Augsburger Defense. Insbesondere im 2. Drittel lassen sich die Panther von den Haien herspielen. Köln nimmt die Einladungen dankend an und ist in Kombinationslaune – vor allem Gregor MacLeod und Justin Schütz glänzen.

 

Die Haie sorgen mit einem Tor in Unterzahl durch Justin Schütz für die Vorentscheidung: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=L0JHMlVGdUozOFBYd2s1aE8zeml1R2loOFZpS3BHang1dWNRWjd0Vm1sST0=

 

Dann lädt Augsburgs Nick Welsh die Kölner auch noch zum Toreschießen ein – ein katastrophaler Fehlpass zum 0:4: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dnh2Z25jL0p3UzBnUFFLUEthcU9HVFpmbkI4NHVNenphNFdFYWlsbG13MD0=

 

Augsburgs Alexander Oblinger konstatiert nach der bitteren Pleite: „Es ist eine 5:1-Heimniederlage. Was soll ich sagen? Ich glaube, dass wir in vielen Bereichen nicht gut waren. Aber je härter die Zeiten sind, umso wichtiger ist es, dass man zusammenhält und weitermacht. Wir haben jetzt ein Spiel verloren. Jetzt fahren wir am Sonntag nach Nürnberg und da müssen wir gewinnen.“

Vor dem wichtigen bayrischen Duell gegen Nürnberg gibt Oblinger die Richtung im Saisonendspurt vor: „Wir haben jetzt 10 Endspiele. Wir sind jetzt in der Situation, wir sind da drin. Wir können nach oben und unten. Wir müssen Punkte holen.“ Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MURXM2hYMURPbmF5VmpveDZGbnhyTDJSRGJJTWc4VnplRzRUOGhMNzNVWT0=

 

Löwen Frankfurt – Nürnberg Ice Tigers 1:4

Nach 2 Pleiten gegen die Topteams Berlin und Bremerhaven gewinnt Nürnberg das direkte Duell gegen den Abstieg bzw. um die 1. Runde der Playoffs. Der Rückstand auf den 10. Platz beträgt weiterhin nur 2 Punkte. Enger wird es hingegen für die Löwen nach der 3. Niederlage in Folge, der Vorsprung auf den Abstiegsplatz schmilzt auf 3 Zähler.

 

Das 3:0 der Ice Tigers durch Roman Kechter steht symptomatisch für die Kräfteverhältnisse in diesem Spiel. Nürnberg nutzt die Frankfurter Fehler und kombiniert sich sehenswert zum Tor: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZnVlOE5ndmVwV3Z1Tk80dk5hYURhYmRBNllBZlk1Z3VkTk41RWlDVEY0az0=

 

Frankfurts Trainer und Sportdirektor Franz-David Fritzmeier findet nach der Pleite klare Worte: „Ich muss Nürnberg zum Sieg gratulieren. Sie haben hochverdient gewonnen. Sie haben uns 2 Drittel outworked. Wir waren überhaupt nicht bereit, Zweikämpfe anzunehmen. Wir haben weder nach vorne noch nach hinten hart genug gearbeitet.“

Fritzmeier stellt nochmals klar: „Alles andere als der Nicht-Abstieg ist Bonus für uns.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WERzQXUzbTMyY0Q0MFJZWHV4ek85NSt0bmRVbk5sRXV3TXEyaURLbGlaQT0=

 

Nürnbergs Coach Tom Rowe äußert sich zu einer Vielzahl an drohenden Abgängen nach Saisonende: „Wir werden offensichtlich eine Menge Spieler verlieren, aber sie sind so fokussiert, um in die Playoffs zu kommen und um weiterzuarbeiten. Wie ich gesagt habe, die Jungs haben einen großartigen Charakter.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VThvUzFDREt2RjIrNkJrZEpsQnBMUlg4MGo1c01HNmVvZlA1OEozYWw2bz0=

 

Eisbären Berlin – Adler Mannheim 3:2

Die Adler liegen gegen den Spitzenreiter aus Berlin zweimal zurück und schaffen zweimal den Ausgleich. Doch den Eisbären gelingt durch Freddie Tiffels im Schlussdrittel der Siegtreffer. Berlin ist nun mit 6 Punkten Vorsprung an der Spitze.

 

Die Berliner Frühschicht schlägt zu. Mannheim gehört der 1. Abschluss, aber den Eisbären das 1. Tor – nach 22 Sekunden durch Lean Bergmann: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Z3JsK0hWMy8wZ1VuL3gyZU54U2R4N2IyWEU2amx5UHhhZkF3bDlHMGo0az0=

Im 2. Drittel hätte Bergmann eigentlich seinen Doppelpack erzielen müssen, doch er verstolpert eine Top-Chance: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZnJuZWg0R3g1RCtkZjlaNXNSL0pDL1VZNE1hSDZhcWdoSmcwNm8xMDlRcz0=

 

Dafür gelingt Freddie Tiffels hier das letztlich entscheidende Tor. Schön herausgespielt: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QlNGNENRV1BVTDR1eWlJSFU3M01idWpnWENjNms0R01DZkdSb1JKdURGdz0=

 

Berlin muss jedoch zittern. In der Schlussminute lässt Mannheims Kris Bennett aus kurzer Distanz eine Riesenmöglichkeit liegen: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aU5KUXBCdStVZ3VnLzFwQ0pKSVA1bFlIaHcwa0hXK1JmaEtQR0dJWEcxdz0=

 

Berlins Lean Bergmann rechnet noch mit den Adlern in den Playoffs: „Mannheim ist gerade zwar nur Neunter. Aber für mich ist das nach uns die zweitbeste Mannschaft in der Liga. Sie sind zwar gerade im Tief, aber man darf sie nie unterschätzen. Die werden im späteren Verlauf der Saison noch brandgefährlich sein.“ Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=OXp1VHZzYkJFdXAvNFc5ejFkdlZ4b05ucHR0NHZJcWNNVEp3bmNUcDRCcz0=

Auch Siegtorschütze Tiffels sagt: „Das war Eishockey auf hohem Niveau.“

Der Link zum Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NzZ6RnJjVE1HeDdmYU42SkNvNTljSHdOR0FEbUprNk5PdzRWRjUva1hXdz0=

 

Düsseldorfer EG – Schwenninger Wild Wings 6:3

Die DEG dominiert bis Mitte des 2. Drittels, führt mit 4:0. Doch dann stellt Schwenningen mit 3 Toren in mehr als 5 Minuten das Spiel wieder scharf. Erst in den Schlussminuten sichert sich Düsseldorf den Sieg und zementiert mit dem 6. Sieg aus den letzten 7 Spielen weiter den 10. Platz für die Pre-Playoffs.

 

Düsseldorfs Alec McCrea trifft aus einer unmöglichen Distanz. „Wie ist der denn reingegangen?“, fragt der MagentaSport-Kommentator zurecht: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WS92ZkR0dm0yUTRwaGt3bVhIMk5Yb25nQ3FVa0N1SzI5QUJhU2ZtbkRyYz0=

 

Diese Traumkombination von Alexander Blank und Kevin Clark führt zum 3:0 – die DEG eigentlich auf der Siegerstraße: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dU9ES3J2YXZGL3NFZTZlNG84ZTRzdFVHMnlXREpwWlhHWTc5ak9wL3pDTT0=

 

Doch Schwenningen kommt mit 3 Toren in etwas mehr als 5 Minuten heran: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QTZ2WU4vTi9HRFM3Y2dRSThveWdSZnRJdEU1RWlJOHg3Vjl3WXc5eS92dz0=

 

Düsseldorfs Alex Blank beruhigt die DEG-Nerven in der Schlussphase mit dem Empty-Netter: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=T1cvV0RwNVR1ZTlyeFR3Y3R4ME9COE5HUnN2WS9NVWUyMEdqWURYUVNVRT0=

 

Die Penny DEL live bei MagentaSport – 44. Spieltag:

Sonntag, 04.02.2024

Ab 13.45 Uhr: Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt, Schwenninger Wild Wings – Kölner Haie, Grizzlys Wolfsburg – EHC Red Bull München

Ab 16.15 Uhr: Nürnberg Ice Tigers – Augsburger Panther, Straubing Tigers – Adler Mannheim

Ab 18.45 Uhr: Fischtown Pinguins – Löwen Frankfurt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Medien / TV

Eishockey WM live bei MagentaSport: Deutschland schließt Gruppenphase mit 5. Sieg ab, Donnerstag starten die Viertelfinals

Deutschland ballert sich fürs WM-Viertelfinale am Donnerstag warm: 6:3-Sieg gegen Frankreich im letzten Gruppenspiel. Macht in der Summe schon 34 Treffer – WM-Rekord für die DEB-Auswahl, die meisten Tore bis jetzt aller Teams im Turnierverlauf. Dabei wurden 2 Treffer von den Unparteiischen per Video-Beweis noch aberkannt. Für das Viertelfinale hatten sich die Deutschen schon gestern qualifiziert. Erst am späten Abend steht heute fest, gegen wen die Deutschen spielen: Kanada, Tschechien ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

Frauen-Bundesliga live bei MagentaSport: Wolfsburg verliert wichtige Spielerinnen – „200 Prozent Wechsel“ von Lena Oberdorf

Das haben die FCB-Frauen den Männern definitiv voraus: Der FC Bayern München gewinnt die Deutsche Meisterschaft in der Frauen-Bundesliga nach 11 Siegen in der Rückrunde und ungeschlagen über die gesamte Saison! Die 2. Meisterschaft in Folge und die dritte in den vergangenen 4 Jahren. Nationalspielerin Carolin Simon hebt den Zusammenhalt der Mannschaft hervor: „Ich finde schon, dass wir eine sehr, sehr enge, ehrliche und vertrauensvolle Bindung haben.“ Der gesamte Saisonverlauf verlief ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
3-Liga

3. Liga live bei MagentaSport: heute schon ab 13 Uhr – die größte Konferenz im Profi-Fußball

Eine Legende sagt auf Wiedersehen! Fabian Klos, Ehrenspielführer, Rekordspieler und Rekordtorschütze der Arminia Bielefeld beendet am Samstag (live ab 13 Uhr in der XXL-Konferenz und im Einzelspiel bei MagentaSport) seine Karriere. Im exklusiven MagentaSport-Interview gab Klos einige Einblicke in die vergangene Saison, seine Karriere, seine Höhe- und Tiefpunkte und seine Zukunft. Den emotionalen Abschied beim 0:0 gegen Halle hat Klos noch nicht verarbeitet. „. Ich bekomme so viele Anrufe ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

3. Liga live bei MagentaSport: Regensburg wird Dritter und erhält viel Preußen-Respekt, Scienzas Liebesbekenntnis zu Ulm

Nach Ulm steht nun auch der nächste Doppel-Aufsteiger fest: Preußen Münster siegt mit 2:0 gegen den ebenfalls guten Aufsteiger Haching, wird Zweiter. Preußen-Trainer Sascha Hildmann weinte nach dem Spiel vor Glück, für Moderator Tobias Schäfer gab´s aber eine freche Bierdusche: „Das ist das Wunder von Münster für mich. Der Verein ist so ruhig geblieben, wir haben super Arbeit geleistet, das zahlt sich dann aus. Vertrauen und Kontinuität und dann bist du eben Aufsteiger in die 2. ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH