MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

17.01.2022
Fußball

3. Liga Live bei MagentaSport – 21. Spieltag am Montag: Mannheim verliert unnötig 1:3 gegen BVB II

„Extrem schmerzhafter“ Dämpfer für Waldhof: „So ein Spiel darfst du niemals verlieren“

Bonn, 17.01.2022

Rückschlag für Mannheims Aufstiegsambitionen durch einen Doppelschlag in den letzten Minuten gegen den BVB II. Mit 1:3 verliert Waldhof, verschießt einen Elfmeter, vergibt nach starkem Beginn weitere beste Möglichkeiten. „Wir müssen einfach viel früher den Deckel drauf machen. Wir erspielen uns Großchancen und wenn du nicht in der Lage bist, den Punch zu setzen, dann bleibt der Gegner am Leben“, monierte Trainer Patrick Glöckner: „So ein Spiel darfst du niemals verlieren hier.“ Die Niederlage sei „extrem schmerzhaft.“ Dortmunds Keeper Stefan Drljaca verursachte und hielt einen Elfmeter 10 Minuten vor dem Ende, gab zu, dass es in der Halbzeit eine kleine Kabinen-Predigt gab: „Wir haben uns nicht auf unseren Plan konzentriert. Das haben wir der 2. Halbzeit gemacht, nach der Ansage in der Kabine. Die hat gefruchtet.“

   

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Montagspiels Mannheim gegen BVB – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Freitag, 21.01.2022, wird der 22. Spieltag mit BVB 2 gegen Freiburg 2 eröffnet – live ab 18.30 Uhr live bei MagentaSport. Im Fokus am Samstag: Lautern gegen Berlin und brisante München-Derby Türkgücü gegen TSV 1860 – ab 13.45 Uhr in der Konferenz oder als Einzelspiel abrufbar. MagentaSport zeigt alle Partien der 3. Liga live. 

 

SV Waldhof Mannheim – Borussia Dortmund II 1:3

Mannheim kassiert die erste Heimpleite seit dem 24. Juli, führt lange und verliert die Partie noch mit einem Doppelschlag in der 90. und 94. Minute. Bei einem Sieg wären die Mannheimer mit 37 Punkten wieder auf Platz 2 geklettert, so bleibt´s bei „nur“ 34 Punkten und vor der Partie beim Vorletzten Würzburg (ab 13.45 Uhr live) beim 5. Rang. 

Mannheims Trainer Patrick Glöckner zu einer starken 1. Hälfte allerdings mit Abschluss-Schwächen: „Wir hatten sehr, sehr gute Möglichkeiten: vor der Pause 2 große Einschuss-Möglichkeiten, danach nochmal 2 plus den Elfmeter. So ein Spiel darfst du niemals verlieren hier. Im Großen und Ganzen ist das extrem schmerzhaft.“

Glöckner zur Schluss-Phase, in der Mannheim binnen 4 Minuten 2 Tore kassierte: „In der Phase, wo das 2:1 fällt, hat Dortmund auch so ein bisschen gedrückt, das Spiel in die Hand genommen. Trotzdem: schön gemacht, aber sehr glücklich.“

Welche Lehren zieht Glöckner aus der Niederlage: „Wir müssen einfach viel früher den Deckel drauf machen. Wir erspielen uns Großchancen und wenn du nicht in der Lage bist, den Punch zu setzen, dann bleibt der Gegner am Leben.“   

   

„Was heißt falscher Film. Wir haben die Chancen und machen unsere Tore nicht.“, meinte Mannheims Fridolin Wagner zur kuriosen Niederlage: „Wir können in einigen Situationen auch besser verteidigen. Das ist total bitter. Wir müssen jetzt die Wut mitnehmen und in der Energie umwandeln. Das tut gerade richtig weh. Das ist gerade richtig scheiße.“

 

Dortmunds Immanuel Pherai traf in der 90. Minute mit einem wunderbaren Lupfer aus 30 Metern zum 2:1, ein Kunstwerk: „Ich habe mir gedacht, wir können ja jetzt nicht verlieren. Also probiere ich es mal….Wir haben wirklich schlecht angefangen. Die 2. Halbzeit war viel besser und so Fußball gespielt wie man Fußball spielen muss. Bisschen Glück mussten wir auch haben, weil Mannheim eine wirklich gute Mannschaft ist.“

 

BVB-Keeper Stefan Drljaca: „Ja, das war sein sehr wildes Spiel, ein chaotisches Spiel vor allem in der 1. Halbzeit von uns. Sehr viel von Zweikämpfen geprägt. Da haben wir uns auch von den Mannheimern beirren lassen. Zu viel mit dem Schiedsrichter lamentiert, haben uns nicht auf unseren Plan konzentriert. Das haben wir der 2. Halbzeit gemacht, nach der Ansage in der Kabine. Die hat gefruchtet.“ Drljaca verursachte einen Elfmeter, hielt den aber beim Stand von 1:1 in der 80. Minute gegen Martinovic: „Das war eine geile Aktion. Damit konnte ich mich bei der Mannschaft entschuldigen. Das hat uns noch mal Wind gegeben.“

 

Fußball LIVE bei MagentaSport

Freitag, 21.01.2022

Ab 18.30 Uhr: Borussia Dortmund II – SC Freiburg II

Samstag, 22.01.2022

Ab 13.45 Uhr live als Einzelspiel oder in der Konferenz: 1. FC Kaiserslautern – Viktoria Berlin, Türkgücü München – TSV 1860 München, SV Wehen Wiesbaden – VfL Osnabrück, Würzburger Kickers – Waldhof Mannheim, Viktoria Köln - SC Verl

Samstag, 23.01.2022

Ab 12.45 Uhr: SV Meppen – FSV Zwickau

Ab 13.45 Uhr: MSV Duisburg – 1. FC Saarbrücken

Ab 14.45 Uhr: 1. FC Magdeburg – TSV Havelse

  

 

Den aktuellen Programmüberblick gibt´s hier: www.magentasport.de/programm

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

27.05.2022 Basketball

Start in die BBL-Halbfinals live bei MagentaSport: ALBA Berlin – MHP RIESEN Ludwigsburg 89:84

Meister Berlin entscheidet gegen Ludwigsburg ein hochklassiges 1. Halbfinalspiel erst in den letzten 4 Minuten mit 89:84 für sich. „Es war sehr schwer“, gab Berlins Maodo Lo zu, der zwar mit der schlechten Dreierquote der Albatrosse haderte, aber dennoch glücklich war: „Es war auch gut, dass wir heute ein Spiel gewonnen haben, in dem wir so katastrophal werfen.“ Ludwigsburgs Trainer John Patrick war schon während des Spiels mit den Schiedsrichtern unzufrieden und kassierte dafür auch...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
26.05.2022 Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport Viertelfinale: Deutschland - Tschechien 1:4

Erst eiskalt erwischt und dann viele gute Tor-Chancen liegengelassen! Deutschland scheitert im Viertelfinale an Tschechien nach einem 1:4. Die Tschechen nutzen 3 Überzahl-Spiele zu Treffern, Deutschland hatte allein 3 Pfosten- oder Lattenschüsse. Bundestrainer Toni Söderholm nach dem Aus: „Die Enttäuschung ist schon groß. Ich hatte andere Pläne, muss ich ganz ehrlich sagen.“ Korbinian Holzer sprach von einer „ganz guten Weltmeisterschaft“, war aber genauso wenig zufrieden wie sein ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
25.05.2022 Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport Viertelfinals am Donnerstag: Deutschland gegen Tschechien ab 14.45 Uhr

Die Geschichte des WM-Duells Deutschland gegen Tschechien im Viertelfinale am Donnerstag (ab 14.45 Uhr live bei MagentaSport) ist auch die Geschichte einer Männerfreundschaft zwischen Toni Söderholm und Kari Jalonen, der 2019 noch in einem erweiterten DEB-Stab als Berater mitwirkte und nun seit einigen Wochen als Trainer Tschechiens fungiert. Jalonen sei eine Art Mentor für ihn, sagt Bundestrainer Toni Söderholm. "Für uns beide ist es nichts Persönliches. Es geht nicht darum, dass er mich ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
24.05.2022 Eishockey

Eishockey-WM live bei MagentaSport Viertelfinals am Donnerstag: Deutschland gegen Finnland oder Tschechien

Deutschland schließt die WM-Vorrunde mit einem neuen Rekord ab: 16 Punkte, sensationell Zweiter, holt gegen die Schweiz für das 3:4 im Penalty-Schießen zumindest einen Punkt. „Wir waren mental und körperlich auf einem guten Niveau“, lobte Bundestrainer Toni Söderholm, der die Schiedsrichter nach 2 üblen Schweizer Checks ohne Straf-Folge kritisierte. „Katastrophale Entscheidungen. Da brauchen wir gar nicht mehr weiter diskutieren. Komplett unverständlich, gehört nicht zum Sport.“ ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH