MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: Krefeld steigt nach „absolut peinlichem“ 1:6 in Mannheim ab

„Das war alles nicht sportlich“ – Krefelds Frust über Abstiegsregelung, einige Spieler kritisieren immerhin das eigene Team

Bonn, 30.03.2022

Die erste Entscheidung der Saison steht fest: die Krefelder Pinguine steigen aus der PENNY DEL ab. Nach dem kleinen Hoffnungsschimmer durch das 3:2 am Vortag gegen Schwenningen kassierte Krefeld in Mannheim ein 1:6. Dass der erst 20jährige Alexander Blank nach dem 1:4 vor dem 3. Drittel seine Team-Kollegen aufforderte, sich „den Arsch aufzureißen“ und „nicht nur einfach rumstehen und zuschauen“, spricht Bände. Es wurde nicht besser. Die Analysen zum Abstieg und Auftreten reichten von „absoluter Frechheit“ bis zur Aussage von Co-Trainer Blank: „In einer normalen Saison haben wir keine Probleme mit Auf- und Abstieg. Wenn auch alle Mannschaften spielen. Das war alles nicht sportlich.“ Blank wiederholte die Forderung seines Managements: „In so einer Corona-Saison darf es keinen Abstieg geben.“ Für Mannheim war es im Spiel 1 nach Pavel Gross der 1. Erfolg nach 3 Pleiten.

 

Nachfolgend die Stimmen zum Abstieg der Krefelder und der Mannheimer – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport verwenden. Am Freitag ab 19 Uhr in der Konferenz und am Sonntag ab 13.30 Uhr stehen die letzten beiden Hauptrunden-Spieltage mit den wichtigsten Entscheidungen vor den Playoffs an. MagentaSport zeigt alle DEL-Partien live. 

 

Die Stimmen zum Spiel: Adler Mannheim – Krefeld Pinguins 6:1


1:6 – was für eine Ohrfeige für die Krefelder, Dominik Tiffels wollte „erst mal gar nicht viel sagen. Außer, dass das letzte Drittel, die letzten 8 Minuten, absolut peinlich von uns waren. Wie wir uns hier herspielen lassen. Die haben so ein bisschen die ganze Saison widergespiegelt. Das war eine absolute Frechheit. Mehr oder weniger das ganze Spiel war peinlich.“ Für den Klub und für die Fans tue es ihm leid: „Aber auch als Spieler: du willst nie derjenige sein, der dabei war.“

 

Co-Trainer Boris Blank suchte die Gründe für den Abstieg an ganz anderer Stelle: „In so einer Corona-Saison darf es keinen Absteiger geben. Diese Saison war schlimmer als letzten Saison. Letzte Saison wurde der Abstieg abgesagt und die Saison gibt es einen Absteiger. Wir hatten 8 bis 10 Spieler krank oder verletzt. Die Spieler mussten, als sie wieder gesund waren, 3 oder 4 Spiele in der Woche machen….Das konnten wir nicht kompensieren. Es ist keine Ausrede. In einer normalen Saison haben wir keine Probleme mit Auf- und Abstieg. Wenn auch alle Mannschaften spielen. Das war alles nicht sportlich.“ Blank legt nach: „Ich bin hundertprozentig davon überzeugt, wenn wir komplett gespielt hätten und alle alle Spiele gemacht hätten, würden wir nicht absteigen.“

 

Routiniers Eduard Lewandowski war wieder nach Krefeld zurückgekehrt, um den Abstieg zu verhindern: „Ich konnte nicht helfen und das ist enttäuschend für mich.“ 

 

1:4 nach dem 2. Drittel – von der Phrase „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ wollte zumindest Krefelds Alexander Blank nichts wissen. „Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Aber wenn man hier so eine Leistung bringt, dann gibt´s da gefühlt auch keine Hoffnung mehr. Wir müssen Gas geben, uns den Arsch aufreißen. Es geht hier um unseren Abstieg. Wir müssen in die Schüsse werfen, alles blocken, kämpfen. Und nicht nur einfach rumstehen und zuschauen, wie Mannheim spielt. Es darf nicht immer nur Gerede, Gerede sein. Wir müssen jetzt auch mal machen.“


Für Alexander Weiß war es „die bitterste Niederlage meiner Karriere“.

 

Blanks Frustrede: https://thinxpool.files.com/f/ff198918e894053c

 

Die PENNY DEL live bei MagentaSport:


Freitag, 01.04.2022 – vorletzter Hauptrunden-Spieltag

Ab 19 Uhr live als Einzelspiel oder in der Konferenz: Adler Mannheim – Grizzlys Wolfsburg, ERC Ingolstadt – Schwenninger Wild Wings, Iserlohn Roosters – Krefeld Pinguine, Düsseldorfer EG – EHC Red Bull München, Nürnberg Ice Tigers – Augsburger Panther, Straubing Tigers – Eisbären Berlin, Bietigheim Steelers – Kölner Haie


Sonntag, 03.04.2022 – letzter Hauptrunden-Spieltag

Ab 13.30 Uhr: Eisbären Berlin – Bietigheim Steelers, Kölner Haie – ERC Ingolstadt, EHC Red Bull München – Iserlohn Roosters, Grizzlys Wolfsburg – Pinguins Bremerhaven, Augsburger Panther – Düsseldorfer EG, Krefeld Pinguine – Adler Mannheim, Schwenninger Wild Wings – Nürnberg Ice Tigers


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

3-Liga

3. Liga live bei MagentaSport, Nachholspiel: Saarbrücken – RW Essen 1:1, Freitag, 18.30 Uhr: Bielefeld - Lübeck

Ein Unentschieden im Nachholspiel, das keinem im Aufstiegskampf wirklich weiterhilft. Saarbrücken und Essen trennen sich 1:1, für beide Teams zu wenig. Dabei kündigte Essens Trainer Christoph Dabrowski am Sonntag bei MagentaSport noch an: „Wir wollen mehr.“ Ein Punkt reicht aber nicht, um Dresden (4. Platz, 55 Punkte) zu überholen oder bis auf einen Zähler an Münster (3. Platz, 58 Punkte) ranzukommen. Doch Dabrowski lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. „Am Ende haben wir mit dem ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

Eishockey exklusiv und live bei MagentaSport, Freitag ab 19 Uhr Finale 5: Bremerhaven – Berlin

Die „Ty Ronning-Show“ verschafft den Eisbären den Matchball in den Finals um die Deutsche Meisterschaft: nach dem 4:1-Erfolg gegen Bremerhaven führt Berlin mit 3:1 in der Serie, braucht bei den Pinguins am Freitag (ab 19 Uhr live und exklusiv bei MagentaSport) nur noch einen Sieg für den Titel. „Das 4. Finale ist immer das schwerste. Das wussten wir und wir haben dafür alles gegeben“, sagt ein erleichterter Berliner Trainer Serge Aubin, der ein gutes Überzahlspiel und den 3fachen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

3. Liga live bei MagentaSport 34. Spieltag: RWE spielt am Mittwoch in Saarbücken „um mehr“, SSV besiegt Regensburg 1:0

Gibt´s nach Elversberg in der letzten Saison nun den nächsten Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Liga? Ulm baut nach dem hochverdienten 1:0 im Top-Spiel gegen den Zweiten Regensburg die Tabellenführung um 4 Punkte aus. Aufstiegsstimmung im Donaustadion. Nur Trainer Thomas Wörle („Ich bin total beeindruckt von dieser Mannschaft“) hat noch eine arge Hemmschwelle, das Wort Aufstieg in den Mund zu nehmen: „Wenn es so weit wäre, würde ich es in den Mund nehmen.“ Gut, dafür ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

Eishockey live bei MagentaSport- Dienstag ab 19 Uhr Finale 4: Berlin – Bremerhaven - Stand Serie 2:1

Dieses 3. Spiel in der Finalserie schreibt Geschichte! Berlin siegt im längsten DEL-Finale aller Zeiten mit 2:1 nach zweifacher Overtime, Yannick Veilleux versenkt nach 97 Minuten und 54 Sekunden. Die Eisbären führen nun gegen Bremerhaven mit 2:1 in der Finale-Serie um die Deutsche Meisterschaft. „Ich habe mir aber gedacht, dass alle etwas müde sind. Der Torwart vermutlich auch. Wenn ich also flach schieße, ist er vielleicht etwas langsamer, wenn er runtergeht. Der ist dann auch rein. ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH