MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: Saarbrücken schlägt Dresden im hitzigen Duell mit 9 Gelben Karten 1:0

Dynamo nicht so „giftig und gallig“, Siegtorschütze Brünker: „Das waren wir den Fans und der gesamten Stadt schuldig“

Bonn, 19.11.2023

Aufatmen in Saarbrücken. In einem hitzigen Nachholspiel mit 9 Gelben Karten gegen Spitzenreiter Dynamo Dresden holt der Fünfzehnte durch einen 1:0-Sieg 3 ganz wichtige Punkte. Dresden verliert damit erstmals seit 6 Spielen, bleibt mit 34 Punkten an der Tabellenspitze und kann diese im Topspiel gegen den punktgleichen Zweiten Regensburg am kommenden Sonntag (live und exklusiv ab 16.15 Uhr) verteidigen. Wichtig, denn Dresden hat Schulden, die durch den Aufstieg kompensiert werden sollen. „Wir reden aktuell über ein Defizit von minus 2,5 Millionen Euro für diese Saison. Wir sind aber optimistisch, dass wir das noch reduzieren. Das hängt einfach damit zusammen, dass wir vor anderthalb Jahren alle gemeinsam entschieden haben, dass wir nach dem Abstieg einen 2-Jahres-Plan fahren wollen. Das soll heißen, dass wir am Ende gerne aufsteigen wollen“, erklärt David Fischer, Geschäftsführer Kommunikation Dresden auch gleich die sportlichen Ziele. Gegen Saarbrücken war´s zu wenig. „Wir waren nicht so giftig und gallig, wie wir das in den vergangenen Wochen vorgelebt haben. Das war kein Rückschlag. Da bin ich ganz weit weg von“, meint Dresdens Stefan Kutschke. In dem intensiven Spiel war es schon etwas verwunderlich, dass es keinen Platzverweis gab. „Einer, der gerne Fußball guckt, wäre wahrscheinlich nach 60 Minuten nach Hause gegangen. Saarbrücken hat das Spiel gewonnen. Sie haben leidenschaftlich gespielt und mit Mann und Maus verteidigt“, analysiert Dynamo-Trainer Markus Anfang. „Vor einer Woche gab es hier viele Pfiffe und Unzufriedenheit. Jetzt hat die Mannschaft wieder ein Spektakel geboten, sehr viel investiert und Herz gezeigt. Das ist das, was in der Mannschaft steckt und was wir auf Dauer auf den Platz bringen müssen“, bilanziert Saarbrückens Trainer Rüdiger Ziehl, der sich in der vergangenen Woche noch mit „Trainer raus“-Rufen beschäftigen musste. Den Treffer des Tages erzielte Kai Brünker, der nach 500 torlosen Minuten wieder trifft: „Das waren wir den Fans und der gesamten Stadt schuldig.“

 

Nachfolgend die Stimmen und Clips vom Nachholspiel am Sonntag Saarbrücken gegen Dresden – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Freitag mit Mannheim gegen Verl – live ab 18.30 Uhr. Am Samstag gibt es dann im Einzelspiel und in der Konferenz u.a. das S-Bahn-Derby zwischen dem TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching – live ab 13.30 Uhr. Am Sonntag gibt es dann u.a. das Spitzenspiel der Aufstiegs-Kandidaten Dresden gegen Regensburg – live ab 16.15 Uhr bei MagentaSport. 

 

1.FC Saarbrücken – Dynamo Dresden 1:0 (Nachholspiel)

Aufatmen in Saarbrücken. Im Nachholspiel gegen Tabellenführer Dynamo Dresden holt der FCS wichtige 3 Punkte, um nicht noch weiter abzurutschen. Für Saarbrücken seit dem 6:2-Sieg gegen Bielefeld der 1. Sieg in der Liga. Dresden bleibt Tabellenführer, verliert seit 6 Liga-Spielen erstmals wieder. Saarbrücken bleibt mit 18 Punkten auf Platz 15.

Rüdiger Ziehl, Trainer Saarbrücken: „Das war ein sehr intensives Spiel für die Zuschauer. Viel Kampf, viele Duelle, viele Gelbe Karten. Der Platz hat ein bisschen was hergegeben, um Fußball zu spielen. Am Ende haben wir sehr viel investiert und wegverteidigt. Wir haben verdient gewonnen, da wir auch die klareren Möglichkeiten hatten… Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und der Reaktion der Mannschaft. Vor einer Woche gab es hier viele Pfiffe und Unzufriedenheit. Jetzt hat die Mannschaft wieder ein Spektakel geboten, sehr viel investiert und Herz gezeigt. Das ist das, was in der Mannschaft steckt und was wir auf Dauer auf den Platz bringen müssen… Sie haben Herz und Charakter gezeigt. Das war ein gelungener Tag.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bGkxVG1hVWRYSVpBdkhJd2VEQkJBSFJPL1kzTnhoVjFiYlZRTFI4bWYrVT0=

 

Kai Brünker, Siegtorschütze Saarbrücken, auf die Frage, ob er sich wundert, dass niemand vom Platz geflogen ist: „Ehrlich gesagt, ja! Das war ein harter Kampf. Trotzdem war es fair ohne großartige Ausschreitungen. Der Schiedsrichter hatte das Spiel gut unter Kontrolle. Ich bin glücklich, dass wir die 3 Punkte hiergelassen haben. Das waren wir den Fans und der gesamten Stadt schuldig… Wenn du so lange nicht gewinnst, steckt das in den Köpfen drin. Die Stimmung in der Mannschaft war trotzdem gut.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=TGRORVlrV1JvaUhBODRlTG1BcXo5UkhvNHNDbEZQczFrM1hSUGhONWhOZz0=

 

Markus Anfang, Trainer Dresden: „Es war ein sehr intensives Spiel mit sehr vielen Foulspielen. Wir hatten bis dato die wenigsten Gelben Karten, jetzt haben wir einige bekommen. Klar ist das schwer auf dem Rasen. Saarbrücken hat dann auch viel mit langen Bällen agiert. Sie haben versucht, das Spiel über Standards zu entscheiden, das haben sie auch geschafft. Das war in dem Spiel weniger Fußball. Einer, der gerne Fußball guckt, wäre wahrscheinlich nach 60 Minuten nach Hause gegangen… Saarbrücken hat das Spiel gewonnen. Sie haben leidenschaftlich gespielt und mit Mann und Maus verteidigt.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=LzhmbnZPbjZvTnFIZTBXeFBBZktHMHBnZ3hyRFF1WVlIWHZSajZ3dG9YST0=

 

Stefan Kutschke, Dresden Kapitän: „Wir wussten, dass unser Spiel vielleicht nicht so zum Tragen kommen wird. Dass es ein Mentalitäts- und Kampfspiel werden wird, war auch klar. So kam es am Ende auch. Das Spiel wird durch einen Standard entschieden… Der Boden war nicht schuld. Die andere Mannschaft muss da auch drauf spielen… Wir waren nicht so giftig und gallig, wie wir das in den vergangenen Wochen vorgelebt haben… Das war kein Rückschlag. Da bin ich ganz weit weg von.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cVgvUFBsT1Z6UjVBcGlpOTh3OTZubTlIdlhtWkw0WHpnSVRKV2YyVEVVND0=  

 

Einfacher ist manchmal schwerer: Saarbrückens Kai Brünker vergibt eine große Chance, macht dann aber seinen Treffer aus einer deutlich schwereren Situation: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Y1dKbEttVVpFNlNwSTFjTmo4S2xkeGZ2ZHFWYlJWelVmVG0zUHdKRFZJaz0=

 

Es ging heiß her. Eine Rudelbildung nach einem Zweikampf zwischen Stefan Kutschke und Kai Brünker im Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=KzVrZllNQ3FlZlpobGdmQzlQUmVTNTcvb09nWXIvMmNYSFVBaU5udnd6MD0=

 

Patrick Schmidt, Saarbrücken, brach sich gegen Unterhaching das Schied- und Wadenbein, sprach in der Pause über seine Verletzung: „Mir geht es den Umständen entsprechend gut. Abgesehen von der Verletzung ist alles gut. Ich denke, mental habe ich es verarbeitet. Jetzt blicke ich nach vorne auf mein hoffentlich baldiges Comeback.“ 

Noch diese Saison? „Das ist immer schwierig zu sagen. Das hängt von vielen Faktoren ab. Ich hoffe, dass ich ihn 2 Wochen die Krücken weglegen kann. Das wäre der 1. Große Schritt. Je mehr Belastung dann auf das Bein kommt desto schneller wird der Knochen wieder stabil. Dann muss man ganz ohne Stress sehen, ob das gegen Ende der Saison noch realistisch ist.“ 

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bGlBQlRoUnhadVR6c1UvTUtQQm9OdkgrWnFVWS85WmZob1FuR2RkK2laVT0=

 

David Fischer, Geschäftsführer Kommunikation Dresden, über das finanzielle Defizit der SG: „Wir reden aktuell über ein Defizit von minus 2,5 Millionen Euro für diese Saison. Wir sind aber optimistisch, dass wir das noch reduzieren. Das hängt einfach damit zusammen, dass wir vor 1,5 Jahren alle gemeinsam entschieden haben, dass wir nach dem Abstieg einen 2-Jahres-Plan fahren wollen. Das soll heißen, dass wir am Ende gerne aufsteigen wollen. Das funktioniert bisher zum Glück. Das zeigt sich aber eben in den Zahlen, da wir sehr viel Geld investiert haben, um die Wahrscheinlichkeit für sportlichen Erfolg zu erhöhen.“

Ein Pokerspiel mit diesem Defizit? „Das wäre es nur, wenn wir alles aufs Spiel setzen. Das tun wir nicht. Da ist ein gewisses Augenmaß mit dabei. Wir wissen auch, wo wir herkommen. Dresden hat auch andere Zeiten erlebt. Ohne Geld. Daher ist es wichtig, dass wir damit sorgsam umgehen. Wir gehen auch nur das Risiko ein, was wir uns leisten können.“

 

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport

Freitag, 24.11.2023

Ab 18.30 Uhr: Waldhof Mannheim – SC Verl

Samstag, 25.11.2023

Ab 13.30 Uhr in der Konferenz und im Einzelspiel: TSV 1860 München – SpVgg Unterhaching, SV Sandhausen – MSV Duisburg, Hallescher FC – 1. FC Saarbrücken, FC Erzgebirge Aue – Borussia Dortmund II, FC Ingolstadt – RW Essen

Ab 16.15 Uhr: SSV Ulm – SC Freiburg II

Sonntag, 26.11.2023

Ab 13.15 Uhr: VfB Lübeck – Arminia Bielefeld 

Ab 16.15 Uhr: Dynamo Dresden – Jahn Regensburg

Ab 19.15 Uhr: Preußen Münster – FC Viktoria Köln 

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – Donnerstag exklusiv ab 13.30 Uhr: Slowenien gegen Serbien

„Eines der schönsten Unentschieden, das wir seit langem gesehen haben“, lobt MagentaTV-Experte Tim Borowski ein packendes 1:1 der Schotten gegen die Schweiz. Schottland erhält sich somit die kleine Chance, am Sonntag mit einem Sieg gegen Ungarn (live ab 19.30 Uhr in der Konferenz und als Einzelspiel bei MagentaTV) noch ins Achtelfinale. „Mit der Leistung ist mir gar nicht bange, dass sie das noch schaffen“, sagt MagentaTV-Michael Ballack über die Schotten. Kapitän Andrew Robertson ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 nur bei MagentaTV komplett live - Freitag top Frankreich gegen Niederlande

Nix „Sweet Caroline-Choreo“! MagentaTV-Experte Owen Hargreaves war nach dem 1:0-Auftakt der Engländer schon kritisch, nach dem 1:1 des Vize-Europameisters gegen freche Dänen wirkt er angesäuert. „So viele geile Kicker, aber sie müssen einfach den Ball schneller bewegen. Das läuft einfach nicht zusammen. Sie müssen einfach was ändern.“ MagentaTV-Experte Michael Ballack erklärte ebenso: „Von England bin ich enttäuscht!“ Seine Kritik richtet sich auch an Trainer Gareth ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – Ab 17.15 Uhr: Deutschland - Ungarn

Auftakt-Sieg für Cristiano Ronaldo und Portugal! Der Superstar und Team profitieren von 2 Fehlern der Tschechen, gewinnen durch ein Tor in der Nachspielzeit von Francisco Conceicao mit 2:1. Mit Pepe (41 Jahre) gibt es jetzt auch einen neuen Altersrekord bei einer EM. „Die Portugiesen waren insgesamt zu pomadig, zu einfallslos, zu kontrolliert, zu langsam, um die Tschechen vor größere Probleme zu stellen“, moniert MagentaTV-Experte Michael Ballack. Nach Abschluss des 1. Spieltages fällt ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

EURO 2024 komplett live bei MagentaTV – heute ab 17.15 Uhr: Deutschland – Ungarn, Rose und seine EM-Euphorie: „Boah, Laura, geht“

Kai Havertz steht heute vor der Partie gegen Ungarn (live ab 17.30 Uhr bei MagentaTV) mit seinen 25 Jahren bereits vor seinem 48. Länderspiel - bei beachtlichen 17 Toren. Havertz und seine Rolle als Stürmer, das ist auch gern eine öffentliche Diskussion. Aber Havertz lässt im exklusiven MagentaTV-Interview keinen Zweifel daran, wo er am liebsten spielt. „Viele Leute sehen mich nicht als Stümer. Auch wenn ich persönlich sagen muss, dass ich mich ganz klar hier in der Nationalmannschaft, ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH