06.08.2022
Fußball

Schlotterbeck nach Sieg bei Heimpremiere: „Werde die nächsten Jahre hier alles geben“

Seoane hadert nach knapper Niederlage: „Mit dieser Leistung ein anderes Resultat gewünscht“ - Adeyemis Heimdebüt endet früh – Kehl: „Hoffen, dass es nicht so schlimm ist“

Unterföhring, 06.08.2022

  • Kuriose Rote Karte für Bayer-Keeper Hradecky: „Hätte bei der Schiri-Schulung besser aufpassen sollen“
  • Sky Expertin Simic kritisiert Torjäger Schick: „Unter seinen Erwartungen geblieben“


Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen (1:0) bei Sky. 


Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: „Es war ein intensives Spiel. Die Zuschauer haben uns in einigen Situationen getragen. Die extra Prozent, um alles zu geben, kamen von den Rängen und das ist hervorragend.“ 

... zur Frage nach dem Torschützen: „Es war sehr unsichtig. Wir konnten uns auch nicht entscheiden, am Ende ist es uns aber auch sowas von egal. Wichtig ist, dass wir da sind und mit mehreren Spielern den zweiten Pfosten besetzen. In dieser Situation war es so und das ist gut.“

... zur Verletzung von Adeyemi: „Es war leider so schwer, dass wir ihn auswechseln mussten. Es war ein klares Foulspiel, welches nicht gepfiffen wurde. Er hat stark einen auf den Zeh bekommen, hat es weiter versucht. Dann mussten wir ihn aus dem Spiel nehmen. Er humpelt jetzt, am Sonntag werden wir mehr wissen.“

… zur Frage, ob der BVB die Bayern jagen könnte: „Das ist nicht unser Thema. Wir sind bereit, uns alles zu holen, was uns zusteht. Wenn eine Mannschaft am Ende der Saison besser ist, dann ist das so. Es darf niemand fleißiger und mutiger sein als wir.“

… zu einer möglichen Verpflichtung von Cavani (vor dem Spiel): „Über Edison Cavani muss man nicht viele Worte verlieren. Wenn man seine Qualität sieht und die Stationen - ein herausragender Stürmer. Wichtig ist, dass wir die richtige Lösung finden, die zu uns passt. Für das Spiel gegen Leverkusen wollen wir erstmal eine interne Lösung finden.“

 

Sebastian Kehl (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: „Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Mannschaft hat für den Sieg gekämpft. In der zweiten Halbzeit mussten wir an vielen Stellen leiden. Es war super intensiv. Wenn wir nicht mit der Intensität dagegengehalten hätten, hätten wir nicht gewonnen. Gratulation an die Mannschaft. Es lief nicht alles rund, aber es ist das, was die Fans sehen wollen.“

... zur Verletzung von Adeyemi: „Er hat es nochmal probiert, es ging dann nicht mehr. Nun ist es angeschwollen und wir müssen am Sonntag eine Diagnostik machen. Wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist.“

... über einen möglichen Ersatz für Haller: „Wir haben uns mit einer Vielzahl an Optionen beschäftigt und sind nun recht zielführend unterwegs. In den nächsten Tagen sollten wir ein wenig klarer sein. Es wird wohl noch was passieren.“

 

Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)

... zum Spiel: „Ich bin zufrieden, da wir gewonnen haben und zu null gespielt haben. Als Innenverteidiger willst du das. Ich habe mich brutal auf das Spiel und die Gelbe Wand gefreut. Ich werde die nächsten Jahre hier alles geben.“

... zu seiner zwischenzeitlichen Verletzung an der Schulter: „Ich habe ein brutales Ziehen gefühlt. Der Doc meint, dass sie vielleicht rausgesprungen ist und dann reingesprungen ist. Der Doc hat es sich angeguckt und geregelt. Daher konnte ich weiterspielen.“

... über das anstehende frühe Duell mit seinem Ex-Klub SC Freiburg: „Sehr früh. Ich freue mich drauf. Mein Bruder spielt dort und meine Familie wird da sein. Die ganzen Jungs, mit denen ich mich gut verstehe, werde ich wiedertreffen. Ich habe da richtig Lust drauf. Ich glaube, die Fans werden mich so empfangen, wie sie mich verabschiedet haben, da ich mir nichts zu Schulden kommen lasse.“

 

Marco Reus (Kapitän & Torschütze Borussia Dortmund) ...

... zu seinem Tor: „Von meiner Sicht sah es aus, als hätte Karim das Tor gemacht. Am Ende ist egal, wer das Tor gemacht hat. Hauptsache, wir haben das Spiel gewonnen.“

... zum Spiel: „Wir waren gut drin, haben spielerisch aber nicht überzeugt. Leverkusen hat uns letztes Jahr hier in Grund und Boden gespielt. Wir hatten sie dieses Mal im Griff, haben sie nicht kombinieren lassen. Mit eigenem Ball haben wir uns schwergetan. Das erste Spiel ist immer schwierig, besonders gegen einen solchen Gegner. Daher freuen wir uns - besonders, dass wir zu null gespielt haben.“

... über das erste Spiel vor vollem Haus für Trainer Terzic: „Er spielt eine große Rolle. Es war das erste Mal für ihn vor 80.000. Ein Riesenerlebnis für ihn.“

 

Niklas Süle (Borussia Dortmund) …

… zu seinen persönlichen Zielen (vor dem Spiel): „Ich bin froh, dass ich hier gut angekommen bin. Die Gespräche, die ich mit dem Verein hatte, haben sich bestätigt. Wir müssen zu einer Einheit finden und schwer zu bespielen sein. Nach fünf Jahren in Bayern und fünf Meistertiteln will ich mich beim BVB als Niklas Süle einbringen. Dass Dortmund zahlreiche Qualitäten haben, haben sie schon ohne mich gezeigt.“

… über eine mögliche WM-Nominierung (vor dem Spiel): „Es ist ein verrücktes Jahr, ab September haben wir nur noch englische Wochen. Ich probiere die Wochen, in denen ich verletzt bin, noch intensive zu nutzen, um topfit für Dortmund zu spielen. Dann kann ich auch eine Alternative für Hansi sein.“

… zu seiner Verletzung (vor dem Spiel): „Ich habe die letzten Tage beschwerdefrei trainiert und konnte Lauftraining absolvieren. Bisher läuft alles in die richtige Richtung. Bei so Muskelverletzungen kann man es nie genau vorhersehen. Ich hoffe, dass es so weiterläuft und ich gegen Bremen wieder dabei bin.“

 

Gerardo Seoane (Trainer Bayer 04 Leverkusen) ...

... zum Spiel: „Zum Schluss überragt die Enttäuschung über das Resultat. Wir haben in der ersten Halbzeit den einen oder anderen Fehler zu viel begangen, was uns auch das Tor gekostet hat. In der zweiten Halbzeit haben wir eine klare Leistungssteigerung gezeigt, hatten unsere Chancen. Wir sind enttäuscht, was auch bedeutet, dass wir uns mit dieser Leistung ein anderes Resultat gewünscht hätten.“

... zur Leistung von Schick: „So ist das mit den Stürmern: Wenn du einen Lauf hast wie letztes Jahr, dann gehen die wie blind rein. Letztes Jahr hätte er in so einem Spiel wahrscheinlich zwei oder drei Tore erzielt. Ich bin zufrieden mit seiner Leistung, da er sehr engagiert war. Er hat viele Bälle gehalten und viele Chancen erspielt.“

... zur Roten Karte von Keeper Hradecky: „Es ist eine unglückliche Situation. Ich habe es nicht gesehen. Wenn er den Ball außerhalb des Strafraums in die Hand nimmt, ist es eine Rote Karte.“

… zu seinen Saison-Zielen (vor dem Spiel): „Am Schluss wollen wir auf den CL-Plätzen stehen. Leider ist der Pokal weg, da waren wir ambitioniert. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, dass wir uns ständig verbessern wollen. Wir wollen das Maximum rausholen.“

 

Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen) …

... zum Spiel: „Es war, was die Chancen angeht, relativ ausgeglichen - wir hatten sogar mehr Hochkaräter. Am Ende ist es schade, dass wir nichts mitnehmen.“

... zur Mentalität nach dem Pokal-Aus: „Die ersten Tage nach dem Spiel taten weh. Wir mussten es schnell aus den Köpfen kriegen. Das haben wir zum Ende der Woche geschafft, sodass wir in dem Spiel voll bei der Sache waren.“

 

Lukas Hradecky (Torwart & Kapitän Bayer 04 Leverkusen) ...

... zu seiner Roten Karte: „Aus meiner Sicht stand ich im Strafraum und habe den Ball im Strafraum gefangen. Wir reden über Zentimeter, wenn nicht Millimeter. Ich weiß nicht, ob es Verhinderung einer Torchance ist, sonst hätte ich anders agiert. Vielleicht hätte ich bei der Schiri-Schulung besser aufpassen sollen.“

... zu seinem Dialog mit dem Schiedsrichter: „Er hat es trocken erklärt. Es ist seine Profession, er kennt sich aus, und ich habe es akzeptiert.“

... zum Spiel: „Wir hatten die größeren Torchancen. So schlecht haben wir nicht gespielt.“

 

Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zur Leistung von Nico Schlotterbeck: „Er hat das mitgebracht, was Dortmund gefehlt hat. Vor allem bei Heimspielen waren die Fans unzufrieden mit der Mannschaft. Er ist keinem Zweikampf aus dem Weg gegangen. Ich kenne ihn bereits ein paar Jahre und habe ihn in Freiburg verfolgt. Er bringt alles für einen Innenverteidiger mit. Für mich hat er ein überragendes Spiel gemacht, obwohl er mit Schick einen harten Gegenspieler hatte.“

... über BVB-Coach Terzic: „Er ist hier geboren, kennt Borussia Dortmund und ist emotionaler dabei. Er hat immer das betont, was er von der Mannschaft erwartet: Er erwartet nicht nur Siege, sondern Leidenschaft. Es war ein Spiel, wo sie 90 Minuten kämpfen mussten. Auch Marco Reus hat für seine Verhältnisse viele defensive Zweikämpfe bestritten. Auch das ist ein Zeichen für die gesamte Mannschaft.“

… zur Leistung der Bayern am Freitag (vor dem Spiel): „Schon im Supercup waren die ersten 45 Minuten so erste Sahne, wie bei der Partie am Freitag. Nicht nur das Ergebnis, sondern die Dominanz und spielerische Leichtigkeit - Bayern in dieser Form sind schwer zu schlagen. Nicht nur national, sondern auch international.“

… über einem möglichen Ersatz für Haller beim BVB (vor dem Spiel):„Er darf nicht zu teurer sein und nicht zu lange bleiben. Man wünscht sich, dass Haller zurückkommt und dann hat man vorne das Problem, dass zu viele Spieler da sind. Ich denke an Cavani: Sie brauchen was Großes und Wuchtiges im Angriff. Cavani wäre der ideale Spielertyp.“

 

Sky Expertin Julia Simic …

... zur Leistung von Schick: „Er ist unter seinen Erwartungen geblieben. Er macht normalerweise aus wenigen Situationen viele Tore. Er hatte Ladehemmungen. Es hat nicht sein sollen. Der Dortmunder Keeper hatte auch seine Rolle daran.“

… über Bayerns Musiala (vor dem Spiel): „Er ist ein unglaublich toller Spieler. Jedem Deutschen geht das Herz auf, insbesondere mit Blick auf die WM. Für mich hat er einen Schritt gemacht und auf ihn kann man sich richtig freuen in der Saison.“

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

02.10.2022 Formel 1

Perez jubelt über Sieg im Nachtrennen: „Sicherlich meine beste Leistung“

• McLaren-Teamchef Seidl fordert „absolute Transparenz“ bei Budget-Obergrenze • Sky Experte Ralf Schumacher über Budget-Diskussionen: „Das Grundgerüst ist erschüttert.“ Unterföhring, 02. Oktober 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Singapur – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Sergio Perez (Red Bull) ... ... zum Rennen: „Das war sicherlich meine beste Leistung, obwohl das Aufwärmen der Reifen sehr schwierig war. Die letzten Runden waren total ...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Kovac gegen Stuttgart gefordert: „Müssen das gemeinsam angehen“

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...  ... zum intensiven Programm: „Es sind in wenigen Wochen viele Spiele. Das ist so und trifft nicht nur uns. Wir müssen es annehmen und nehmen es an. Wir haben es uns erarbeitet, dass wir das machen dürfen. So sehen wir es auch, daher freuen wir uns darauf.“ … zur Frage, was ihm am Spielstil seiner Mannschaft gefallen wü...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Terzic wütend nach Pleite beim FC: „Wieder sichtbar, woran es seit Jahren hapert“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) … … zum Spiel: „In der Beurteilung: Mentalität und Laufbereitschaft – Leidenschaft fehlte mir ein wenig und guter Fußball. Ich bin mir relativ sicher, dass wir das in der ersten Halbzeit noch nicht so gut gemacht haben, aber in der zweiten Halbzeit sind wir nicht nur gerannt, sondern haben auch einen wirklich guten Fußball gespielt. Da ...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Werder nutzt überragende erste Halbzeit gnadenlos: „Mehr oder weniger aus einem Guss“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach (5:1) bei Sky.     Ole Werner (Trainer SV Werder Bremen) ... … zum Spiel: „Eine überragende erste Halbzeit mehr oder weniger aus einem Guss. Die Aggressivität gegen den Ball war ausschlaggebend dafür, dass wir so ins Spiel gekommen sind. Wir haben uns aus unserem Ballbesitz Chancen erspielt, hatten das nötige Quäntchen Glück und die ...

Sky Sport-PR