Medien / TV

FCB-Coach Tuchel mit emotionaler Halbzeitansprache: „Es ging schon um stolz“

RB-Boss Mintzlaff nach Trennung von Eberl: „Es war nicht zu retten“ - Leipzigs Rose trotz verspielter Führung zufrieden: „Konnten nachweisen, dass wir oben dazugehören“ - Erneut schwacher Start der Bayern für Kapitän Kimmich verwunderlich: „Momentan schwierig zu erklären“

Unterföhring, 30.09.2023

• Sky Experte Matthäus sieht Eberls Zukunft in München: „Gehe davon aus, dass er irgendwann eine ganz wichtige Position besetzt“


Die wichtigsten Stimmen zum Topspiel des 6. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen RB Leipzig und FC Bayern München (2:2) bei Sky.  

 

Marco Rose (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Spiel: „Ich gehe mit einem guten Gefühl nach Hause. Die Jungs haben alles auf dem Platz gelassen. Ein tolles Spitzenspiel, viel Dynamik drin. Es ging hoch und runter und es gab viele Torchancen. Es war viel in dem Spiel drin und am Ende ist es eine gerechte Punkteteilung. Die Bayern waren überlegen und dominant in der zweiten Halbzeit, wir hatten aber auch die größeren Torchancen.“ 

... zur Auswirkung des Spiels auf die Bundesliga: „Für uns ist erstmal wichtig, dass wir wieder nachweisen konnten, dass wir oben dazugehören. Wir haben eine ganz junge Innenverteidigung, der Kapitän und Olmo fehlen. Die Jungs machen es auf Strecke wirklich gut. Für die Bundesliga bedeutet es hoffentlich Spannung, das würden wir uns alle wünschen. Wichtiger ist aber, was es für uns bedeutet.“

… zum Handspiel von Henrichs: „Das muss er besser machen. Das ist heutzutage ein Elfmeter. Das muss Benni besser wissen. Lieber mal an die Murmel schießen lassen, als dass wir einen Elfmeter kassieren.“ 

… zu Neuzugang Xavi Simons (vor dem Spiel): „Wir haben ihn spielen sehen und uns gedacht, dass er wie die Faust aufs Auge zu unserem Fußball passt. Er ist ein williger Spieler, der zuhört. Er ist ein feiner Fußballer, was du dir als Trainer wünschst. Leipzig kann immer ein guter nächster Schritt für junge Spieler sein.“

… zur Trennung zwischen RB und Max Eberl (vor dem Spiel): „Ich war gestern auch überrascht über die Mitteilung. Ich habe immer vertrauensvoll mit Max zusammengearbeitet. Ich kann den Prozess, der dazu geführt hat, dass Max nicht mehr da ist, nicht bewerten. Ich finde es schade, musste mich aber auch schnell wieder auf meine Jungs fokussieren.“

 

Yussuf Poulsen (RB Leipzig) ...

... zur Ursache des Münchener Comebacks: „Es gibt einen bitteren Elfmeter gegen uns. Ich habe die Szene nicht gesehen, es kann sein, dass er berechtigt ist. Es ist bitter, da wir das Spiel gut in Griff hatten. Wir hatten sie da, wo wir sie haben wollten. Wir haben tiefer gestellt, wollten mit Umschaltmomenten auf das dritte Tor gehen. Dann passiert sowas und Bayern kommt mehr in Schwung. Eigentlich haben sie wenige Torchancen. Wir haben es bis zum Ende gut verteidigt. Wenn Sesko am Ende an Ulreich vorbeikommt, gewinnen wir das Spiel mit 3:2.“ 

... zu einer möglichen Vertragsverlängerung: „Gute Frage. Es wird Gespräche geben. Ich denke nicht so viel darüber nach. Ich spiele gerade und bin froh, dass ich spiele. Die Verträge müssen andere klären.“

… zur Trennung zwischen RB und Max Eberl: „Es kam auch für uns überraschend. Wir haben die Nachricht gestern gekriegt. So ist es im Sport manchmal. Wir aus der Mannschaft wünschen ihm alles Gute – er ist ein guter Typ. Schade, dass wir ihn verloren haben.“ 

 

Oliver Mintzlaff (Mitglied des Aufsichtsrates RB Leipzig) ...

... zur Trennung zwischen RB und Max Eberl (vor dem Spiel): „Es war nicht zu retten, daher haben wir so konsequent gehandelt. Wir haben uns gemeinsam entschieden zu sagen, dass es so nicht weiter geht. Es fehlte das Commitment für den Klub und für die Stadt. Damit fehlte für uns die Überzeugung, hier einen langfristen Weg weiterzugehen.“ 

... zum Prozess der Trennung (vor dem Spiel): „Es ist ein Prozess, der früher begann – schon im April und Mai, als die Gerüchte aufkamen. Natürlich hätte man sich gewünscht, dass da mehr Überzeugung ist und wir auch hier einen langen Weg gehen. Wir haben gesehen, dass Max mit seinem Team tolle Arbeit geleistet hat. Umso trauriger ist es natürlich.“

… zur Auswirkung der Trennung auf die Mannschaft (vor dem Spiel): „Ich glaube, dass es heute gar keinen Impact hat. Wir haben eine Entscheidung getroffen und haben immer so gearbeitet, dass wir diese dann auch durchziehen. Das mag ungünstig sein, aber wir waren uns einig, dass es keinen Impact haben wird.“

… ob es Kontakt mit den Bayern gab (vor dem Spiel): „Es gab keinen Kontakt und das ist auch nicht unser Thema. Unser Thema war, dass wir jemanden brauchen, der voll comitted ist. Das hatten wir nicht. Was geblieben ist, sind tolle Spieler, die Max ins Team geholt hat. An diesen Dingen erfreuen wir uns und jetzt marschieren wir weiter.“ 

… zur Rolle von Rouven Schröder (vor dem Spiel): „Wir haben auch schon immer ein gutes Verhältnis zu Rouven Schröder gehabt. Ich wollte ihn in früherer Funktion schon zu uns holen. Es ist nicht so, als wäre Rouven ein Unbekannter für uns gewesen. Ich bin froh, dass wir ihn haben und Max damals gesagt hat, dass er ihn an seiner Seite haben will. Rouven hat unser Vertrauen. Er war an allen Transfers, die wir getätigt haben, maßgeblich beteiligt.“

 

Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Duo Tel-Kane in der zweiten Halbzeit: „Es haben alle, die in den ersten 45 Minuten gespielt haben, verdient zu spielen. Die Mentalität und die Spielbereitschaft waren viel besser in der zweiten Halbzeit. Daher haben wir uns das Comeback verdient. Die erste Halbzeit war aber nicht gut.“ 

... zum Spiel: „Wir haben gut begonnen, haben nach zwei Minuten eine Riesenchance. Dann hatten wir eine extrem lange Leitung, den Plan umzusetzen und die Räume zu finden. Wir haben viele Fehler gemacht und das Spiel war zu langsam. Vielleicht lag es am Plan, das nehme ich auf meine Schultern – kein Problem. Wir haben die Tore durch individuell schlampiges Verteidigungsverhalten kassiert. In der zweiten Halbzeit war es dann besser.“ 

… zur Halbzeitansprache: „Heute war es emotionaler. Wir haben zweimal verloren, es ging schon um stolz und darum, eine Reaktion und Charakter zu zeigen. Das war schon nötig.“

… zum Status von Manuel Neuer: „Die gute Neuigkeit ist, dass Manu mit uns trainiert und auch das Abschlusstraining absolviert hat. Das hat er so unauffällig gemacht, dass ich überhaupt nicht bemerkt habe, dass er da im Tor steht und die Bälle hält. Er hat keine Scheu, Angst und Probleme. Es braucht noch ein paar Tage und Wochen – aber hoffentlich nicht mehr all zu lange.“

 

Joshua Kimmich (Kapitän FC Bayern München) ...

... zum Spiel: „Es war enorm wichtig, dass wir so eine Reaktion gezeigt haben und konnten. Die erste Halbzeit hat nicht schlecht für uns begonnen, wir sind gut ins Spiel gekommen, hatten direkt die riesige Chance. Mich ärgert, wie wir die Gegentore bekommen und die Leipziger ins Spiel einladen.“ 

... zur unberechtigten Ecke vor dem 0:2: „Wir haben es ziemlich gut gesehen. Der Schiri konnte es aus seiner Perspektive nicht sehen. Dann war es für den Schiedsrichter noch die Überprüfung einer Elfersituation. Schwierig, ihm einen Vorwurf zu machen. Am Ende ist es eine neue Spielsituation, die wir besser verteidigen müssen.“

… zur erneut schlechten ersten Halbzeit: „Es ist momentan schwierig zu erklären, dass wir wieder eine schlechte erste Halbzeit spielen. Vor dem Spiel hat es sich nicht so angefühlt, als ob wir die Kontrolle über das Spiel verlieren könnten. Am Ende haben wir gezeigt, dass wir auch in der Lage sind, Leipzig zu dominieren.“

 

Jamal Musiala (FC Bayern München) ...

... zum Spiel: „In der ersten Halbzeit haben wir es uns schwer gemacht, hatten keinen Rhythmus. In der zweiten Halbzeit haben wir eine Topreaktion gezeigt, wo wir die zwei Tore geschossen haben. Dann war es ein besseres Spiel von uns.“ 

... zu den Einwechslungen: „Wenn bei uns Spieler reinkommen, bringen die eine gute Energie, die uns pushen kann. Wir haben so viel Qualität auf der Bank, die noch reinkommen kann.“ 

… zu Harry Kane und Mathys Tel: „Beide sind richtig gut vor dem Tor. Da muss ich mir ein paar Tipps holen. Die werden viele Tore für uns machen und ich bin happy, hinter ihnen zu spielen. Der Trainer muss entscheiden, wie wir uns aufstellen. Wer auch immer auf dem Platz steht, wird alles geben.“

 

Sky Expertin Tabea Kemme zum Spiel: „Topspiel auf beiden Seiten. Leipzig nimmt die erste Halbzeit, Bayern die zweite. Das muss man ihnen lassen: Da können sie doch über ihre Contenance kommen. Leipzig wurde müde. Ein 2:2 geht in Ordnung.“ 

 

Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zur Leistung der Bayern: „Sagen wir es ganz offen: Erste Halbzeit eine 4 – ausreichend. In der zweiten Halbzeit gut – eine 2. Die Wechsel waren für das Spiel der Bayern gut, sie sind aber auch mit einer anderen Einstellung in die zweite Halbzeit gegangen. Deswegen auch ein gerechtes Ergebnis.“ 

... zur Form der Bayern: „Die Bayern müssen sich finden, sie sind nicht in Topform. Es war auch gegen Manchester United nicht gut – drei Gegentore bekommen. Dass man gegen Bochum und Münster Siege einfährt, darf nicht der Maßstab sein. Die Bayern haben auf alle Fälle Potenzial nach oben.“ 

… zur Trennung zwischen RB und Max Eberl (vor dem Spiel): „Diese Beziehung hat nicht funktioniert. Sie haben einfach nicht zusammengepasst, haben nicht zusammengefunden. Daher die Trennung zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Max Eberl hat sich nicht wohlgefühlt und RB hat bemerkt, dass er nicht das mitbringt, was sie von ihm erwartet hatten. Deswegen hat man sich getrennt. Ich hoffe, dass es keine dreckige Wäsche geben wird. Ich glaube, dass sie sich im Guten getrennt haben.“

… zu einem möglichen Wechsel von Max Eberl nach München (vor dem Spiel): „Darüber wird schon lange spekuliert und Uli Hoeneß hat sich dazu bereits geäußert. Ich bin überzeugt davon, dass Max irgendwann beim FC Bayern landen wird. Sie suchen jemanden, Max ist halb frei. Ich gehe davon aus, dass Max beim FC Bayern irgendwann eine ganz wichtige Position besetzt.“

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Medien / TV

Norris geht beim Verstappen-Sieg in Imola die Zeit aus: „Ein paar Runden mehr wären schön gewesen“

• Platz drei beim Heimrennen für Ferrari-Pilot Leclerc nur Schadensersatz: „Wenigstens ist es ein Podium“ • Hülkenberg fehlt im Haas erneut die Rennpace: „Das hatte ich schon befürchtet“ • Williams-Boss Vowles zählt Sargeant an: „Sein Cockpit ist in Gefahr“ • Sky Experte Glock sieht Schumacher mit Chancen bei Williams: „Mick ist der Einzige, der die Erfahrung hat“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis der Emilia-Romagna – die komplette Formel 1 live bei Sky.   ...

Sky Sport-PR
Fußball

Freiburg-Vorstand Sauer vor letztem Streich-Heimspiel: „Es war ein außergewöhnliches Gesamtpaket“

• Gladbachs-Trainer Seoane zur Elfmeter-Thematik um Florian Neuhaus : „Wir haben das Thema aufgearbeitet“ • Sky Experte Hamann über Christian Streich: „Wir werden ihn vermissen“ Unterföhring, 11. Mai 2024 - Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 33. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Jochen Sauer (Vorstand Sport SC Freiburg) ... ... zu seinem Gefühl vor dem Spiel: „Es ist ein längerer Anlauf hin zu diesem Abschied, trotzdem fühlt es...

Sky Sport-PR
Fußball

Streich gefeiert nach seinem letzten Heimspiel in Freiburg: „Ich danke den Leuten herzlich“

• RB-Sportdirektor Schröder unzufrieden mit dem Remis: „Erste Halbzeit war ein bisschen zu pomadig“ • Sky Experte Hamann kritisiert Borussia Mönchengladbach: „Eine Saison zum Vergessen“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 33. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Timo Schultz (Trainer 1. FC Köln) ... ... zum Spiel: „Es war eine unfassbar schwierige Situation für uns alle. Wir wussten, wir brauchen den Dreier und starten direkt mit zwei ...

Sky Sport-PR
Formel 1

Norris feiert in Miami seinen ersten Sieg in der Formel 1: „Endlich habe ich es geschafft“

RB-Geschäftsführer Mintzlaff versichert, dass Verstappen bei Red Bull bleibt: „Zu tausend Prozent“ Mercedes-Boss Wolff reagiert auf Kritik von Mintzlaff: „Weiß überhaupt nicht, was der Typ mit diesen Aussagen meint“ Verstappen lobt Sieger Norris: „Er ist geflogen"Sky Experte Schumacher zum zweiten Audi-Cockpit: „Sainz ist der Fahrer am Markt, den alle haben wollen“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Miami – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Lando ...

Sky Sport-PR