30.10.2021
Fußball

Nach Pokal-Pleite deutlicher Sieg der Bayern bei Union - Müller: „Wollten fußballerisch eine Reaktion zeigen“

Kohfeldt-Debüt bei VfL geglückt – Sein Rezept: „Alle Spieler auf ihren besten Positionen intrigieren“ - Situation bei der Arminia verschärft sich – Kramer nach Niederlage: „Druck ist immer da“

Unterföhring, 30.10.2021

• Freiburgs Höfler begeistert vom neuen Stadion: „Haben eine geile Schüssel“

• Sky-Experte Hamann über die Bayern: „Vorne herausragend, hinten weiter anfällig“


Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 10. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky

 

Manuel Neuer (Kapitän & Torwart FC Bayern München) zum Spiel: „Wir haben uns gewünscht, dass wir so loslegen. Am Anfang hat das gut funktioniert, ärgerlich für uns sind allerdings in der Defensive die Gegentore. Aber dennoch sind wir zufrieden damit, dass wir ein anderes Gesicht gezeigt haben.“ 

 

Thomas Müller (Torschütze FC Bayern München) …

… zum Spiel: „Positiv war heute unsere Herangehensweise. Jeder hat diese erwartet, allerdings ist dann der Druck enorm groß. Wir wollten vor allem fußballerisch eine Reaktion zeigen, das Ergebnis gegen eine solche eingeschweißte Mannschaft war vorher nicht zu prophezeien. Wir mussten Verantwortung übernehmen und diese Spielfreude entwickeln. Das haben wir geschafft und gerade in der ersten halben Stunde ein sehr dominantes Spiel gemacht. Dann kam das klassische Union-Gesicht, sie geben nie auf. Wir haben uns dann auf ihr Spiel eingelassen und nicht mehr die innere Ruhe gefunden. Auf ihre Tore hatten wir dann aber jeweils die richtige Antwort mit eigenen Toren.“

… zur medialen Reaktion auf die Pokal-Pleite: „Wenn der FC Bayern mit 0:5 krachend aus dem Pokal rausfliegt, ist es klar, dass der ein oder andere Spruch kommt, der leicht unter der Gürtellinie ist. Das ist für mich okay, wir sind alle nicht aus Zucker. Man muss das auch mal einstecken können. Auch wenn wir allerdings nun gewonnen haben, dürfen wir nicht vergessen, dass wir trotzdem aus dem Pokal raus sind. Wir haben nicht nur ein Spiel verloren, sondern einen Wettbewerb, der uns viel bedeutet in der Saison. Dementsprechend müssen wir weiter damit umgehen.“

 

Andreas Luthe (Torwart Union Berlin) zur Unterstützung durch die Fans trotz der hohen Niederlage:„Dieser Verein ist etwas Besonderes. So etwas gibt es in dieser Form nur hier. Die Leute wertschätzen was wir aufwenden und verstehen, dass du gegen die Bayern auch zuhause mal verlieren kannst. Für uns geht das Leben weiter und das weiß jeder hier.“  

 

Paul Jaeckel (Union Berlin) zum Spiel: „Wir haben vor dem Spiel damit gerechnet, dass sie nach der Pokal-Pleite einiges gutmachen wollen. Das wir unglücklich durch einen Handelfmeter früh in Rückstand geraten, hat ihnen in die Karten gespielt. Sie wollten was gut machen und das haben sie gemacht.“ 

 

Jonas Hector (Kapitän 1. FC Köln) zum Spiel: „Ich hatte das Gefühl, dass wir dranwaren. Auch zum Beginn der zweiten Halbzeit haben wir auf ihr Tor gespielt und dann ist es bitter, dass wir durch einen Standard das zweite Gegentor kassieren. Dann hatten wir weiterhin Chancen und wenn wir einen machen, haben wir eine Chance. Zum Ende ist uns die Kraft ausgegangen, um eine richtige Schlussoffensive zu starten.“

 

Steffen Tigges (Torschütze Borussia Dortmund): „Am Dienstag war ich bereits nah an einem Tor dran. Nach einer Ecke zu treffen – als großer Stürmer muss ich da auch mal da sein. Die nächsten Tage werde ich noch was lachen. Ich werde probieren, dass zu konservieren, bevor es in der Champions League weitergeht.“

 

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung Borussia Dortmund) zur Rückkehr von 67.000 Zuschauern: „Es war eine großartige Stimmung, 2:0 gewonnen und mal kein Gegentor kassiert. Wir könnten zwar noch besser spielen, aber die Leute sind sehr zufrieden.“

 

Gerardo Seoane (Trainer Bayer 04 Leverkusen) zur Frage, ob Bayer in einer sportlichen Krise angekommen sei: „Komplizierte Frage, einfache Antwort: Unser Sport lebt von den Resultaten und wir wissen, dass wir bereits seit einigen Spielen ohne Sieg dastehen. Allerdings gab es auch gute Leistungen, so einfach würde ich es also nicht analysieren. Dennoch ist uns bewusst, dass wir gerade im Spiel nach vorne nicht die gewohnte Dynamik haben.“

 

Robert Andrich (Bayer 04 Leverkusen) zur Krise der Leverkusener: „Man spricht immer davon, wieviel Potenzial wir haben. Solche Situationen sind gerade für unsere jungen Spieler enorm wichtig. Sie müssen, auch wenn es mal schlecht läuft, ihren Mann stehen und nicht den Schwanz einziehen. Als Mannschaft müssen wir dennoch Vollgas geben und das machen wir auch gut. Am Ende zählen allerdings die Ergebnisse und die passen derzeit nicht.“

 

Florian Kohfeldt (Trainer VfL Wolfsburg) …

… zum Spiel: „Auch die erste Halbzeit war nicht schlecht, besonders die ersten 20 Minuten liefen gut. Die Leidenschaft war super, wir haben gut verteidigt und es war ein verdienter Sieg.“

… zur Frage, was man der Mannschaft in der kurzen Zeit mitgeben könne: „Wir haben auch zweimal taktisch trainiert und heute in einer neuen Formation gespielt. Der Gedanke war, möglich viele Spieler auf ihren besten Positionen zu intrigieren. Wir wollten auch nach vorne verteidigen und das haben wir gut gemacht. Die offensiven Sachen, die wir angesprochen haben, waren noch nicht da, aber das kommt mit der Dauer.“

 

Jonathan Burkardt (Torschütze 1. FSV Mainz 05) zu seinem Tor: „Ich habe gesehen, dass er mich nicht kommen sieht und ich nutze dann meine Chance. Etwas glücklich war es dann, dass ich so gut durchgekommen bin.“

 

Frank Kramer (Trainer Arminia Bielefeld) zur Frage, ob er Druck verspüre: „Druck ist immer da und wenn du um den Klassenerhalt spielst, ist der Druck von Anfang an da. Wenn dann länger kein Sieg eingefahren wird, ist es normal, dass der Druck dann stärker wird. Da kommt man nur gemeinsam raus.“

 

Nicolas Höfler (Torschütze SC Freiburg) über die Atmosphäre im neuen Stadion: „Bereits im letzten Heimspiel war es mit 20.000 Fans super, jetzt mit nochmal 15.000 mehr war es eine wahnsinnige Stimmung. Wir haben hier eine geile Schüssel, es kommt richtig Stimmung auf. Wir sind alle bereits verliebt.“ 

 

Branimir Hrgota (Greuther Fürth) zum Spiel: „Die erste Halbzeit war enttäuschend, da müssen wir einfach besser spielen. Eine solche Leistung ist in der Bundesliga nicht ausreichend. In der zweiten Halbzeit erzielen wir das Tor und wir denken, dass wir das Spiel eventuell noch drehen können. Dann kassieren wir das 1:3 und das tut weh.“ 

 

Mark Flekken (Torwart SC Freiburg) zur kommenden Begegnung mit den Bayern: „Wir genießen erstmal die Atmosphäre und fangen ab Dienstag an, uns auf Bayern vorzubereiten. Wir sehen dann, was dabei rausspringt. Wenn es ein Dreier wird, werde ich ein noch breiteres Lächeln zeigen.“ 

 

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zum Spiel Union Berlin – Bayern München: „Ein sehr souveräner Auftritt der Bayern. In der ersten Hälfte haben sie die Chancen noch ein wenig liegen lassen, da hätten sie das Spiel bereits entscheiden müssen. Dann haben sie es sich mit den Gegentoren schwer gemacht, trotz einer Zwei-Tore-Führung kann das Spiel durch eine Aktion wieder eng werden. Sie hätten es einfacher haben können, nach vorne waren sie herausragend, aber hinten sind sie weiter offen und anfällig.“ 

… zum BVB: „Die fehlende Ergebniskonstanz war das, was man ihnen in den vergangenen Jahren vorgehalten hat. Sie haben die engen Spiele nicht für sich entschieden und das haben sie dieses Jahr bereits öfter gemacht. Nach den zehn Spielen stehen sie mit 24 Punkten sehr gut da, haben natürlich bereits 15 Tore kassiert. Nun haben sie zum ersten Mal seit längerer Zeit zu null gespielt. Richtig geglänzt haben sie allerdings noch die ganze Saison nicht, allerdings ist es immer ein gutes Zeichen, wenn du trotzdem Spiele gewinnst.“

 

 

Für Rückfragen: 

O-Ton-Service Sky/xtg

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

02.10.2022 Formel 1

Perez jubelt über Sieg im Nachtrennen: „Sicherlich meine beste Leistung“

• McLaren-Teamchef Seidl fordert „absolute Transparenz“ bei Budget-Obergrenze • Sky Experte Ralf Schumacher über Budget-Diskussionen: „Das Grundgerüst ist erschüttert.“ Unterföhring, 02. Oktober 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Singapur – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Sergio Perez (Red Bull) ... ... zum Rennen: „Das war sicherlich meine beste Leistung, obwohl das Aufwärmen der Reifen sehr schwierig war. Die letzten Runden waren total ...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Kovac gegen Stuttgart gefordert: „Müssen das gemeinsam angehen“

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...  ... zum intensiven Programm: „Es sind in wenigen Wochen viele Spiele. Das ist so und trifft nicht nur uns. Wir müssen es annehmen und nehmen es an. Wir haben es uns erarbeitet, dass wir das machen dürfen. So sehen wir es auch, daher freuen wir uns darauf.“ … zur Frage, was ihm am Spielstil seiner Mannschaft gefallen wü...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Terzic wütend nach Pleite beim FC: „Wieder sichtbar, woran es seit Jahren hapert“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) … … zum Spiel: „In der Beurteilung: Mentalität und Laufbereitschaft – Leidenschaft fehlte mir ein wenig und guter Fußball. Ich bin mir relativ sicher, dass wir das in der ersten Halbzeit noch nicht so gut gemacht haben, aber in der zweiten Halbzeit sind wir nicht nur gerannt, sondern haben auch einen wirklich guten Fußball gespielt. Da ...

Sky Sport-PR
01.10.2022 Fußball

Werder nutzt überragende erste Halbzeit gnadenlos: „Mehr oder weniger aus einem Guss“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach (5:1) bei Sky.     Ole Werner (Trainer SV Werder Bremen) ... … zum Spiel: „Eine überragende erste Halbzeit mehr oder weniger aus einem Guss. Die Aggressivität gegen den Ball war ausschlaggebend dafür, dass wir so ins Spiel gekommen sind. Wir haben uns aus unserem Ballbesitz Chancen erspielt, hatten das nötige Quäntchen Glück und die ...

Sky Sport-PR