MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

3-Liga

3. Liga live bei MagentaSport: Saarbrücken gewinnt beim kriselnden Dynamo Dresden und will oben angreifen: Mittwoch Nachholspiel vs Haching

Der Zweite Ulm siegt unbeirrt in Halle, wo der neue Trainer erst mal nichts bewirkt - MSV „zu blauäugig und auch zu dumm“

Bonn, 07.04.2024

Trainerwechsel ohne Wirkung! Stefan Reisinger, neuer Trainer des Halleschen FC, verliert bei seinem Trainerdebüt glatt mit 0:2 gegen Ulm. Anschließend gibt´s sogar Pfiffe und eine Ansage der Fans. Mit 5 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer ist der Klassenerhalt immer schwieriger zu erreichen. „Es ist mir scheißegal, wie viele Punkte wir jetzt hinten sind. Ich glaube immer an mich und meine Mannschaft. Wir kämpfen, bis es nicht mehr möglich ist“, erklärt Kapitän Jones Nietfeld. Ulm hingegen kommt dem Durchmarsch in die 3. Liga immer näher. Die Spatzen bleiben an Regensburg dran und haben 4 Punkte Vorsprung auf den Dritten Münster, 5 Punkte auf Dynamo Dresden. Die Stärke der Ulmer erklärt Trainer Thomas Wörle, der Defensive predigt und nichts von Aufstiegsfragen wissen will, so: „Wir hatten auch kein Chancen-Feuerwerk, aber je länger das Spiel ging, umso kontrollierter haben wir das Spiel gespielt.“ Im Derby Essen gegen Duisburg verliert der MSV deutlich mit 1:4 und kommt dem Abstieg immer näher. Ex-Trainer Peter Neururer teilte bereits vor dem Spiel seine Sorgen öffentlich: „Das tut mir verdammt weh, wenn ich die ganze Region sehe. Die Entwicklung beim MSV war in allen Bereichen grauenhaft schlecht.“ Duisburgs Coach Boris Schommers kritisiert die Leistung danach: „Wir sind in den entscheidenden Momenten zu blauäugig und auch zu dumm, diese zu verteidigen.“ RW Essen darf mit einem Spiel weniger noch auf die Aufstiegsplätze schielen. Mit der 1:3-Niederlage gegen Saarbrücken bleibt Dynamo zum 3. Mal in Folge sieglos. Ohnehin war die Stimmung nach der Morddrohung gegenüber Stefan Kutschke angespannt. Trainer Markus Anfang macht sich trotz der schwierigen Phase keine Sorgen um seinen Job. „Wenn die Ergebnisse ausbleiben, wird die Trainerfrage gestellt. Ich habe mir Sorgen gemacht, als ich den Drohbrief gegen Stefan Kutschke unter der Woche gelesen habe. Jetzt mache ich mir keine Sorgen“, so Anfang. Saarbrücken, das am Mittwoch gegen Haching (live ab 18.45 Uhr) das erste von 2 Nachholspielen hat, kann sich noch leichte Hoffnung machen, ganz oben ranzukommen. Glaubt Sportdirektor Jürgen Luginger: „Wir wollen mit unseren Nachholspielen unsere Minichance auf den Aufstieg noch wahrnehmen. Ohne Ziel macht es ja keinen Sinn.“

 

Nachfolgend die Stimmen und Clips aus der 3. Liga am Sonntag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Mittwoch mit dem Nachholspiel zwischen Saarbrücken und Unterhaching – live und exklusiv ab 18. 45 Uhr bei MagentaSport.

 

Hallescher FC – SSV Ulm 0:2


Halle verliert beim Debüt vom neuen Trainer Stefan Reisinger und bleibt somit auf einem Abstiegsplatz. Auf den rettenden 16. Platz sind es 5 Punkte Rückstand. Ulm hingegen bleibt an Regensburg dran und steht auf dem 2. Tabellenplatz. Der Traum zum Durchmarsch lebt weiter.

Stefan Reisinger, Trainer Halle: „Wenn man verliert, ist man immer enttäuscht. Ich denke, man kann der Mannschaft aber nichts vorwerfen. Der Matchplan, dass wir kompakt stehen und gut verteidigen, ist gut aufgegangen. Wir haben in der 1. Hälfte nichts zugelassen. Dann fällt zu einem unglücklichen Zeitpunkt per Elfmeter das 0:1. Das war kurz vor der Pause ein Nackenschlag in unserer aktuellen Situation. Wir wollten dann aktiver werden und kassieren dann das 0:2. (…) Wir haben noch 6 Spiele, es sind 18 Punkte zu vergeben. Die Tabellensituation ist so, wie sie aktuell ist. Wir haben den Fans gegenüber eine Verpflichtung, dass wir wieder voll angreifen können.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QStka1lvUjN6NFhCNDRaR3F5VHhaSGwrUTRLN0dsMVFCZ3RiZEN0WmJLYz0=

 

Jonas Nietfeld, Kapitän Halle über die Ansage der Fans nach dem Spiel: „Die Fans haben uns ganz klar gesagt, dass sie von uns erwarten, dass wir kämpfen. Sie wollen nichts anderes, als dass wir kämpfen. Sie sind extrem enttäuscht, was absolut nachvollziehbar ist. Am Ende haben wir uns nochmal zusammengerauft. Ich habe es im Kreis auch gesagt. Es ist mir scheißegal, wie viele Punkte wir jetzt hinten sind. Ich glaube immer an mich und meine Mannschaft. Wir kämpfen, bis es nicht mehr möglich ist. (…) Es ging nur darum, Punkte zu holen und das haben wir nicht geschafft. Ich weiß, dass wir Typen in der Mannschaft haben, die das können und unbedingt wollen. Wir haben jetzt noch 6 Spiele und die müssen wir möglichst alle gewinnen.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MEo4Q3M1NDR5aW1Va2JpdEowbEFtQWJZOVN3N1hibUFqV0tyNGFWSXZQUT0=

 

Thomas Wörle, Trainer Ulm: „Der Sieg geht definitiv in Ordnung. Wir haben über das ganze Spiel keinen Torschuss zugelassen. Wir haben es sehr gut verteidigt. Wir hatten auch kein Chancen-Feuerwerk, aber je länger das Spiel ging, umso kontrollierter haben wir das Spiel gespielt.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aEptVEdrVm0ybVZWM1NuRE8yVFBqYm9wU3Zhd2ZTbndjUFAvWEh0a044OD0=

 

Lennart Stoll, Torschütze Ulm: „Uns war egal, ob das Spiel schön oder nicht schön war. Für uns war es wichtig, dass wir das Spiel hier annehmen. Wir wussten, dass es auch für Halle ein besonderes Spiel war mit dem neuen Trainer. Wir haben den Kampf angenommen und zu einem super Zeitpunkt die Tore gemacht.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UWNJYjZTMVZOY2NTbXFtNkFyVTIrOTdBZ0F3WWRwT2xkR0hPY2RJeUs3UT0=

 

RW Essen – MSV Duisburg 4:1


Derby-Pleite für den MSV! Duisburg kassiert die 2. Niederlage in Folge und hat 8 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Der Abstieg rückt immer näher. Essen hingegen darf sogar vom Aufstieg träumen. Mit einem Spiel weniger stehen die Essener auf Platz 6 mit 5 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz.

 

Boris Schommers, Trainer Duisburg, auf die Frage, ob er im Kreis Köpfe aufrichten musste oder Tacheles gesprochen hat: „Weder noch! Hier geht es jetzt nicht um Köpfe aufrichten. Es geht darum, dass wir gerade ein Derby verloren haben. Wir haben uns in den verschiedenen Momenten total dumm verhalten, die dann zu den Gegentoren führen. Wir sind da zu blauäugig in die Situationen gegangen. Es geht jetzt erstmal um eine tiefe Enttäuschung. Wir hatten uns viel vorgenommen. Wir gehen völlig verdient als Verlierer nach Hause. (…) Wir sind in den entscheidenden Momenten zu blauäugig und auch zu dumm, diese zu verteidigen.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bWpwRGRSMDFSZ2NvRjJzQWk3VTQxaXZEL1BlTVJreS9LbG1GTEpWL2R2az0=

 

Daniel Ginczek, Duisburg: „Die Enttäuschung ist unfassbar groß. Wir wussten, dass wir im Derby viel wieder gut machen können. Man kann da auch mal Kraft schöpfen. Wir haben ordentlich angefangen. Wir haben das umgesetzt, was wir wollten. Wir haben lange nicht viel zugelassen. Dann kassieren wir ein Tor aus 25 Metern. Den trifft er so in der Saison nicht nochmal. Dann bist du natürlich geknickt in der Halbzeit. (…) Ich kann die Reaktionen der Fans verstehen. Das geht uns genauso und das wird ein paar Tage dauern, bis wir das verdaut haben.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZU9oK0tHaWN5SnRpZDQ5MFMyR2xkNmppR21iQmdxRmdXNk9LY1ZSRmIxYz0=

 

Vinko Sapina, Kapitän und Torschütze Essen: „Es war schwer für uns, da wir erstmal hinten lagen. Der Ausgleich war sehr wichtig für uns. Wir hatten das Spiel zum Großteil im Griff. Duisburg hatte nur die Chance zum 1:0. Wir haben uns gut zurückgekämpft und sind in der 2. Hälfte schnell in Führung gegangen. Wir haben uns und die Fans sehr glücklich gemacht.“

Über den möglichen Aufstieg: „Das Rechnen überlassen wir euch. Ich sage es ehrlich: Nach dem Spiel macht es mir mehr Spaß auf die Tabelle zu schauen. Wenn wir die Spiele gewinnen, ist alles möglich.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=U1NZQ1ljclFRMjIzNy90dGRlaE1KU09LS1YvSnhCa2lBR0F0ZVp3U2NJND0=

 

Lucas Brumme, Doppeltorschütze Essen: „Die Stimmung was der Wahnsinn. Das war von der 1. Sekunde an, als wir zum Aufwärmen rausgekommen sind, Gänsehaut. Das dann noch mit so einem Sieg zu feiern, ist überragend.“ Über den möglichen Aufstieg: „Wir reden da gar nicht viel drüber. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und am Ende werden wir sehen, wo wir stehen.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RHNYS05iRjZZblNPeTRpejkzNzE2bG5uZzZrbGt5U25DYkY5dmpmRjNXND0=

 

Trainer-Legende Peter Neururer war sowohl bei Essen als auch bei Duisburg Trainer. Essen war seine 1. Trainerstation. Bei MagentaSport sprach er vor dem Spiel über die Zebras: „Das tut mir verdammt weh, wenn ich die ganze Region sehe. Duisburg assoziativ in der 4. Liga anzusiedeln, dazu bin ich gar nicht im Stande. Die Entwicklung beim MSV war in allen Bereichen grauenhaft schlecht. Mit Michael Preetz ist mit Sicherheit Fachkompetenz dazugekommen. Hoffentlich reicht die Zeit, um das ganze Ding noch zu drehen. Wenn man dann von einem sofortigen Wiederaufstieg spricht – das ist verdammt schwer. Das hat man bei anderen Vereinen gesehen. RW Essen hat das auch erleben müssen. Wenn sie jetzt gewinnen, haben sie noch eine kleine Chance, um die Liga zu halten.“

Sein Rat an den MSV Duisburg: „Den Druck, denn Christoph Dabrowski mit seiner Mannschaft hat, der macht Spaß, der treibt dich an. Der Druck, der beim MSV Duisburg da ist, das ist Druck vor Versagensängsten. Den muss ich beiseiteschieben, denn nur dann kann ich befreit Fußball spielen. Das wird schwer sein. Die psychische Angelegenheit ist wahnsinnig schwer.“ Ist das jetzt ein Schicksalsspiel? „Schicksal und Fußball will ich nicht unbedingt sagen. Wenn man es auf Fußball beziehen würde, dann ist es absolut die letzte Chance für den MSV Duisburg.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=c1FIeDdaYlUwenlqejB4NHlUNTZJN3B0d0FUZlFkY1ZMWG1BMzdtUFU2cz0=

 

Dynamo Dresden – 1. FC Saarbrücken 1:3


Die Stimmung kippt in Dresden nach dem 1:3 gegen Saarbrücken vollends: schon zuvor ist das Nervenkostüm ob der Todesdrohung gegen Stefan Kutschke angespannt. Gegen den FCS präsentiert sich Dynamo defensiv anfällig und fehlerbehaftet. „Ich mache mir keine Sorgen“, meint Trainer Markus Anfang bei der Frage nach seiner Job-Sicherheit. Die Saarbrücker beweisen nach dem Pokalaus unter der Woche Moral und blicken ob ihrer zwei Nachholspiele in der Hinterhand nicht ganz unberechtigt auf die Aufstiegsränge.

Markus Anfang, Trainer Dynamo Dresden, macht sich keine Sorgen um seinen Job: „Wir haben unsere Möglichkeiten gehabt. Aber wir haben auch viel dafür getan, dass Saarbrücken Tore machen konnte. Dann müssen wir akzeptieren, dass so eine negative Stimmung von den Fans kommt. Ich trage die Verantwortung dafür. Wir haben versucht, dass wir mehr Spieler in den Straftraum des Gegners bekommen. Wir haben nach dem 0:3 alles versucht – auch wenn das für die Fans nicht so aussah. Wenn die Ergebnisse ausbleiben, wird die Trainerfrage gestellt. Ich habe mir Sorgen gemacht, als ich den Drohbrief gegen Stefan Kutschke unter der Woche gelesen habe. Jetzt mache ich mir keine Sorgen.“

Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=cGNzcjBzYnE5WjlnVlNFQjBUTTloa1JxNktMZmlEaGM4eTV5eTBFcFpyST0=

 

Niklas Hauptmann, Dynamo Dresden, nerven die Fehler: „Die Enttäuschung der Fans ist verständlich. Wir hatten anfangs die klareren Chancen. Nach der Pause kassieren wir durch einen eigenen Fehler das 0:2 und laden Saarbrücken durch eigene Fehler ein. Diese Fehler passieren. Leider passieren sie bei uns in den falschen Momenten. Und die Chancen vorn machen wir nicht. Der Drohbrief unter der Woche war widerlich. Ich mache mir aber nur Gedanken ums Spiel.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=K1plUXcxN1NlQmUvd0RJYUZqSGdvNWt0YzYyMkQ3cFhGdWk0NitweG1jQT0=

 

Kevin Ehlers, Dynamo Dresden, zu den Morddrohungen gegen Kapitän Stefan Kutschke vor dem Spiel: „Die Drohungen haben Stefan Kutschke schon getroffen und beschäftigt. Das ist ja nur menschlich. Hier wurde eindeutig eine Grenze überschritten. Wir haben alle versucht auf ihn zu achten und geschaut, ob wir ihm helfen können. Das Ausmaß war schon krass für uns als Mannschaft.“ Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=N29GbWJ1ZE1kbTU0dzZnRlkwREJ6cVVadUtvRENUQldXanpUN3VpRDE2RT0=

 

Rüdiger Ziehl, Trainer 1. FC Saarbrücken, kann sein Team nach dem 3:1-Sieg in Dresden nur loben: „Nach dem Nackenschlag am Dienstag war dies ein Spiel, wie man es sich wünscht. Am Ende hatten wir noch Situationen, in denen wir noch mehr Tore machen konnten. Das war eine Topreaktion nach Dienstag und ein hochkonzentrierter Auftritt. Wir haben zwei Spiele weniger und nun alle drei Tage ein Spiel. Wir müssen Kräfte sammeln.“

Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SHlIcXJVRlZicTdRK3o1TWxnUlZBbTRhWm1rMjlyUzRxRW1sa2x5VWtXdz0=

 

Simon Stehle, Torschütze zum 2:0 und 3:0 für Saarbrücken, nutzt die Wut im Bauch: „Wir sind alle mit ein bisschen Wut im Bauch ins Spiel gegangen. Das hat sich dann natürlich umso besser angefühlt. Ich bin deshalb auch nicht überrascht über unsere Reaktion nach dem Pokalaus. Wir waren gegen Dresden top vorbereitet und entspannt. Beim 2:0 habe ich gesehen, dass der Pass des Gegners zu kurz ist. Ich habe beim Abschluss nicht viel überlegt“

Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aTdhNU1uVmF2SWxQY1lXOW51bEFnYytDN3F5YzFIUytqOUh1L0ZXOEh4VT0=

 

Jürgen Luginger, Sportdirektor 1. FC Saarbrücken, blickt nach dem Pokalaus auf neue Ziele: „Wir stecken das Pokalaus super weg. Wir waren gegen Dresden immer präsent. Ich hatte schon vor dem Spiel gesagt, dass sich die Mannschaft nicht hängen lässt. Nach dem Pokalspiel waren wir brutal enttäuscht. Im Nachhinein muss man sagen, dass das eine sensationelle Reise im Pokal war. Wir hätten den letzten Schritt gern noch gemacht. Doch es ist eine neue Euphorie und Aufmerksamkeit um den 1. FC Saarbrücken entstanden – das war ein großer Image-Gewinn. Die Pokaleinnahmen tun uns gut. Wenn wir Richtung 2. Liga gehen wollen, müssen wir noch in die Mannschaft und die Infrastruktur investieren. Wir wollen mit unseren Nachholspielen unsere Minichance auf den Aufstieg noch wahrnehmen. Ohne Ziel macht es ja keinen Sinn. Wir haben nun grünes Licht vom DFB, dass wir die restlichen Heimspiele ob der Platzverhältnisse im Ludwigspark austragen dürfen. (…) Luca Kerber hätten wir natürlich gern gehalten, aber es war einfach nicht drin.“ 

Der Link zum Clip:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RFNkSUFYMnh1QzlmOGhTOWwzMXhIMzNSWmdiNlhmRmdaVTh4VFdjekg5bz0=

 

Die 3. Liga komplett bei MagentaSport live

Nachholspiel Mittwoch, 10.04.2024

Ab 18.45 Uhr: 1. FC Saarbrücken – SpVgg Unterhaching

 

33. Spieltag

Freitag, 12.04.2024

Ab 18.30 Uhr: MSV Duisburg – SV Waldhof Mannheim

 

Samstag, 13.04.2024

Ab 13.30 Uhr in der Konferenz und im Einzelspiel: SSV Ulm – Preußen Münster, SC Verl – Erzgebirge Aue, Borussia Dortmund II – FC Ingolstadt, SpVgg Unterhaching – VfB Lübeck, Viktoria Köln – Hallescher FC

Ab 16.15 Uhr: 1. FC Saarbrücken – SV Sandhausen

 

Sonntag, 14.04.24

Ab 13.15 Uhr: Jahn Regensburg - TSV 1860 München

Ab 16.15 Uhr: Arminia Bielefeld – RW Essen

Ab 19.15 Uhr: SC Freiburg II – Dynamo Dresden 

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Medien / TV

Eishockey WM live bei MagentaSport: Deutschland schließt Gruppenphase mit 5. Sieg ab, Donnerstag starten die Viertelfinals

Deutschland ballert sich fürs WM-Viertelfinale am Donnerstag warm: 6:3-Sieg gegen Frankreich im letzten Gruppenspiel. Macht in der Summe schon 34 Treffer – WM-Rekord für die DEB-Auswahl, die meisten Tore bis jetzt aller Teams im Turnierverlauf. Dabei wurden 2 Treffer von den Unparteiischen per Video-Beweis noch aberkannt. Für das Viertelfinale hatten sich die Deutschen schon gestern qualifiziert. Erst am späten Abend steht heute fest, gegen wen die Deutschen spielen: Kanada, Tschechien ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

Frauen-Bundesliga live bei MagentaSport: Wolfsburg verliert wichtige Spielerinnen – „200 Prozent Wechsel“ von Lena Oberdorf

Das haben die FCB-Frauen den Männern definitiv voraus: Der FC Bayern München gewinnt die Deutsche Meisterschaft in der Frauen-Bundesliga nach 11 Siegen in der Rückrunde und ungeschlagen über die gesamte Saison! Die 2. Meisterschaft in Folge und die dritte in den vergangenen 4 Jahren. Nationalspielerin Carolin Simon hebt den Zusammenhalt der Mannschaft hervor: „Ich finde schon, dass wir eine sehr, sehr enge, ehrliche und vertrauensvolle Bindung haben.“ Der gesamte Saisonverlauf verlief ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
3-Liga

3. Liga live bei MagentaSport: heute schon ab 13 Uhr – die größte Konferenz im Profi-Fußball

Eine Legende sagt auf Wiedersehen! Fabian Klos, Ehrenspielführer, Rekordspieler und Rekordtorschütze der Arminia Bielefeld beendet am Samstag (live ab 13 Uhr in der XXL-Konferenz und im Einzelspiel bei MagentaSport) seine Karriere. Im exklusiven MagentaSport-Interview gab Klos einige Einblicke in die vergangene Saison, seine Karriere, seine Höhe- und Tiefpunkte und seine Zukunft. Den emotionalen Abschied beim 0:0 gegen Halle hat Klos noch nicht verarbeitet. „. Ich bekomme so viele Anrufe ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

3. Liga live bei MagentaSport: Regensburg wird Dritter und erhält viel Preußen-Respekt, Scienzas Liebesbekenntnis zu Ulm

Nach Ulm steht nun auch der nächste Doppel-Aufsteiger fest: Preußen Münster siegt mit 2:0 gegen den ebenfalls guten Aufsteiger Haching, wird Zweiter. Preußen-Trainer Sascha Hildmann weinte nach dem Spiel vor Glück, für Moderator Tobias Schäfer gab´s aber eine freche Bierdusche: „Das ist das Wunder von Münster für mich. Der Verein ist so ruhig geblieben, wir haben super Arbeit geleistet, das zahlt sich dann aus. Vertrauen und Kontinuität und dann bist du eben Aufsteiger in die 2. ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH