Fußball

BVB-Sportdirektor Kehl zur Kritik von Hummels: „Darf er sich rausnehmen“

Carro zu Leverkusener Fan-Brief: „Schulterschluss zwischen Verein und Fans“ - Wimmer zu VfB-Trainersuche: „Keine Zeit, mich mit so etwas zu beschäftigen“ - Nagelsmann zu Hoffenheim-Rückkehr: „Kein ganz normales Spiel“

Unterföhring, 21.10.2022

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 11. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

 

Sebastian Kehl (Sportdirektor Borussia Dortmund) ... 

... zur internen Konfliktlösung beim BVB: „Am Ende hat jeder seine Rolle in einem Team – und als Kapitän hat man noch einmal eine besondere Verantwortung, sich mit Szenarien und seinen Mitspielern auseinanderzusetzen, viel zu kommunizieren. Auch kritisch miteinander umzugehen und in manchen Phasen mahnend zu sein. Das ist ein Teil der Aufgabe als Kapitän und Führungsspieler mit dem Anspruch, den man formuliert.“

... zu Mats Hummels: „Wenn jedes kritische Interview eines Spielers nach einem Spiel dazu führen würde, dass man danach alle Spiel gewinnt, wäre es ein bisschen einfach. Mats hat die Punkte natürlich benannt, das ist am Ende auch ein Teil seiner Aufgabe, das darf er sich auch rausnehmen. Es ist nicht so, dass Emre Can ihm nicht beigepflichtet hat.“ 

... zu seiner eigenen Rolle: „Am Ende führen wir Gespräche. Wir versuchen ein Bewusstsein zu schaffen. Wir versuchen diese Art von Leistungskultur, die wir einfordern, den Spielern immer wieder in den Kopf zu treiben. In diesem Prozess befinden wir uns. Es war klar, dass wir im Sommer einen Umbruch einleiten, dass manche Dinge ein bisschen Zeit brauchen. Aber ich stehe nicht hier, um Dinge zu rechtfertigen. Wir sind mit der sportlichen Situation aktuell nicht zufrieden – und daran müssen wir konsequent arbeiten. Das ist auch ein Teil meiner Aufgabe.“ 

 

Fernando Carro (Vorsitzender der Geschäftsführung Bayer 04 Leverkusen) ... 

... zum Fan-Brief: „Wenn man den ganzen Brief liest, reagiert man erstmal positiv. Der Brief ist ein Schulterschluss zwischen Verein und Fans, in dem die Fans aufrufen, die Mannschaft zu unterstützen, um gemeinsam aus der schwierigen Situation rauszukommen.“

... zur Kritik im Fan-Brief: „Der letzte Satz mit der AG ist einfach falsch. Trotzdem nehmen wir den Brief ernst. Wir werden ihn besprechen und haben ihn schon intern besprochen. Mehr will ich dazu auch nicht sagen. Ich finde es erstmal positiv, dass wir einen Schulterschluss mit den Fans haben.“

... zum Trainer Xabi Alonso: „Ich bin sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Er ist sehr fokussiert, er fordert und fördert. Er arbeitet teilweise auch an den Basics. Ich sehe ihn sehr konzentriert. Er ist erfahren, was eine Mannschaft in so einer Situation braucht. Bis jetzt bin ich von seiner Arbeit sehr angetan.“ 

… zur Vakanz bei Führungsspielern: „Man kann natürlich über Führungsspieler diskutieren. Aber dieselbe Mannschaft ist letzte Saison Dritter geworden. Was mehr gebraucht wird als Führungsspieler, ist, dass jeder einzelne, der auf dem Platz ist, nicht nett ist, sondern einen Killer-Instinkt entwickelt – dass die Zweikämpfe anders geführt werden und anders gekämpft wird. Dafür brauchen wir nicht einen Führungsspieler. Dafür brauchen wir elf Mann auf dem Platz, die alles geben und sich gegenseitig unterstützen.“


Michael Wimmer (Trainer VfB Stuttgart) ... 

... zu Zagadou: „Dan-Axel Zagadou ist ein ganz wichtiger Spieler. Er hat jetzt schon eine Führungspersönlichkeit in der Kabine. Er hat eine Siegermentalität. In jeder Trainingsform fordert er immer wieder Qualität von den Jungs ein. Das ist ganz, ganz entscheidend. Er hat ein gutes Füßchen.“

... zu seinem Verhältnis zu Manuel Baum: „Manuel ist ein super Fachmann. Er ist ein super Trainer. Er hat es mir ermöglicht, den Einstieg in die Bundesliga als Co-Trainer zu schaffen. Natürlich tausche ich mich mit Manu aus. Er ist ein wichtiger Ansprechpartner, mit dem ich immer wieder Gespräche führe.“ 

... zur Wahrscheinlichkeit, dass er bis zur WM-Pause Cheftrainer bleibt: „Das Gute ist, dass ich keine Zeit habe, mich mit so etwas zu beschäftigen. Nach dem Spiel werde ich von Sven Mislintat informiert, wie es weiter geht, und dann schauen wir mal.“


Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ... 

... zur Rückkehr nach Hoffenheim: „Schon emotional, das kann sich jeder vorstellen. Ich habe hier neun sehr schöne Jahre verbracht und meine ersten Schritte im Profifußball als Trainer gemacht. Ich hatte hier viele tolle Mitarbeiter, die mir viel Vertrauen geschenkt haben. Wir hatten eine extrem erfolgreiche Zeit. Ich habe hier viele Dinge das erste Mal erlebt: Champions League, Europa League. Daher ist es kein ganz normales Spiel.“ 

... zur Form von Choupo-Moting: „Er war nicht ganz zufrieden mit seiner Rolle. In der gesamten Zeit bei Bayern spielt er nicht so häufig, wie er gerne spielen würde. Irgendwann musst du dann die richtigen Schlüsse als Spieler ziehen – und er hat sehr gut trainiert und sich voll reingehauen. Er hat gute Gespräche mit mir geführt und das Vertrauen zurückgezahlt. Er ist ein herausragend guter Fußballer. Er ist sehr gefährlich vor dem Tor, hat aber auch eine gute Gabe, mit den ganzen Zockern im Mittelfeld gut zu kombinieren. Er ist keiner, den man nicht anspielen kann und der nur im Sechzehner die Dinger rein macht, sondern auch ein guter Vorbereiter für andere Spieler.“ 


Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zu Leverkusens angestrebten Platz im Tabellen-Mittelfeld vor der WM-Pause: „Realistisch ist es schon – dann müssen sie aber anfangen, anders Fußball zu spielen als die letzten Wochen. Ich schaue Leverkusen gerne an, aber mir haben die letzten Wochen und Monate auch keinen Spaß gemacht. Möglich ist es, aber du musst irgendwann mal den Bock umschmeißen. Sie hatten den Sieg gegen Schalke, diesen Schwung konnten sie nicht mitnehmen. Deswegen glaube ich nicht, dass sie beim WM-Start im Mittelfeld stehen werden.“

... zu Leverkusen im Abstiegskampf: „Die Situation ist natürlich gefährlich. Wenn Xabi Alonso es nicht schafft, der Mannschaft das Verteidigen beizubringen, dann werden sie Probleme bekommen. Du kannst die besten Spieler vorne haben – wenn du nicht diesen hundertprozentigen Willen hast, in der Defensive die Zweikämpfe zu gewinnen, dann wird die ganze Offensivkraft nichts nützen.“

… zur Leverkusener Führungsspieler-Vakanz: „Führung haben sie keine im Moment, deswegen stehen sie da, wo sie stehen. Aber ich glaube die Spieler, die Führung übernehmen können, die haben oder hätten sie.“

… zum BVB und Mats Hummels: „Was mir etwas Sorge macht, ist, wenn Mats Hummels hingeht und sagt, sie müssen den einfachen Pass spielen und nicht den Pass durch fünf Leute, der am Montag auf Instagram läuft. Das Schlimmste ist, wenn du in der Kabine sitzt und nicht das Gefühl hast, dass die Mitspieler das tun, was das Beste für die Mannschaft ist. Das ist Gift für eine Mannschaft. Ich weiß jetzt nicht, wen und wie viele er angesprochen hat. Aber er scheint der Meinung zu sein, dass es einige gibt, die am Samstag lieber gut ausschauen wollen als die Mannschaft gut ausschauen zu lassen. Das ist etwas, was du nur zusammen hinbringen kannst. Man kann nur hoffen, dass irgendwann die Münze fällt und sie das zeigen, zu was sie zu leisten im Stande sind.“

 

Für Rückfragen: 

O-Ton-Service Sky/XX

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Medien / TV

Verstappen zurück auf der Siegerspur im Regen-Chaos von Montreal: „Das hat richtig Spaß gemacht“

• Sainz ohne Zukunft bei Mercedes – Wolff möchte auf Jugend setzen: „Das haben wir auch Carlos gesagt“ • Hülkenberg hadert mit seinem Haas: „Irgendwas war das ganze Wochenende faul“ • Mercedes-Pilot Russell nach Pole nur Dritter: „Verpasste Gelegenheiten“ • Sky Experte Glock zählt Perez an: „Muss die Kurve kriegen“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Kanada – die komplette Formel 1 live bei Sky.   Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) ... ... zum Rennen...

Sky Sport-PR
Medien / TV

Bochum schafft das Unmögliche und hält die Bundesliga – Doppeltorschütze Hoffmann: „Im Fußball werden Geschichten geschrieben und heute war so ein Tag“

• Fortuna-Coach Thioune niedergeschlagen: „Viele Jungs sind in der Kabine, die viel weinen und trauern“ • Bochums Geschäftsführer Sport Fabian kritisch zu den Unruhen um den Klub: „Ich dachte, der VfL Bochum sei anders“ • VfL-Trainer Butscher muss nicht sofort einen Bundesliga-Klub übernehmen: „Habe so viel Demut in mir“ • Bochums Matchwinner Stöger deutet einen Wechsel an: „Ich will heute nicht viel sagen, will einfach mit der Mannschaft, den Fans und der Familie ...

Sky Sport-PR
Formel 1

Ferrari-Pilot Leclerc gewinnt als erster Monegasse seit 1931 in Monaco: „Habe sehr viel an meinen Vater gedacht“

Mick Schumacher träumt weiter von einem Cockpit: „Ziel und Traum ist die Formel 1"Red Bull Motorsportchef Marko kritisiert Magnussen: „Wieder ein Unfall, in den er involviert war“ Ferrari-Fahrer Sainz mit Platz drei zufrieden: „Unmöglich, hier zu überholen“Sky Experte Schumacher von der fehlenden Pace genervt: „Gefährlich für die Formel 1“   Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Monaco – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Charles Leclerc (Rennsieger ...

Sky Sport-PR
Medien / TV

Thiounes Fortuna ein Spiel von der Bundesliga entfernt: „Die Tür aufgemacht, jetzt muss sie auch durchgehen“

• Bochums Geschäftsführer Sport Fabian zum abwesendem Riemann: „Gibt eine gewisse Grenze und die darf und sollte man im Teamsport nicht erreichen“ • VfL-Verteidiger Schlotterbeck kämpferisch: „Der VfL Bochum wird niemals untergehen“ • Düsseldorfs Torschütze Klaus mit klarer Marschroute für Montag: „Demütig bleiben, die Konzentration hochhalten und alles reinwerfen“ • Bochums Kapitän Stöger niedergeschlagen: „Haben als Team verkackt“ Die wichtigsten Stimmen zum ...

Sky Sport-PR