Fußball

Nagelsmann lobt Musiala: „Abpraller kommen an seine Füße wie Schlangenbeine“

Salihamidzic über Müllers WM-Fitness: „Er fühlt sich gut“ - Schalke-Coach Reis gibt Marschroute vor: „Wir sind der Jäger“ - Terodde zum Aufwind im Abstiegskampf: „Da habe ich Bock“ - Sky Experte Matthäus adelt Musiala: „Das ist Zauberei, das ist Messi-like“

Unterföhring, 12.11.2022

Unterföhring, 12. November 2022 - Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 15. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und dem FC Bayern München (0:2) bei Sky.  

 

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern München) ...

... zu Jamal Musiala: „Er hat in vielen Situationen auch Ballglück, weil er sehr schnelle und lebendige Füße hat. Ihm fällt der Ball immer wieder vor die Füße. Er bewegt sich sehr, sehr schnell. Auch Abpraller kommen immer wieder an seine Füße wie Schlangenbeine. Er hat viel Talent.“

… wie er in die WM-Pause geht: „Mit der Hoffnung, dass es nach Weihnachten im neuen Jahr so weitergeht. Das ist mein einziger Gedanke. Es muss so weitergehen, dann ist diese Saison alles möglich.“

... zu Eric Maxim Choupo-Moting (vor dem Spiel): „Choupo hat sich sehr positiv geäußert, dass er sich sehr wohl fühlt. Wenn man wie er gerade so viel spielt und so viel Anerkennung erhält, ist es auch nicht verkehrt, darüber nachzudenken, bei dem Klub zu bleiben.“

… zu Sadio Mané (vor dem Spiel): „Sadio ist ein Weltstar im Senegal. Wenn er ausfällt, zittert die ganze Nation. Ist doch klar, sie versuchen alles, dass er bei der WM spielt. Wir versuchen bei Bayern München auch alles. Wir haben bald eine Nachuntersuchung und werden sehen, wie das verheilt. Am Ende können wir nichts beschleunigen, sondern es liegt an Sadios Körper.“

... zu Jamal Musiala (vor dem Spiel): „Viel liegt an seinem Charakter, weil er einfach sehr demütig ist und viel trainieren will. Er fragt immer nach Extratraining und Extravideo. Er ist keiner, der nur auf der Erfolgswelle surft und nichts dafür tut. Er investiert sehr, sehr viel und wird dafür belohnt. Ich habe nie das Gefühl, dass ich ihn irgendwie runterholen oder bremsen muss. Er ist ein ganz bodenständiger, gut erzogener junger Mann, der lernwillig ist und sich immer verbessern will. Er weiß, dass er eine Verantwortung bei uns und der Nationalmannschaft hat – die wollte er auch. Er hat gesagt, dass er der beste Spieler der Welt werden will. Da hat er einen Weg zu gehen und wenig Zeit zu verlieren.“


Hasan Salihamidzic (Vorstand Sport FC Bayern München) …

… zum Spiel: „Es war ein wichtiges Spiel für uns, dass wir diese Halbrunde erfolgreich beenden. Es war für die Jungs nicht einfach, sie fahren zur WM – da will sich keiner verletzen. Aber sie haben es seriös zu Ende gebracht und ein gutes Spiel gemacht.“

… zu den ersten 15 Bundesligaspielen: „In den letzten Wochen haben wir es hervorragend gemacht und viele Tore erzielt – attraktiv, phasenweise spektakulär. Das wollen wir jetzt mitnehmen.“

… zu Thomas Müllers Fitness für die WM: „Er fühlt sich gut, das kriegt er hin. Er freut sich riesig.“

… zur Vertragsverhandlung mit Eric Maxim Choupo-Moting: „Wir werden uns treffen und darüber sprechen. Jetzt haben wir etwas Zeit, Choupo ist bei der WM. Wir versuchen, eine Lösung zu finden. So wie er sich präsentiert, ist es hervorragend. Wir brauchen ihn und sind froh, dass er bis zum Ende der Saison da ist und hoffentlich bei uns bleiben will.“


Eric Maxim Choupo-Moting (Torschütze FC Bayern München) …

… zum Spiel: „Wir haben uns viele Chancen erarbeitet, auch wenn es ein bisschen gedauert hat, und sind dann effektiv gewesen. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir von der ersten Sekunde gezeigt, dass wir weitermachen müssen. Ich habe das Tor direkt gemacht. Wir haben gut dagegengehalten, die Schalker auch.“

… zum Vergleich mit Robert Lewandowski: „Dass der Name immer wieder genannt wird, ist normal. Lewandowski hat seinen Stempel hinterlassen, er ist ein Weltklasse-Spieler. Aber das beschäftigt uns alle nicht. Wir schauen auf uns, ich schaue auf meine Performance und die Performance vom Team und wir wollen zusammen Erfolg haben. Ich bin happy, dass es so super läuft, aber wir arbeiten dafür hart. Daher sind wir nicht erstaunt, sondern das ist das, was wir auf dem Platz zeigen wollen – das ist der FC Bayern München.“

… zu seiner Zukunft bei Bayern: „Ich konzentriere mich auf das Hier und Jetzt. Wir hatten ein Spiel auf Schalke zu überstehen, das haben wir sehr gut gemacht. Jetzt kommt die Weltmeisterschaft. Alles andere danach wird man sehen.“

… zu seiner Schalker Vergangenheit: „Ich war nicht nur ein paar Tage hier, sondern drei Jahre. Es war eine schöne Zeit. Es ist etwas Besonders, hier zu spielen. Dieses Mal bin ich auf der anderen Seite gewesen, trotzdem ist es ein schönes Gefühl, wieder hier zu sein. Klar kommen positive Erinnerungen hoch, aber ich bin auch happy, wo ich bin, und freue mich, dass wir heute gewonnen haben.“


Manuel Neuer (Kapitän und Torhüter FC Bayern München) …

… zum Spiel: „Es war wichtig, dass wir fokussiert bleiben, mit dem Kopf da sind und es nicht mit Schnörkeleien übertreiben.“

… zur persönlichen Bedeutung des Spiels: „Dadurch, dass Schalke in der 2. Liga war, musste ich etwas warten. Das tat natürlich weh, sie dort spielen zu sehen. Ich bin gerne hier und freue mich immer auf die Spiele.“

… zu den Schmähgesängen: „Das ist auch ein bisschen Liebe dabei, das weiß ich. Dementsprechend kann ich mich vorher gut drauf einstellen.“

… zu Jamal Musiala: „Er ist geerdet und weiß genau, worum es geht. Wir sind froh, dass er bei Bayern und der Nationalmannschaft dabei ist. Er ist ein wichtiger Schlüsselspieler, gerade für 1:1-Situationen im letzten Drittel. Da ist er brandgefährlich.“

… zu Eric Maxim Choupo-Moting: „Er hat einen sehr großen Wert. Gerade bei Mannschaften wie Schalke ist er wichtig, wo er zwei bis drei Spieler im Zentrum bindet, dass wir über die Flügel ein 1:1 gewinnen können. Er hat eine gute Technik in der Box, ist torgefährlich – er ist Gold wert.“


Thomas Reis (Trainer FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: „Alle elf Spieler von Bayern München fahren zur WM. Das zeigt, welche Qualität in diesem Kader steckt. Wir haben versucht, uns bestmöglich zu präsentieren. Die Mannschaft hat alles investiert. Bayern war in gewissen Situationen zu clever.“

… zum Publikum und zur Rückrunde: „Wenn die Mannschaft alles investiert, überträgt sich das auf die Zuschauer. Wir kennen unsere Situation, die ist weiterhin nicht einfach. Jetzt sind wir der Jäger, weil wir von Platz 18 starten werden.“

… zu möglichen Transfers: „Natürlich mache ich mir Gedanken, wo wir die Mannschaft verstärken können. Es wäre gut, wenn wir auf gewissen Positionen noch mehr Tempo und Variabilität reinkriegen könnten. Da werden wir uns in den nächsten Tagen zusammensetzen und schauen, was machbar ist.“

... zur Integration auf Schalke (vor dem Spiel): „Ich bin jetzt Teil des Vereins und bin froh, dass ich Teil des Vereins sein darf. Wenn man hier Trainer ist, wird man Schalker, dann ist man Schalker und versucht seine Arbeit bestmöglich zu machen, um die Ziele, die der Verein und wir alle haben, bestmöglich zu erreichen.“


Simon Terodde (FC Schalke 04) …

… zum Abstiegskampf: „Gerade rückt es unten immer enger zusammen, es kommen immer mehr Mannschaften rein. Wir müssen auf uns gucken, dass wir Punkte holen. Wenn man die Tendenz gegen Bremen und Mainz sieht, da waren wir auf Augenhöhe. Hoffentlich werden wir viele Spiele auf unsere Seite ziehen. Wir haben ein richtig gutes Gefühl, die letzten drei Spiele waren positiv: Da habe ich Bock. Wir haben richtig viel Dreck am Stecken gehabt mit Verletzungssorgen. Jetzt kommen einige zurück, vielleicht werden wir uns verstärken – dann habe ich Bock.“

… zum Spiel: „Die letzten 20 Minuten hat Bayern es gut runtergespielt. Aber gerade in der ersten Halbzeit war es ein offenes Spiel. Wir haben gar nicht so viel zugelassen und hatten zwei, drei gute Kontermöglichkeiten. Es wäre schön gewesen, wenn wir in Führung gegangen wären, aber am Ende gibt es keine zwei Meinungen: ein verdienter Sieg.“

… zu Bayerns Effektivität: „Leider machen sie mit der ersten großen Chance das Tor. Da brauchst du das Glück, dass sie danebenschießen.“


Sky Expertin Julia Simic …

… zum Wert von Jamal Musiala: „Er hat sicherlich neben seinem normalen Training viel Zeit auf irgendwelchen Fußballplätzen verbracht, aber er hat das gewisse Talent. Ob es Glück ist – klar, schnelle Beine gehören dazu –, aber es gehört auch dieser Mut dazu. Preisschild hin oder her – man muss sich fragen, was man für 250 Millionen bekommt. So kann er eine Dekade bei Bayern München prägen und der Schlüsselspieler in den nächsten Jahren werden. Für mich ist er unverkäuflich. Es gibt keinen Preis, bei dem man schwach werden kann.“

… zu Eric Maxim Choupo-Moting: „Sie haben eine weitere Option. Julian Nagelsmann hat vor der Saison betont, dass ihr Spiel ohne Mittelstürmer nicht besser oder schlechter wird, sondern variabler. Jetzt haben sie wieder die Option Mittelstürmer, profitieren ein bisschen von Thomas Müllers Ausfall. Da ist wieder ein Platz frei, der anders besetzt werden muss. Das macht Choupo-Moting einfach sehr gut, er funktioniert von Anfang an. Er hat einen Riesenlauf, auch wenn er am Mittwoch den Elfmeter verschossen hat. Das bringt ihn nicht aus der Ruhe. Er ist ein absoluter Teamplayer und macht die wichtigen Tore.“


Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zu Jamal Musiala: „Ich bin ein Musiala-Fan durch und durch – und was er heute wieder gezeigt hat, macht Spaß und zaubert mir ein Lächeln hervor. Auch wenn nicht alles hundertprozentig durchgezogen wird. Wenn man sieht, was er alles veranstaltet: der Hackentrick zu Gnabry, die Vorlage, der Traumpass in den Lauf von Choupo-Moting. Und was er danach noch gemacht hat, das ist Zauberei, das ist Messi-like. Es ist Wahnsinn, dieser Mann darf Bayern nie verlassen. Er verzaubert uns alle, setzt sich mit einer Leichtigkeit durch – und wenn etwas nicht klappt, dann lächelt er es weg. Nagelsmann ist zufrieden, er ist zufrieden, die Fans sind zufrieden. Das ist Unterhaltung, das ist Hollywood. Ich will diesen Spieler jedes Mal auf dem Platz sehen. Als Trainer würde ich nicht wie van Gaal sagen, Müller muss immer spielen. Bei mir muss Musiala immer spielen.“

... zu Jamal Musiala als Bayern-Fixpunkt: „Er muss das, was Messi in Barcelona war, bei Bayern München sein. Um ihn herum kann sich immer mal etwas verändern, aber er sollte dem Verein so lange wie möglich erhalten bleiben.“

... zu Bayern: „Sie stehen da, wo sie es verdient haben zu stehen: ganz oben in der Tabelle. Diese Ergebniskrise war für mich nicht die Krise, die von vielen Leuten herbeigeredet worden ist, weil sie die Leistung auf dem Platz meistens gebracht haben. Es waren die Chancen, die sie nicht verwertet haben – deswegen hat es diese Ergebnisse gegeben. In der Champions League haben sie auch in dieser Phase performt. Deswegen war es eine tolle Hinrunde. Die letzten vier Monate war der FC Bayern das, was ich mir als Fan und Experte wünsche.“

… zu Thomas Reis und Schalke: „Passt, weil sie diese Mentalität haben, die Schalke verkörpert und in der jetzigen Situation braucht. Thomas kommt sehr gut bei der Mannschaft und dem Publikum an, er hat vieles geändert. Zwar hat er leider zu wenig Punkte für die Leistungen geholt. Aber sie werden irgendwann dafür belohnt – und wenn sie belohnt werden, werden sie auch an diese Plätze näher heranrücken.“

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/XX

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Fußball

BVB siegt, aber Trainer Terzic warnt: „Wissen, dass noch ein weiter Weg vor uns liegt.“

• Sky Experte Matthäus enttäuscht von Gladbach: „Sie sind eine graue Maus.“ Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochabendspartien des 17. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.     Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): ... zu den Problemen in der Defensive (vor dem Spiel): „Wir werden immer wieder Bälle verlieren. Es geht darum, die richtige Reaktion zu zeigen. Wenn man vergleicht, was wir für eine Torchance investieren müssen und, wie wenig der Gegner machen muss. Da mü...

Sky Sport-PR
Fußball

Bayerns Kimmich nach Remis sauer: „Einstellung hat gefehlt“

Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagabendpartien des 17. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  Alexander Schwolow (Torhüter FC Schalke 04) zum Spiel: „Es ist ein beschissener Tag. Es war eine furchtbare erste Halbzeit, das ist unerklärlich. Wir hatten uns das ganz anders vorgestellt. Es gab eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, aber Leipzig war uns heute leider in allen Belangen überlegen.“ Thomas Reis (Trainer FC Schalke 04) ... ... zum Spiel: „Es sind zwei ...

Sky Sport-PR
Fußball

Schalke-Coach Reis optimistisch: „Absolut überzeugt, dass wir die Liga halten“

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 16. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...  ... zu seiner Auszeichnung als „Trainer des Jahres“: „Ich freue mich darüber sehr, aber die entscheidende Aussage daraus ist, dass wir offensichtlich ein gutes Trainerteam sind. Ohne meine Mittrainer und die Leute drum herum ist es so, dass wir keine Wirkung erzielen können. Ich habe noch nie ein Training alleine ...

Sky Sport-PR
Fußball

Freiburgs Trainer Streich nach Debakel bedient: „0:6 verloren, keine Chance gehabt“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 16. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.    Thomas Reis (Trainer FC Schalke) … ... zum Spiel: „Frankfurt hat aus wenig Möglichkeiten viel Kapital geschlagen. Wir benötigen dafür wahrscheinlich acht Chancen. Das ist der Grund, warum Frankfurt oben steht und wir unten. Ich habe heute aber ein Spiel auf Augenhöhe gesehen.“   ... zum Ergebnis: „Im Endeffekt ist es sehr bitter. Ich habe eine gute Schalker ...

Sky Sport-PR