MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport: Ulm ist strahlender Dritter, nicht abgestiegen und jetzt bereit für mehr?

Haching düpiert Bielefeld mit dem „neuen Adeyemi“, Torrekord in Sandhausen, Duisburgs Esswein erst wild, dann reuig

Bonn, 17.02.2024

Ein Spieltag der Emotionen und Eskalation – Kapitel 1: Rudelbildung in Duisburg, sogar Kölns besonnener Trainer Olaf Janßen muss zurückgehalten werden. Der Grund: Duisburgs Esswein schubst Viktorias Greger in die Bande über den Asphalt, nur Gelb von Schiedsrichterin Michael - Greger muss aber verletzt vom Platz. Immerhin: Esswein und Janßen klären die Sache wie Sportsleute. „Er hat mir die Situation nochmal erklärt und dass es ihm leidtut. Das war ein Blackout", sagt Janßen fairerweise. Die Duisburger siegen übrigens 1:0, stehen mit 23 Punkten auf Platz 18. Emotionen Kapitel 2: In Sandhausen gibt es den verrücktesten Blitzstart der Saison. Nach 11 Minuten führt Regensburg schon 3:0, nach 15 Minuten steht es 2:3. Am Ende wird es mit 6:3 ein deutlicher Sieg für Sandhausen, die 2024 noch ungeschlagen sind. Regensburg (52 Punkte) könnte die Tabellenführung an Dresden (49 Punkte, Sonntag live ab 16.15 Uhr im Derby gegen Aue) verlieren. " Vor allem die Art und Weise, wie wir dann Fußball gespielt haben, mit Mut und voller Selbstbewusstsein. Wo die Jungs das hergeholt haben nach den 3:0 Rückstand weiß ich nicht", war sogar Jens Keller überrascht. Emotionen Kapitel 3: Aufsteiger Ulm begeistert weiter die Liga, gewinnt mit 2:0 bei heimstarken Essenern- mit 47 Punkten ist der „Klassenerhalt“ nicht mal mehr vom Trainer Thomas Wörle wegzudiskutieren: „Dass wir das 12 Spieltage vor Schluss geschafft haben, ist unglaublich. Das ist eine phänomenale Leistung unserer Mannschaft." Emotionen Kapitel 4: Haching siegt Bielefeld mit 2:1, setzt mit Nana Adu – 16 Jahre, 3 Tage alt und Hachings designierter neuer Adeyemi– den jüngsten Spieler in der Geschichte der 3.Liga ein. Für Bielefeld ist es die 12. Pleite, weiter akute Abstiegsgefahr und Trainer Kniat bleibt bei einigen Fans unbeliebt. „Uns wurden 2 Tore geklaut“, glaubt indes Arminias Boujellab. 

 

Nachfolgend die Stimmen und Clips aus der 3. Liga am Samstag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Sonntag u.a. ab 13.15 Uhr mit Mannheim gegen Saarbrücken, mit dem Sachsen-Derby Aue gegen Dresden und dem Traditionsduell TSV 1860 München gegen Hallescher FC – live und exklusiv ab 16.15 Uhr und 19.15 Uhr bei MagentaSport. 

 

Arminia Bielefeld - SpVgg Unterhaching 1:2

Erneut Spannung und Drama in Bielefeld. Der Absteiger kassiert eine erneute Niederlage, steht mit 28 Punkten auf Platz 15, hat nur 4 Punkte Vorsprung. Nach dem Spiel gibt es erneut mehrere "Kniat raus"-Rufe. Für Bielefeld ist es die 12. Niederlage der Saison. Haching hingegen steht bei 40 Punkten und damit kurz vor dem Klassenerhalt. Dazu trägt sich Haching in die Geschichtsbücher ein. Mit Gibson Nana Adu wechselte Marc Unterberger den jüngsten Spieler der Drittliga-Geschichte ein, Adu ist gerade mal 16 Jahre und 3 Tage alt. Er holte sogar einen Elfmeter raus, den Mathias Fetsch verballerte. 

Mitch Kniat, Trainer Bielefeld: "Klar kommen wir hinten raus nochmal viel besser in die Partie. Aber das alte Muster ist wieder gekommen, dass wir das Spiel in der 1. Halbzeit herschenken und hinterherlaufen. Nach dem 0:2 wurde es dann extrem schwer… Die Einstellung kann ich den Jungs nie abschreiben. Leider sind es wieder 1,2 individuelle Fehler, die extrem nerven. Das verfolgt uns ein bisschen. Das ist bei uns der Genickbruch."Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UGdlWW4wK0I3OXJtdm16MzdydC9Bb2JkQjJvTHlNREc5d1FJT2RuL0ptWT0=

 

Nassim Boujellab, Bielefeld: "Kuriose Partie. Ich glaube, ich muss mir im Klaren werden, dass wir immer noch in der 3. Liga sind. Die Entscheidungen des Schiedsrichters ärgern mich zutiefst. Das hat uns auch das Spiel gekostet." Die Erklärung: "Das bedeutet, dass die Schiedsrichter sehr oft falsch liegen. Das hat man jetzt wieder gesehen. Mein Tor wurde zurückgenommen, da der Ball im Aus gewesen sein soll. Das war nicht so. Elfer, wo er mich ganz klar trifft, ist für mich ein klarer Elfmeter… Uns wurden 2 Tore geklaut." Über die beiden Gesichter aus guter 2. und schlechter 1. Halbzeit: "Jetzt wird es allerhöchste Zeit, dass sich jeder zuhause hinterfragt, wie das sein kann. Der Trainer ist 0 Schuld daran. Wir machen alles richtig und er gibt uns den perfekten Plan mit. Wir kriegen es aber nicht hin, das in der 1. Halbzeit umzusetzen. Da tut es mir leid fürs Trainerteam, dass sie so angegriffen werden." Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VGdYSm85RkVtc1FyLzdaYVN6Vyt2Zk5LemFSZWFhZlFjeWVLb3B4SlpYTT0=

 

Marc Unterberger, Trainer Unterhaching über den Torschützen Schifferl: "Er hat ein sensationelles Spiel gemacht. Wir haben unter der Woche Darts gespielt und er kann auch richtig gut Darts spielen. Er war dann kurz vor der 180. Den letzten Pfeil hat er aber leider verworfen. Dann habe ich zu ihm gesagt: Ist überhaupt kein Problem, dann gibt es einen 180er in Bielefeld. Dann haben wir beide geschmunzelt." 

Über Gibson Nana Adu: "Wir haben mit Karim Adeyemi einen guten Weg eingeschlagen, den wir als Bub bekommen haben. Der auch seine Probleme hatte, sich in der Gesellschaft zurecht zu finden. Gibson ist ein ähnlicher Spieler, der es in Mainz probiert hat. Da ist er überhaupt nicht zurechtgekommen. Dann kam der Anruf aus seinem familiären Umfeld an uns, ihr habt das doch mit Adeyemi hinbekommen, wir haben da noch so einen. Wir haben das Projekt gewagt und haben ihn seit 2 Jahren im Verein. Wenn die Regelung nicht ab 16 Jahren wäre, hätte er auch früher sein Debüt gegeben. Wir wollten ihm die Minuten gönnen. Nicht, weil wir den Rekord haben wollte, sondern, weil er eine unglaubliche Qualität hat."

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WmNhbWZDbDVRbXJQMkdzd21QMEU5SEhtQ0VrQ1BnaDBPZFI4TDFTUFJwRT0=

 

MSV Duisburg – Viktoria Köln 1:0

Duisburg sammelt wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg, steht mit 23 Punkten auf Platz 18 und zieht an Lübeck vorbei. Bis zum rettenden Ufer sind es nur 2 Punkte. Köln kassiert die 2. Pleite in Folge und steht mit 32 Punkten auf Platz 14. Der Vorsprung schmilzt auf einen direkten Abstiegsplatz.

Boris Schommers, Trainer Duisburg holt den 2. Sieg in Serie mit dem MSV: „Das ist Balsam auf der Seele. Das haben wir uns hinten raus leidenschaftlich im Kollektiv erarbeitet. Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat… Spätestens seit diesem Sieg lebt bei jedem der Glaube, dass wir es schaffen können. Für uns selber, wir wussten das immer. Aber natürlich müssen Ergebnisse her. Wir haben 2 Spiele in Folge gewonnen und kommen hoffentlich wieder ein Stückchen näher ran. Von daher sind wir sehr glücklich über den Heimsieg.“ Über das Foul von Esswein: „Das ist komplett unnötig. Ich glaube nicht, dass er ihn verletzten wollte. Es ist aber bitter, dass sich der Spieler verletzt hat.“Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=eEhYNytlMVQ4L2hBMXNuV3hBeHBuUXAxTXIxdjh2MERlMDdWVFV6QWhZMD0=

 

Olaf Janßen, Trainer Köln: „Es gibt einiges, was mir bei dem Spiel wehgetan hat. Natürlich auch die schwere Verletzung von Chris Greger. Das tut uns als Mannschaft weh und für ihn persönlich. Wir haben es in den 90 Minuten trotz allem immer wieder versucht, das war gut und das wissen die Jungs auch. Da geht noch mehr, auch wenn 10 Spieler ausfallen.“ Über sein Gespräch mit Esswein nach dem Spiel: „Er hat mir die Situation nochmal erklärt und dass es ihm leidtut. Das war ein Blackout.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=NDBjS3dvcEtSSS9Zem4zTThFS29qTnQyaXYxQ2o1ZEFHQVpPbkU5dk1pWT0=

 

Böses Foul - Esswein gibt zu: „Das war absolut unnötig von mir“

Pledl: „Ich war kurz vor einem Krampf am Ende. Man hat gesehen, dass wir alles auf dem Platz gelassen haben. Wir haben uns dann mit einem 1:0-Heimsieg belohnt. Das fühlt sich einfach nur gut an. Da kann man auch mal kaputt sein… Jetzt werden wir sehen, ob wir nachlegen können. Wir sind immer noch in der Rolle des Verfolgers. Wir sind immer noch hinten dran. Wir haben aber einen absolut positiven Trend. Ich denke, wenn wir dran anknüpfen können, werden wir noch einige Punkte holen können.“

Esswein über den aktuellen Lauf: „Wir haben eine gewisse Zeit gebraucht. Wir kamen schwierig aus der Winterpause. Nach dem Dämpfer gegen 1860 haben wir uns zusammengerauft. Man sieht es jetzt auf dem Platz, jeder kämpft für jeden und keiner ist sich zu schade, einen Lauf für den anderen zu machen. Das wird in der Summe dann belohnt.“ 

Über sein Foul: „Das war absolut unnötig von mir Das gebe ich zu. Sehr hartes Foul. Ich habe mich direkt entschuldigt. Das ist meiner Meinung nach aber keine Rote Karte.“ Das gesamte Interview:  https://www.clipro.tv/player?publishJobID=V0thaVNLbUlBM1VUN3BlOWxwM1VNekUzamZpSlc4aDRKQ1FDaGZhNHZnOD0=

 

Stephan Küsters, sportlicher Leiter Köln, in der Halbzeit über das Foul von Alexander Esswein und die anschließende Verletzung von Christoph Greger: „Es geht Christoph überhaupt nicht gut. Er muss genäht werden. Die Kniescheibe ist auf. Für mich ist das eine absolute Dummheit vom Duisburger Spieler. Ich habe das auch der Schiedsrichterin gesagt, das ist für mich eine klare Rote Karte. Hier ist Asphalt an der Seite. Wenn ich dann vom Linienrichter höre, der Ball ist mit im Spiel, dann habe ich keine Ahnung mehr vom Fußball.“

Das Foul, die Rudelbildung und die Aussagen von Küsters im Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dlZ6Q3U1Z3hCNzFsMHlodjNWNWRQSjZZRTYwY3prTHA5SkIzRGc4NjZNdz0=

 

SV Sandhausen – SSV Jahn Regensburg 6:3

Nach 5 Toren in den ersten 15 Minuten und dem Ausgleich noch vor der Pause, marschiert die Mannschaft von Jens Keller in der 2. Halbzeit und holt sich die wichtigen Punkte im Aufstiegsrennen und meldet Aufstiegsambitionen an. Nur 5 Punkte fehlen aktuell zum Relegationsplatz. Regensburgs Abwehr bröckelt. Nach den 3 Gegentoren vergangene Woche, gibt’s gegen Sandhausen auch wieder viele Gegentore. Dadurch kann Dresden morgen die Tabellenführung übernehmen.

Jens Keller, Trainer Sandhausen, über das Comeback seiner Mannschaft: „Vor allem die Art und Weise, wie wir dann Fußball gespielt haben, mit Mut und voller Selbstbewusstsein. Wo die Jungs das hergeholt haben nach den 3:0 Rückstand weiß ich nicht.“ Die Spielweise war aus seiner Sicht auch schon in den ersten Minuten da: „Es war ja nicht so, dass Regensburg uns ausgespielt hat. Wir haben 3 Standardsituationen schlecht verteidigt und sind aber mutig gelblieben und haben Fußball gespielt. Dann auch hochverdient, das Spiel auch in dieser Höhe gedreht.“ Für diese Leistung gibt es auch eine Belohnung: „Aufgrund dieses Spiels habe ich den Jungs morgen freigegeben.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZXZlMUFNeTQ0Yk1RNXRhZ0xKOEJPUVFndlduQ3R4OVdhSERkcUEzUTIxRT0=

 

Livan Burcu, Doppelpacker Sandhausen: „Ich habe so ein Spiel noch nie erlebt. Da sieht man einfach was für ein Teamgeist in dieser Mannschaft steckt.“

Patrick Greil, Doppelpacker Sandhausen: „Nichtsdestotrotz stimmt es mich sehr positiv, dass wir das heute auf den Platz bringen konnten, auch wenn es nach 3:0 ist. So dass wir einfach auch das Gefühl bekommen, dass wir das bei Rückständen, auch bei Führungen, vielleicht auf die Art und Weise spielen, weil das schon sehr dominant ist. Dementsprechend sehr, sehr wichtig.“

Patrick Greil den Doppelpack von Livan Burcu mit neuen Magenta Schuhen: „Bei ihm sehen die schrecklich aus. Aber wenn er 2-mal trifft, dann darf er die immer tragen.“

Livan Burcu, über die Farbe seiner Schuhe: „Ich habe gestern zum ersten Mal mit den Schuhen trainiert. Da habe ich natürlich auch ein paar Witze gehört über die Farbe. Viele haben sich lustig gemacht. Ich fand´s auch witzig, aber ich behalte die Schuhe auf jeden Fall jetzt.“

Das Doppelinterview mit den beiden Matchwinnern: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bWJITHI1N3U5RXJZSE1McDBzYXhwUWEwcVMrT1hxQ2lVSzRkK1dFVXRwYz0=

 

Joe Enochs, Trainer Regensburg: „Ich bin sauer über die Situation, nicht auf meine Mannschaft, weil wir halt wirklich gut angefangen haben. Wir haben gesehen, dass wir halt wenig Zugriff gehabt haben.“ 

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Q0Q1MEdnK0dBVEZCbTJyb3Y2VGIzZWlxdW9BRHhaU3dTT2JqdnRVTVYwWT0=

 

RW Essen – SSV Ulm 1846 0:2

Essen kassiert die 1. Heimniederlage seit dem 2. Dezember. Ulm entscheidet das tabellarische Spitzenspiel und kann weiterhin den Doppelaufstieg anvisieren. Essen kann nach dem 3:1-Sieg gegen Regensburg nicht nachlegen und verpasst den Anschluss an Ulm. Der SSV steht mit 47 Punkten auf Platz 3, Essen mit 42 Punkten auf Rang 6.

Christoph Dabrowski, Trainer Essen: „Das war ein hochintensives Spiel, das wir auch so erwartet haben. Sie haben uns immer wieder unter Druck und Stress gesetzt. Wir konnten dann nicht unser Ballbesitzspiel aufziehen. Am Ende wird so ein Spiel durch ein Momentum entschieden. Nach dem 0:2 war das Spiel dann gegessen. Wir ärgern uns, dass wir seit langer Zeit wieder ein Heimspiel verloren haben.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=eFhtY3c0WktXM0gzY1RZMDZpWTFJa0lLRlR4U0JDb25PdFlpSytGVk1lRT0=

 

Thomas Wörle, Trainer Ulm, ob sein erster Gedanke nach Schlusspfiff der erreichten 45-Punkte-Marke galt: „Um ehrlich zu sein: Ja! Wir haben uns ein ambitioniertes Ziel gesetzt, so früh wie möglich idealerweise den Klassenerhalt zu schaffen, um dem SSV Ulm, der so viele Jahre nicht mehr im Profifußball war, ein weiteres Jahr zu sichern in dieser 3. Liga. Dass wir das 12 Spieltage vor Schluss geschafft haben, ist unglaublich. Das ist eine phänomenale Leistung unserer Mannschaft. Deshalb sind wir sehr, sehr happy.“ 

Warum jetzt nicht wie Elversberg durchmarschieren? „Ach Gott, für den Moment freuen wir uns einfach unglaublich. Wir haben in Essen gewonnen, nehmen die 3 Punkte mit uns das ist überragend. Dazu haben wir weitere Punkte gesammelt für den Klassenerhalt. Alles, was jetzt kommt, werden wir sehen.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bzBralFibTNteW9zZjlrMHh5OHJRUm1DZGttaEl3MmJQQ1N4Z3hHWUNOOD0=

Felix Higl, Torschütze Ulm: „Ich würde schon sagen, dass es ein verdienter Sieg war. Wir sind super ins Spiel gekommen und haben brutal Alarm gemacht. Dann kam Essen, was bei der Kulisse auch normal ist. Wir mussten viel wegverteidigen und haben in der 2 Halbzeit zum richtigen Zeitpunkt zugestochen.“

Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SXh0VDdnZFk0clRFVjFuMHIxanRjdnZVeDNhTFdhcEtBZnA2dlViK1VRaz0=

 

VfB Lübeck – Preußen Münster 0:3

Lübeck verpasst einen Sprung im Abstiegskampf. Mit 22 Punkten stehen sie jetzt auf dem vorletzten Tabellenplatz. Das rettende Ufer ist zwar noch in Sichtweite - Platz 16 ist nur 3 Punkte entfernt. Die Fans sind aber trotzdem nicht positiv auf ihre Mannschaft zu sprechen, flüchten aus dem Stadion. Münster überschreitet mit dem Sieg die magische 40 Punkte Marke und kann den Blick jetzt nach oben richten. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt nämlich nur 7 Punkte. Die Fans, die aus dem Stadion flüchten: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=alkwZU0wdnpwdDRXREdVUko1T0R6U2NXaGNpakRaQ0NjUmZ5Z3ZHcVVrQT0=

Florian Schnorrenberg, Trainer Münster: „Wir waren extrem verunsichert. Das habe ich in der Art und Weise auch nicht erwartet. Dann sind wir gar nicht gut ins Spiel gekommen und Münster hat natürlich eine Selbstverständlichkeit, aktuell. Viele, viel Selbstvertrauen. Das war der größte Unterschied. Ärgerlich ist, wenn wir dann die 1. Halbzeit nehmen, wo wir das Gefühl hatten: Wir haben uns gar nichts zugetraut. Das ist eigentlich das, was wir nicht gebrauchen können in unserer Situation.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dnlaTjNnQTZZMTBad2dWK3ZaUnljS01QcTdvTHpqTEpLVmRxcXFyR1BSdz0=

 

Ulrich Taffertshofer, Kapitän Lübeck: „Wir als Mannschaft müssen uns bedanken bei den Fans, dass sie da waren, auch wenn wir ein Scheiß Spiel abgeliefert haben.“ Die Schwäche der Mannschaft ist aus seiner Sicht deutlich: „Also es zieht sich schon durch die gesamte Saison, dass wir bei Standards nicht hellwach sind und immer wieder einen fressen. Heute waren es wieder zwei, einen nach Ecken, einen nach Einwurf.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WVhQL29sWlFteXBtaExYQzA5Vm1jTExaV2ZDSnhrblB5eFRwZUIxUW0yQT0=

 

Sascha Hildmann, Trainer Münster: „So ein 3:0 kann auch mal ganz schön gefährlich sein, kriegst vielleicht mit einer unglücklichen Aktion das 3:1 und dann kommt das Publikum. Dann wird’s hier vielleicht nochmal ein bisschen knifflig. Deshalb wollte ich das die Jungs die Spannung hochhalten. Wir haben bis zum Schluss eine Torchance zugelassen. Wir waren so griffig, so viele Zweikämpfe gewonnen, so fleißig. Da macht’s halt einfach Spaß.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=UGhjcnhqT3hOa1hVa2xaQ1UzVUlHem9Yc25MQWdTUC9FT0dnb3h2cEk5cz0=

 

Borussia Dortmund II – SC Verl 5:2

Borussia Dortmund II ist besonders in den Schlussminuten gnadenlos effizient und fertigt Verl ab. Dortmund platziert sich dadurch in der Spitzengruppe der 3. Liga. Verl rutscht immer weiter ins Tabellenmittelfeld. Zwar haben sie mit 36 Punkte noch etwas Vorsprung auf den Abstieg, der aktuellen Trend zeigt aber deutlich nach unten. Für Verl war das 2:5 die 3. Niederlage in Folge. 

Jan Zimmermann, Trainer Dortmund: „Mit dem Endergebnis, was sich gar nicht so richtig wie ein 5:2 anfühlt, kann ich auch sagen, dass es ein schöner Nachmittag war. Bei 3:2 war es auf einmal eng und auch bis kurz vor Schluss war es eng. Wir wussten, dass wir viel arbeiten müssen.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MDBFK1hBOUd5SHY1VkhjM2I1TkVLSGJBd2t3ZlRKdE5KRE8xTS9DTGFnVT0=

 

Alexander Ende, Trainer Verl: „Alle, die hier waren, haben gesehen, das ganz viel für uns drin war. Dass wir kein schlechtes Spiel gemacht, aber 5 Gegentore bekommen haben. Das heißt, dass wir zu viele Fehler gemacht haben. Ich glaube, in der 1. Halbzeit: 4 Schüsse auf unser Tor, 2 Tore. Wir holen einfach zu viele Bälle aus unserem Netz, wo wir besser verteidigen müssen.“ Das gesamte Interview: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=YURNQWQxbWdhWDdtNko2ZEVEa1prRjR6NkZ4TW85Tm8rTDVFYjB3aXVJND0=

 

Die 3. Liga komplett live bei MagentaSport

26. Spieltag

Sonntag, 11.02.2024

Ab 13.15 Uhr: SV Waldhof Mannheim – 1. FC Saarbrücken

Ab 16.15 Uhr: FC Erzgebirge Aue – Dynamo Dresden

Ab 19.15 Uhr: TSV 1860 München – Hallescher FC

 

Frauen-Bundesliga komplett live bei MagentaSport:

Sonntag, 18.02.2024

Ab 13.45 Uhr: Bayer Leverkusen – TSG Hoffenheim

Ab 15.30 Uhr: FC Bayern München – SGS Essen

Ab 18.15 Uhr: MSV Duisburg – 1. FC Köln

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Medien / TV

UEFA EURO 2024TM - VOLLDABEI! Die Doku.

Deutschlands Heim-EM 2024. Vier Wochen ein großes Fußballfest in gesellschaftlich bewegten Zeiten. Vereint im Herzen Europas. 24 Teams – 51 Spiele – 117 Tore. Und alle denkbaren Emotionen. In der 40-minütigen Doku „UEFA EURO 2024TM - VOLLDABEI! Die Doku.“ blickt MagentaTV zurück: auf das deutsche Abschneiden, Gefühle in allen Farben und das sportliche Geschehen in den 10 EM-Stadien. Zu sehen sind alte und neue Superstars auf der europäischen Fußballbühne, begeisterte und ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Basketball

Basketball-Länderspiele am Freitag live und kostenlos bei MagentaSport: Frauen ab 17 Uhr gegen Nigeria

Mindestens 5 Stunden Top-Basketball kostenlos mit allen Infos zur Frauen- und Männer-Nationalmannschaft vor der Olympia-Teilnahme! MagentaSport zeigt den Doppel-Spieltag am Freitag ab 17 Uhr aus Berlin live. Das Motto: Testen für Olympia! Die deutschen Frauen starten gegen Nigeria. Japan, erster deutscher Gruppengegner in Frankreich, fordert den Weltmeister beiden Männern schon mal vorab. Beide Partien sind wieder kostenlos für alle empfangbar.   MagentaSport Experte Per Günther, ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga startet am 02. August mit Hammerduell TSV 1860 München – Saarbrücken live und kostenlos bei MagentaSport

Der Typ will „auch mal unbequem“ sein: Fabian Klos ist ab sofort neuer Experte in der 3. Liga bei MagentaSport. „Ich habe da Bock drauf“, sagt Klos nach über 500 Profi-Spielen. Er will seine Experten-Rolle „ehrlich und direkt“ angehen. Die neue Saison werde „noch wilder“, glaubt der 36jährige, denn einen wirklichen Top-Favoriten sieht er nicht – nicht mal Dynamo. „Dresden ist hinten raus buchstäblich die Luft ausgegangen. Thomas Stamm als Trainer eines Absteigers zu holen...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

EM komplett live bei MagentaTV – das Finale: Spanien nach 2:1 gegen England zum 4. Mal Europameister

Spanien ist Europameister 2024 nach einem 2:1, England wartet nach 58 Jahren und 2 EM-Endspielen auch weiterhin auf einen Titel. „Spanien ist verdient Europameister. Das ist eine tolle Mannschaft, die auch wichtige Spieler immer ersetzen kann. Das ist vielleicht der Beginn einer neuen Epoche“, lobt MagentaTV-Experte Lothar Matthäus. Spaniens Trainer Luis de la Fuente droht schon mit einer neuen Domäne: „Das sind absolut die Besten. Wir möchten immer besser werden und weitere Titel holen...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH