Fußball

Streich zur DFB-Trainersuche: „Bin Trainer beim SC Freiburg und sonst nichts“

Union Berlin zwischen Bundesliga und Champions League - Parensen: „Real Madrid immer im Hinterkopf“ - FSV-Vorstand Heidel über Svenssons öffentliche Kritik: „Er muss den Finger in die Wunde legen“

Unterföhring, 16.09.2023

• BVB-Coach Terzic über missglückten Saisonstart: „Im ein oder anderen Moment zu egoistisch “ 

• Sky Experte Hamann über Unions Kevin Behrens: „Was für eine Inspiration“


Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

 

Sebastian Kehl (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...

... zur Frage, ob die verspielte Meisterschaft der Grund für die aktuellen Leistungen ist: „Ich glaube nicht. Wir haben die Themen natürlich aufgearbeitet und es sind seit diesem Spiel auch ein paar Monate vergangen. Natürlich war es ein einschneidendes Erlebnis, aber wir sind mittlerweile in der neuen Saison angekommen. Wir sind mit den Ergebnissen und Leistungen nicht zufrieden. Es jetzt noch auf den Mai-Spieltag zu schieben, das ist zu einfach und wollen wir auch gar nicht gelten lassen.“

... zum Dortmunder Saisonauftakt: „In allen drei Spielen haben wir nicht das abgerufen, was wir uns vorgenommen haben und was in uns steckt. Wir haben zwar noch kein Spiel verloren in dieser Saison, aber haben im Endeffekt mit fünf Punkten zu wenig geholt. Wir haben viele Gespräche geführt und wissen auch, dass wir unter Druck stehen.“

... zur Dortmunder Spielansetzung nach der DFB-Reise in die USA: „Der Verein und ich haben mit der DFL, den Fernsehsendern und dem DFB wegen der Ansetzung gesprochen. Es gibt aber keine andere Lösung, wir werden an diesem Freitag spielen, der Termin steht. Die Alternative wäre der Sonntag gewesen, wir spielen aber am Mittwoch darauf gegen Newcastle, das wäre auch nicht sinnvoll gewesen. Der Samstag wäre ein guter Tag gewesen, das ist aufgrund der Fernsehrechte nicht möglich. Das wird keine Ausrede für uns sein, wir werden das annehmen und trotzdem darauf hinweisen, dass es beim nächsten Mal besser wäre, das anders zu legen.“

 

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...

... über die Lehren aus dem Heidenheim-Spiel: „Wir haben zwar das Spiel nicht verloren, aber eine Führung und die Struktur im Kopf. Alleine die vielen Ballverluste, die wir in den letzten zwölf Minuten hatten, das hat uns gar nicht gepasst. Die Torchancen, die wir uns sehr gut herausgespielt haben, müssen wir auch nutzen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Im ein oder anderen Moment waren wir zu egoistisch, da ging es uns dann mehr darum, das Tor zu schießen, anstatt eine Vorlage zu bekommen.“

 

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...

... zum Grund für das Fehlen von Vincenzo Grifo in der Startelf: „Ein anderer spielt für den Vincenzo Grifo heute - ich kann nicht alle aufstellen. Er hat bis jedes Spiel gemacht. Ein paar Sachen waren gut, ein paar waren nicht ganz so gut. Wir haben viele Spiele, am Donnerstag ist schon wieder Europapokal. Wenn er heute reinkommt hoffen wir, dass er mit voller Energie der Mannschaft hilft. Ich habe mit ihm gesprochen, er ist super damit umgegangen. Genau das brauchen wir aktuell.“

... zu Gerüchten über ein DFB-Engagement: „Ich bin Trainer beim SC Freiburg und sonst nichts. Das ist für mich schon anspruchsvoll genug. Wenn ich sehe, wie es beim Hansi Flick lief, das ist hart. Es ist toll, dass Deutschland gewonnen hat, aber es hat als Trainerkollege weh getan, dass sie ein paar Tage vorher nicht schon so auf dem Platz gestanden haben.“

 

Christian Heidel (Vorstand Sport 1. FSV Mainz 05) ...

... zur öffentlichen Kritik von Bo Svensson: „Ein Trainer kann sich ja nach drei Spielen mit einem Punkt nicht hinstellen und sagen, dass alles super ist. Natürlich muss er den Finger in die Wunde legen. Das macht Bo Svensson in seiner Art, die gut ist und auch gut für die Mannschaft ist. Es geht aber insgesamt darum, ob man im Großen und Ganzen etwas in Frage stellen muss. Das tun wir nicht und Bo Svensson auch nicht.“

... zu einer möglichen Vertragsverlängerung mit Bo Svensson: „Ich kann nicht verraten wann, aber die Medien werden die ersten sein, denen wir es bekannt geben. Bo Svensson weiß, wann sein Vertrag ausläuft, und ich weiß es auch.“

 

Michael Parensen (Technischer Direktor Lizenzspielerabteilung 1. FC Union Berlin) ...

... zum Champions-League-Spiel gegen Real Madrid: „Wir haben schon gemerkt, dass es seit der Auslosung nicht einfach war, da es seitdem nur ein Thema gab. Der Trainer hat es immer wieder angesprochen: Die Bundesliga ist unser Kerngeschäft, wir müssen uns auf die schwierigen Spiele in der Bundesliga konzentrieren, um diese erfolgreich zu bestehen. Es war eine große Aufgabe durch Wiederholung immer wieder die Sinne zu schärfen. Ich denke man kann aber allen nachsehen, dass aktuell das erste Champions-League-Spiel in Madrid natürlich immer im Hinterkopf ist. “

... zu Unions Rolle im Streit zwischen Leonardo Bonucci und Juventus Turin: „Es geht darum, den Fokus auf die Mannschaft zu rücken. Wir versuchen ihm den Rücken freizuhalten, aber bei einem Spieler, der international so bekannt ist, ist es gar nicht so einfach, da überall Interesse herrscht.“

 

Niko Kovac (Trainer VfL Wolfsburg) ...

... zum frühzeitig verkündeten Abschied von Koen Casteels: „Wir sind sehr traurig darüber, dass Koen Casteels nicht verlängert hat, denn wir wissen alle, was er für tolle Arbeit leistet. Er hat sich aus familiären oder sportlichen Gründen dafür entschieden, leider müssen wir das akzeptieren. Wir haben den Wechsel bereits verkündet, weil Kopenhagen eine AG ist und sobald wir mit dem Spieler einig sind, müssen sie es melden. Daher war für uns klar, dass wir das früh und transparent kommunizieren, damit jeder weiß, wo er dran ist.“

 

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zu einer DFB-Nominierung für Kevin Behrens: „Es ist nicht ausgeschlossen. Er macht Tore, hat eine unheimliche Präsenz, ist auch mit den Füßen ganz gut. Wir haben keine große Auswahl, was die Stürmer betrifft. Wir werden sehen, was die nächsten Monate bringen. Was eine wunderschöne Geschichte, es ist ein Märchen. Er fährt nächste Woche ins Bernabeu und hat mit 26, 27 in der Regionalliga spielt Was für eine Inspiration!“

... zur frühen Auswechslung von Joshua Kimmich: „Wenn man Joshua Kimmich in der Mannschaft hat, gibt es zwei Optionen: entweder man macht ihn stark - oder man verkauft ihn. Aber was die Bayern aktuell mit Kimmich machen, das ist nicht korrekt – Trainer inklusive.“

... über den nächsten Bundestrainer: „Das Auftreten und die Ausstrahlung sind da sehr viel wichtiger als das Sachliche und das Fachliche. Deswegen würde ich mir wünschen, dass wir einen erfahrenen Mann holen. Es gibt ja einige, einen van Gaal, einen Wenger, einen Felix Magath. Einen Roger Schmidt bekommt man anscheinend nicht. Einen Trainer da hinzusetzen mit 36 oder 37 - ich möchte es nicht als Risiko bezeichnen, aber meine Wahl wäre es nicht.“

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/xts

eMail: Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unter www.sky.de

© Sky
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Formel 1

Mercedes bei Verstappen-Sieg weit hinter der Spitze – Teamchef Wolff: „Überhaupt nicht unser Anspruch“

Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von China – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) …  ... zum Rennen: „Es hat sich super angefühlt. Das ganze Wochenende waren wir unglaublich schnell. Es hat einfach Spaß gemacht, auf jeder Mischung auch. Wir haben den Restart gut gemanagt und das Auto lief wie auf Schienen. Ich konnte eigentlich machen, was ich wollte. Diese Wochenenden fühlen sich immer toll an. So etwas zu bewerkstelligen ist ...

Sky Sport-PR
Fußball

Wolfsburg-Trainer Ralph Hasenhüttl warnt: „Wir sind im Abstiegskampf und deswegen wird es auch zur Sache gehen”

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Ralph Hasenhüttl (Trainer VfL Wolfsburg) ... ... zum VfL Bochum: „Ich glaube, sie sind aggressiv und spielen ein gutes Gegenpressing. Hin und wieder kommt auch ein langer Ball und sie sind stark bei Standards. Das Team ist in der Lage, auch den Rhythmus im Mittelfeld mit Fouls zu durchbrechen. Wir sind im Abstiegskampf und deswegen wird es auch zur Sache gehen.“ ... zu ...

Sky Sport-PR
Fußball

Kölns Uth nach Pleite bedient: „Wenn du Angst hast zu verlieren, dann wird es schwer“

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Mark Uth (1. FC Köln) ... ... zu den Worten der Fans nach dem Spiel: „Dass sie unzufrieden sind, ist ja ganz klar. Wir verlieren hier mit einem sehr schlechten Auftritt 0:2 gegen Darmstadt. Wir mussten unbedingt gewinnen und sind sehr, sehr enttäuscht. Auch die Art und Weise – wenn du Angst hast zu verlieren, dann wird es schwer, irgendwann mal ein Spiel zu gewinnen. Der Unmut ...

Sky Sport-PR
Fußball

Bayern-Sportvorstand Eberl zur Trainersuche: „Wir sind sehr final und werden hoffentlich bald etwas verkünden können“

Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 30. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Union Berlin und dem FC Bayern München (1:5) bei Sky.  Nenad Bjelica (Trainer 1. FC Union Berlin) ... ... zum Spiel: „Ich bin ziemlich zufrieden mit unserer ersten Halbzeit, wo wir unsere Chancen und einige Kontersituationen hatten, die wir besser nutzen müssen. Durch die individuelle Klasse der Bayern sind sie 2:0 in Führung gegangen, ohne dass ich diesen Unterscheid auf dem Platz...

Sky Sport-PR