MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL live bei MagentaSport: Köln gewinnt das Wintergame mit 4:2 gegen Mannheim vor über 40.000 Fans

Ganz Kölle singt und feiert ersten Wintergame-Sieg mit Feuerwerk: "Rundherum gutes Spiel!"

Bonn, 03.12.2022

Mehr Gänsehaut, eine bessere Inszenierung geht nicht: Über 40.000 Fans im FC-Stadion, Riesenstimmung mit "Kölle singt", einem irren Feuerwerk, Box-Einlagen und einem Kölner 4:2-Sieg gegen sehr harte Mannheimer im ersten Wintergame seit 3 Jahren. Die Haie etablieren sich damit unter den Top6. "Endlich mal das Wintergame gewonnen", freute sich Kölns Kapitän Mo Müller. "Ein rundherum gutes Spiel" hatte sein Trainer Uwe Krupp gesehen, er lobte den Klub ("Du investiert hier super viel") und das Team: "Da war jetzt auch ein bisschen Druck dabei!" Mannheims Wolf, mit 36,5 km/h der Spieler mit dem schnellsten Sprint, fand: "Die Kölner wollten es einfach mehr in allen Situationen!" Dank neuer Datenbank gab´s bei MagentaSport zusätzliche Daten: Alex Roach schaffte mit 147,5 km/h Speed etwa den härtesten Schuss.


Nachfolgend die Stimmen und Clips vom Wintergame Köln gegen Mannheim - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Top-Spiel: der Meister Berlin, Drittletzter, spielt ab 13.15 Uhr beim starken Aufsteiger Frankfurt. Eine Fußball-Arena wird zum Eishockey-Dome - Das Making of: https://cloud.thinxpool.de/s/7K4NozYZqK2F46y


Kölner Haie - Adler Mannheim 4:2


Starke Kölner Leistung, große Inszenierung, glückliche 40.000 Haie-Fans, aber ein Wermutstropfen: David Wolf checkte Lando Ferraro so übel, dass der Kölner ins Krankenhaus musste. Der Mannheimer Wolf erklärte danach: "Ich habe ihn nicht gesehen, dass tut mir natürlich unendlich leid."


"Defensiv und offensiv gut gespielt, deshalb verdient gewonnen!" Kölns Mo Müller spielte bereits sein 3. Wintergame: "Das war von Anfang an ein tolles Gefühl. Aber es ist jetzt auch mal schön, so ein Wintergame mal gewonnen zu haben. Gerade hier in Köln, wenn so viele Menschen kommen, dann müssen wir natürlich auch einen Sieg abliefern."


Die Stimmen von Wolf und Müller mit Stimmungsbildern:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MGVvT1N2a2QxWSs2a3dVRGZ0aHprZz09


Kölns Trainer Uwe Krupp war nahezu euphorisch, sang auch danach mit: "Das ist super. Du bist Gastgeber, investiert hier super viel und es ist bedeutend besser, dann als Sieger vom Eis zu gehen. Es war auch rundherum ein gutes Spiel von uns. Ein gutes Eishockeyspiel, von allem ein bisschen was dabei ... Da war jetzt auch ein wenig Druck dabei. Deshalb freue ich mich für die Jungs, dass es im zweiten Anlauf geklappt hat."


Der Clip mit Uwe Krupp, Kölle singt (Krupp übrigens auch) und einem wirklich schönen Feuerwerk:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=K2R2OVpDcVRVQ2ZidElPbVF2bFM4UT09


Box-Hockey! Es ging ordentlich zur Sache im Kölner Stadion - Mannheims Korbinian Holzer teilte fleißig aus:

https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Q1BqQW1uanQxVWFkQXhpMEFEcmpXUT09


PENNY DEL am Sonntag, 04.12.2022


Ab 13.15 Uhr: Löwen Frankfurt - Eisbären Berlin, Düsseldorfer EG - Schwenninger Wind Wings

Ab 13.45 Uhr: Straubing Tigers - Grizzlys Wolfsburg, SC Bietigheim - Pinguins Bremerhaven

Ab 16.15 Uhr: Augsburger Panther - Nürnberg Ice Tigers, ERC Ingolstadt - Iserlohn Roosters


Für weitere Rückfragen / MagentaSport

Jörg Krause, Leiter Kommunikation thinXpool TV GmbH

Mob.: +49 170 2268024

Mail: joerg.krause@thinxpool.de

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

Die PENNY DEL live bei MagentaSport - Köln feiert 3-Tore-Comeback & München verspielt 2 Führungen

München verspielt 2 Führungen im Derby – Köln mit Mega-Comeback innerhalb 7 Minuten Nürnberg gewinnt in München mit 4:2 und überrascht zum 2. Mal in der Saison gegen den EHC Red Bull München. Die Münchner stehen aber nach wie vor einsam an der Tabellenspitze. „Du kannst nicht mit einer Führung ins letzte Drittel gehen und denken, dass du das grundsätzlich zu Ende spielst. Wir wurden dafür bestraft“, ärgert sich Andreas Eder. Die Adler Mannheim festigen derweil den 2. Platz und ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport 19. Spieltag: BVB II – VfL Osnabrück 1:2

Die Niederlagenserie des BVB II geht weiter, das 1:2 gegen Osnabrück ist bereits die 5. Niederlage in Folge. Für den BVB II bedeutet das weiterhin purer Abstiegskampf. „Wir haben in der Hinserie schon gesehen, dass das eine schwierige Saison für uns wird. Wir sind jetzt noch über dem Strich und das ist auch das Ziel für die nächsten 19 Spiele. Wir müssen cool bleiben und dürfen die Situation nicht unterschätzen“, so Trainer Christian Preußer. Der VfL startet hingegen mit 2 Siegen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Amputierten-Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – Der 19. Spieltag: Mannheim beendet den Auswärtsfrust – Duisburg mit Schiri-Frust

Der SV Waldhof Mannheim feiert beim 3:1 in Duisburg den 1. Auswärtssieg in dieser Saison. Ausgegangen war eine Gelb-Rote Karte für Duisburgs Joshua Bitter in der 43. Minute, der sich nach Schiedsrichtermeinung zu sehr beschwerte. „Dann sollten wir aufhören mit Fußballspielen“, wütete MSV-Trainer Ziegner: „Wir werden immer darauf hingewiesen, dass wir uns zügeln sollen und die Schiedsrichter respektieren sollen. Und hier sollen wir ruhig bleiben, das ist unmöglich.“ Bitter selbst h...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport 19. Spieltag: Wiesbaden übersteht „Orkan“ in Halle: 3:2

Endlich wieder ein Pflichtspielsieg für Dresden nach 3 Monaten: 3:1 in Oldenburg, weil Trainer Markus Anfang in der Pause nach einer schwachen 1. Hälfte laut werden musste. Da stand´s nämlich noch 0:1. „Oldenburg hat uns nicht gnadenlos an die Wand gespielt, aber wir sind nicht ins Spiel gekommen“, analysierte Dresdens Trainer Markus Anfang, der sich von dem Sieg als Tabellenachter mehr Stabilität erhofft. Sportchef Ralf Becker hatte den rund 1300 mitgereisten Fans schon vor der Partie ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH