MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

Die PENNY DEL live bei MagentaSport - Köln feiert 3-Tore-Comeback & München verspielt 2 Führungen

Der 46. Spieltag

Bonn, 25.01.2023

München verspielt 2 Führungen im Derby – Köln mit Mega-Comeback innerhalb 7 Minuten

Nürnberg gewinnt in München mit 4:2 und überrascht zum 2. Mal in der Saison gegen den EHC Red Bull München. Die Münchner stehen aber nach wie vor einsam an der Tabellenspitze. „Du kannst nicht mit einer Führung ins letzte Drittel gehen und denken, dass du das grundsätzlich zu Ende spielst. Wir wurden dafür bestraft“, ärgert sich Andreas Eder. Die Adler Mannheim festigen derweil den 2. Platz und machen Punkte auf München gut. Durch den 4:2 Sieg gegen Wolfsburg rutschen die Grizzlys aus der Top6. „Wenn man keine Tore schießt, kann man keine Punkte mitnehmen. Wir müssen auch unser System nicht zehn Spiele vor den Playoffs nicht ändern, nur weil wir jetzt ein Spiel verloren haben“, analysiert Dustin Strahlmeier. Köln dreht in den letzten sieben Minuten einen 0:3 Rückstand und gewinnt gegen Iserlohn im Penaltyschießen. „In der aktuellen Phase der Saison können wir uns nicht davon kaufen gut zu spielen. Das ist einfach zu wenig, dass wir hier verloren haben nach einer 3:0 Führung. Ich muss einfach einen mehr halten und wir gewinnen 3:2“, moniert Hannibal Weitzmann. In Bietigheim steht der Abstieg kurz bevor. Die Steelers verlieren gegen Schwenningen mit 2:5. „Wir werden uns auch die Sachen anschauen, die gut waren. Hört sich vielleicht beschissen an, denn bei uns gibt es nicht so viele Sachen, die gut laufen. Jetzt haben wir noch 13 Spiele und da geben wir alles. Sonst steigen wir sang und klanglos ab und das will hier keiner“, gibt sich Maxi Renner nach wie vor kämpferisch.

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Spieltags– bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht es am Mittwoch mit u.a. den Eisbären Berlin gegen die Straubing Tigers – live ab 19:15 Uhr bei MagentaSport. 

 

EHC Red Bull München – Nürnberg Ice Tigers 2:4

Nürnberg entführt drei Punkte aus München, der Tabellenführer stolpert. Dabei startete der EHC erneut stark, führte bereits nach drei Minuten. Am Ende dreht Nürnberg den 2. Saisonsieg gegen die Münchner und holt drei ganz wichtige Punkte für die Playoffs. Die Ice Tigers ziehen damit vorerst an Frankfurt vorbei und steht auf Platz 10.

Andreas Eder, München: „Nürnberg hat eine brutal junge Mannschaft, die genau das machen, was sie können. Die halten sich an ihr System und wir haben uns 50 Minuten nicht an unser System gehalten. Du kannst nicht mit einer Führung ins letzte Drittel gehen und denken, dass du das grundsätzlich zu Ende spielst. Wir wurden dafür bestraft.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dTB1bVAvU0dzYTJLbTlpNEVzUis2dz09

Dane Fox, Doppeltorschütze Nürnberg: „Wir wussten, dass wir im 3. Drittel mit viel Energie aus der Kabine kommen müssen. München ist ein sehr gutes Team. Da musst du dich an dein System halten. Besonders, wenn du gegen ein Team wie München spielst.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=SENsbnhFSEphbGhwOXozd3d3VkZDdz09

 

Adler Mannheim - Grizzlys Wolfsburg 4:2

Die Adler festigen den zweiten Platz und schlagen Wolfsburg. Die Grizzlys rutschen nach drei Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen aus der Top6 und müssen um die direkte Qualifikation für die Playoffs bangen. Dabei legten die Wolfsburger gut los und führten nach 15 Minuten mit 2:0. Doch die Adler kämpften sich zurück und drehten die Partie.

Dustin Strahlmeier, Wolfsburg: „Das ist Eishockey. Durch Kleinigkeiten kommt hier Hektik rein. Da muss man sich nichts vormachen. Die Mannheimer sind offensiv sehr stark. Das sind keine großen Fehler, sondern Kleinigkeiten und das macht eben den Unterschied. Wenn man keine Tore schießt, kann man keine Punkte mitnehmen. Wir müssen auch unser System nicht zehn Spiele vor den Playoffs nicht ändern, nur weil wir jetzt ein Spiel verloren haben.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bTBMakpJTkV1RTFidGN3dmgwVjl2QT09

Felix Brückner, Mannheim: „Wolfsburg ist speziell offensiv eine sehr gute Mannschaft. Die letzten Spiele, die wir gegen Wolfsburg gespielt haben, waren immer eng bis zum Schluss. Wir haben die drei Punkte in Mannheim behalten und das ist alles, was zählt. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, egal gegen wen. Wir müssen schauen, dass wir Defensiv konstant gutstehen.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=S0ZkVFFiS2FzeVEwdHB6Tlp5MHpwUT09

 

Kölner Haie – Iserlohn Roosters 4:3 SO

50 Minuten lang sieht alles nach einem Sieg für die Roosters aus. Binnen sechs Minuten machen die Kölner Haie aus einem 0:3 ein 3:3 und zwingen die Partie in die Overtime und ins Penaltyschießen. Dort holen sich die Kölner Haie den hart erkämpften Sieg und behalten immerhin zwei Punkte in Köln.

Hannibal Weitzmann, 65 Saves, Iserlohn: „In der aktuellen Phase der Saison können wir uns nicht davon kaufen gut zu spielen. Das ist einfach zu wenig, dass wir hier verloren haben nach einer 3:0 Führung. Ich muss einfach einen mehr halten und wir gewinnen 3:2.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=d0ZVc01KYXRjUE0wdWc3aUJjU3R4dz09

Jonathan Matsumoto, Köln: „Es ist eine Frage der Reife. Nach dem Spiel gegen Bietigheim, die nicht so gut in der Tabelle stehen, mussten wir reif spielen und 60 Minuten Vollgas geben.“

 

Schwenninger Wild Wings – Bietigheim Steelers 5:2

Schwenningen holt wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs. In Bietigheim rückt der Abstieg immer näher. Dabei legen die Steelers gut los, führen nach sieben Minuten mit 1:0. Ab der 10. Minute steht es allerdings 2:1 für Schwenningen. Die Führung wird ausgebaut und schlussendlich auch über die Zeit gebracht.

Maximilian Renner, Torschütze Steelers: „Wir machen uns das Leben im 1. Drittel wieder selber schwer. Wir werden dann besser, aber es ist nichts Zwingendes dabei. Dann liegst du 1:3 hinten und wenn du dich schon schwer tust Tore zu schießen, dann kannst du nicht immer einem Rückstand hinterherlaufen. Da war in dem Spiel wieder der Wurm drin, die Pässe sind nicht gekommen. Da hat es überall gefehlt. Wir werden uns auch die Sachen anschauen, die gut waren. Hört sich vielleicht beschissen an, denn bei uns gibt es nicht so viele Sachen, die gut laufen. Jetzt haben wir nicht 13 Spiele und da geben wir alles. Sonst steigen wir sang und klanglos ab und das will hier keiner.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=VnVVRHBYNjloN0dKVWVqbktMa0owZz09

Daniel Neumann, 1. DEL-Tor, Schwenningen: „Ein erleichterndes Gefühl, dass es jetzt endlich passiert ist. Der Puck findet zu Hause einen schönen Platz. Wir haben nach dem Rückstand eine Reaktion gezeigt und wir wollen am Donnerstag den nächsten Derby-Sieg holen.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=V1pJeTF2UFpVTHdhVFJzcGJXVDNoUT09

 

Die PENNY DEL LIVE bei MagentaSport

Mittwoch, 25.01.2023

Ab 19:15 Uhr: Eisbären Berlin – Straubing Tigers, Düsseldorfer EG – Pinguins Bremerhaven, Löwen Frankfurt – Augsburger Panther

Donnerstag, 26.01.2023

Ab 19:15 Uhr: Adler Mannheim Schwenninger Wild Wings

Freitag, 27.01.2023

Ab 19:00 Uhr: Eisbären Berlin – Kölner Haie, Düsseldorfer EG – Augsburger Panther, Pinguins Bremerhaven – Iserlohn Roosters, Grizzlys Wolfsburg – ERC Ingolstadt, Straubing Tigers – EHC Red Bull München, Bietigheim Steelers – Löwen Frankfurt – Im Einzelspiel oder in der Konferenz

© MagentaSport
MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Medien / TV

3. Liga live bei MagentaSport 34. Spieltag: RWE spielt am Mittwoch in Saarbücken „um mehr“, SSV besiegt Regensburg 1:0

Gibt´s nach Elversberg in der letzten Saison nun den nächsten Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Liga? Ulm baut nach dem hochverdienten 1:0 im Top-Spiel gegen den Zweiten Regensburg die Tabellenführung um 4 Punkte aus. Aufstiegsstimmung im Donaustadion. Nur Trainer Thomas Wörle („Ich bin total beeindruckt von dieser Mannschaft“) hat noch eine arge Hemmschwelle, das Wort Aufstieg in den Mund zu nehmen: „Wenn es so weit wäre, würde ich es in den Mund nehmen.“ Gut, dafür ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

Eishockey live bei MagentaSport- Dienstag ab 19 Uhr Finale 4: Berlin – Bremerhaven - Stand Serie 2:1

Dieses 3. Spiel in der Finalserie schreibt Geschichte! Berlin siegt im längsten DEL-Finale aller Zeiten mit 2:1 nach zweifacher Overtime, Yannick Veilleux versenkt nach 97 Minuten und 54 Sekunden. Die Eisbären führen nun gegen Bremerhaven mit 2:1 in der Finale-Serie um die Deutsche Meisterschaft. „Ich habe mir aber gedacht, dass alle etwas müde sind. Der Torwart vermutlich auch. Wenn ich also flach schieße, ist er vielleicht etwas langsamer, wenn er runtergeht. Der ist dann auch rein. ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Fußball

3. Liga live bei MagentaSport 34. Spieltag am Sonntag: Auftakt mit Mannheim vs RWE ab 13.15 Uhr, am Abend Erster Ulm vs Zweiten Regensburg

Brennende Fahnen, „Wir haben die Schnauze voll“-Rufe der Fans nach der 2. Heimpleite von Dynamo in Folge. Diesmal gegen stark ersatzgeschwächte Kölner, die den Klassenerhalt fixen. Das Fazit zum 0:2 von Trainer Markus Anfang klang schon merkwürdig: „Ich bin ein bisschen enttäuscht. Wir haben uns so viel vorgenommen. Irgendwie ist das auch nicht so rübergekommen bei den Jungs.“ Immerhin bleibt Dynamo (55 Punkte) bis morgen Dritter. Für Markus Anfang war es das Ende – der Klub gab...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

Eishockey live bei MagentaSport Sonntag ab 15 Uhr: DEL-Finale 3 Bremerhaven – Berlin

Vize-Weltmeister Deutschland hat den 2. Test gegen die Slowakei mit 4:5 nach Overtime verloren. Es ist bereits die 3. Niederlage aus vier WM-Testspielen für das Team von Bundestrainer Harold Kreis. Er wiederum integrierte unter der Woche weitere Spieler in seinen Kader und sieht das Team im Hinblick auf die WM (ab 10. Mai live bei MagentaSport) auf dem richtigen Weg: „Insgesamt hat die Mannschaft gut gearbeitet. Wir finden unsere Identität immer mehr und das ist der Fortschritt, den wir ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH