MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

Eishockey

PENNY DEL komplett live bei MagentaSport – für Mannheim scheint dank Plachta wieder mal die Sonne

München gewinnt mit Don Jackson erneut und RB-Boss Wínkler sagt: „Toni Söderholm ist unser Trainer“

Bonn, 26.01.2024

Aufregung in München! Der EHC Red Bull München gewinnt in der Verlängerung mit 3:2 gegen Köln. Dabei schießen die Haie das 1. Tor der Verlängerung. Nach Videobeweis wurde der Treffer allerdings zurückgenommen. Nicht jedem war klar, wieso. So entschied Top-Talent Veit Oswald die Partie. „Das geht runter wie ein Schluck Bier.“ Wieder als Trainer an der Seitenlinie: Legende Don Jackson, der 2. Sieg mit ihm. Das hatte zuletzt für medialen Wirbel gesorgt, RB-Managing Director Christian Winkler stellt klar: „Toni Söderholm ist unser Trainer. Pekka Kangasalusta und Pierre Allard die Co-Trainer – daran wird sich auch nichts ändern.“ München (Vierter, 69 Punkte) bleibt damit erster Verfolger der Top3. Die Haie zittern aktuell mit 64 Punkten auf Platz 7 um die direkten Playoffs. In Mannheim hilft Comebacker Matthias Plachta kräftig mit beim 4:2-Sieg gegen das Team der Stunde aus Iserlohn. „Zuschauen ist manchmal wirklich doof, wenn man helfen will, aber nicht kann“, sagt Plachta. Iserlohn bleibt Tabellenletzter, hat 3 Punkte Rückstand auf Augsburg (46 Punkte, das mit 3:2 im Shootout gegen Ingolstadt gewinnt. Bremerhaven holt sich die Tabellenspitze wieder, siegt mit 5:2 gegen Nürnberg. Berlin patzt gegen Wolfsburg, verliert mit 1:2. Die Grizzlys können sich auch bei Dustin Strahlmeier bedanken, der Wolfsburg mehrfach im Spiel hält. 

 

Nachfolgend die Stimmen aus der PENNY-DEL am Donnerstag – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Weiter geht’s am Sonntag mit u.a. den Adler Mannheim gegen den EHC Red Bull München – live ab 13.45 Uhr bei MagentaSport. 

 

EHC Red Bull München – Kölner Haie 3:2 (OT)

Zweiter Sieg in Serie für den EHC mit Altmeister Don Jackson. München bleibt damit oben dran. Die Haie kassieren die 3. Pleite in Folge und suchen ihre Form vor den Playoffs. Köln steht aktuell auf Platz 7 mit 65 Punkten. Diskussionen gab es um ein nicht gegebenes Tor in der Verlängerung für die Kölner Haie. Der Nicht-Treffer im Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RmdZbmtEM3VvRFAzMkdRbkVDYUYxdXIvSlFBVzFvRnN3UzBtNjdPcjlTZz0=

Konrad Abeltshauser, EHC Red Bull München: „Das Spiel war auf Messers Schneide. Es sah kurz danach aus, als hätte Köln noch ein Tor gemacht. Bitter war, dass wir unsere Führung zweimal wieder hergegeben haben. Das war ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zum Glück mit dem besseren Ende für uns.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=WEp4OHJYQzdtRzNZdzJOZzdnaStRU29majVtV3VQT2hjTU5MTDIxOGszND0=

Veit Oswald, Siegtorschütze München: „Das war mein 1. Overtimetor als Profi. Daher bin ich sehr glücklich, dass ich noch den extra Punkt für die Mannschaft holen konnte. Das geht runter wie ein Schluck Bier.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=Q2VPajFkelJrbDNuRDE1VFIvbHIvdHlqcE9sV1hEUWpEeGdPQ0dScE9tTT0=

Justin Schütz, ehemals München, jetzt Köln: „Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Wir hatten aber auch wieder zu viele Strafen. Das nimmt uns immer ein bisschen das Momentum weg. Du musst am Ende auch die Chancen reinmachen, die wir im 3. Drittel haben. Overtime kann in beide Richtungen laufen. Da hat München mehr Glück gehabt.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=aFlsdmxBWWNzZ2xtaDM4QjI1Qk9meUplUW4xbjVxU0hQSGw0NVB3Wndoaz0=

 

Jackson als Co-Trainer? „Für mich ist es wichtig, dass sich der Toni dabei wohlfühlt und damit umgehen kann“

Christian Winkler, Managing Director München, über das mediale Echo und die Berichterstattung, dass Don Jackson als Co-Trainer-Ersatz auf die Bank zurückkehrte: „Bitte nicht falsch verstehen. Das ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal, was das mediale Echo ist, weil wir versuchen, immer das Bestmögliche für den EHC Red Bull München zu machen. Ich glaube auch, dass diese Lösung in diesem Fall die beste ist. Für mich ist es wichtig, dass sich der Toni dabei wohlfühlt und damit umgehen kann. Wenn das kein Problem ist, und wir einen Mann wie Don Jackson – und es ist auch ein Unterschied, ob wir einen Mann im Ruhestand aus Nordamerika holen und sagen: Hilf da mal mit oder jemanden fragt, ob er unterstützt, der sowieso bei uns nach wie vor in Lohn und Brot steht und auch die letzten Wochen intensiv hier war. Ich kann verstehen, dass das von Außen etwas anders aussieht. Wir wussten aber, was wir tun und das ist auch der Grund, warum er wieder dasteht und am Sonntag wahrscheinlich auch. Sobald Pekka wieder da ist, wird er seinen Platz wieder einnehmen… Toni Söderholm ist unser Trainer. Pekka Kangasalusta und Pierre Allard die Co-Trainer – daran wird sich auch nichts ändern.“  Der Link zum ganzen Gespräch: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=RkoxeTYyeU5mMUNhSUJxSHExWVlRWXBIM3hJeWsvWis0S2NjME1HRXlFUT0=

 

Adler Mannheim – Iserlohn Roosters 4:2

Mannheim holt nach 3 Pleiten wieder einen Sieg und das gegen das bislang beste Team im Jahr 2024. Ein Dämpfer für Iserlohn im Abstiegskampf. Die Roosters bleiben damit Tabellenletzter. Mannheim steht mit 62 Punkten auf Platz 8 und marschiert Richtung Playoffs. Dank Matthias Plachta, 1 Tor und 2 Assists bei seinem Comeback: „Es macht Riesenspaß wieder zu spielen. Zuschauen ist manchmal wirklich doof, wenn man helfen will, aber nicht kann… Das war ein solides Spiel. Iserlohn macht aus der 1. Chance ein Tor. Es war aber gut, dass wir drangeblieben sind.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=em9uVG1UUEYzZWZjOWpvVFZoaEltUVh3NUxKdWRsb2htdWVybVJDMEN2MD0=

Michael Dal Colle, Iserlohn: „Ich denke, wir haben hart gearbeitet. Das ist eine harte Niederlage. Wir müssen darauf aber aufbauen. Jetzt ist Crunchtime.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=TStoSHhOTkdxWFFlUkJ1TXVHZjlzb3dmSmlRZXZ5RUpHT29nNU91cWt4TT0=

 

Pinguins Bremerhaven – Nürnberg Ice Tigers 5:2 

Bremerhaven steht wieder an der Tabellenspitze. Trotz nur 2 Siegen aus den vergangenen 5 Spielen profitieren die Pinguins vom Berliner Patzer gegen Wolfsburg. Nürnberg holt auch nur einen Sieg aus den letzten 4 Spielen und steht mit 49 Punkten auf Platz 11. 

Niklas Treutle, Nürnberg: „Wir haben über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht. Wir wollten hier 3 Punkte holen. Im 1. Drittel sah das auch nach vorne ziemlich gut aus. Im Drittel 2 und 3 war das dann aber zu harmlos.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=MWJCZ0NqT2h0am5yK3FzcXQ1VXpvUDZ4SkJpUXZZMkdNQytrSDZBc3MxWT0=

Jan Urbas, Geburtstagskind Bremerhaven, er wurde 35 und analysierte knackig: „Wir haben zuletzt ein paar Spiele verloren. Das war auch ein schwieriges Spiel. Nürnberg ist ein gutes Team. Wir hatten am Anfang einige Schwierigkeiten. Wir hatten dann ein gutes Powerplay und haben so gespielt, wie wir es besprochen hatten. Es ist gut, dass wir gewonnen haben.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ai9yc0x6d0xKRlEwaE5Sbjd4SHpvVEl3L0NWQzdlQUEyNGhid0hmcUJraz0=

 

Grizzlys Wolfsburg – Eisbären Berlin 2:1

Berlin kassiert nach 3 Siegen wieder eine Niederlage und scheitert auch an einem guten Dustin Strahlmeier. Damit muss Berlin auch die Tabellenführung wieder an Bremerhaven abgeben. Berlin ist Zweiter. Wolfsburg steht mit 66 Punkten auf Platz 6. 

Janik Möser, Torschütze Wolfsburg: „Das war von beiden Mannschaften ein gutes und spannendes Spiel. Nach der Entscheidung im letzten Drittel wurde es auch nochmal knapp. Das war ein schönes Spiel zum Anschauen.“ Über Strahlmeier: „Unglaublich. Er hat uns im 1. Drittel wirklich den Hintern gerettet.“Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=bW45akhsamJ3TVF0SWJRMVhUNmVWQVVzZit5ZVBPL3lNaE50dGdINDlzND0=

Jonas Müller, Berlin: „Gegen Wolfsburg sind es immer knappe Spiele. Wir hatten viele Chancen, wo wir den Strahlmeier gut abgeschossen haben. Wenn wir die Chancen machen, sieht es vielleicht anders auch.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=elRCZlMzRldld0dxVkx1Z08ybHlXVUtoc3BiRm1mVEFuSHM2dGJVMC9NZz0=

 

Schwenninger Wild Wings – Löwen Frankfurt 2:3 (SO)

Frankfurt besiegt Schwenningen im Shootout und steht auf Platz 10 mit 49 Punkten. 4 Siege aus den vergangene 5 Spielen: Frankfurt ist in Form. Schwenningen bleibt auf Platz 5 auf Playoff-Kurs, kassiert aber 3 Pleiten aus den vergangenen4 Spielen. 

Franz-David Fritzmeier, Trainer und Sportdirektor Frankfurt: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir sind diszipliniert geblieben. Wir wussten, was uns hier in Schwenningen erwartet. Wir haben sie im 1. Drittel gut weggehalten. Ein bisschen unglückliches 0:1, aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=ZERkalA3anhHaVFKSW9NZmt4T3kybWg3T2c3bWFoVUhmRkNCTk92RURCZz0=

Dominik Bokk, Frankfurt: „Ich bin bei meinem Penalty fast hingefallen, da das Eis am Ende so schlecht war. Umso besser, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir lagen 0:2 zurück, war ein schweres Spiel für uns. Wir habe gesagt, dass wir nicht aufgeben und cool bleiben. Es war dann verdient, da wir gute Chancen hatten.“ Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=dm1sZkdUSkM5SzFVZDdpMUVCM2ozVmswYUM4ZjVRcnp6ZU9qZjd3a3dKRT0=

 

Augsburger Panther – ERC Ingolstadt 3:2 (SO)

Augsburg holt den Extra-Punkt gegen Ingolstadt. Wichtig im Abstiegskampf. Die Panther stehen auf Platz 13 mit 3 Punkten Vorsprung auf Iserlohn. Ingolstadt ist mit 59 Punkten auf Playoff-Kurs.

Markus Keller, 41 Saves, Augsburg: „Es ist brutal eng unten im Keller. Man muss mitnehmen, was man kann. Wir sind froh, dass wir 2 Punkte mitnehmen… Es hat nicht alles funktioniert, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber Kampfgeist und Wille waren da. So haben wir uns belohnt.“

Der Link zum Clip: https://www.clipro.tv/player?publishJobID=QkJsTHlKL2hXVmdQNktuMExzTHFxOHRjM3JRMnRqV3BTekE4cHV3OURPMD0=

 

Die PENNY DEL LIVE bei MagentaSport:

Sonntag, 28.01.2024

Ab 13.45 Uhr: Nürnberg Ice Tigers – Eisbären Berlin, Löwen Frankfurt – Grizzlys Wolfsburg, Adler Mannheim – EHC Red Bull München

Ab 16.15 Uhr: Iserlohn Roosters – Düsseldorfer EG, Straubing Tigers – ERC Ingolstadt, Schwenninger Wild Wings – Augsburger Panther

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

3-Liga

3. Liga live bei MagentaSport, Nachholspiel: Saarbrücken – RW Essen 1:1, Freitag, 18.30 Uhr: Bielefeld - Lübeck

Ein Unentschieden im Nachholspiel, das keinem im Aufstiegskampf wirklich weiterhilft. Saarbrücken und Essen trennen sich 1:1, für beide Teams zu wenig. Dabei kündigte Essens Trainer Christoph Dabrowski am Sonntag bei MagentaSport noch an: „Wir wollen mehr.“ Ein Punkt reicht aber nicht, um Dresden (4. Platz, 55 Punkte) zu überholen oder bis auf einen Zähler an Münster (3. Platz, 58 Punkte) ranzukommen. Doch Dabrowski lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. „Am Ende haben wir mit dem ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Eishockey

Eishockey exklusiv und live bei MagentaSport, Freitag ab 19 Uhr Finale 5: Bremerhaven – Berlin

Die „Ty Ronning-Show“ verschafft den Eisbären den Matchball in den Finals um die Deutsche Meisterschaft: nach dem 4:1-Erfolg gegen Bremerhaven führt Berlin mit 3:1 in der Serie, braucht bei den Pinguins am Freitag (ab 19 Uhr live und exklusiv bei MagentaSport) nur noch einen Sieg für den Titel. „Das 4. Finale ist immer das schwerste. Das wussten wir und wir haben dafür alles gegeben“, sagt ein erleichterter Berliner Trainer Serge Aubin, der ein gutes Überzahlspiel und den 3fachen ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

3. Liga live bei MagentaSport 34. Spieltag: RWE spielt am Mittwoch in Saarbücken „um mehr“, SSV besiegt Regensburg 1:0

Gibt´s nach Elversberg in der letzten Saison nun den nächsten Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Liga? Ulm baut nach dem hochverdienten 1:0 im Top-Spiel gegen den Zweiten Regensburg die Tabellenführung um 4 Punkte aus. Aufstiegsstimmung im Donaustadion. Nur Trainer Thomas Wörle („Ich bin total beeindruckt von dieser Mannschaft“) hat noch eine arge Hemmschwelle, das Wort Aufstieg in den Mund zu nehmen: „Wenn es so weit wäre, würde ich es in den Mund nehmen.“ Gut, dafür ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Medien / TV

Eishockey live bei MagentaSport- Dienstag ab 19 Uhr Finale 4: Berlin – Bremerhaven - Stand Serie 2:1

Dieses 3. Spiel in der Finalserie schreibt Geschichte! Berlin siegt im längsten DEL-Finale aller Zeiten mit 2:1 nach zweifacher Overtime, Yannick Veilleux versenkt nach 97 Minuten und 54 Sekunden. Die Eisbären führen nun gegen Bremerhaven mit 2:1 in der Finale-Serie um die Deutsche Meisterschaft. „Ich habe mir aber gedacht, dass alle etwas müde sind. Der Torwart vermutlich auch. Wenn ich also flach schieße, ist er vielleicht etwas langsamer, wenn er runtergeht. Der ist dann auch rein. ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH