Fußball

Streich nach Elfmeterpfiff wütend: „Damit das Spiel entschieden“

Alonsos Halbzeitansprache fruchtet – Hradecky anerkennend: „Zündet Feuer bei uns“ - Reis glücklich nach erstem Sieg: „Gibt gutes Gefühl“ - SGE-Kollege Trapp für WM-Nominierung Götzes: „Macht Mannschaft besser“ - Sky Experte Hamann gnervt vom Videobeweis: „Transparenz das A und O“

Unterföhring, 10.11.2022

Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochabendpartien des 14. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky

 


Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln) ...

... zur Kritik am zweiten Gegentreffer: „Das ist dann Videogucken und dann die Analyse und den Kreis und noch ein Pfeil und man muss es so machen. Deswegen arbeite ich auch als Trainer und nicht als Experte, da bin ich froh drüber.“

... zur Jonas Hector (vor dem Spiel): „Er ist ein Ausnahmespier ist. Ein Spieler, den du in der ganzen Bundesliga nicht hast. Wir sind froh, dass wir in Spielen wie heute auf Jonas bauen können.“

... zur hohen Belastung durch viele englische Wochen (vor dem Spiel): „Mir als Trainer fehlt die Arbeit mit den Jungs an Kleinigkeiten. Dass die Jungs vom Kopf nicht mehr die Frische haben, das merk ich bei jedem im Team mittlerweile. In der ein oder anderen Situation haben wir nicht mehr die Frische, die wir für unser Spiel brauchen, und auch nicht die Qualität, um das aufzufangen. Trotzdem müssen wir unseren Weg weitergehen.“


Benno Schmitz (Torschütze 1. FC Köln) …

… zu seinem Traumtor zur Kölner Führung: „Ich habe einfach mal abgezogen, dass ich den Ball so treffe, war natürlich überragend. Leider haben wir heute verloren und deshalb ist es bitter.“ 


Timo Hübers (1. FC Köln) ...

... über den Teamspirit (vor dem Spiel): „In der Mannschaft intern stimmt ziemlich viel, sonst würden sich die Jungs nicht füreinander den Arsch aufreißen.“

... zur Frage, wie er die WM in Katar verfolgt (vor dem Spiel): „Aus dem Urlaub heraus. Wenn es passt, schaue ich mir die Spiele an. Wenn nicht, dann bau ich meinen Urlaubsplan auch nicht extra für die Spiele um. Es ist auf jeden Fall eine andere WM als die letzten Jahre.“

 

Xabi Alonso (Trainer Bayer Leverkusen) ... 

... zu seiner Halbzeitansprache: „Es war nicht zu laut, nur ein bisschen. Ich war nicht zufrieden und die Spieler auch nicht. Wir wissen, dass man ein Derby mit viel Intensität und Leidenschaft spielen muss. In der zweiten Halbzeit sind wir anders aufgetreten.“

... zum Aufschwung nach dem Sieg gegen Union (vor dem Spiel): „Der Sieg gegen Union ist vorbei. Wir wollen weitermachen und etwas aufbauen – sowohl Teamspirit als auch ein Konzept.“

 

Lukas Hradecky (Kapitän und Torhüter Bayer Leverkusen) ... 

... zur Halbzeitansprache von Trainer Alonso: „Er war ein leidenschaftlicher Fußballer und ist es auch als Trainer. Wenn sein spanisches Blut ein wenig kocht, dann merken wir das und das zündet auch Feuer bei uns.“


Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...

... zur Elfmeter-Situation: „Ich weiß nicht zum wievielten Mal es in den letzten fünf, sechs Spielen eine Berührung gegen einen gewissen Spieler gibt. Jedes Mal wird Elfmeter gepfiffen. Ich habe immer gedacht, dass Fouls einen Elfmeter nach sich ziehen und wenn es dann eine Berührung gibt, warum pfeift man dann? Man hat doch dafür jemanden, der es im Video anschauen kann. Nein, es wird sofort gepfiffen und damit ist das Spiel entschieden.“ 

 

Nicolas Höfler (Kapitän SC Freiburg) ...

... zur Elfmeter-Situation: „Christopher Nkunku hat die letzten Jahre immer wieder Elfmeter gegen uns rausgeholt – die wenigsten waren aus meiner Sicht berechtigt. Ich bin der Meinung, dass Schiedsrichter sich auch drauf vorbereiten müssen. Der Schiedsrichter hat allgemein heute ganz viele Situationen, die 50/50 waren, gegen uns gepfiffen. Da wird es auswärts in Leipzig natürlich schwierig.“


Mark Flekken (Torhüter SC Freiburg) ...

... zur Elfmeter-Situation: „Bei aller Liebe, wenn ich die Szene sehe, müsste man bei jedem Festhalten und bei jeder Eckballsituation Strafstoß pfeifen. Solange es die Schiedsrichter verstehen, aber ich verstehe es nicht.“


Marco Rose (Trainer RB Leipzig) 

… zur Elfmeter-Situation: „Man sieht auch, dass Nkunku am Ende unten am Knöchel getroffen wird – darüber hat bisher noch niemand gesprochen, es ist aber nicht mein Thema. Wenn es den Elfmeter nicht gibt, bin ich dabei, aber dann gewinnen wir das Spiel hochverdient mit 2:1.“

... zum Spiel: „Meine Jungs waren heute top, wie schon seit Wochen. Alle – auch die Freiburger – krochen auf dem Zahnfleisch daher und wir haben heute trotzdem ein gutes Fußballspiel gesehen.“


Thomas Reis (Trainer FC Schalke 04) ...

... zum Spiel: „Es war ein Spiel, was man früher hätte für sich entscheiden können und dann ist das bis zum Schluss sehr spannend, mit dem glücklichen Ende für uns. Ich denke im Großen und Ganzen war es nicht unverdient.“


... zur Bedeutung des ersten Sieges als Schalke-Trainer: „Zum einen gibt es einem ein gutes Gefühl, weil man die Serie irgendwo auch mitgeschleppt hat. Ich versuche immer, dass das von der Mannschaft abprallt. Du hast 90 Minuten Zeit, um gewisse Dinge auf dem Platz zu organisieren, oder zu regeln und das hat die Mannschaft heute sehr gut gemacht.“


Simon Terodde (Torschütze FC Schalke 04) ...

... zur Intensität des Spiels: „Da muss man auch ab und zu seinen Kopf hinhalten, wenn es brenzlich wird. Ich war danach etwas benommen, aber das nimmt man dann auch gerne in Kauf.“

... zum Gefühl des Sieges: „Wir haben bereits gegen Bremen ein gutes Spiel gemacht und ein gutes Gefühl mitgenommen, aber das musst du dann im Heimspiel bestätigen und den Sieg auch gemeinsam mit dem Stadion erzittern. Gerade ist es die pure Erleichterung, vor der Winterpause nochmal ein Zeichen zu setzen. Die letzten beiden Spiele waren ein Schritt in die richtige Richtung. Jeder einzelne hat besser performt und dieses Gefühl müssen wir in das Spiel am Samstag und in das Jahr 2023 mitnehmen.“


Martin Schmidt (Sportdirektor Mainz 05) …

…zum Spiel: „Wir haben in allen Bereichen zu wenig getan - das hat man schon zu Beginn gemerkt. Sowohl in den Zweikämpfen als auch mit dem Ball war es sehr unsauber. Wir haben über das ganze Spiel zwei Halbchancen, von Großchancen können wir nicht reden.“

 

Kevin Trapp (Torhüter Eintracht Frankfurt) ...

... zur Frage, ob Mario Götze eine WM-Teilnahme verdient hätte: „Absolut. Mario ist sehr klar, weiß genau was er will. Was er die letzten drei, vier Monate hier auf den Platz bringt ist fantastisch, bringt einen riesen Mehrwert und er ist ein Spieler, der eine Mannschaft besser machen kann.“

 

Christoph Baumgartner (Torschütze TSG 1899 Hoffenheim) ...

... zu Eintracht Frankfurt: „Sie haben eine brutale Qualität. Sie haben viel Speed in der vorderen Reihe und individuelle Qualität. Zudem eine totale Cleverness, mit Spielern wie Götze, die sich durchsetzen in den einzelnen Situationen.“


... zum Spiel: „Wir haben in den ersten 30 Minuten kein Mittel gefunden, dagegenzuhalten. Jede Situation nach vorne wurde gefährlich und Frankfurt ist zum Abschluss gekommen. Es war einfach viel zu leicht für Frankfurt heute.“


Rafal Gikiewicz (Torhüter FC Augsburg) ...

... zu seinem Patzer beim ersten Gegentor: „Union bekommt im November schon ein Weihnachtsgeschenk von mir. Das erste Gegentor war einfach zu wild und ein Fehler, aber die Jungs haben mir heute den Arsch gerettet.“


Florian Niederlechner (Torschütze FC Augsburg) ...

... zum Spiel: „Ich glaube, dass es sehr unterhaltsam für die Zuschauer war. Für uns war es ein sehr schweres Auswärtsspiel. Man muss nur mal schauen, was hier los ist. Bei Union ist es immer unfassbar schwer, deshalb sind wir froh, dass wir einen Punkt mitnehmen konnten.“

 

Nico Gießelmann (Union Berlin) ...

... zum Spiel und seinem Lattentreffer: „Mit dem Freistoß hätte ich mich natürlich belohnen können – ärgerlich, aber es hat heute irgendwie zum Spiel gepasst, wie ich finde. Der Ball wollte in der zweiten Halbzeit einfach nicht rein.“


Sky Experte Didi Hamann ...

... zum Schalker Sieg: „Nach den Ergebnissen der Konkurrenz gestern, wussten sie, dass sie gewinnen müssen. Sie werden wahrscheinlich in der Rückrunde deutlich mehr Punkte holen müssen, als es in der Vorrunde der Fall war. Sie haben heute gekämpft wie die Löwen. Für die Moral ist so ein Sieg wichtig – du willst mit dem Glauben in die Winterpause gehen, da noch ganz rauszukommen zu können.“ 

... zur Elfmetersituation an Nkunku: „Ich würde gerne wissen, für was Elfmeter gegeben wurde, das Zupfen an der Hose kann es nicht sein. Nkunku ist umringt von drei Freiburgern und kommt vermutlich weder zum Abschluss noch an den Ball. Wenn man den Leuten wieder Vertrauen in den Videobeweis geben will, dann ist Transparenz das A und O. Ich verstehe es einfach nicht. “ 

... zur Niederlage des 1. FC Köln: „Sie hätten das Spiel wirklich nicht verlieren müssen. Sie waren in der ersten Halbzeit klar die bessere Mannschaft. Leverkusen war die ersten sechzig Minuten desolat.“ 

Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Medien / TV

Verstappen zurück auf der Siegerspur im Regen-Chaos von Montreal: „Das hat richtig Spaß gemacht“

• Sainz ohne Zukunft bei Mercedes – Wolff möchte auf Jugend setzen: „Das haben wir auch Carlos gesagt“ • Hülkenberg hadert mit seinem Haas: „Irgendwas war das ganze Wochenende faul“ • Mercedes-Pilot Russell nach Pole nur Dritter: „Verpasste Gelegenheiten“ • Sky Experte Glock zählt Perez an: „Muss die Kurve kriegen“ Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Kanada – die komplette Formel 1 live bei Sky.   Max Verstappen (Rennsieger Red Bull) ... ... zum Rennen...

Sky Sport-PR
Medien / TV

Bochum schafft das Unmögliche und hält die Bundesliga – Doppeltorschütze Hoffmann: „Im Fußball werden Geschichten geschrieben und heute war so ein Tag“

• Fortuna-Coach Thioune niedergeschlagen: „Viele Jungs sind in der Kabine, die viel weinen und trauern“ • Bochums Geschäftsführer Sport Fabian kritisch zu den Unruhen um den Klub: „Ich dachte, der VfL Bochum sei anders“ • VfL-Trainer Butscher muss nicht sofort einen Bundesliga-Klub übernehmen: „Habe so viel Demut in mir“ • Bochums Matchwinner Stöger deutet einen Wechsel an: „Ich will heute nicht viel sagen, will einfach mit der Mannschaft, den Fans und der Familie ...

Sky Sport-PR
Formel 1

Ferrari-Pilot Leclerc gewinnt als erster Monegasse seit 1931 in Monaco: „Habe sehr viel an meinen Vater gedacht“

Mick Schumacher träumt weiter von einem Cockpit: „Ziel und Traum ist die Formel 1"Red Bull Motorsportchef Marko kritisiert Magnussen: „Wieder ein Unfall, in den er involviert war“ Ferrari-Fahrer Sainz mit Platz drei zufrieden: „Unmöglich, hier zu überholen“Sky Experte Schumacher von der fehlenden Pace genervt: „Gefährlich für die Formel 1“   Die wichtigsten Stimmen zum Großen Preis von Monaco – die komplette Formel 1 live bei Sky.    Charles Leclerc (Rennsieger ...

Sky Sport-PR
Medien / TV

Thiounes Fortuna ein Spiel von der Bundesliga entfernt: „Die Tür aufgemacht, jetzt muss sie auch durchgehen“

• Bochums Geschäftsführer Sport Fabian zum abwesendem Riemann: „Gibt eine gewisse Grenze und die darf und sollte man im Teamsport nicht erreichen“ • VfL-Verteidiger Schlotterbeck kämpferisch: „Der VfL Bochum wird niemals untergehen“ • Düsseldorfs Torschütze Klaus mit klarer Marschroute für Montag: „Demütig bleiben, die Konzentration hochhalten und alles reinwerfen“ • Bochums Kapitän Stöger niedergeschlagen: „Haben als Team verkackt“ Die wichtigsten Stimmen zum ...

Sky Sport-PR