Bundesliga

Stuttgart verliert erneut – Mislintat: „Gesamtsituation ist schwierig“

• Gladbach mit Remis nach Eberl-Abschied: „Sind emotionale Tage“ • Hoffenheim in „kleiner Ergebniskrise“: „Müssen ehrlich zueinander sein“ • Streich nach VAR-Eingriff sauer: „Ist schon gewagt“ • Sky Experte Hamann gibt Streich Recht: „Den Ball hält er sowieso nicht“

Unterföhring, 05.02.2022

Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 21. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.  

 

Janni Serra (Torschütze Arminia Bielefeld) … 

… zur Entwicklung der Mannschaft: „Momentan machen wir es sehr gut, wobei es heute ein offenes Spiel war. Gladbach hatte viele Möglichkeiten, die sie teilweise nicht gut ausspielen. Wir hatten auch eins, zwei Dinger. Vielleicht ist das 1:1 ein bisschen zu wenig heute.“ 

… zu seinem Traumtor: „Ich schieße nicht so oft Tore von außerhalb des Sechzehners. Der hätte auch aus dem Stadion fliegen können. Ich habe ihn gut getroffen und gesehen wir er einschlägt, dann war ich sehr glücklich.“ 

 

Yann Sommer (Torhüter Borussia Mönchengladbach): „Wir wollten eine gute Leistung zeigen und trotz unserer Situation mit Mut auftreten. Das ist uns in vielen Phasen gelungen, auch wenn wir zwei, drei Kontersituationen für den Gegner zugelassen haben. Die Bundesliga ist hart umkämpft, da müssen wir durch und richtig fighten.“ 

… zur Reaktion der Fans nach dem Spiel: „Es gab ein gutes Echo. Wir sind froh, dass wieder Fans da waren, sodass ein bisschen Stimmung im Stadion ist. Wir wollen auch den Fans die Situationen wieder verschönern. Darum kämpfen wir.“ 

 

Joans Hofmann (Borussia Mönchengladbach) zum Abschied von Max Eberl: „Es sind emotionale Tage. Natürlich vermissen wir ihn, aber irgendwann müssen wir das Thema auch mal abhaken. Er ist weg, jetzt müssen wir uns auf den Verein konzentrieren und schauen und dass wir in die Erfolgsspur zurückkommen. Ich weiß es ist ein großes mediales Thema, aber wir haben als Mannschaft gesagt, dass Max auf dem Platz nichts bewegt. Da können wir es richten. Es war heute ein guter Auftritt von uns.“ 

 

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach) … 

… zum Spiel: „Es war ein absolut verdienter Punkt durch unsere gezeigte Leistung. Auch nach 0:1-Rückstand haben wir uns wieder zurückgefightet und wenn wir die Konter noch besser fertigspielen, wären wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen. Den Punkt nehmen wir aber gerne mit.“ 

… zur Leistung seines Teams: „Ich habe eine Mannschaft gesehen, die bei sehr starken Bielfeldern in Rückstand gegangen ist. Das war eine sehr unangenehme Situation. Aber die Mannschaft hat gekämpft, um mindestens diesen Punkt mitzunehmen und man hat zum Schluss gesehen, dass wir auf Sieg gespielt haben.“ 

… zur Leistung von Florian Neuhaus: „Er hat es sehr gut gemacht zusammen mit Koné und hat auch heute sehr viele Duelle gewonnen. Dass er die fußballerische Klasse hat, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Er fühlt sich jetzt auch wohler, weil er mehr laufen kann als vor ein paar Monaten.“ 

… zum Druck beim nächsten Spiel gegen Augsburg: „Jetzt nehmen wir erst einmal den Punkt mit. Natürlich können wir über nächste Woche reden, das ist auch ein absolutes Schlüsselspiel für uns. Wir haben heute eine Reaktion gezeigt, speziell nach dem 0:1.“ 

… zu den positiven Aspekten des Spiels: „Viele Spieler haben auf einem guten Niveau gespielt. Das fehlende Selbstvertrauen ist auch auf die Ergebnisse zurückzuführen. Ich habe eine stabile Abwehr und einen sehr guten Yann Sommer gesehen. Die Sechser haben gut gearbeitet und auch vorne haben wir immer wieder Ideen gehabt.“ 

 

Ajdin Hrustic (Doppeltorschütze Eintracht Frankfurt): „Wir haben 100 Prozent gegeben und hatten keine einfache Zeit seit Januar. Wir haben Gas gegeben und ich denke, dass es für uns heute verdient ist.“ 

… zu seinem Doppelpack: „Die zwei Tore nehme ich gerne. Ich habe alles gegeben für die Mannschaft. Wir haben das (2:1, Anm. d. Red.) schon einmal so gegen Leipzig probiert, da hat es nicht ganz geklappt. Wir haben gesehen, dass da etwas Platz ist und ich habe den Schuss ehrlich gesagt nicht so erwartet.“ 

 

Christopher Lenz (Eintracht Frankfurt) zum 2:1: „Es war die Idee von unserem Standardtrainer. Aber die Idee war geplant.“ 

 

Sven Mislintat (Sportdirektor VfB Stuttgart) … 

… zur erneuten Niederlage: „Das Spiel ist hart zu nehmen. Wir haben extrem viel zugelassen bei den Standardsituationen in den ersten zehn Minuten und haben uns auch mit zwei Standardsituationen ins Hintertreffen gebracht, was bei uns zu weiterer Verunsicherung geführt hat. Das hat uns nicht gefallen. Wir sind zweimal zurückgekommen und kriegen dann noch so ein abgefälschtes Ding. Insgesamt war es nicht aufgeräumt genug in der Defensive, das darf uns so nicht passieren.“ 

… zum fehlenden Effekt des Trainingslagers: „Das hat nichts damit zu tun. Wenn du in einer Situation wie dieser steckst, musst du dir über jede Situation Selbstbewusstsein zurückholen. Das haben wir nicht geschafft. Dann sind wir zweimal zurückgekommen, das kann uns keiner wegnehmen. Dann haben wir es aber nicht vernünftig verteidigt.“ 

… zur Einschätzung der Gesamtsituation: „Die ist schwierig, das kann jeder an der Tabelle ablesen. Der Abstand ist größer geworden, das macht die Aufgabe schwieriger.“ 

 

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart) zu seiner Jobsicherheit: „Ich spüre Rückendeckung der Verantwortlichen und spüre auch, dass die Jungs mit an Bord sind. Das bedeutet nicht, dass mich das beruhigt, sondern ich will mehr.“ 

 

Christopher Trimmel (Kapitän Union Berlin): „Augsburg hat es gut gemacht. Das erste Tor schenken wir her, das zweite ist ein Traumtor. Da kann man nur gratulieren. Unterm Strich hätten wir auch das eine oder andere Tor schießen können. Augsburg war ein Stück weit griffiger, von dem her haben sie vielleicht verdient gewonnen.“ 

 

Michael Gregoritsch (Torschütze FC Augsburg) … 

… zum Grund für die starke Teamleistung: „Wir hatten letzte Woche ein gutes Gespräch alle miteinander. Jeder konnte und musste etwas sagen, am Donnerstag hatten wir dann einen fantastischen Mannschaftsabend, coronakonform in der Kabine. Dann hatten wir zwei Tage frei. Ab Montag hatten wir dann eine super Trainingswoche und haben nun das Spiel dementsprechend verdient gewonnen.“ 

… zur Belohnung für Arne Maier nach dessen Ballgewinn vor dem 1:0: „Ich habe ihn gestern zum Frühstück eingeladen. Wir waren gestern das erste Mal frühstücken mit ein paar Jungs und ich haben ihm quasi gestern schon im Voraus das Frühstück bezahlt, damit er heute den Ball erobern wird.“ (lacht) 

 

Andre Hahn (Torschütze FC Augsburg) zu seiner Leistung: „Ich freue mich wirklich riesig, dass ich heute meine Leistung zeigen konnte. Ich habe in den letzten beiden Spielen nicht von Anfang an gespielt. Heute habe ich meine Chance bekommen und ich freue mich riesig, dass ich sie nutzen konnte.“ 

 

Martin Schmidt (Sportdirektor FSV Mainz 05) … 

… zum Spiel: „Wir hatten heute keinen guten Fuß am Ball und gegen den Ball sind wir nicht so gut ins Pressing hineingekommen. Das 1:0 war dann so etwas wie ein Brustlöser, jetzt sind wir wieder da, wo wir hinwollen. Der Sieg war sehr, sehr wichtig für das Team. Ich glaube, dass wir nächstes Mal selbstbewusster ans Werk gehen als heute in der ersten Halbzeit. “ 

… zum anhaltenden Elfmeterrekord: „Ich weiß, dass wir damals eine super Quote damals hatten mit Yunus Malli und seinen Nachfolgern. 33 Elfmeter am Stück? Hut ab! 

 

Bo Svensson (Trainer FSV Mainz 05) … 

… zum Spiel: „Hoffenheim war die bessere Mannschaft, das müssen wir klar so sagen. Sie haben es sehr gut gemacht und man hat gesehen, dass wir unter den letzten Spielen gelitten haben, die nicht so gut waren. Nach dem 1:0 haben wir dann in der letzten Viertelstunde gut gespielt. Davor haben wir eher ein bisschen Glück gehabt.“ 

… zu Frage, wie viele Elfmeter sein Team nun am Stück verwandelt hat: „Keine Ahnung… So lange bin ich noch nicht hier.“ (Reporter): „33 waren es.“ Svensson: „Das ist gut. (lacht) Im Testspiel vor einer Woche haben wir einen verschossen, aber wenn wir jetzt nur in Testspielen verschießen und ihn in der Bundesliga reinmachen, dann ist mir das auch recht.“ 

 

Kevin Voigt (TSG 1899 Hoffenheim) … 

… zu den fehlenden Ergebnissen: „Wir haben eine kleine Ergebniskrise. Wir haben in drei Ligaspielen und einem Pokalspiel keine Punkte geholt, für eine Krise bin ich aber eigentlich noch zu weit weg von. Die Leistung passt über weiten Strecken, doch es gibt Nuancen, die nicht passen. Deswegen holen wir derzeit keine Punkte.“ 

… zur Überwindung der Ergebniskrise: „Man muss ehrlich zueinander sein, vielleicht auch mal ein bisschen schärfer als sonst. Das ist okay, wir stehen als Team gut zusammen. Da kommen wir auch wieder heraus.“ 

 

Andre Pawlak (Co-Trainer 1. FC Köln) zum Spiel: „Meine Stimme hat schwer gelitten. Ich war froh, dass nur 10.000 Zuschauer da waren und nicht 50.000. Der Sieg fühlt sich super an, die Mannschaft hat sich das verdient und erarbeitet.“ 

 

Christian Streich (Trainer SC Freiburg) zum aberkannten 1:1 nach Videobeweis: „Es war offensichtlich in der Szene. Er hat keine Chance den Ball zu halten und ist einfach chancenlos. Er geht auf die andere Seite. Dann zu sagen, dass er wegen Abseits in seiner Abwehraktion behindert wurde, ist natürlich gewagt.“ 

 

 

Sky Experte Dietmar Hamann ... 

... zum Remis zwischen Gladbach und Bielefeld: „Das 1:1 hilft den Bielefeldern sicher etwas mehr als den Gladbachern. Gladbach hatte die besseren Chancen, sie haben sich als Kollektiv präsentiert und haben zusammengestanden. Das ist das Positive, das sie heute herausziehen können.“   

… zur Stuttgarter Defensive beim 1:2-Gegentreffer: „Sie haben alle zehn Feldspieler im eigenen Sechzehner und haben die Pfosten nicht besetzt. Silas muss hier sechs, sieben Meter weiter hinten stehen und beide Spieler am Strafraum abdecken. Wenn du fünf Spiele hintereinander kein Tor schießt, dann musst du schauen, dass du kein Tor kriegst. Standardsituationen kannst du trainieren.“ 

… zum aberkannten 1:1 der Freiburger: „Wir hatten vor einigen Wochen eine ähnliche Situation, wo du gesehen hast, dass der Torhüter da eigentlich nicht hinkommen kann. Das ist eine Grauzone, aber da bin bei Christian Streich. Den Ball hält er sowieso nicht gehalten. Ich bezweifle, ob er behindert worden ist.“ 

 

Für Rückfragen:

O-Ton-Service Sky/hn

eMail:Sky-Sport-PR@sky.de

Mehr Informationen unterwww.sky.de

© Sky Sport PR
Sky Sport-PR
Zur Pressemappe

Kontakt

Sky Sport-PR
Medienallee 26
DE-85774 Unterföhring

+49 89 99 58-68 83
Sky-Sport-PR@sky.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» Bundesliga
» Fußball
» Medien / TV

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von Sky Sport-PR

Fußball

Bayern lässt in Freiburg Punkte liegen - Tuchel: „Es war teilweise Harakiri“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie die wichtigsten Stimmen aus der Partie SC Freiburg gegen den FC Bayern München (2:2) am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga live bei DAZN.  Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern München) ...  ... zum Spiel: „Wir haben keine gute erste halbe Stunde gespielt, waren zurecht im Rückstand. Dann haben wir eine gute Reaktion gezeigt und eine gute zweite Halbzeit mit vielen Chancen gespielt. Wir haben uns dann am Ende um den Lohn gebracht.“ ... zu ...

Sky Sport-PR
Fußball

Stuttgarts Undav formuliert das Saisonziel: „Wir wollen international spielen“

• Gladbachs Sportdirektor Virkus mit deutlichen Worten: „Es ist ihr Job, sich auf den Fußball in Mönchengladbach zu konzentrieren“ • Sky Experte Hamann zur Tuchel-Nachfolge: „Ich weiß nicht, warum Alonso nach München gehen sollte“ Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.   Clemens Fritz (Leiter Profifußball SV Werder Bremen) ... ... zu seiner kommenden Beförderung zum Geschäftsführer Fußball...

Sky Sport-PR
Fußball

Gladbachs Lainer feiert Startelf-Comeback nach Krebserkrankung: „Es fühlt sich unfassbar an“

• Bochums Kapitän Stöger frustriert: „Heute haben wir einen auf die Fresse bekommen“ • Sky Experte Hamann lobt den 1. FC Köln: „Das ist mehr als ein Lebenszeichen“ Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky. Angelo Stiller (VfB Stuttgart) zum Spiel: „Wir machen ein gutes Spiel. Bis zum 1:0 waren wir klar die bessere Mannschaft, haben dominant gespielt, Köln hat nicht gewusst, wie sie uns angreifen sollen. Alles...

Sky Sport-PR
Stimmen

Manuel Neuer zieht Vergleich: „Wie in der Schule ist nicht immer nur der Lehrer schuldig“

• Xaver Schlager über den FC Bayern: „Wollten gar kein Tor mehr schießen“ • Sky Experte Lothar Matthäus zum FC Bayern: „Der Wille hat das Spiel entschieden“ Die wichtigsten Stimmen zum tipico Topspiel des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Bayern und RB Leipzig (2:1) bei Sky.   Thomas Tuchel (Trainer FC Bayern) ... ... zum Spiel: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, haben es aber verpasst, sogar mit zwei Toren in Führung zu gehen. Die zweite...

Sky Sport-PR