MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

10.08.2022
Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 3. Spieltag: Saarbrückens Super-Joker Grimaldi trifft wieder spät

Dresden feiert nach 8 Monaten wieder einen Heimsieg, Anfang mahnt aber: „Wir können wesentlich besser spielen“

Bonn, 10.08.2022

Jetzt dürfen die Dynamo-Fans nach 8 sieglosen Monaten wieder im eigenen Stadion feiern: 2:0 gegen dezimierte Verler. „Ich glaube, dass wir wesentlich besser spielen können“, meinte Trainer Markus Anfang bei aller Freude über nunmehr 6 Punkte etwas zwiegespalten: „Wir kommen aus einer schweren Saison, das merkt man. Es war wichtig, dass wir jetzt 2 Erfolgserlebnisse hatten. Mit mehr Selbstvertrauen wird auch das Spielen etwas einfacher.“ Es war der Abend der Last Minute-Tore: Mannheim gewinnt 1:0 gegen Aue, dessen Trainer Timo Rost sich nach 3 sieglosen Spielen unter Druck sieht:„Das war heute schon wieder ein Schritt nach vorne. Aber nichts destotrotz müssen wir anfangen zu siegen. Das ist Fakt.“ Auch Saarbrücken entzückt die Fans mit einem späten Siegtreffer beim 1:0 gegen den BVB II. Joker Grimaldi trifft erneut in der Nachspielzeit: „Ein Spiel so zu beenden in der letzten Minute zeigt, dass wir immer wieder Gas geben können und wollen.“ Der FC Ingolstadt bleibt dem TSV 1860 München durch ein 1:0 in Osnabrück auf den Fersen. Dabei steht der von Gladbach und Freiburg umworbene Merlin Röhl erneut im Fokus.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des 3. Spieltags am Mittwoch – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Der bislang punktlose HFC eröffnet den 4. Spieltag am Freitag ab 18.30 Uhr gegen den Aufsteiger Oldenburg, bislang ein Punkt. Am Samstag gastiert u.a. der Spitzen-Klub TSV 1860 München in Verl, Dresden in Köln und Ingolstadt empfängt Saarbrücken – ab 13.45 Uhr live in der Konferenz oder als Einzelspiel abrufbar. MagentaSport zeigt alle Partien der 3. Liga live.    

Dynamo Dresden – SC Verl 2:0

Der 1. Heimsieg nach 8 Monaten, der Jubel der Fans hallte noch lange nach: Dresdner Glückseligkeit nach 2 Siegen in Folge. Dresdens Trainer Markus Anfang war hingegen noch etwas distanzierter: „Ich glaube, dass wir wesentlich besser spielen können. Das steht außer Frage. Wir haben gegen eine gute Mannschaft gespielt, die hatten wirklich eine gute Spielanlage. Wir waren nicht mutig in vielen Situationen, wir hätten viel besser von hinten rausspielen können und uns viele mehr Chancen erspielen können. Es war nicht so, dass wir unterlegen waren. Dann kam die Rote Karte. Erst nach der Pause haben wir das dann ausgespielt…Wir kommen aus einer schweren Saison, das merkt man. Es war wichtig, dass wir jetzt 2 Erfolgserlebnisse hatten. Mit mehr Selbstvertrauen wird auch das Spielen etwas einfacher.“

 

Anfang auf die Frage, wie sich der 1. Heimsieg anfühle: „Warm, sieht man ja. Ich musste mithüpfen!“ Und: „Ich freue mich riesig, dass wir den Fans einen Sieg schenken konnten – sie mussten lange darauf warten.“ 

Claudio Kammerknecht, traf zum 2:0, war glücklich: „ich habe jetzt schon öfters den Satz gehört: wir haben den Bock umgestoßen. Das tut uns gut und ist extrem erleichternd. …Der SC Verl hat das richtig clever gemacht und nicht einfach gemacht. Was wir gut gemacht haben: wir haben gut verteidigt.“

Der Jubel der Dynamo-Fans – hier im Clip: www.clipro.tv/player?publishJobID=OElob2ExTUI0RW14amNKdldKUkROQT09

 

„Wenn du gegen Dynamo Dresden in Unterzahl die bessere Mannschaft bist, dann kannst du eine ganze Menge daraus ziehen“, bilanzierte Verls Trainer Michael Kniat: „Vielleicht wär´s anders ausgegangen, wenn wir die Rote Karte nicht bekommen hätten. Weil bis dahin haben wir das Spiel dominiert. Ja, die Rote Karte musst du akzeptieren. Dann verlierst du so ein Spiel. Mund abputzen, dann müssen wir eben gegen Sechzig die Punkte holen – das ist für uns auch kein Problem. 

 

SV Waldhof Mannheim – FC Erzgebirge Aue 1:0

Last Minute-Tor für Mannheim, das Stadion danach ein Tollhaus. Mannheims Trainer Christian Neidhart sah „Kampf pur, Leidenschaft pur, mit vielen Nicklichkeiten. Aber auch hüben wir drüben viele Chancen.“ Die Mannheimer bejubelten ihren Treffer reicht intensiv: „Letzte Woche standen wir noch wie die Pudel da. Das wollten wir vermeiden. Wir haben uns heute in den Kleinigkeiten auch geschickter angestellt.“ 

 

Siegtorschütze Marten Winkler war „selber überrascht, wie frei ich war. Vor mir, links und rechts keiner da. Umso glücklicher, dass ich den Treffer noch erzielen konnte….Mein Herz brummt noch, ich muss selber erst mal damit klar kommen.“ 

 

Aues Trainer Timo Rost wartet nach zweimal Unentschieden auf den 1. Sieg:„Natürlich ist es schwer, nach so einem Spiel die richtigen Worte zu finden. Trotzdem muss ich sagen, dass wir hier wieder eine Mannschaft von Aue gesehen haben, die wenig zugelassen hat, sehr kompakt stand, die wenig zugelassen hat – die eigentlich das Spiel klar gewinnen muss. Wir haben auch im Ballbesitz über weite Strecken des Spiels deutlich besser. Deswegen ist es sehr, sehr schade, nicht mit einem Sieg belohnt haben.“ 

Rost sieht seine Mannschaft nach 3 sieglosen Spielen unter Druck: „Das war heute schon wieder ein Schritt nach vorne. Aber nichts destotrotz müssen wir anfangen zu siegen. Das ist Fakt.“  

 

VfL Osnabrück – FC Ingolstadt 04 0:1

Ingolstadt feiert den 3. Sieg im 3. Spiel! Offensiv-Juwel Merlin Röhl gelingt früher Sieg-Treffer. 

Der umworbene Merlin Röhl: „Wir sind gut reingekommen, schnelles Tor gemacht. Sind dann lange hinterhergelaufen. Haben viele Flanken zugelassen. Am Ende hatten wir mehr Torchancen, auch wenn wir kein gutes Spiel gemacht haben…. Auf mich prasselt viel ein zurzeit. Ich versuche zu treffen oder ein Scorerpunkt zu sammeln. Heute habe ich getroffen, aber kein gutes Spiel gemacht. Auch das gehört dazu.“

Schon in der Halbzeit schwärmte Sportdirektor Malte Metzelder von ihm und erklärt die Vertragssituation des Umworbenen – Gladbach und Freiburg haben wohl Interesse bekundet: „Ich bin sowieso ein Fan von Merlin. Es freut mich natürlich, dass er die Torgefahr entwickelt hat, die ihm noch fehlte. Er ist ein guter Junge. Bis dato hat er einen langen Vertrag. Wir sind froh, dass er uns hilft. Wir haben schwierige Spiele vor der Brust. Natürlich ist es kein Geheimnis, dass viele interessante Klubs an ihm dran sind. Das wird die Zeit bringen. Es ist jetzt schwierig etwas zu sagen.“

Das Interview mit Merlin Röhl: www.clipro.tv/player?publishJobID=Ui95MzRhVTBVMlJPS0RTM0JvSFZIUT09

 

Osnabrücks Trainer Daniel Scherning sah eine verdiente Niederlage: „Die letzten 10 Minuten haben wir den Druck gemacht, den wir uns erwartet haben. Man muss auch ehrlich sagen, dass war die einzige Phase, in der wir uns klare Tormöglichkeiten erspielen konnten. Deswegen geht das Ergebnis in Ordnung.“

 

1. FC Saarbrücken – Borussia Dortmund ll 1:0

Der Edel-Joker schlägt wieder spät zu. Adriano Grimaldi besorgt den nächsten Dreier in letzter Minute: „Wahnsinn, wir haben wieder zum Schluss den Siegtreffer gemacht. Wir haben wieder dran geglaubt. Wir haben bis zum Schluss gefightet. Ein Spiel so zu beenden in der letzten Minute zeigt, dass wir immer wieder Gas geben können und wollen. Ein großes Kompliment an uns alle.“

 

Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat freut sich, aber weiß das Spiel einzuordnen: „Wir müssen schon fair sein. Genauso gut hätten wir den Ball eine Minute vorher aus dem eigenen Netz holen können. Ich denke, dass es grundsätzlich eine Qualität von uns ist, dass wir in der Lage sind, späte Tore zu schießen, vornehmlich von Spielern, die reinkommen.“

 

Dortmunds Trainer Christian Preußer blieb nach einem guten Auftritt erneut ohne Punkte: „Sehr bitter. Wir haben kurz vor dem Ende selbst die Möglichkeit für ein Tor gehabt. Wir hätten das Spiel gewinnen können. Erste Halbzeit geht an Saarbrücken. In der zweiten Halbzeit haben wir einen super Fight hingelegt. Wir haben super Tormöglichkeiten, die wir leider weglassen. Und dann ist es bitter, dass wir in der Nachspielzeit den Gegentreffer bekommen.“

 

SV Wehen Wiesbaden – SpVgg Bayreuth 4:1 

Der SV Wehen Wiesbaden braucht lange, um den Aufsteiger mürbe zu arbeiten. Trotz erstem Saisontor bleibt Bayreuth weiter auf Punktesuche – aktuell letzter Platz. 

Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski:„Wir haben geile Tore gemacht. Wir haben uns viel vorgenommen. Wir waren nach den ersten Spielen unzufrieden. Wie die Jungs reagiert haben und was für Tore die Jungs gemacht haben war absolut Klasse.“

 

Bayreuths Trainer Thomas Kleine: „Heute hat man ganz klar gesehen: wenn man schnell zurückliegt, wird es schwer. Wenn wir es nicht schaffen, kompakt zu arbeiten wird es schwer. Zweite Halbzeit haben wir es nochmal versucht. Wir machen auch nochmal den Anschlusstreffer, aber kriegen 5 Minuten später das 3:1. Es war ein verdienter Sieg von Wehen Wiesbaden.“

 

MagentaSport zeigt alle Spiele der 3. Liga live – 4. Spieltag

Freitag, 12.08.2022

Ab 18.30 Uhr: Hallescher FC- VfB Oldenburg

Samstag, 13.08.2022

Ab 13.45 Uhr als Einzelspiel oder in der Konferenz: FC Ingolstadt – 1. FC Saarbrücken, SC Verl – TSV 1860 München, BVB II – RW Essen, Viktoria Köln – Dynamo Dresden, SV Elversberg – FSV Zwickau, SpVgg. Bayreuth – VfL Osnabrück

Sonntag, 14.08.2022

Ab 12.45 Uhr: SV Meppen – Waldhof Mannheim

Ab 13.45 Uhr: Erzgebirge Aue - SV Wehen Wiesbaden

Montag, 15.08.2022

Ab 18.45 Uhr: MSV Duisburg – SC Freiburg II

 

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» 3-Liga
» Fußball
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

03.10.2022 Basketball

easyCredit BBL komplett live bei MagentaSport: FC Bayern müht sich vor EL-Start gegen Frankfurt zum Sieg

Dennis Schröder ärgert sich nach über 2 Wochen immer noch über verlorene ÉM-Halbfinale gegen den späteren Europameister Spanien: „Ich ärgere mich immer noch, dass wir nicht Erster geworden sind. Ich schaue das Spiel gegen Spanien fast jeden Tag.“ Sein Klub Braunschweig, deren alleiniger Gesellschafter Schröder ist, verlor indes gegen Würzburg. Der FC Bayern müht sich bei der Generalprobe zur EuroLeague (Donnerstag ab 19.45 Uhr gegen Fenerbahce Istanbul live und kostenlos bei ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
01.10.2022 Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 10. Spieltag: TSV 1860 München nach 1:1 beim BVB wieder Erster, Dresden nur 1:1 beim Letzten

Der TSV 1860 München schafft beim BVB II nur ein 1:1, übernimmt aber wieder die Tabellenführung, weil Überraschungs-Erster Elversberg gegen Verl mit 1:2 patzt. Sechzig-Trainer Michael Köllner bewertete das Remis als Erfolg: „Auswärts ein Punkt, zu Hause gewinnen, das ist am Ende schon eine Erfolgsformel, wenn du vorne blieben willst.“ Böse Schlappe für Aufstiegsaspirant Waldhof Mannheim – 0:5 in Osnabrück. Mannheims Trainer Christian Neidhart war an seinem 54. Geburtstag ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
30.09.2022 Fußball

3. Liga live bei MagentaSport – 10. Spieltag: Aue feiert 1. Saisonsieg durch ein 3:0 gegen Meppen

Wird´s nun endlich besser bei Ergebirge? Aue feiert den 1. Saisonsieg, beendet eine monatelange Pleitenserie begleitet von viel Fan-Ärger, Rücktritt des Präsidenten Leonhardt, der Trainer Rost wurde entlassen. Unter Interimstrainer Carsten Müller gelingt Erzgebirge trotz Unterzahl ein 3:0 gegen den SV Meppen, ist nun nicht mehr Letzter. „Es ist nur ein Schritt!“ Interimstrainer Carsten Müller hatte der Mannschaft vermittelt: „Wir müssen auch leidensfähig sein!“ Ein Garant für ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
28.09.2022 Fußball

Top-Team, umfangreiches Programm, modernste Technik: Die FIFA Fußball- Weltmeisterschaft 2022 bei MagentaTV

Die Deutsche Telekom zeigt ab dem 20. November die FIFA WM 2022 live bei MagentaTV. Heute hat das Unternehmen in Berlin das WM-Team und das Programm zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem WM-Moderator Johannes B. Kerner, das Expertenteam Michael Ballack und Tabea Kemme sowie Fußball-Kommentator Wolff Fuss. Neben dem WM-Personal präsentierte die Telekom weitere Details zur Berichterstattung: auf drei Kanälen wird es bei MagentaTV täglich bis zu 14 ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH