MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

23.10.2021
Eishockey

PENNY DEL komplett live bei MagentaSport – Mannheim feiert Kantersieg Augsburg

Berlin verliert gegen Schlusslicht Schwenningen: „Das ist natürlich scheiße gelaufen!“

Bonn, 23.10.2021

Der Meister wird überrumpelt! Die Eisbären verlieren - wieder mal zuhause - gegen Schlusslicht Schwenningen mit 1:3. „Das ist natürlich scheiße gelaufen“, ärgerte sich Berlins Geburtstagskind Kai Wissmann, „die kommen einmal in unsere Zone und das Ding geht rein.“ Durch den 2. Sieg in einer Woche verkürzt Schwenningen den Abstand auf den Vorletzten Nürnberg auf einen Punkt. Goalie Joacim Eriksson brillierte mit 46 Saves. „Er ist eine Wand hinter uns“, freute sich Colby Robak. Die Adler feiern einen 7:1-Kantersieg beim David Wolf-Comeback. „Ein Spiel dauert 60 Minuten und du kannst nicht nach dem 3. oder 4. Tor aufgeben“, schimpfte Augsburgs Manager Duanne Moeser: „Aus unserer eigenen Dummheit sind die 4:1 und 5:1 in Führung gegangen.“

 

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Freitagsspiele – bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen. Am Sonntag startet ein dezimierter 16. Spieltag unter anderem mit den Krefeld Pinguinen gegen die Adler Mannheim – ab 13.45 Uhr live bei MagentaSport.

 

Nach dem Spiel am Donnerstag-Abend zwischen den Iserlohn Roosters und den Grizzlys Wolfsburg kam es beim Handshakes zu einer größeren Schlägerei. MagentaSport-Experte Rick Goldmann hatte vor der Konferenz eine klare Meinung dazu: „Da ist natürlich die Frage, ob das das moderne Eishockey noch braucht. Nur weil es historisch bedingt ist und mitgetragen wurde, heißt das nicht, dass es das moderne Eishockey auch auszeichnet, weiterhin… Ja, ein Fight kann mal dazugehören. Ich persönlich finde aber, er gehört hart bestraft. Damit es wirklich eine Ausnahme ist und dass es nicht so ist, dass ein Fight immer dazugehört.“

Das Spiel ging übrigens 5:2 für Iserlohn aus. Hier der Link: www.youtube.com/watch?v=LzDoE2bqNkc&t=112s

 

Eisbären Berlin – Schwenninger Wild Wings 1:3

Überraschung in Berlin. Das Schlusslicht aus Schwenningen gewinnt dank einer überragenden Torhüterleistung bei den Eisbären aus Berlin. Die Gastgeber verloren bereits das 5. Heimspiel in dieser Saison. Geburtstagskind Kai Wissmann beschenkte sich zwar selbst mit einem Tor, aber „ich hätte lieber kein Tor geschossen und 3:2 gewonnen. Wir haben natürlich Druck gemacht, aber am Anfang ein bisschen die Intensität vermissen lassen. Im 3. Drittel haben wir alles reingeworfen, aber es wollte nichts rein. Dann kommen die einmal in unsere Zone und das Ding geht direkt rein. Das ist natürlich scheiße gelaufen.“

Der Erfolg in Berlin ist der 2. Sieg in Serie und der Anschluss an die vorderen Plätze für das Schlusslicht Wild Wings. Colby Robak strahlte: „Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben den Ball ins Rollen gebracht und hatten ein paar Abpraller für uns. Wir wollten es einfach simpel halten. Wir wissen, dass wir ein gutes Team sind und die Dinge nicht immer für uns gelaufen sind.“ Über Goalie Joacim Eriksson, der mit 46 Saves brillierte: „Das Einzige, was ich sagen kann über ihn: Er ist eine Wand hinter uns. Er hält uns den Rücken frei und wir können unser Spiel spielen. Heute hat er viele überragende Saves gemacht, die uns im Spiel gehalten haben.“

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=QtTtrWTiDyE

 

Adler Mannheim – Augsburger Panther 7:1

Die Adler Mannheim überrollen die Augsburger Panther und festigen weiter die Tabellenspitze. David Wolf erzielte beim Comeback sein 1. Tor seit April, aber „für mich war im Fokus, dass die Mannschaft heute gewinnt und dass ich der Mannschaft helfen kann, heute 3 Punkte zu holen… Meine Teamkollegen waren immer für mich da und meine Reihe hat es mir heute einfach gemacht.“

Die Augsburger Panther gingen früh in Führung und können bis zur 30. Minute den Adlern Paroli bieten. Ab dann lief jedoch nichts mehr. Sportmanager Duanne Moeser: „Die ersten 30 Minuten waren wirklich stark von uns, aber ein Spiel dauert 60 Minuten und du kannst nicht aufgeben nach dem 3. oder 4. Tor… Aus unserer eigenen Dummheit sind die 4:1 und 5:1 in Führung gegangen… Da müssen wir selber in den Spiegel schauen und gucken, dass wir am Sonntag wieder ein gutes Spiel machen.“

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=n4Q1vcO5NO0

 

Die weiteren Spiele:

ERC Ingolstadt – Kölner Haie 2:3 OT

Der Link zum Spiel: www.youtube.com/watch?v=OO86lDMkQc8

Pinguins Bremerhaven – Krefeld Pinguine 1:2 OT

www.youtube.com/watch?v=Df7aVbxmZ3c

 

Der 16. Spieltag in der PENNY DEL LIVE im Überblick:

Sonntag, 24.10.2021

Ab 13.45 Uhr: Krefeld Pinguine – Adler Mannheim, Straubing Tigers – Bietigheim Steelers

Ab 16.15 Uhr: Schwenninger Wild Wings – Pinguins Bremerhaven

Ab 16.45 Uhr: Grizzlys Wolfsburg – ERC Ingolstadt

Ab 18.45 Uhr: Augsburger Panther – Iserlohn Roosters

Dienstag, 26.10.2021

Ab 19.15 Uhr: EHC Red Bull München – Bietigheim Steelers

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Zur Pressemappe

Kontakt

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
Tölzer Straße 1
DE-83607 Holzkirchen

+49 170 2268024
+49 8024 470 14-19
joerg.krause@thinxpool.de

Social Media & Links

Facebook
Twitter
Instagram
Homepage

Themen

» DEL (Deutsche Eishockey-Liga)
» Eishockey
» Medien / TV
» Stimmen

Aktionen

Download als TXT
Drucken

Mehr von MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH

03.10.2022 Basketball

easyCredit BBL komplett live bei MagentaSport: FC Bayern müht sich vor EL-Start gegen Frankfurt zum Sieg

Dennis Schröder ärgert sich nach über 2 Wochen immer noch über verlorene ÉM-Halbfinale gegen den späteren Europameister Spanien: „Ich ärgere mich immer noch, dass wir nicht Erster geworden sind. Ich schaue das Spiel gegen Spanien fast jeden Tag.“ Sein Klub Braunschweig, deren alleiniger Gesellschafter Schröder ist, verlor indes gegen Würzburg. Der FC Bayern müht sich bei der Generalprobe zur EuroLeague (Donnerstag ab 19.45 Uhr gegen Fenerbahce Istanbul live und kostenlos bei ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
01.10.2022 Fußball

3. Liga komplett live bei MagentaSport – 10. Spieltag: TSV 1860 München nach 1:1 beim BVB wieder Erster, Dresden nur 1:1 beim Letzten

Der TSV 1860 München schafft beim BVB II nur ein 1:1, übernimmt aber wieder die Tabellenführung, weil Überraschungs-Erster Elversberg gegen Verl mit 1:2 patzt. Sechzig-Trainer Michael Köllner bewertete das Remis als Erfolg: „Auswärts ein Punkt, zu Hause gewinnen, das ist am Ende schon eine Erfolgsformel, wenn du vorne blieben willst.“ Böse Schlappe für Aufstiegsaspirant Waldhof Mannheim – 0:5 in Osnabrück. Mannheims Trainer Christian Neidhart war an seinem 54. Geburtstag ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
30.09.2022 Fußball

3. Liga live bei MagentaSport – 10. Spieltag: Aue feiert 1. Saisonsieg durch ein 3:0 gegen Meppen

Wird´s nun endlich besser bei Ergebirge? Aue feiert den 1. Saisonsieg, beendet eine monatelange Pleitenserie begleitet von viel Fan-Ärger, Rücktritt des Präsidenten Leonhardt, der Trainer Rost wurde entlassen. Unter Interimstrainer Carsten Müller gelingt Erzgebirge trotz Unterzahl ein 3:0 gegen den SV Meppen, ist nun nicht mehr Letzter. „Es ist nur ein Schritt!“ Interimstrainer Carsten Müller hatte der Mannschaft vermittelt: „Wir müssen auch leidensfähig sein!“ Ein Garant für ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH
28.09.2022 Fußball

Top-Team, umfangreiches Programm, modernste Technik: Die FIFA Fußball- Weltmeisterschaft 2022 bei MagentaTV

Die Deutsche Telekom zeigt ab dem 20. November die FIFA WM 2022 live bei MagentaTV. Heute hat das Unternehmen in Berlin das WM-Team und das Programm zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem WM-Moderator Johannes B. Kerner, das Expertenteam Michael Ballack und Tabea Kemme sowie Fußball-Kommentator Wolff Fuss. Neben dem WM-Personal präsentierte die Telekom weitere Details zur Berichterstattung: auf drei Kanälen wird es bei MagentaTV täglich bis zu 14 ...

MagentaSport / Jörg Krause, thinXpool TV GmbH